MilesAndMore
HOTLINE: 06024 / 6718 0 (MO-SO 9-20 UHR)
Ausland: +49 6024 6718 0

Nachhaltige Kreuzfahrten mit der MSC World Europa

25. October 2022  Corinne Bleul 
43-4213-20221025.jpg
Mit der Auslieferung der MSC World Europa gehen die Kreuzfahrtsparte der MSC Group und Chantiers de l'Atlantique einen wichtigen Schritt nach vorn. Das Schiff ist das weltweit größte Kreuzfahrtschiff mit einem LNG-Antrieb und eines der ersten mit Brennstoffzellentechnologie. In der langfristigen und erfolgreichen Partnerschaft zwischen den beiden Unternehmen, welche zum Bau des bisher innovativsten und ökologisch fortschrittlichsten Kreuzfahrtschiffs der Flotte von MSC Cruises geführt hat, markiert die Zeremonie den nächsten Schritt. Die MSC World Europa ebnet neben den bahnbrechenden Fortschritten bei der Reduzierung von Emissionen und bei der Energieeffizienz auch den Weg für die Einführung kohlenstoffneutraler, synthetischer und anderer alternativer Kraftstoffe, sobald diese in großem Umfang verfügbar sind.

Ein gemeinsamer Beitrag zur Zukunft der Kreuzfahrt
MSC Cruises bringt mit der MSC World Europa das erste der wegweisenden World Class-Schiffe heraus. Sie repräsentiert die Zukunft der Kreuzfahrt und bietet eine Welt voller überragender Erlebnisse als eine ultramoderne, urbane „Metropole“ auf See. Für die Kreuzfahrtindustrie setzt das Schiff einen neuen Standard.

Pierfrancesco Vago, Executive Chairman, Cruise Division der MSC Group, sagte: „Wir sind stolz darauf, die MSC World Europa, unser 20. Schiff und das erste mit LNG-Antrieb, in unserer Flotte begrüßen zu dürfen. Dieses bahnbrechende Schiff stellt die nächste Phase unserer Reise in Richtung emissionsfreien Kreuzfahrtbetrieb dar und ist ein Symbol für unser unermüdliches Engagement in beiden Bereichen.“

„Die MSC World Europa ist für unsere Kreuzfahrtsparte, die gesamte MSC Group und unsere Branche ein großer Schritt nach vorne, mit einer Reihe von noch nie dagewesenen Innovationen in Bezug auf Umwelt- und Meerestechnologien, Design und gästeorientierten Funktionen. Dies ist das Ergebnis von mehr als vier Jahren Arbeit – von uns, unseren Partnern bei Chantiers de l'Atlantique und zahlreichen führenden Anbietern von Umwelt- und Meerestechnologien und -lösungen sowie Tausenden von Schulungsstunden für unser Personal an Bord und in den Häfen.“

Abschließend sagte Vago: „Mehr denn je brauchen wir jetzt eine engere Zusammenarbeit mit Zulieferern, Regierungen und anderen Partnern, um unsere kontinuierlichen Investitionen zu ergänzen und weitere Schritte in Richtung der emissionsfreien Zukunft zu unternehmen, die wir uns alle wünschen. Die innovativen Technologien, die wir hier entwickeln und auf unseren Schiffen einsetzen, können der gesamten Gesellschaft zugutekommen, nicht nur der Kreuzfahrtindustrie oder dem Schifffahrtssektor.“

Laurent Castaing, General Manager von Chantiers de l'Atlantique, sagte: „Mit der MSC World Europa, dem größten Schiff, das je für eine europäische Reederei gebaut wurde, haben wir eine neue Etappe in der Kreuzfahrtindustrie erreicht. Sie ist mit den neuesten Technologien ausgestattet, um den Passagieren ein noch nie dagewesenes Kreuzfahrterlebnis zu bieten. Aus technologischer Sicht stellt die MSC World Europa, die mit einem Flüssigerdgas-Antriebssystem (LNG) ausgestattet ist, ein neues Leistungs- und Effizienzniveau in der Kreuzfahrtbranche dar. Dies ist ein wichtiger Meilenstein bei der Minimierung von Emissionen, denn die MSC World Europa ist das emissionsärmste Schiff der gesamten Kreuzfahrtbranche.1

Das erste Kreuzfahrtschiff mit Brennstoffzellentechnologie, das mit LNG betrieben wird
Die MSC World Europa ist das weltweit erste moderne Kreuzfahrtschiff, welches mit einer brandneuen Festoxid-Brennstoffzellentechnologie (SOFC) ausgestattet ist und mit Flüssigerdgas (LNG) betrieben wird. Der 150-Kilowatt-SOFC-Demonstrator des Schiffes wird mit Hilfe einer elektrochemischen Reaktion auf hocheffiziente Weise Strom und Wärme an Bord erzeugen. Um die Brennstoffzellentechnologie für moderne Kreuzfahrtschiffe zu beschleunigen wird sie als Testanlage dienen und bietet das Potenzial, in Zukunft Hybridantriebslösungen zu ermöglichen.

