MilesAndMore
HOTLINE: 06024 / 6718 0 (MO-SO 9-20 UHR)
Ausland: +49 6024 6718 0

Costa Toscana wird in Barcelona getauft

17. June 2022  Franziska Unger 
43-3783-20220617.JPG
Die neue Costa Toscana wird mit Flüssiggas betrieben (LNG) und wurde von Chanel getauft, welche beim letzten Eurosvision Song Contest Spanien vertreten hat. Das Schiff fährt unter italienischer Flagge und soll den Kunden die "Kunst, das Meer zu leben" näher bringen.

An Bord wurde das Gala-Dinner-Menü vom spanischen Chefkoch Ángel León entworfen, der als "Chefkoch des Meeres" bekannt ist - mit ihm arbeitet die Reederei zusammen und unterstützt ein innovatives Meeres-Projekt.

Die Taufpatin Chanel, eine junge Sängerin und Schauspielerin, feierte nach ihrem Auftritt beim Eurovision Songcontest große Erfolge. Zusammen mit dem Kapitän Pietro Sinsi nahm Sie an der Zeremonie teil, bei der das Band durchgeschnitten wird und anschließend die Flasche am Bug des Schiffes zerschmettert wird. Carlos Sobera und Flora Gonzalez, zwei echte Stars des spanischen Fernsehens, moderierten diese ganz besondere Veranstaltung. Der Auftritt des italienischen Künstlers Andrea Casta, auf der Violine, der mit seiner elektrischen Geige und seinem einzigartigen leuchtenden Bogen in der ganzen Welt aufgetreten ist, bildeten den krönenden Abschluss der Veranstaltung.

Auf dem Heck des Schiffes auf der Piazza del Campo ging die Feier noch weiter. Hier konnen die Gäste die "Molecule Show" genießen - ein ganz besonderes Spektakel, mit dreihundert mit Helium aufgeblasenen Kugeln, die eine Akrobatin über ein Trapez heben und sie durch den Himmel über der Skyline von Barcelona fliegen lassen, um eine ätherische, magische und schwebende Dimension zu schaffen. 

Die Reise der Costa Toscana führte dann weier nach Valencia, während Meduza, ein bekanntest italienisches Trio von House-Musik-Produzenten, auflegte und für Stimmung sorgte.

Costa Kreuzfahrten und der "Chef des Meeres" engagieren sich gemeinsam für das Essen der Zukunft
Die Zusammenarbeit von Costa Kreufahrten und Ángel León wird anlässlich der Taufe der Costa Toscana weiter ausgebaut - sie widmen sich dem Thema der ökologischen Nachhaltigkeit. Costa Kreuzfahrten unterstützt über ihre Stiftung ein weltweites Pionierprojekt: die Entwicklung des "Meereskorns". Das Forschungszentrum des Restaurants Aponiente hat mit dem Anbau der Zostera marina in der Bucht von Cádiz begonnen. Die Zostera marina ist eine Pflanze die zu einer größeren Artenvielfalt im Meer beiträgt und damit das Ökosystem bereichert. Außerdem trägt sie zur Abschwächung des Klimawandels bei, da sie große Mengen an Kohlenstoff absorbiert und speichert, zudem ist sie in der Lage aus ihren Samen ein "Superfood" mit hervorragenden Ernährungseigenschaften zu produzieren, welches eine zukünftige Lösung für die Probleme von Hunger und Unterernährung darstellen könnte. Die Anbaufläche des Meeresgartens, welche derzeit etwa 3.000 m² beträgt, kann erweitert werden um dieses Projekt zu fördern und die Pflanze in neue Küstengebiete zu exportieren.

Costa Toscana stellt den Neustart der Flotte in diesem Sommer dar
In diesem Sommer werden 10 Schiffe der Flotte eingesetzt werden, da die Lust auf Kreuzfahrten immer mehr wäschst. Laut einer von Costa Kreuzfahrten in Auftrag gegebenen Studie von Human Highway in Italien, Spanien, Frankreich, Deutschland, der Schweiz und Österreich träumen fast 14 Millionen Europäer davon, in den nächsten 12 Monaten eine Kreuzfahrt zu unternehmen. Auf dem Meer kann man die Komponenten Erholung, Unterhaltung, Gastronomie und die Entdeckung neuer Ziele perfekt miteinander kombinieren.

