MilesAndMore
HOTLINE: 06024 / 6718 0 (MO-FR 9-18 UHR)
Ausland: +49 6024 6718 0

Mexiko - Amerika

689 Routen:
Reiseland: Mexiko

Filtern

  • Anzahl Nächte


  • Zielgebiete
  • Reiseland
  • Abfahrtshafen
  • Zielhafen
  • Anfahrtshafen


  • Reederei
  • Schiffe
  • Bordsprache
  • Bewertungen

  • Themen
  • Schiffsart
* Die Ermäßigung bezieht sich auf den (ehemaligen) Katalogpreis des Veranstalters.

Häfen in Mexiko

Wenn man von dem "Ort des dicken Schilfrohres" spricht, wissen wahrscheinlich nur die Náhuatl-Indianer, dass damit der weltberühmte Badeort Méxicos, Acapulco gemeint ist. Der Naturhafen, der um 1530 von dem Spanier Hernán Cortés zum wichtigsten Hafen des Pazifiks ausgebaut wurde, diente als Ausgangspunkt für Expeditionen in die Südsee und nach Asien.
Die Umgebung von Acapulco hat Vieles zu bieten. Mexico-City ist durch eine Autobahn mit Acapulco verbunden. Nach letzten Schätzungen hat die Einwohnerzahl von Mexico City die 30 Mio.-Grenze überschritten und ist damit die größte Stadt der Welt.
Die Bahia Magdalena ist eine 50 km breite Bucht an der Westküste des mexikanischen Bundesstaates Baja California. Bekannt ist die Bucht vor allem für ihre Grauwale, die alljährlich in den Wintermonaten aus dem Norden kommen um sich hier zu paaren und ihre Jungen aufzuziehen.
Cabo San Lucas liegt ganz im Süden der Baja California und ist inzwischen Mexikos viertgrößter Badeort. Die Küstenlinie wird von schicken Hotels und palmengesäumten Promenaden bestimmt, auf denen es ähnlich lebhaft zugeht wie in den Partyhochburgen im kühleren Norden. Die Baja California ist eine der längsten Halbinseln der Welt.
ist doppelt - siehe Cancun = Calica!!!!
Die mexikanische Hafenstadt Calica, auch Cancun genannt, gilt mit ihren kilometerlangen weißen Traumstränden und dem türkisblauen karibischen Meer als eine der beliebtesten Urlaubsdestinationen in Mexiko. Die Hafenstadt verfügt daher auch über eine sehr gut ausgebaute Infrastruktur und ein erstklassiges touristisches Serviceangebot mit zahlreichen Restaurants, Bars, Kneipen, Diskotheken und Souvenirgeschäften.
Celestun (der Name bedeutet Gemalter Stein) ist ein kleiner Fischerort auf der Halbinsel Yucatan, gegründet bereits 1719.
Der Name der nordmexikanischen Stadt Chihuahua kommt aus dem Aztekischen und bedeutet übersetzt soviel wie ‚trockener, sandiger Ort’. Und in der Tat liegt die Stadt mit ihren rund 800.000 Einwohnern wie eine Oase mitten in der Wüste. Der berühmte Freiheitskämpfer Pancho Villa startete einst von Chihuahua aus seinen Zweig der Mexikanischen Revolution.
Costa Maya heißt der neueste Hafen auf der mexikanischen Halbinsel Yucatan. Die Stadt verdankt ihren Namen der alten Hochkultur, die ihre Blütezeit zwischen 250 und 900 n.Chr. erlebte. Die Mayas waren ein sehr hoch entwickeltes Volk, sie machten wertvolle Entdeckungen und erfanden einen erstaunlich genauen Kalender. Allerdings verschwand diese Kultur fast über Nacht.
Cozumel liegt vor der Halbinsel Yucatán und ist die größte Insel Mexikos. Das Eiland entwickelte sich in den vergangenen Jahren dank der idyllischen Strände, dem großen Angebot an Wassersportmöglichkeiten und den Maya-Ruinen zu einem beliebten Ferienziel. Cozumel galt einst als Wallfahrtsort für Maya-Pilger, die der Mondgöttin Ixchel ihre Ehre erweisen wollten.
