MilesAndMore
HOTLINE: 06024 / 6718 0 (MO-SO 9-18 UHR)
Ausland: +49 6024 6718 0

AIDA Cruises baut Landstromnutzung in deutschen Häfen aus

16. November 2021  Wolfgang Fäth 
43-3111-20211116.jpg

In der Sommersaison 2021 hat AIDA Cruises die Nutzung von grünem Landstrom mit Schiffen der Flotte auf zwei weitere deutsche Häfen ausgeweitet. Schon seit 2017 nutzt AIDA Cruises Europas erste Landstrom-Anlage in Hamburg-Altona im Regelbetrieb. Im Rahmen der 12. Nationalen Maritimen Konferenz wurde im Mai 2021 in Rostock-Warnemünde eine der größten Landstromanlagen Europas mit AIDAsol eröffnet. Kurz darauf, im Juni 2021, konnte in Kiel erstmals ein Kreuzfahrtschiff, nämlich AIDAsol, mit grünem Strom versorgt werden. 

Die Reederei AIDA Cruises zieht zum Saisonabschluss 2021 in Kiel und Rostock eine sehr positive Bilanz, denn sowohl AIDAsol (in Kiel und Rostock-Warnemünde) als auch AIDAprima (in Kiel) konnten während der meisten Anläufe stabil mit grünem Landstrom versorgt werden. Und das trotz technischer Herausforderungen, die die Inbetriebnahme dieser komplexen Infrastruktur sowohl land- als auch schiffsseitig mit sich bringt.

Die Anlagen-Eröffnung in Kiel und Rostock-Warnemünde ist das Ergebnis zweier partnerschaftlicher Vereinbarungen für einen umweltfreundlichen Kreuzfahrttourismus, die AIDA Cruises gemeinsam mit den Landesregierungen Schleswig-Holsteins und Mecklenburg-Vorpommerns sowie den Häfen Kiel und Rostock auf den Weg gebracht hatte. Auch in weiteren Destinationen macht sich AIDA Cruises für die Nutzung dieser umweltfreundlichen Technologie stark. Nach dem Neustart der Norwegensaison Ende August 2021 hat AIDA Cruises mit AIDAmar in Bergen gemeinsam mit den Betreibern der neuen Anlage erste land- und schiffsseitige Tests absolvieren können. 

Ziel von AIDA Cruises ist es, künftig mit allen Schiffen der Flotte grünen Landstrom im Hafen zu nutzen. Daher begrüßt das Unternehmen die Pläne vieler weiterer Länder zum Aufbau einer entsprechenden Infrastruktur. Schon im Jahr 2004, mit der Beauftragung von AIDAdiva und beim Bau aller folgenden Schiffe, wurde die Nutzung von Landstrom als eine Option für den umweltfreundlichen Schiffsbetrieb berücksichtigt. 

Seit vielen Jahren investiert AIDA Cruises im Rahmen der Green Cruising Strategie in einen zukunftsfähigen und nachhaltigen Kreuzfahrtmarkt. Weitere Schritte auf dem Weg zum ersten Zero Emission Schiff, welches AIDA Cruises plant 2030 in Dienst zu stellen, sind in Vorbereitung: In wenigen Monaten wird mit AIDAcosma bereits das zweite LNG-Kreuzfahrtschiff auf Reisen gehen. 2022 kommt an Bord von AIDAnova die erste Brennstoffzelle zum Einsatz und auf einem AIDA Schiff wird das aktuell größte Batteriespeichersystem in der Kreuzschifffahrt mit einer Leistung von 10 Megawatt in Betrieb genommen. 

AIDA Cruises beschäftigt sich schon heute unter anderem mit Fragen wie der zukünftigen Nutzung von regenerativen Treibstoffen, Windenergie, Photovoltaik oder damit, Abfall als Wertstoff für die Energiegewinnung zu betrachten, zum Beispiel um aus Speiseresten Biogas an Bord zu erzeugen oder mit der Pyrolyse von Papier, Plastik & Co. Das langfristige Ziel von AIDA Cruises ist der emissionsneutrale Schiffsbetrieb der gesamten Flotte im Jahr 2040.

Quelle: AIDA Cruises

Einen Kommentar hinzufügen

Weitere News