MilesAndMore
HOTLINE: 06024 / 6718 0 (MO-SA 9-18 UHR)
Ausland: +49 6024 6718 0

Albanien - Europa

49 Routen:
Reiseland: Albanien

Filtern

  • Anzahl Nächte


  • Zielgebiete
  • Reiseland
  • Abfahrtshafen
  • Zielhafen
  • Anfahrtshafen


  • Reederei
  • Schiffe
  • Bordsprache
  • Bewertungen

  • Themen
  • Schiffsart
* Die Ermäßigung bezieht sich auf den (ehemaligen) Katalogpreis des Veranstalters.

Häfen in Albanien

Durrës (italienisch auch Durazzo) ist die wichtigste Hafenstadt Albaniens. Die Stadt ist Verwaltungssitz der Behörden der gleichnamigen Präfektur und des gleichnamigen Kreises. Die Einwohnerzahl beträgt je nach Schätzung 100.000 bis 200.000 Einwohner, offizielle Zahlen liegen nicht vor. Gegründet wurde die Stadt bereits im Jahre 627 v. Chr. von Kolonisten aus Korinth und Korfu unter dem Namen „Epidamnos“. Im Jahre 1914 war Durrës für kurze Zeit die Hauptstadt Albaniens, als der Deutsche Wilhelm Prinz zu Weid sechs Monate lang Fürst von Albanien war. Als nach dem Ersten Weltkrieg die Unabhängigkeit Albaniens wiederhergestellt wurde, erklärte man Tirana zur neuen Hauptstadt.
Durres, eine albanische Hafenstadt, ist von Römern, Griechen, Venezianern, Osmanen und Italienern geprägt. Die Stadt besitzt den wichtigsten Seehafen im westlichen Albanien an der Adria. Zwischen dem 1. und 3. Jahrhundert war Durres ein bedeutender Hafen und Handelsplatz an der berühmten Handelsstraße Via Egnatia zwischen Rom und Byzanz.
Nach Bari verkehrt ein schnelles Tragflügelboot.
Heute ist neben dem Hafen ein nahe gelegenes Strandbad ein Hauptanziehungspunkt für albanische Badegäste.
Sarande (auch: Saranda) liegt an der albanischen Riviera, ganz im Süden des Landes. Rund 15.000 Einwohner hat die Stadt. Sarande ist eine Stadt, die mitten in der Entwicklung steckt. Das Stadtbild ist von sozialistischen Bauten geprägt, hat jedoch stark mediterranen Charme und ist auch das touristische Zentrum der Gegend.
Vlore (auch: Vlora, Valona) ist eine südalbanische Hafenstadt an der Adria. Etwa 76.000 Menschen leben hier. Die Stadt besitzt einen wichtigen Fischerei- und Handelshafen, der in einer Bucht liegt, die ebenfalls den Namen Vlore trägt. In der Vergangenheit herrschten hier nacheinander unter anderem Byzanz, Normannen, Türken, Serben. 1912 wurde hier die Unabhängigkeit Albaniens ausgerufen. Die Bucht von Vlora und die Strände in Stadtnähe sind beliebte Ziele auch albanischer Touristen.