Das mexikanische Städtchen Creel befindet sich an der berühmten Bahnstrecke des so genannten ‚Chepe’. Dieser Zug verbindet seit 1961 Chihuahua und Los Mochis miteinander. Seine Strecke, die sich unter anderem durch die Barranca del Cobre, die ‚Kupferschlucht’, schlängelt, gehört zu den spektakulärsten Bahnstrecken der Welt!
Dos Bocas liegt rund 5 Kilometer nördlich der Stadt Paraiso, im südmexikanischen Bundesstaat Tabasco. Sein Hafen ist von großer Bedeutung für den Süden des Landes, sowie für die umliegenden mitteamerikanischen Staaten. Dos Bocas sorgt darüber hinaus auch für rund 85% der gesamten mexikanischen Ölversorgung.
Die Halbinsel Baja California wird politisch in zwei Bundesstaaten unterteilt. Der nördliche Teil wird schlicht und einfach Baja California genannt, während der südliche Teil den Namen Baja California Sur trägt. Baja California erstreckt sich über rund 1300 Kilometer von Tijuana, an der Grenze zur USA, bis nach Cabo San Lucas am südlichsten Zipfel. Somit ist Baja California etwa doppelt so lang wie die Halbinsel Florida und rund 150 Kilometer länger als die stiefelförmige Halbinsel Italien.
In der Hafenstadt Ensenada leben 256.577 Menschen. Ensenada ist eine der schönsten Städte auf Baja mit Palmen, Dünen, kilometerlangen Sandstränden am türkisblauen Pazifik, Promenaden und bunten Häusern. Im Hafen legen viele Kreuzfahrtschiffe an, die während eines Spazierganges beobachten werden können.
Guaymas ist eine Stadt im mexikanischen Bundesstaat Sonora. Rund 130.000 Menschen leben hier. Gegründet wurde die Stadt im Jahre 1703 von Juan Salvatierra, einem jesuitischen Missionar. In der Folgezeit wurde diese Missionsstation wiederholte Male verlassen und wiederbesetzt. Im Jahre 1859 bekam Guaymas schließlich Stadtrechte. Dank seiner Lage, eingebettet zwischen den Bergen und dem Golf von Kalifornien, ist Guaymas heute ein beliebter Ferienort.
Das kleine Fischerdorf Santa Cruz de Huatulco wurde 1980 von der staatlichen Tourismusbehörde zum Fördergebiet erklärt und zu einem neuen touristischen Badeort an der Pazifikküste Mexikos umstruktuiert. Der überwiegende Teil des Küstenabschnitts ist heute Naturschutzgebiet und die Gebäude sind strengen Richtlinien unterworfen. Es dürfen keine klotzigen Betonburgen wie beispielsweise in Cancun errichtet werden, es gilt der sogenannte der "Oaxaca-Stil."
Die Isla Carmen liegt vor der Küste des mexikanischen Bundesstaates Baja California.
Die Islas Coronado sind eine Gruppe von vier kleinen unbewohnten Inseln vor der Küste des mexikanischen Bundesstaates Baja California. Im Jahre 1542 gab der portugiesische Seefahrer Juan Rodríguez Cabrillo den Inseln den Namen Islas Desiertas („verlassene Inseln“). Der spanische Entdecker und Diplomat Sebastián Vizcaíno ersetzte diese Bezeichnung 1602 durch Cuatro Coronados. Die vier Inseln sind: Coronado Norte, Coronado Centro, Coronado Sur und Pilón de Azúcar.
Die Isla de Guadeloupe liegt westlich von Mexiko im Pazifik und ist keinesfalls mit der karibischen Insel gleichen Namens zu verwechseln. Bekannt ist sie für ihre Elephanten-Robben, die hier jetzt wieder in riesiger Population vorzufinden sind. Die Insel hat nur wenige Einwohner und kaum Ankerplätze.
