Cookie Accept
Unsere Webseite verwendet Cookies

Diese Webseite nutzt eigene Cookies und Cookies von Dritten, um Ihnen die bestmögliche Surferfahrung zu garantieren und individuelle Werbemitteilungen zuzusenden. Datenschutz.

OK
MilesAndMore
KOSTENLOSE HOTLINE: 0800 / 72 44 333 (MO-SO 8-22 UHR)
Ausland: +49 6024 6718 0
Explorer of the Seas
zu den Reisen mit der Explorer of the Seas

Bewertungen unserer Kunden zum Schiff Explorer of the Seas

Gesamtbewertung

86 %
4.2 / 5 (14)

Bewertung der Kategorien

  • 4.2/ 5Reiseroute
  • 4.3/ 5Schiff
  • 4.4/ 5Kabine
  • 4.0/ 5Restaurant / Essen
  • 4.2/ 5Unterhaltung / Sport / Wellness
  • 4.0/ 5Service an Bord

Kunden Bewertungen:

    • Ihre Reiseroute
      4.4 / 5
    • Landausflüge
      3.8 / 5
    • Wetter
      4.2 / 5
      • Jeffrey
      • Altersgruppe: 25-30
      • Verreist als Paar
      "Sehr gute Route, obwohl ich mir mehr Zeit in Madeira gewünscht hätte. (Aufenthalt : 4 Stunden)" weiterlesen...
      • Eike
      • Altersgruppe: 65-70
      • Verreist als Single
      "Keine Landausflüge in Anspruch genommen." weiterlesen...
      • Gabriele
      • Altersgruppe: 45-50
      • Verreist als Familie
      "Die Route war sehr schön - Southampton- Rotterdam- Olden- Flam- Älesund- Stravanger- Southampton. Landausflüge haben wir selbst organisiert. In Rotterdam stand ein kostenloser Shuttlebus zur Verfügung. Was wir sehr vermisst haben, waren die Infos zu den jeweiligen Häfen, die es noch vor zwei Jahren gab. Solche Kleinigkeiten machen den Urlaub aber erst perfekt. Das Wetter war an den ersten 4 Tagen sehr schön (ca 20° Grad und leicht bewölkt), dann kam der Regen und es wurde schlagartig kalt. Die letzten zwei Tage hatten wir schweren Seegang mit Regen und Sturm. Da wir damit gerechnet haben, war es keine Überraschung für uns. Dafür kann die Reederei nichts. " weiterlesen...
      • Annika
      • Altersgruppe: 25-30
      • Verreist als Paar
      "Die Route war perfekt zusammengestellt und das Wetter war bis auf zwei Tage Nebel auch perfekt. Die Landausflüge sind sehr teuer." weiterlesen...
      • Mike
      • Altersgruppe: 30-35
      • Verreist als Paar
      "Die Reise begann in New York, genauer gesagt ist es Bayonne in New Jersey und liegt genau gegenüber von Manhattan. Nach 2 Seetagen und steigenden Temperaturen (ca. 22 Grad) kamen wir auf den Bermudas an. Wir verzichteten auf eine geführte Tour und fuhren für 4 Dollar mit dem Bus (ca. 45 min) in die Hauptstadt Hamilton, da der Hafen etwas abseits war. Durch die Busfahrt konnte man die Insel schon sehr gut kennenlernen und kam auch an dem bekannten tollen Strand (Horseshoe) vorbei. Hamilton selbst ist ganz hübsch gemacht und recht ordentlich, man findet die bekannten Shopping-Möglichkeiten. Zurück zum Schiff nahmen wir dann die Fähre (Shuttle-Boot), welches natürlich schneller war als der Bus und man sah die Insel nochmal von der Wasserseite. Das nächste Ziel (nach Seetag) war dann St. Maarten, welches wir bereits kannten. Wer (so wie wir) einfach nur den tollen Strand genießen möchte, fährt mit dem Tagesticket für 7 Dollar vom Schiff rüber und gönnt sich für 25 Dollar 2 Liegen mit Schirm, 5 Bier im Eiskühler und Wlan. Mehr braucht man nicht. Wassersportmöglichkeiten stehen zur Verfügung. Man könnte auch an den bekannten Strand mit angrenzendem Flughafen fahren. Nur aus Berichten von Freunden wissen wir, dass