MilesAndMore
HOTLINE: 06024 / 6718 0 (MO-FR 9-18 UHR)
Ausland: +49 6024 6718 0

Südafrika - Afrika

154 Routen:
Reiseland: Südafrika

Filtern

  • Anzahl Nächte


  • Zielgebiete
  • Reiseland
  • Abfahrtshafen
  • Zielhafen
  • Anfahrtshafen


  • Reederei
  • Schiffe
  • Bordsprache
  • Bewertungen

  • Themen
  • Schiffsart
* Die Ermäßigung bezieht sich auf den (ehemaligen) Katalogpreis des Veranstalters.

Häfen in Südafrika

In Durban liegt Südfarikas größter Hafen, von der Umschlagmenge her gerechnet sogar der größte Hafen Afrikas. Die Stadt gilt als das Miami Afrikas. Das Wasser ist herrlich warm. Zum Baden sind der North Beach und South Beach am besten geeignet, da beide Strände bewacht sind, durch Hai-Netze geschützt und in Citynähe liegen. 300 Tage scheint die Sonne im Jahr.
East London besitzt den einzigen binnenländischen Hafen im Land. Er ist der viertgrößte Hafen in Südafrika. Das Klima ist ganzjährig angenehm und sonnig. Herrliche und sandige Strände laden zum Baden ein. Auch für Wassersportler ein Paradies.
Im Hafen hat man einen Ausblick auf die interessanten Brücken, deren Errichtung von historischer Bedeutung waren.
Dieser ehemalige Walfangort liegt ca. 90 km östlich von Kapstadt im Western-Cape-Gebiet. Eingebettet in eine großartige Kulisse zwischen Bergen und dem Atlantik, verdankt der Ort seinen Namen dem holländischen Lehrer und Schäfer Hermanus Pieters, der in der 30er Jahren des 19. Jh. einem Elefantenpfad folgend diese Küstenregion entdeckte. Ihm folgten bald Fischer und Walfänger und nicht zuletzt Kalkbrenner, die aufgrund des großen Muschelvorkommens an der Küste reichlich Rohstoff fanden. Heute zählt die Stadt rund 30.000 Einwohner.
Mit seinen 3,9 Millionen Einwohnern ist Johannesburg die größte Stadt Südafrikas. Gegründet wurde sie im Jahre 1886 als Goldgräber-Siedlung, wuchs aber aufgrund der großen wirtschaftlichen Bedeutung der Gegend schon bald rasant. Zur bewegten Geschichte von Johannesburg gehört leider auch das traurige Kapitel der Apartheid-Politik, die das Land vor allem ab der Mitte des 20. Jahrhunderts dominierte.
Am Hafen hat sich ein großes Einkaufsszentrum "Victoria & Alfred Waterfront" mitten in einer touristisch aktiven Umgebung etabliert. Dutzende von Geschäften und Lokalen wetteifern in bunter Weise um Kunden. Auch befindet sich dort das Two Oceans Aquarium. Vom Hafen aus können Touren zur bekannten ehemaligen Gefängnisinsel Robben Island gebucht werden, auf der Nelson Mandela und andere führende ANC-Mitglieder jahrelang inhaftiert waren
Der Name "Mossel Bay" (= Muschelbucht) stammt von holländischen Seefahrern, die hier besonders viele Muscheln, Austern und Langusten fanden.Bartholomeus Diaz landete 1488 als erster Europäer in der Bucht von Mossel Bay. Allerdings wurde er von den hier lebenden Hottentotten nicht gerade freundlich empfangen, und so musste er ohne die erhoffte Auffüllung der Fleischvorräte weitersegeln. Wesentlich bessere Bedingungen fand einige Jahre darauf Vasco da Gama vor, der hier im November 1497 eintraf. Nach seiner erfolgreichen Landung entwickelte sich der Ort zum Anlaufpunkt für portugiesische Schiffe, die hier Frischwasser aufnahmen und ihre Vorräte ergänzten.Heute ist Mossel Bay
(ca. 35.00 Einw.) ein moderner Urlaubsort mit intakter Infrastruktur.
Port Elizabeth liegt in der Algoya Bay in Südafrika. Der Hafen gehört zu den wichtigsten südafrikanischen Häfen, vor allem für den Export und die Automobilindustrie, und die Stadt hat knapp 1 Million Einwohner. Die Stadt wurde im 19. Jhd. erbaut und viele historische Gebäude sind bis heute zu sehen.
Die Stadt Richards Bay liegt im Osten Südafrikas. Die Stadt wurde erst Ende des 19. Jhd.s als Hafenstadt gegründet und hat sich vom Fischereihafen zum heute größten Hafen des Landes entwickelt. Doch ist die Stadt dadurch nicht nur zu einer Industriestadt geworden, sondern auch zu einem ansehnlichen touristischen Zentrum.