„Wir gehen davon aus, dass die SOFC-Technologie den Ausstoß von Treibhausgasen im Vergleich zu herkömmlichen LNG-Motoren erheblich reduzieren wird, ohne dabei Stickoxide, Schwefeloxide oder Feinstaub zu produzieren. Sie hat außerdem den Vorteil, dass sie nicht nur mit LNG, sondern auch mit kohlenstoffarmen oder -freien Kraftstoffen wie grünem Methanol, Ammoniak und Wasserstoff kompatibel ist. Wir könnten in Zukunft auch auf synthetisches LNG oder andere alternative kohlenstofffreie Kraftstoffe umsteigen“, sagte Linden Coppell, Vice President of Sustainability & ESG bei MSC Cruises.

LNG: ein Übergangskraftstoff und der gegenwärtig sauberste in großem Umfang verfügbare Kraftstoff

„Wir haben uns für LNG entschieden, weil es der sauberste Schiffskraftstoff ist, der derzeit in großem Umfang verfügbar ist. Es ist ein Übergangskraftstoff, denn wir wollen synthetisches LNG oder andere alternative kohlenstofffreie Kraftstoffe verwenden, sobald sie in größerem Ausmaß verfügbar sind“, sagte Pierfrancesco Vago.

Durch LNG werden die im Vergleich zu Standard-Schiffskraftstoffen die Luftschadstoffemissionen, einschließlich Schwefeloxide und Feinstaub, nahezu eliminiert, die Stickstoffoxide stark reduziert und bereits eine CO2-Reduzierung von bis zu 25 Prozent erreicht. Auch wird die Entwicklung von kohlenstoffarmen Kraftstoffen und Lösungen wie grünem Wasserstoff, synthetischem LNG und Brennstoffzellen durch LNG ermöglicht.

Energieeffizienz als zentrales Element
Die innovative Rumpfform wurde in Zusammenarbeit mit der Werft entworfen und minimiert den Widerstand im Wasser.

Außerdem verfügt das Schiff über eine breite Ausstattung zur Optimierung der Energienutzung mit unter anderem intelligenten Belüftungs- und fortschrittlichen Klimatisierungssystemen mit automatischen Energierückgewinnungskreisläufen, welche eine effektive Verteilung von Wärme und Kälte auf dem Schiff ermöglichen. Die von intelligenten Managementsystemen gesteuert LED-Beleuchtung wird das Energiesparprofil weiter verbessern.

Auch wird die MSC World Europa für die Energiefernüberwachung und fortschrittliche Analysen mit verbesserten automatischen Datenerfassungssystemen ausgestattet, welche eine landseitige Echtzeit-Unterstützung zur Optimierung der betrieblichen Effizienz an Bord ermöglichen.

Durch die Verwendung von LNG und der Effizienzsteigerungen wird eine Betriebsleistung ermöglich, welche weit über den von der IMO geforderten Energieauslegungskriterien für neue Schiffe liegt. Die MSC World Europa ist so konstruiert, dass sie 47 Prozent besser abschneidet als ihr gesetzlich vorgeschriebener Energy Efficiency Design Index (EEDI).

Fortschrittliche Wasseraufbereitungs- und Abfallmanagementsysteme und weitere innovative Merkmale

De weltweit höchsten gesetzlichen Anforderungen, darunter auch der so genannte „Baltic Standard“, erfüllt ebenso das fortschrittliche Abwasseraufbereitungssystem (AWTS) der MSC World Europa. Dieses bereitetdie an Bord anfallenden Abwässer so auf, dass sie nahezu Leitungswasserqualität erreichen. Auch über ein hochmodernes Ballastwasseraufbereitungssystem, welches die Einschleppung invasiver Arten in die Meeresumwelt durch Ballastwassereinleitungen gemäß dem Ballastwasser-Management-Übereinkommen der IMO verhindert, verfügt das Schiff.

„Wir haben ein ganzes Team von Besatzungsmitgliedern, das sich um die Umsetzung strenger Abfallentsorgungsprotokolle kümmert und alle Abfälle in sieben verschiedene Arten trennt, z.B. Glas, Aluminium und Papier. Mit spezieller Ausrüstung werden diese Abfallarten in der Abfallentsorgungsanlage des Schiffes zerkleinert oder gebündelt“, so Linden Coppell.

Das Schiff verfügt darüber hinaus verfügt über ein selektives katalytisches Reduktionssystem (SCR), welches die NOx-Emissionen um 90 Prozent reduziert, wenn kein LNG verfügbar ist und das Schiff mit Marinegasöl betrieben werden muss. Die MSC World Europa wird, da LNG-Kraftstoff eine ähnliche Reduktion erreicht, jederzeit in der Lage sein, die NOx-Emissionsstandards der Internationalen Seeschifffahrtsorganisation (IMO) der Stufe III zu erfüllen. Das Schiff ist wie alle Neubauten von MSC Cruises mit einem Landstromanschluss ausgestattet, um in Häfen, in denen die nötige Infrastruktur vorhanden ist, den Betrieb der Schiffsmotoren zu minimieren.

