MilesAndMore
HOTLINE: 06024 / 6718 0 (MO-SA 9-18 UHR)
Ausland: +49 6024 6718 0

Brasilien - Amerika

335 Routen:
Reiseland: Brasilien

Filtern

  • Anzahl Nächte


  • Zielgebiete
  • Reiseland
  • Abfahrtshafen
  • Zielhafen
  • Anfahrtshafen


  • Reederei
  • Schiffe
  • Bordsprache
  • Bewertungen

  • Themen
  • Schiffsart
* Die Ermäßigung bezieht sich auf den (ehemaligen) Katalogpreis des Veranstalters.

Häfen in Brasilien

Abraao ist der Hauptort der Insel Ilha Grande.
Phantastische Strände, Berge, Wasserfälle und Regenwald. Trekking, Kayak, Tauchen, die Ilha Grande beschenkt uns mit überwältigender Natur inmitten des atlantischen Regenwaldes.
Der Marine-Nationalpark Abrolhos liegt in der Nähe der Stadt Caravelas, im Süden des bahianischen Staates, 70 km von der Küste entfernt. Der gleichnamige Archipel, der aus kleinen vulkanischen Inseln besteht, ist einer der besten Tauchplätze Brasiliens. Kristallklares, angenehm warmes Wasser lassen eine ausgezeichnete Sicht zu. Untersee-Flora und -Fauna sind hier sehr vielfältig, vor allem die imposanten Korallenbildungen und die vielen Schiffwracks, die hier in der Umgebung zu finden sind.
Almerim liegt cirka 300 Kilometer westlich von Belém. Die Region ist abgeschieden und schwer zugänglich und deshalb unberührt und unbeschadet von den üblichen, den amazonensischen Lebensraum so stark bedrohenden Aktivitäten wie Landwirtschaft, Viehzucht, Abholzung, Mineralienabbau, etc.
Alter do Chao am Tapajos Fluss gelegen, ist heute eine kleine Fischersiedlung. Überreste zeigen, dass die Siedlung ursprünglich ein kleines Indianerdörfchen war. Das warme Süßwasser und die weichen, weißen Sandstrände laden zum Baden ein.
Beim Zusammenlauf des Tapajos Flusses mit dem Amazonas mischt sich das grüne Wasser des Tapajos Flusses mit dem braunen des Amazonas.
Das berühmte Archipel Anavilhanas ist die weltgrößte Süßwasser-Insellandschaft. Im Sommer bei Niedrigwasser sind Strandwanderungen, Inselerkundungen zu Fuß, Baden & Barbecue möglich.
Während der Überschwemmungszeit kann man die oberen Regionen der Bäume vom Kanu aus einsehen und die Baumbewohner wie Affen und Faultiere aus der Nähe beobachten.
schöne Badestrände, beliebter Badeort
Das südwestlich von Manaus gelegene Urwalddorf Anori hat ca. 12.000 Einwohner, liegt im brasilianischen Bundesstaat Amazonas und und ist nur vom Wasser aus erreichbar.
Das kleine Dorf Arraial Beach liegt nördlich von Rio de Janeiro an der brasilianischen Atlantik-Küste. Da das Dorf für seinen ökologischen Tourismus bekannt ist, verfügt es nicht über viele Bettenburgen sondern ist sehr natürlich. Sonne, Meer und die Pousadas, kleine Gasthäuser, tun ihr Übriges für eine perfekte Erholung.
Baependi ist eine Gemeinde mit 18.000 Einwohnern, gelegen im südostbrasilianischen Bundesstaat Minas Gerais.
Die Ilha Grande (port. Große Insel) ist mit ihren 86 Stränden eine der bekanntesten Inseln Brasiliens. Sie gehört zum Bundesstaat Rio de Janeiro, und liegt vor dessen Südküste im Atlantik. Ihre Größe beträgt 193 km. Die gesamte Insel mit ihren Affen, Orchideen und Fischen ist als Naturschutzgebiet ausgewiesen.
Jahrhundertelang lebten auf der Ilha Grande die Tupinambá-Indianer, deren Pfade heute noch bei Wanderungen benutzt werden.
Belém ist mit rund 1,4 Millionen Einwohnern das wirtschaftliche Zentrum des Nordens und zugleich die Hauptstadt des brasilianischen Bundesstaates Pará. Der Hafen von Belém ist der grösste im ganzen Amazonas und ist rund 125 km vom atlantischen Ozean entfernt.
Belo Horizonte („schöner Horizont“) ist die Hauptstadt des brasilianischen Bundesstaates Minas Gerais und eine der wichtigsten Städte des Landes. Gegründet wurde Belo Horizonte einst von einem Goldsucher aus São Paulo, bevor der Ort im Jahre 1897 unter seinem heutigen Namen zur Hauptstadt des Bundesstaates wurde.
Boca da Valeria ist ein kleines Flußdörfchen am Amazonas.
Boca da Valeria mit seinen typischen Pfahlbauten bietet sich an, um die "Cabolos", die "Leute vom Fluss" kennen zu lernen und den Amazonas zu besuchen. Hier kann man die Geheimnisse des Urwaldes erforschen, welcher den größten Wald unseres Planeten, das größte Süßwasserreservoir und unzählige Arten von Flora und Fauna vorzuweisen hat.
Boca do Cuxiu Muni ist ein kleines brasilianisches Dorf, gelegen am Ufer des mächtigen Amazonas.
Das brasilianische Boca da Jari liegt am Nordufer des Amazonas, nahe dem Mündungsdelta.