Mario Zanetti, Präsident von Costa Kreuzfahrten, äußert sich hierzu wie folgt: "Es ist eine grosse Freude, die Taufe unserer Costa Toscana in Barcelona zu feiern, einer Stadt, der wir uns besonders verbunden fühlen und in der wir seit Beginn unserer Geschichte zuhause sind. Mit unserem Event feiern wir den Beginn eines Sommers, der die freudige Rückkehr zu Reisen und Ferien markiert. Die Veranstaltung zeigt auch die Exzellenz des Costa Produkts in allen Bereichen, von der Spitzengastronomie über hochwertige Unterhaltung bis hin zu einzigartigen Erlebnissen an Land. Jüngsten Marktforschungsergebnissen zufolge träumten fast 14 Millionen Europäer davon, in den nächsten zwölf Monaten eine Kreuzfahrt zu unternehmen. Und Kreuzfahrten gehörten zu den Reisen mit dem grössten Potenzial, um das Bedürfnis der Erkundung von Reisezielen zu erfüllen. Wir müssen diesen Aufschwung nutzen, um einen nachhaltigeren Tourismus zu fördern, der die Umwelt respektiert und die lokalen Gemeinschaften wertschätzt. Unser Engagement zeigt sich nicht nur in technologisch fortschrittlichen Schiffen wie der Costa Toscana mit LNG-Antrieb, sondern auch in der Unterstützung innovativer Projekte, die über den Tourismussektor hinausgehen, wie etwa das Projekt von Küchenchef Ángel León".

Das neue Flaggschiff ist eine schwimmende "Smart-City"
Da die Costa Toscana mit Flüssigerdgas betrieben wird ist es möglich, den Ausstoß von Schwefeloxiden (Null-Emissionen) und Partikeln (95-100%ige Reduktion) in die Atmosphäre nahezu vollständig zu eliminieren - zudem werden die Emissionen von Stickoxiden (direkte Reduktion um 85%) und CO2 (bis zu 20%) erheblich gesenkt. Dadurch ist die Costa Toscana eine echte "Smart-City" auf hoher See!

Die Costa Group (hier gehört auch AIDA Cruises dazu) war das erste Unternehmen, welches Flüssigerdgas einsetzte. Zum jetzigen Zeitpunkt sind bereits vier Schiffe mit dieser Technologie unterwegs: die AIDAnova, die Costa Smeralda, die Costa Toscana und die AIDAcosma. 

An Bord wird außerdem der gesamte tägliche Wasserbedarf durch die Umwandlung von Meerwasser mit Hilfe von Entsalzungsanlagen gedeckt. Durch ein intelligents Energiesparsyste wird zudem der Energieverbrauch erheblich reduziert. An Bord werden alle Materialien wie Plastik, Papier, Glas und Aluminium zu 100% getrennt, gesammelt und recycelt. Im neuen Restaurant Archipelago besteht die Einrichtung teilweise aus Treibholz, das von den "Guardians of the Coast" gesammelt wurde, das ist ein Umwelterziehungsprogramm, das auch von der Costa Crociere Foundation gefördert wird. Von jedem Abendessen das in diesem Restaurant eingenommen wird, wird ein Teil der Erlöse an Umwelt- und Sozialprojekte der Stiftung gespendet.

Das Design der Costa Toscana ist "Made in Italy" und die Köstlichkeiten an Bord von Sterneköchen
Das Ergebnis eines ganz besonderen Kreativprojektes welches von Adam D. Tihany betreut wurde, kann man auf der neuen Costa Toscana bestaunen. Hier werden die Farben und die Atmosphäre der Toskana zum Leben erweckt. Von insgesamt 15 Partnern, welche alle bekannt sind für italienische Spitzenleistungen, wurden Möbel, Beleuchtung, Stoffe und Accessoires entworfen, die alle in Italien hergesetellt wurden.

An Bord kommt ganz sicher keine Langweile auf: vom Solemio Spa bis zu den Unterhaltungsbereichen, von den Themenbars in Zusammenarbeit mit grossen italienischen und internationalen Marken bis zu den 21 Restaurants und kulinarischen Erlebnisbereichen wird hier einiges geboten. Zu den kulinaischen Highlights zählt auch das neue Restaurant Archipelago mit seinen von den drei Spitzenköchen Bruno Barbieri, Hélène Darroze und Ángel León Menüs und "Destination Dishes". Für die kleinen Gäste lädt der Splash AcquaPark mit einer Rutsche auf dem obersten Deck zum planschen ein und ein neuer Bereich für Videospiele und der Squok Club runden das Angebot ab.

Wir stellen Ihnen die Routen der neuen Costa Toscana vor
Diesen Sommer werden einwöchige Routen durch das sonnige westliche Mittelmeer angeboten bei denen unter anderem traumhafte Inseln und Städte wie Ibiza, Neapel oder Marseille angelaufen werden. Im Herbst wird dann anstelle von Ibiza Palma angelaufen. Es werden einmalige Ausflüge in den verschiedenen Häfen angeboten, bei denen ursprünglichste Traditionen, Geschmäcker und Farben der Destinationen kennegelernt werden können.

Quelle: Costa Kreuzfahrten

Einen Kommentar hinzufügen

Weitere News

  • JetFleet