die Fahrt wegen Staus recht lang werden kann und nicht unbedingt lohnt. Das nächste Ziel war Puerto Rico (San Juan). Wir kamen erst gegen Mittag mit dem Schiff an und hatten nicht sehr viel Zeit dort. Auch hier genügte uns ein Ausflug zu Fuß in die Stadt. Man konnte eine Festung ansehen und noch weitere historische Gebäude. Insgesamt eine sehr saubere Stadt mit Einkaufsmöglichkeiten. Da Puerto Rico zum US-Territorium gehört, gibt es hier auch amerikanische Stores (z.B. CVS-Pharmacy. Wer Bedarf hat, kann natürlich auch hier wieder Diamanten, Perlen und Uhren shoppen. Man kann sich nach dem Fußmarsch aber auch in ein Restaurant "Berlin" setzen und ein lokales Bier trinken oder einen Kaffee in der Cafeteria "Mallorca". Das letzte Ziel war dann die Privatinsel von RCCL Labadee (Haiti). Ähnlich wie Coco Cay auf den Bahamas hat man hier unbegrenzte Möglichkeiten für Badespaß. Essen und Getränke sind an Land verfügbar und die Seapass-Card kann genutzt werden. Neben ZIP-Line stehen auch motorisierte Wasserfahrzeuge (Waverunner etc.) gegen Entgelt zur Verfügung. Man sollte rechtzeitig sein Plätzchen gefunden haben, weil gerade die rechte Seite der Insel nur einen weichen Sandstrand bietet. Hält man sich weiter links, kommt man zum Strand mit vielen Steinen im Wasser, daher Badeschuhe nicht vergessen. Nicht gefallen hat uns, dass dort Personal die Liegen aufbaute und auch an die gewünschte Stelle verschob und anschließend Trinkgeld verlangte. Sie gingen nicht, bis man Ihnen Geld gab. Bei einer Privatinsel der Reederei sollte das inklusive sein. Also am besten selbst die Liege greifen und den Service dankend ablehnen. Nach 2 weiteren Seetagen kamen wir wieder in New York an. Bezüglich des Hafens (Cape Liberty in Bayonne) sollte man erwähnen, dass dieser doch recht schwierig von Manhattan aus zu erreichen ist oder nur zu hohen Preisen. Taxen aus NYC fahren nur ungern dorthin und falls doch, kommen natürlich Maut (Tunnel, Autobahn) und TIP dazu. Wer mit mehreren Personen (so wie wir mit 4 Personen und Gepäck) reist, wird mit 1 Taxi kaum dorthin kommen. Private Shuttle (Limo-Service) gibt es viele, jedoch wollte uns niemand für weniger als 150 Dollar dorthin bringen. Durch Zufall bin ich im (amerikanischen) App-Store meines iPhone auf eine Taxi-App ("Gett")gestoßen. Damit konnte ich ein "Black-Car" (war ein Chevrolet Suburban) vorbestellen. Dieses kam pünktlich am Hotel an, die Fahrt verlief reibungslos und ich bezahlte mit meiner (in der App hinterlegten) Kreditkarte inkl. TIP und Maut "nur" 80 Dollar. Das war angesichts des Services von Hotel bis Schiff angemessen und deutlich günstiger als alle anderen Varianten. Mit öffentlichen dort anzureisen, sollte man sich sparen. Es gibt zwar per Bahn (ab Pennstation) Regionalzüge, jedoch braucht man für den letzten "Meter" zum Hafen auf jeden Fall noch ein Taxi. Da schlagen die nochmal kräftig beim Preis zu. Vom Schiff zurück nach NYC klappte die Bestellung des Black Car leider nicht, weil sie nur von Manhattan nach New Jersey fahren, aber nicht die andere Richtung. Also mussten wir mit einem überteuertem Shuttle (Taxi wollte wieder 120 Dollar+TIP+Maut) für 27 Dollar pro Person nach New York zurück. Dies fuhr aber erst ab, als alle 10 Sitzplätze auch voll waren. Somit warteten wir ca. 1 Stunde bis zur Abfahrt. Die Taxipreise zu den Flughäfen sind übrigens nicht viel preiswerter." weiterlesen...