Die Isla Espiritu Santo liegt östlich der mexikanischen Baja California. Die interessante Gesteinsformation der Insel und ihr wuchtiges Erscheinungsbild machen sie besonders. Die farbenprächtige, rötlich schimmernde Insel lädt ebenso zur Erholung am türkisfarbenen Meer ein wie zur Tierbeobachtung.
Die Isla Partida ist eine Insel vulkanischen Ursprungs im Golf von Kalifornien, vor der Küste des mexikanischen Bundesstaates Baja California gelegen. Durch eine schmale Landenge, einem alten Vulkankrater, ist sie mit der benachbarten Isla Espíritu Santo verbunden. Beide Inseln wurden von der UNESCO zu geschützten Biosphären erklärt.
Die Isla Los Islotes östlich der mexikanischen Halbinsel Baja California ist bekannt für ihre Seelöwen. Die kleine Insel wird recht wenig frequentiert und ist somit, vom Geschrei der Seelöwenbullen abgesehen, recht ruhig. Daneben finden sich hier viele Pelikane.
Die mexikanische Isla San Francisco liegt im Golf von Kalifornien, einem großen Nebenmeer des Pazifik.
Die mexikanische Isla San Ildefonso ist eine abgelegene Insel, deren windgepeitschte, unfruchtbare Landschaft hauptsächlich aus kargen, schwarzen Felsen besteht.
Die Isla San José ist eine Insel im Golf von Kalifornien, vor der Ostküste der mexikanischen Halbinsel Baja California gelegen. Auf dieser etwas abgelegen situierten Insel kann man, fernab jedes Massentourismus, entspannte Stunden in einer wundervollen Natur verbringen.
Die Isla San Marcos liegt im Norden des mexikanischen Bundesstaates Baja California, vor der Küste der Stadt Santa Rosalía, im Golf von Kalifornien. Mit rund 700 Einwohnern ist San Marcos die einzige dauerhaft bewohnte Insel im Golf.
Santa Catalina ist eine felsige Insel, gelegen vor der Küste des US-Bundesstaates Kalifornien. Rund 3.700 Menschen leben dauerhaft dort, der Großteil von ihnen in den beiden Orten Avalon und Two Harbors. Der erste Europäer der eins die Insel betrat, war der portugiesische Seefahrer Juan Rodriguez Cabrillo im Jahre 1542. Heute wird ein Großteil der Inselfläche von einem lokalen Naturschutzbund verwaltet, der streng darauf achtet, die einheimische Tier- und Pflanzenwelt in ihrem ursprünglichen Zustand zu erhalten.
Ixtapa ist DER moderne Ferienort an der mexikanischen Rivieraküste. Jeder der etwas für ausschweifendes Nachtleben und teure Boutiquen übrig hat wird hier auf seine Kosten kommen. Aber auch Sonnenanbeter kommen an den Stränden mit dem weißesten Sand der Welt auf ihre Kosten, ebenso wie Libehaber von luxeriösem Sport: Golfplätze liegen hier vor traumhafter Kulisse.
Baja California ist in zwei Bundesstaaten unterteilt: Baja California Norte mit der Hauptstadt Mexicali und Baja California Sur mit der Hauptstadt La Paz.
Die Laguna Campechen liegt an der yucatanischen Halbinsel in Mexiko im Golf von Mexiko.
Die Stadt Loreto liegt im Süden des Küstenabschnitts Baja, einer Art Halbinsel, im äußersten Westen Mexikos. Die Kleinstadt wurde schon im 17. Jhd. gegründet und ist heute das Zentrum der Küste, von dem aus Touren zu den vorgelagerten Inseln unternommen werden kann.
Los Cabos ist die südlichste Gemeinde des mexikanischen Bundesstaates Baja California. Die größte Stadt der 106.000-Einwohner-Gemeinde ist Cabo San Lucas, welches sich in den letzten Jahren zu einem der beliebtesten Badeorte Mexikos entwickelt hat.