Die Geräuschentwicklung unter Wasser wird durch den speziell konzipierten Rumpf und dem Maschineneraum so gering wie möglich gehalten, um die potenziellen Auswirkungen auf Meeressäuger in den umliegenden Gewässern zu reduzieren.

Kreuzfahrterlebnis der nächsten Generation
Die MSC World Europa wird das Kreuzfahrterlebnis mit zukunftssicheren Schifffahrts- und Gastgewerbetechnologien an Bord mit einer Vielzahl von noch nie dagewesenen Konzepten und kreativen Bereichen neu definieren, die es so auf See noch nicht gibt. Die Y-förmige Struktur am Heck ist ein bahnbrechendes Design und führt zur beeindruckenden 104 Meter langen, halb offenen und halb überdachten Europa-Promenade mit atemberaubendem Meerblick. Das architektonisches Herzstück - „The Venom Drop @ The Spiral“, eine 11 Decks hohe Rutsche und die längste auf See - der Promenade wird von den brandneuen Balkonkabinen überblickt.

Eine Mikrobrauerei, eine Gin-Bar, eine gesunde Saftbar, ein neues Café-Konzept und ein Teehaus gehören zu den Neuheiten der MSC World Europa. Das Schiff verfügt über 13 verschiedene Speisemöglichkeiten, darunter zwei neue Spezialitätenrestaurants: La Pescaderia, das frische Meeresfrüchte anbietet, und Chef's Garden Kitchen, das saisonale Küche vom Feld direkt auf das Meer bringt.

Stahlschnitt-Zeremonie der MSC World America

Auch wurde im Zuge der Zeremonie des ersten Stahlschnitts der Name des zweiten World Class-Schiffs, der MSC World America, enthüllt. Diese wird nach ihrer Indienststellung 2025 in Nordamerika zum Einsatz kommen. Dies ist ein weiterer Beweis für das Engagement der Reederei, den Gästen in den USA ein auf sie zugeschnittenes Schiffs- und Gästeerlebnis zu bieten und ihre neuesten Schiffe in diesem wichtigen Kreuzfahrtmarkt einzusetzen. 

Die Ausstattung und Umwelttechnologien der MSC World Europa:

Die wichtigsten Kennzahlen:

  • Bruttoraumzahl – 215.863
  • Länge – 333,3 m
  • Breite – 47 m
  • Höhe – 68 m
  • Passagierkabinen – 2.626
  • Fahrgastkapazität – 6.762

Motoren und Kraftstoffe:

  • 5 Wärtsilä 14V 46DF-Motoren, die sowohl mit Flüssigerdgas (LNG) als auch mit schwefelarmem Marinegasöl (MGO) betrieben werden können
  • 150-kW-SOFC-Demonstrator

Luft-Emissionen:

  • Selektives katalytisches Reduktionssystem, das die NOx-Emissionen um 90 Prozent reduziert, wenn das Schiff mit MGO betrieben wird (LNG bietet eine ähnliche NOx-Reduktion); die MSC World Europa ist in der Lage, die Tier III-Normen der IMO unabhängig vom verwendeten Treibstoff zu erfüllen
  • Landstromanschluss, der es dem Schiff ermöglicht, die Motoren in Häfen abzuschalten, in denen eine Landstrominfrastruktur vorhanden ist

Abwasseraufbereitung:

  • Ein fortschrittliches Abwasseraufbereitungssystem, das den strengsten Normen des IMO-Beschlusses MEPC 227(64) (dem so genannten "Baltic Standard") entspricht
  • Ballastwasseraufbereitungssystem mit UV-Behandlung, die das Einschleppen invasiver Arten in die Meeresumwelt durch Ballastwassereinleitungen gemäß dem Ballastwasser-Management-Übereinkommen der IMO verhindert


Unterwasser-Lärmschutzsystem mit einem Rumpf- und Maschinenraumdesign, welches die akustischen Auswirkungen auf die Meeresfauna, insbesondere auf die Meeressäuger, in den umliegenden Gewässern minimiert.

Energieeffizienz: MSC Cruises stattet alle Neubauten mit energieeffizienter Technologie aus, welche dazu beiträgt, den Verbrauch der Motoren zu reduzieren und zu optimieren. Intelligente Belüftungs- und fortschrittliche Klimatisierungssysteme mit automatischen Energierückgewinnungsschleifen, die Wärme und Kälte umverteilen, um den Bedarf zu senken, gehören dazu. Überall an Bord wird LED-Beleuchtung eingesetzt, welche von intelligenten Managementsystemen gesteuert wird, um das Energiesparprofil weiter zu verbessern. Die innovative Rumpfform wurde in Zusammenarbeit mit der Werft entworfen, um den Wasserwiderstand zu minimieren, und das Schiff wird mit automatischen Datenerfassungssystemen für die Fernüberwachung des Energieverbrauchs und fortschrittlichen Analysen ausgestattet, welche eine Unterstützung in Echtzeit von Land aus ermöglichen, um die betriebliche Effizienz an Bord zu optimieren.

Quelle: MSC Cruises

Einen Kommentar hinzufügen

Weitere News

  • JetFleet