    • Alle Kommentare anzeigen
    • Zustand des Schiffes
      4.2 / 5
    • Sauberkeit
      4.3 / 5
    • Das Schiff allgemein
      4.8 / 5
      • Jeffrey
      • Altersgruppe: 25-30
      • Verreist als Paar
      "Schiff war sehr sauber, immer waren Putzkräfte unterwegs. " weiterlesen...
      • Eike
      • Altersgruppe: 65-70
      • Verreist als Single
      "Abends wurde auf den offenen Decks zu wenig gesäubert." weiterlesen...
      • Gabriele
      • Altersgruppe: 45-50
      • Verreist als Familie
      "Auf diesen Schiff gab es nichts zu beanstanden. Es wurde überall gründlich geputzt. Da hätte sie die Crew von der Legend of the Seas ein Beispiel nehmen können. Was alles tip top." weiterlesen...
      • Annika
      • Altersgruppe: 25-30
      • Verreist als Paar
      "Die Explorer ist für ihr Alter sehr gut in Schuss und bietet viel Abwechslung. Leider kann sie mit den Bordaktivitäten nicht bei den neueren Schiffen mithalten, aber es wurde auch nicht langweilig." weiterlesen...
      • Mike
      • Altersgruppe: 30-35
      • Verreist als Paar
      "Die Explorer ist natürlich nicht mehr das allerneueste Schiff und man sieht natürlich entsprechende Abnutzungen. Die Renovierung ist für 2015 geplant. Auf unserem Balkon fanden sich oft Lacksplitter, da durch die vielen Schichten regelmäßig etwas abplatzte. Teilweise aus Roststellen, die während der Fahrt aber auch lackiert wurden. In den öffentlichen Bereichen sieht alles soweit gut aus, es wird auf Sauberkeit geachtet und immer geputzt. Ich habe keine Stellen vorgefunden, die inakzeptabel wären. Auch die Desinfektion der Hände vor den Restaurants (und auch überall sonst) wird überwacht. Hier gibt es ein "Washy-washy"-Team, welches mit Gesang und Komik die Desinfektionsmittel verteilt. Fanden wir in Ordnung. Wir möchten nicht krank werden, weil sich jemand die Hände nicht ordentlich wäscht. Insgesamt hatten wir keine Beanstandungen beim Schiff. Lediglich die Handtuchverteilung für den Pool war hier wieder ohne Sepass-Card. Das ist zwar komfortabel, sorgte aber manchmal auch für Handtuchmangel, da sich die Passagiere nun gern mit bis zu 4 Handtüchern "versorgten". 2 je Person sollten eigentlich reichen und "Save the Waves" kann ich dadurch nicht erkennen. Unnötiges Waschen der Handtücher kann man auch vermeiden." weiterlesen...
    • Alle Kommentare anzeigen
    • Kabinenausstattung
      4.3 / 5
    • Platzangebot
      4.6 / 5
    • Sauberkeit
      4.3 / 5
    • Kabinenpersonal
      4.3 / 5
    • Die Kabine allgemein
      3.8 / 5
      • Jeffrey
      • Altersgruppe: 25-30
      • Verreist als Paar
      "Ich hätte mir mehr Kleiderbügel und allgemein Kleiderhaken im Zimmer gewünscht." weiterlesen...
