MilesAndMore
HOTLINE: 06024 / 6718 0 (MO-SO 9-18 UHR)
Ausland: +49 6024 6718 0

Hurtigruten Expeditions gibt erste Einblicke in die Saison 2023/2024

31. October 2021  Wolfgang Fäth 
43-3027-20211029.jpg

In der Saison 2023/2024 wartet das größte Expeditionsprogramm aller Zeiten auf die Gäste von Hurtigruten. Es gibt eine noch größere Auswahl an abenteuerlichen Expeditions-Seereisen, bei denen die Antarktis nun noch intensiver erlebt werden kann und beispielsweise auch die Nordwest-Passage auf einem weiteren Schiff durchquert werden kann.

Hurtigruten Expeditions ist weltweit führender Anbieter von Expeditions-Seereisen. Die Reederei hat das Angebot in den letzten Jahren kontinuierlich ausgebaut und neue Destinationen mit ins Programm aufgenommen, wie beispielsweise die Galapagos-Inseln, die Karibik, die westafrikanischen Inselgruppen Bissagos, die Kapverden und die Kanarischen Inseln. In der Saison 2023/2024 haben die Gäste dank der stets wachsenden Flotte viele Möglichkeiten, einige der beliebtesten Expeditionsziele zu erleben:

- Mit drei Expeditionsschiffen kann die Antarktis, die Falklandinseln und Südgeorgien erkundet werden. Bei diesen Reisen haben die Gäste die Wahl zwischen 34 Reiseterminen, bei welchen die Reisen zwischen 10 und 23 Tagen dauern. Mit dabei sind auch mehrere 16-tägige Expeditions-Seereisen, die das Ziel haben, südlich des Polarkreises in die abgelegene Wildnis des Antarktischen Ozeans vorzustoßen.
- Die Nordwest-Passage wird ebenfalls von drei Expeditionsschiffen befahren, wobei die Hybrid-Expeditionsschiffe MS Roald Amundsen und MS Fridtjof Nansen die Passage gleichzeitig in entgegengesetzter Richtung durchqueren und sich dann in der Mitte treffen.
- Es wird auch neue Expeditions-Seereisen abseits der ausgetretenen Pfade in Alaska geben.
- Passagiere bekommen außerdem die außergewöhnliche Gelegenheit, das abgelegene Spitzbergen Archipel zu erkunden, hier hat Hurtigruten Expeditions 1896 die Expeditionsreisen begründet.
- Weitere Highlights des Hurtigruten Expeditions Programms 2023/2024 sind acht vollständige Umrundungen des spektakulären Islands sowie verschiedene Expeditions-Seereisen zur Erkundung der Ost- und Westküste Grönlands und der chilenischen Fjorde

Asta Lassesen, CEO von Hurtigruten Expeditions sagte: „Wir freuen uns sehr, unseren Gästen einen ersten Vorgeschmack auf unsere Expeditions-Seereisen für 2023/2024 zu geben. Vom hohen arktischen Norden bis in den tiefen Süden der Antarktis bieten wir modernen Abenteurern mehr Möglichkeiten und Destinationen sowie noch mehr Aktivitäten – und das so nachhaltig wie möglich.“

Größere Expeditionsteams sorgen für noch mehr Erkundungen und Aktivitäten
Das Expeditionsteam, welches für jede Expedition individuell zusammengestellt wird, bereichert jede Reise für die Gäste erheblich. Das Personal verfügt über tiefgründiges Fachwissen unter anderem in den Bereichen Meeresbiologie, Glaziologie, Geschichte, Ozeanographie, Geologie oder Nachhaltigkeit. Außerdem halten die Experten an Bord Vorträge zu den jeweiligen Schwerpunkten, begleiten Landausflüge oder leiten anregende Diskussionen.

„Damit machen wir unsere großartigen Expeditionen noch besser. Unsere Kollegen an Bord und die Art und Weise, wie sie ihre Leidenschaft, ihr Wissen und ihre Expertise über die Gebiete, die wir erkunden, mit uns teilen, sind das Herzstück unserer Expeditions-Seereisen. Größere Expeditionsteams bedeuten mehr von allem - mehr Experten, mehr Wissen, mehr Aktivitäten und mehr Möglichkeiten für unsere Gäste", so Lassesen.

Ebenfalls wichtig zu erwähnen ist, dass die Expeditionsausrüstung auf den Schiffen aufgestockt wird. Das bedeutet für die Gäste, dass sie eine größere Auswahl an Aktivitäten haben. Sie können mehr Erkundungen unternehmen und tiefer in das jeweilige Gebiet eintauchen. Sie können ihre Erlebnisse mit den anderen Gästen und den Experten teilen und somit ein tieferes Verständnis für die erlebten spektakulären Reiseziele entwickeln. 

Hurtigruten Expeditions – umweltfreundlich und sicher
Die Reederei ist schon lange für ihr Engagement im Bereich Nachhaltigkeit bekannt und hat die letzten Monate dazu genutzt, weitreichende, nachhaltige Investitionen und Modernisierungen zu tätigen, wie beispielsweise die flottenweite Installation von Landstromanschlüssen und die Einrichtung von Science Centren auf allen Schiffen. Das Wissenschaftsprogramm von Hurtigruten Expeditions umfasst eine breite Palette von Bürgerwissenschaftsprojekten, den sog. Citizen Science-Projekten, an denen die Gäste während der Reisen teilnehmen können. Das bietet sich an, da die Schiffe in einigen der abgeschiedensten Regionen der Welt unterwegs sind und dadurch auch eine ideale Plattform für wissenschaftliche Forschung bieten. Teilweise sind sogar renommierte Forscherinnen und Forscher an Bord, welche die Möglichkeit nutzen, um an Bord der Expeditionsschiffe ihre Projekte und Untersuchungen in diesen isolierten Teilen der Welt durchzuführen. Das Schiff MS Fridtjof Nansen, das zweite Hybrid-Expeditionsschiff der Flotte, wurde beispielsweise vom Magazin STERN und der renommierten Ratingagentur Scope ESG Analysis in ihrer ersten ausführlichen Bewertung von 400 Kreuzfahrtschiffen als das sicherste und nachhaltigste Kreuzfahrtschiff der Welt eingestuft.

Quelle: Hurtigruten Expeditions

Einen Kommentar hinzufügen

Weitere News