Das brasilianische Städtchen Bonito liegt am Ufer des Rio da Prata, im südamerikanischen Pantana, einem der größten Binnenland-Feuchtgebieten der Erde, das seit dem Jahr 2000 zum Weltnaturerbe der UNESCO zählt.
Brasília, gelegen auf einem Hochplateau im Zentrum des Landes, ist die Hauptstadt von Brasilien. Nachdem die Regierung im Jahre 1891 beschlossen hatte, eine neue Metropole für das Land zu errichten, erfolgte 1922 die Grundsteinlegung für das zukünftige Brasília. Eine groß angelegte Umgestaltung begann im Jahre 1956. Die UNESCO nahm diese einzige im 20. Jahrhundert komplett neu entstandene Hauptstadt der Welt 1987 offiziell in die Liste des Weltkulturerbe auf.
Die Breves-Kanäle sind Nebenarme des Amazonas im Mündungsdelta. Dies ist eine der engsten Flußpassagen im Reiseverlauf.
Buzios, das "St. Tropez" von Brasilien, liegt auf einer Halbinsel ca. 170 km nördlich von Rio und gilt als die Perle der Costa do Sol.
Ein ganzjährig ausgeglichenes maritimes Klima, die Nähe zu Rio de Janeiro (170 km) und das gut erhaltene Fischerdorf-Ambiente sind Attraktionen für Touristen wie auch Brasilianer.
Cabedelo ist eine Stadt mit rund 52.000 Einwohnern, gelegen im ostbrasilianischen Bundesstaat Paraíba. Die Einwohner der Region nutzen den bereits im Jahre 1580 gegründeten Seehafen und seine schöne Umgebung heute gern und oft als Naherholungsgebiet.
Cabo Frio ist eine Gemeinde im brasilianischen Bundesstaat Rio de Janeiro. Die historische Siedlung geht auf das Jahr 1615 zurück. Cabo Frio war die siebte Stadt, die in Brasilien gegründet wurde (anfangs unter dem Namen Santa Helena).
Der Canaçari ist der zweitgrößte Süßwassersee Brasiliens. Über den Urubu-Fluss ist er mit dem großen Strom des Amazonas verbunden.
Coari ist eine Stadt mit ca. 84.000 Einwohnern in der Amazonasregion in Brasilien.
Codajas ist eine Stadt mit ca. 20.000 Einwohnern in der Amazonasregion in Brasilien.
Copacabana ist der Name einer der bekanntesten Stadtteile Rio de Janeiros, der eingebettet zwischen dem Atlantik und den mit Favelas bevölkerten Granitfelsen liegt und über den berühmten vier Kilometer langen Sandstrand verfügt.
Cuiabá mit seinen rund 500.000 Einwohnern ist die Hauptstadt des brasilianischen Bundesstaates Mato Grosso. Die Stadt liegt im Zentrum des südamerikanischen Kontinents, an den Ufern des Rio Cuiabá. Gegründet wurde sie im Jahre 1719, ihr Name leitet sich vom indianischen Begriff ‚Ikuiapá’ ab, was übersetzt „Ort der Harpune“ bedeutet.
Curua Una befindet sich im brasilianischen Amazonasgebiet, dort wo Amazonas und Topajos zusammen fließen.