      • Gabriele
      • Altersgruppe: 45-50
      • Verreist als Familie
      "Die Ausstattung war sehr gut, nur sind die Möbel schon sehr abgenutzt. Besonders die Couch (die Stühle sind ausgetauscht worden) und die Matratzen sind schon durchgelegen. Die Balkonmöbel (3 Liegen mit Tischchen und der runde Tisch mit den 5 Korbsesseln sind tadellos und sehr bequem. Eines sollte man wissen, wenn man eine Kabine hat die am Heck ist, der Balkon wird von den Rußpartikeln des Schornsteins leicht verschmutzt. Der Kabinensteward reinigt jeden Tag den Balkon." weiterlesen...
      • Annika
      • Altersgruppe: 25-30
      • Verreist als Paar
      "Wir hatten eine Balkonkabine gebucht. Es war sauber aber das Alter merkt man dann doch so langsam." weiterlesen...
      • Mike
      • Altersgruppe: 30-35
      • Verreist als Paar
      "Wir hatten dieses Mal eine Junior-Suite. Die ist natürlich nochmals deutlich größer als eine Balkonkabine. Ein begehbarer Kleiderschrank und separate Sitzgruppe waren vorhanden. Im Bad gab es eine Badewanne (die wir aber nur zum Duschen nutzten). Der Balkon ist dadurch natürlich auch viel größer und hatte sogar eine Liege mit Auflage. Die Einrichtung war sicherlich noch nicht geupdatet worden, aber trotzdem noch sauber. Die Möbel natürlich schon etwas angeschlagen. Wir hatten einen Flatscreen, andere Kabinen hatten teilweise noch Röhrenfernseher. Es gab eine kleine Kaffeemaschine und einen Kühlschrank. In der Mini-Bar finden sich nur noch nicht-alkoholische Getränke und Snacks. Unsere Zimmerfrau war sehr nett und zurückhaltend. Wir steckten die Karte (Make up Room) (früh waren wir zum Sport) bei Abwesenheit in die Zimmertür und sie schaffte es auch immer, vor unserer Rückkehr fertig zu sein. Kleinere Roststellen am Balkon wurden zwischendurch gestrichen. Wir hielten uns zur Entspannung oft in der Kabine auf, bestellten jeden Morgen das (kostenfreie) Frühstück und auch Snacks. Das Schiff war bei unserer Reise mit über 1000 Kindern bzw. Teenagern doch etwas "überlaufen". Sie verteilten sich in Gruppen (rannten durch die Gänge), belegten oft alle Jacuzzis und erzeugten doch eine gewisse Unruhe. Daher kam uns die große Kabine als Rückzugsort sehr entgegen. Das Personal war jedoch aufmerksam und sorgte sofort "für Ordnung", wenn die Kinder etwas übertrieben oder sich im Pool für Erwachsene aufhielten. Somit war es insgesamt auch in Ordnung." weiterlesen...
      • H.-Walter
      • Altersgruppe: 55-60
      • Verreist als Paar
      "insgesamt OK" weiterlesen...
    • Alle Kommentare anzeigen
    • Speisen und Getränke
      4.0 / 5
    • Angebotsvielfalt
      3.4 / 5
    • Personal
      4.6 / 5
      • Jeffrey
      • Altersgruppe: 25-30
      • Verreist als Paar
      "Die Auswahl an alkoholfreien Cocktails ließ sehr zu wünschen übrig. Mehr als 5 verschiedene Cocktails wurden uns nicht angeboten und auch auf Nachfrage wurden uns keine zubereitet! Man müsste doch annehmen, jeder Cocktail mit Alkohol könnte auch ohne jenen serviert werden!" weiterlesen...
