MilesAndMore
HOTLINE: 06024 / 6718 0 (MO-SA 9-18 UHR)
Ausland: +49 6024 6718 0

Serbien - Europa

53 Routen:
Reiseland: Serbien

Filtern

  • Anzahl Nächte


  • Zielgebiete
  • Reiseland
  • Abfahrtshafen
  • Zielhafen
  • Anfahrtshafen


  • Reederei
  • Schiffe
  • Bordsprache
  • Bewertungen

  • Themen
  • Schiffsart
* Die Ermäßigung bezieht sich auf den (ehemaligen) Katalogpreis des Veranstalters.

Häfen in Serbien

Belgrad, die Hauptstadt Serbiens mit einer 1000jährigen sehr bewegten Geschichte, liegt am Zusammenfluss der Save und der Donau und hat 1,7 Mio. Einwohner.
Nur 25 Kilometer nachdem die Donau von Ungarn her die Grenze und den Grenzrevisionspunkt Bezdan gegenüber von Batina passiert hat, liegt die bis zum Ende des Zweiten Weltkrieges fast nur von Donauschwaben bewohnte Hafenstadt Apatin, die erste größere serbische Stadt an der Donau.
Donji Milanovac ist eine kleine serbische Stadt mit etwa 3.500 Einwohnern, gelegen am rechten Ufer der Donau, im Osten des Landes. Das gegenüberliegende Ufer gehört bereits zu Rumänien.
Kostolac ist eine kleine serbische Stadt, gelegen an den Ufern der Donau. Schon in der Antike befand sich hier eine römische Stadt namens Viminatium. Bekannt ist Kostolac vor allem für seine zwei Wärmekraftwerke und für seine große archäologische Ausgrabungsstätte.
Lepenski Vir ist eine steinzeitliche archäologische Ausgrabungsstätte auf dem Gebiet der serbischen Gemeinde Majdanpek am Eisernen Tor, an der Donau. Die ersten Siedlungsspuren reichen zurück in die Zeit um 7000 v. Chr., der Höhepunkt der Besiedlung lag zwischen 5300 und 4800 v. Chr. Im Jahre 1965 fand man hier die ersten Zeitzeugen, die Hauptausgrabungszeit begann 1967. Ab 1971 musste man, um die Ausgrabungsstätte vor Donauüberschwemmungen zu retten, die Funde auf ein Plateau etwa 100 m höher legen.
Novi Sad ist die Hauptstadt der Vojvodina. Sie hat mit Eingemeindungen ca. 400.000 Einwohner und ist somit die zweitgrösste Stadt von Serbien. Sie liegt direkt an der Donau.
Tekija ist eine ostserbische Stadt mit rund 1.000 Einwohnern, gelegen an den Ufern der Donau, im Nationalpark Djerdap. Das Städtchen gilt als eines der schönsten Dörfer an der Donau.
Veliko Gradiste ist eine serbische Hafenstadt am Ufer des an der Donau aufgestauten Djerdapsees. Veliko Gradiste ist zugleich eine Gemeinde mit 27.000 Einwohnern und der dazugehörigen Stadt mit rund 6.500 Einwohnern. Einst stand hier das römische Grenzkastell Punicum. Heute ist Veliko Gradiste der Donaugrenzort zu Rumänien.
Zenta ist eine serbische Stadt, gelegen an den Ufern der Theiß, in der Provinz Vojvodina. Rund 20.000 Menschen leben hier. Bekannt wurde die Stadt vor allem durch die „Schlacht von Zenta“: am 11. September 1697 siegte hier die kaiserliche Armee unter dem Oberbefehl von Prinz Eugen von Savoyen über die Osmanischen Truppen. Der Sieg führte letztendlich zum Frieden von Karlowitz welcher dem Großen Türkenkrieg (1683 – 1699) ein Ende setzte. Am Triumphbogen der Stadt findet sich heute noch der Schriftzug: Vienna ad Zentem servata – „Wien wurde bei Zenta gerettet“.