MilesAndMore
HOTLINE: 06024 / 6718 0 (MO-SO 9-20 UHR)
Ausland: +49 6024 6718 0

Landstromanlage der Mein Schiff 6 erfolgreich getestet

02. August 2022  Corinne Bleul 
43-3933-20220802.jpg

Die Mein Schiff 6 bezog beim Anlauf in Kiel erstmals Landstrom und ist damit nach der Mein Schiff 4 das zweite Schiff der Flotte, welches über einen Landstromanschluss verfügt. Die Landstromanlage wurde von Technikern und Ingenieuren auf Herz und Nieren geprüft und verschiedenen Tests unterzogen. Die Stecker der Landstromanlage Kiel wurden hierbei erstmals mit den Steckdosen der Mein Schiff 6 verbunden. Am Mittag ging das Schiff nach einem abschließenden Test dann endgültig an die Steckdose und konnte während dieser Zeit einen fast emissionsfreien Schiffsbetrieb sicherstellen.

Vier etwa 12 Zentimeter dicke Hochspannungskabel sind nötig um die bis zu 2.500 Gäste und 1.000 Besatzungsmitglieder auch während der Liegezeit im Hafen mit Strom zu versorgen. Die Kabel kommen direkt vom Hafen und übertragen den Strom mit einer Spannung von 11.000 Volt.
An Bord der Schiffe benötigt die Anlage aus Sicherheitsgründen hierfür einen eigenen Raum und auch eine zusätzliche Tür in der Außenhaut wurde bei der Nachrüstung eingebaut, durch welche die Landstromkabel ins Schiffsinnere führen. Die Stromversorgung an Bord wird über eine Schaltanlage reguliert.

Auch in anderen Häfen wird die Mein Schiff 6 in den kommenden Monaten Tests durchführen, um dort Landstrom zu beziehen. Neben Kiel können Kreuzfahrtschiffe dieser Größe in Europa aktuell allerdings lediglich in Warnemünde, Hamburg, Kristiansand, Southampton, Bergen und Flam an die Steckdose gehen. „Mit der Inbetriebnahme des Landstromanschlusses der Mein Schiff 6 unterstreichen wir unser Ziel, die Entwicklung von externer Stromversorgung in den Häfen weiter voranzutreiben. Gleichzeitig sehen wir hier aber auch die Häfen in der Pflicht: Zum einen muss das Angebot an Landstromanlagen ausgebaut werden. Zum anderen müssen die Häfen, wie es beispielsweise hier in Kiel auch der Fall ist, ein grünes Stromkonzept vorlegen. Nur so können wir sicherstellen, dass wir die Emissionen nicht an andere Stelle verlagern“, sagt Wybcke Meier, CEO von TUI Cruises.

Die Mein Schiff 4 hatte bereits im Mai fast alle Tests für den Bezug von Landstrom absolviert, wobei die noch ausstehenden Tests jetzt am 17. August in Bergen durchgeführt werden, so dass die Mein Schiff 4 erstmals vollständig am 25. August in Kiel ebenfalls Landstrom beziehen kann. 

Der PORT OF KIEL möchte bis 2030 klimaneutral sein und baut schon seit einigen Jahren auf klimafreundliche Zukunftslösungen. „Nach der Inbetriebnahme der Landstromanlage für Kreuzfahrtschiffe im vergangenen Jahr, versuchen wir in dieser Saison möglichst viele der uns anlaufenden Schiffe zu integrieren. Ein Teil der Schiffe befindet sich noch im Prozess der technischen Umrüstung und ist noch nicht landstromfähig. Umso mehr freut es uns, dass die Mein Schiff 6 mit dem erfolgreich abgeschlossenen Integrationstest nun schon in dieser Saison zu den Schiffen gehört, die ihre Dieselmotoren während der Liegezeit im Kieler Hafen ausstellen können“, betont Dr. Dirk Claus, Geschäftsführer vom SEEHAFEN KIEL GmbH & Co. KG.

In den kommenden Jahren werden alle Schiffe der Neubauserie der Mein Schiff Flotte schrittweise mit einem Landstromanschluss ausgerüstet, erfüllen aber auch ohne Landstromanschluss höchste Standards in Sachen Klimaschutz und Luftreinhaltung: Die Neubauschiffe haben grundsätzlich einen geringen Kraftstoffverbrauch und damit verringerte Emissionen und gehören zu den energieeffizientesten Kreuzfahrtschiffen der Welt. Die Hilfsmaschinen an Bord, die im Hafen während der Liegezeit laufen, erfüllen zudem dank der eingebauten Katalysatoren schon seit der Mein Schiff 3 den TIER III Standard für Stickoxid-Emissionen. Der auf allen Neubauten eingebaute Hybrid-Scrubber filtert bis zu 99 Prozent der Schwefelemissionen und 60 Prozent der Partikel.
Quelle: TUI Cruises

Einen Kommentar hinzufügen

Weitere News

  • JetFleet