      • Gabriele
      • Altersgruppe: 45-50
      • Verreist als Familie
      "Es hat alles geschmeckt nur die Auswahl war auf Engländer (90% waren nur Engländer) ausgerichtet. Gefunden haben wir hier immer etwas. Alle waren sehr freundlich und hilfsbereit. Die Tische wurden sofort abgeräumt und so war immer genügend Platz vorhanden. Wer ein Softdrinkpaket hat kann sich freuen, denn es gibt seit dem Umbau einen Softdrinkautomaten wo die Auswahl sehr groß ist. Kann ich empfehlen. Im Hauptrestaurant war das Essen erstklassig und der Service war vorbildlich. Ich kann es wirklich nur empfehlen. " weiterlesen...
      • Annika
      • Altersgruppe: 25-30
      • Verreist als Paar
      "Im A la carte Restaurant hätte ich mir mehr erhofft. Im Vergleich zu anderen Schiffen der Royal Caribbean war das nicht herausragend." weiterlesen...
      • Mike
      • Altersgruppe: 30-35
      • Verreist als Paar
      "Wir haben uns bei dieser Reise für Abendessen im Windjammer-Restaurant entschieden. Leider war uns durch das ausgebuchte Schiff kein 4er Tisch im Hauptrestaurant gegeben worden, sondern ein Tisch für 8 Personen. Ein Wechsel des Tisches war nicht mehr möglich. Da wir im Urlaub nicht so sehr Wert auf das Kennenlernen anderer Passagiere legen und gerade die Amerikaner immer sehr gesprächsfreudig sind, nutzten wir unseren zugeteilten Tisch nicht. Im Buffetrestaurant war das Abendessen auch in Ordnung, vom Gefühl her nicht eine ganz so große Auswahl als bei bisherigen Reisen, aber insgesamt vollkommen ok. Es gab viele Sachen, aber natürlich eher "bodenständig" und für Amerikaner mit Burger & Co. Wer Spezialitäten sucht, ist hier vielleicht nicht ganz gut aufgehoben. Der Service war freundlich und schnell. Man hatte auch dort schnell seinen "Stammkellner", der am nächsten Tag schon den Tisch mit den bekannten Getränken versorgte. Es war auch nicht so überlaufen (nur an einigen Tagen) und man konnte entspannt essen. Wir können hier nichts negatives sagen." weiterlesen...
      • H.-Walter
      • Altersgruppe: 55-60
      • Verreist als Paar
      "In den letzten 10 Jahren ging die Qualität und das Personal rings um das Thema "Essen" kontinuierlich zurück. Das Personal legt die Serviette nicht mehr auf den Schoß, die 2. Vorspeise wird bereits geliefert, wenn man an der ersten Vorspeise noch ißt. Wenn man einen 2er oder 4er Tisch möchte, erhält man stets einen "Katzentisch". Entweder mitten in den Verkehrswegen oder weit ab vom Rand an der Wand." weiterlesen...
    • Alle Kommentare anzeigen
    • Showprogramm
      4.4 / 5
    • Poolbereich
      4.1 / 5
    • Sportangebote
      4.4 / 5
    • Wellnessangebote
      4.3 / 5
    • Angebotsvielfalt allgemein
      4.0 / 5
    • Unterhaltung- und Sportangebot allgemein
      4.5 / 5
      • Jeffrey
      • Altersgruppe: 25-30
      • Verreist als Paar
      "Leider waren auf der Explorer genau die gleichen Shows wie schon im Jahr davor auf der Adventure. Das fanden wir langweilig. Auch die Pools sind für solch ein großes Schiff einfach zu klein. " weiterlesen...
      • Gabriele
      • Altersgruppe: 45-50
      • Verreist als Familie
      "Was wir hier vermisst haben war das Kursangebot (Tanzkurs, Sprachkurs usw.) diese Kurse haben wir auf den anderen Schiffen von RCL immer gern wahrgenommen. Es gab auch kein Mitternachtsbuffet oder sonstige Party, die man besuchen konnte. Auch gut zu wissen ist, dass es das deutsche Programm nur gibt, wenn 10% der Gäste aus Deutschland sind. Was bei uns nicht der Fall war." weiterlesen...
      • Annika
      • Altersgruppe: 25-30
      • Verreist als Paar
      "Das Fitnesscenter ist schön groß und ich musste nie auf freie Geräte warten. Leider haben viele Schiffe inzwischen ein größeres sportliches Angebot, aber die Basics sind vorhanden. Kletterwand und Inlinerbahn nur zu begrenzt geöffnet." weiterlesen...
      • Mike
      • Altersgruppe: 30-35
      • Verreist als Paar
      "Wer häufig mit RCCL reist, kennt natürlich schon einige Shows. Trotzdem sind diese immer wieder toll. Die Eislauf-Show sollte man auch nicht verpassen. Hier hatte man auch dieses Mal eine bessere Lösung für die Teilnahme gefunden. Statt sich mit Schlangestehen Tickets (kostenlos) zu holen, wurden hier die Passagiere je nach Muster-Station auf verschiedene Showtermine aufgeteilt, so dass alle die Show sehen konnten. Der Poolbereich war gerade an den Seetagen und durch das ausgebuchte Schiff doch sehr voll. Weiter oben konnte man Liegen finden, lag dann aber in der brütenden Sonne. Mit etwas Glück ergatterte man dann doch ab und zu eine Liege in Poolnähe. Leider reservieren immer wieder Leute Liegen und nutzen sie gar nicht. Diese werden dann zwar irgendwann abgeräumt, aber so richtig klappt das auch nicht. Warum kann man seine Liege nicht räumen, wenn man stundenlang zum Essen ist oder im Schiff unterwegs? Wir haben den Friseur an Bord genutzt, dieser war mit 35 Dollar (Herrenhaarschnitt) auch preislich akzeptabel. Massagen usw. sind doch recht teuer. Zum Ende der Reise gibt es zwar Angebote mit Rabatte, aber immer noch teuer. Fitness-Studio war am Anfang der Reise (wie immer) sehr voll, gerade auch Teenager. Erfahrungsgemäß nimmt das Interesse von Tag zu Tag ab, so auch hier. Wenn man sich dazu noch antizyklisch verhält, also nicht ganz früh und nicht zu spät geht oder an Tagen mit Landausflügen der anderen Passagiere, ist man mitunter auch ganz allein im Fitness-Studio. Die bekannten Paraden in der Royal-Promenade kamen auch nicht zu kurz und Captain´s Empfang mit kostenlosen Getränken gab es auch wieder. Wer schon Crown & Anchor-Mitglied ist, wird auch noch zur Welcome-Back Party eingeladen. Je nach Status auch mehrere Veranstaltungen mit Musik und kostenlosen Getränken (Sekt, Wein etc.)" weiterlesen...
      • H.-Walter
      • Altersgruppe: 55-60
      • Verreist als Paar
    • Alle Kommentare anzeigen
    • Rezeption
      4.2 / 5
    • Check-In/Check-Out
      3.8 / 5
    • Servcie an Bord
      4.8 / 5
      • Jeffrey
      • Altersgruppe: 25-30
      • Verreist als Paar
      "Guter Service, zügiger Check in/ out." weiterlesen...
      • Eike
      • Altersgruppe: 65-70
      • Verreist als Single
      "Chaotische Zustände beim Check-In in der Abfertigungshalle, keinerlei Organisation. Obwohl vorher schon ein Check-In im Meridien Hotel erfolgte, betrug die Wartezeit in der Abfertigungshalle (man mußte nur noch den key bekommen) ca. 1 Std." weiterlesen...
      • Gabriele
      • Altersgruppe: 45-50
      • Verreist als Familie
      "Der Check -In läuft vorbildlich ab. Wir haben unsere Abreise selbst organisiert. Erst wird man am Eingang gefragt, ob man Suitegast ist und dann bekommt man einen Aufkleber (Suite blau) auf die Kleidung geklebt. So werden einen die richtigen Gänge schnell zugewiesen nach knapp 10 Minuten hatten wir ohne große Umstände unsere Bordkarten in der Hand und konnten aufs Schiff. Als wir unsere Suite betraten waren auch schon unsere Koffer (2 Stunden später) schon da. Der Check- Out lief für uns noch entspannter ab. Wir gingen frühstücken und anschließend gingen wir in die Congeries Lounge und von dort brachte man uns zum Ausgang. Dort standen unsere Koffer für die Heimreise bereit. " weiterlesen...
      • Annika
      • Altersgruppe: 25-30
      • Verreist als Paar
      "Da Cape Liberty zur Zeit noch im Bau ist, war der Check In Vorgang sehr langwierig und nervend. Rezeption an Bord war gut. " weiterlesen...
      • Mike
      • Altersgruppe: 30-35
      • Verreist als Paar
      "Die Rezeption war freundlich und hilfsbereit. Wir nutzten sie nur ein Mal. Hier gab es (im Vergleich zu anderen Schiffen von RCCL) keine extra Wartelinie für Status-Mitglieder. Da wir eine Suite hatten, wurden wir beim Einschiffen in New York in einen extra Bereich geführt. Dort gab es keine Warteschlange und es war ruhiger. Auch die (kurze) Busfahrt vom Terminal zum Schiff ging für Suite-Gäste ohne spezielle Nummern (die andere Gäste bekamen). Wir hatten einen separaten Ausgang und konnten gleich in den Bus steigen. Die Koffer wurden uns noch draußen abgenommen und kamen auch sehr zügig in der Kabine an. Das Ausschiffen ging ebenfalls schnell und problemlos. Wäre nur das Problem mit der umständlichen Abreise (wie beschrieben) nicht. Hier sollte RCCL den Service verbessern und vielleicht eigene Shuttle anbieten, als die Passagiere den (aus meiner Sicht) unseriösen Taxis und Shuttles zu überlassen. Nur dort zahlt man beim Taxi nach Personen+Entfernung statt nur nach Entfernung. Hier fühlt man sich nach dem Rundumservice an Bord etwas Alleingelassen von RCCL." weiterlesen...
    • Alle Kommentare anzeigen
    • Abwicklung Ihrer Buchung
      4.5 / 5
    • Servicequalität
      4.4 / 5
    • Freundlichkeit
      4.7 / 5
    • Infos und Tipps zur Reise
      3.4 / 5
    • Erreichbarkeit
      4.4 / 5
      • Jeffrey
      • Altersgruppe: 25-30
      • Verreist als Paar
      "Leider waren unsere beiden Buchungen nicht verlinkt! Sodass wir an Bord gerade am ersten Abend im a-la-carte restaurant nicht zusammen sitzen konnten!" weiterlesen...
      • Gabriele
      • Altersgruppe: 45-50
      • Verreist als Familie
      "Es sollte verbessert werden, dass man Information ohne Nachfrage selbst bekommt. Leider mussten wir selbst nach der richtigen Buchungsnummer für RCL fragen um dort nochmals unsere Bordmanifestdaten abschicken zu können. Wir dachten ja, dass es reicht, wenn man das bei Kreuzfahrten.de macht und diese sie weitergeben, aber so ist das leider nicht und wir mussten anrufen um die Buchungsnummer von RCL zu erfragen. " weiterlesen...
      • Annika
      • Altersgruppe: 25-30
      • Verreist als Paar
      "Wie immer problemlos." weiterlesen...
      • Mike
      • Altersgruppe: 30-35
      • Verreist als Paar
      "Mit dem Buchungsablauf bei Nees-Reisen sind wir immer sehr zufrieden. Anfragen und Anliegen werden sehr schnell, freundlich und kompetent geklärt. Wir haben alle Reisen dort gebucht und auch Freunde und Familie vermittelt." weiterlesen...
      • H.-Walter
      • Altersgruppe: 55-60
      • Verreist als Paar
      "Ich fand angenehm, dass man am Wochenende nicht nur zur Verfügung steht, sondern dies auch aktiv dem Kunden mitteilt." weiterlesen...
    • Alle Kommentare anzeigen