MilesAndMore
HOTLINE: 06024 / 6718 0 (MO-SA 9-18 UHR)
Ausland: +49 6024 6718 0

Vereinigte Arabische Emirate - Asien

287 Routen:
Reiseland: Vereinigte Arabische Emirate

Filtern

  • Anzahl Nächte


  • Zielgebiete
  • Reiseland
  • Abfahrtshafen
  • Zielhafen
  • Anfahrtshafen


  • Reederei
  • Schiffe
  • Bordsprache
  • Bewertungen

  • Themen
  • Schiffsart
* Die Ermäßigung bezieht sich auf den (ehemaligen) Katalogpreis des Veranstalters.

Häfen in Vereinigte Arabische Emirate

Abu Dhabi ist das mit 64.750 km größte Scheichtum der Vereinigten Arabischen Emirate. Rund zwei Millionen Einwohner hat das Scheichtum. Hinter der flachen Küste liegt ein breiter Streifen Sandwüste. Im Osten reicht das Emirat bis an das Oman-Gebirge, besiedelt ist eigentlich nur der Küstenabschnitt. Ds erste 7-Sterne Hotel der Welt hat hier eröffnet.
Die Hauptstadt Abu Dhabi liegt auf einer Insel im Persischen Golf, ist aber mit ihren 605 000 Bewohnern durch zwei Brücken mit dem Festland verbunden. Abu Dhabi besitzt einen der größten künstlich angelegten Häfen (Jebel Ali) der Welt. Turmhohe Wolkenkratzer und glitzernde Glassfassaden sind überall zu sehen, doch die großzügig angelegten Parks und Gärten bestätigen Abu Dhabis Ruf als eine der grünsten Städte der Region. Abu Dhabi ist eine pittoreske Stadt, wunderschön und einladend.
Die Vereinigten Arabischen Emirate sind eine Föderation der sieben Scheichtümer Abu Dhabi, Dubai, Ash Shariqah (Sharjah), Ajman, Umm al Qaywayn, Ra's al Khaymah und Al Fujayrah. Das Emirat Fudschaira, die arabische Bezeichnung von Al-Fufayrah, wird von Scheich Hamad ibn Muhammad asch-Schargie regiert. Es besteht aus zwei Hauptgebieten, die zusammen mit 1.200 km² etwa halb so groß wie das Saarland sind, und liegt an der Ostküste am Golf von Oman. Die Einwohnerzahl beträgt etwa 76.000.
Dibba ist eine Küstenstadt im Nordosten der Vereinigten Arabischen Emirate. Sie setzt sich zusammen aus drei einzelnen Städten die verschiedenen Emiraten zugeordnet sind: Dibba Bayah wird vom Oman verwaltet, Dibba Al Fujairah vom Emirat Fujairah und Hisn Dibba vom Emirat Sharjah.
Dubai ist ein Emirat auf der Arabischen Halbinsel. Sie besitzt den einzigen, natürlichen Hafen am Persischen Golf. Dort zwischen schroffen Bergketten und atemberaubenden Wüstendünen liegen weite, weiße bis zu 70 Kilometer lange Sandstrände an einem smaragdgrünen Meer. Dubai hat einen tiefen, langen Meeresarm, der dem Gebiet den Beinamen »Venedig des Golfs« einbrachte.
Das Emirat Khor Fakkan liegt an der Ostküste der Vereinigten Arabischen Emirate. Palmenplantagen reihen sich aneinander und stets ist im Hintergrund das schroffe, kahle Hajar Gebirge zu sehen.
Einen wunderschönen, gepflegten Strand mit langer Promenade hält das Emirat Khor Fakkan ebenfalls bereit und einen tristen Ölhafen. Auf dem offenen Meer warten ständig Tanker in großer Zahl auf ihre Ölladung.
Ras Al Khaimah ist der Name eines der sieben Emirate der Vereinigten Arabischen Emirate und gleichsam die Haupt- und Hafenstadt dieses Emirats. Gegründet wurde es vom Stamm der Qawasim, sein Hafen entwickelte sich am Ende des 18. Jahrhunderts zu einem bedeutenden Zentrum für die Piraterie. 80% der Bevölkerung des gesamten Emirats leben heute in der Hafenstadt Ras Al Khaimah.
Sharjah mit seinen 946.000 Einwohnern und seiner gleichnamigen Hauptstadt, ist eines der sieben Vereinigten Arabischen Emirate. Seine Küstenstreifen erstrecken sich sowohl am Persischen Golf als auch am Golf von Oman, im Indischen Ozean. Landschaftlich ist es ebenfalls das abwechslungsreichste der sieben Emirate und kann so unter anderem mit dem ältesten Mangrovenwald in ganz Arabien aufwarten.
Sir Bani Yas, eine der acht Desert Islands, ist eine Insel der Vereinigten Arabischen Emirate, unweit der Küste von Dubai gelegen. Die Insel ist ein einzigartiges Naturschutzgebiet das in ganz Arabien seinesgleichen sucht.
Sohar ist eine bedeutende Stadt im Nordosten des Oman, gelegen in der Provinz Batina, am Golf von Oman. Schon seit langer Zeit ist Sohar ein bedeutendes Zentrum des Seehandels. Bereits im 3. Jahrtausend v. Chr., so berichten Quellen, scheinen von dem Gebiet der heutigen Stadt aus Bodenschätze nach Indien und Mesopotamien exportiert worden zu sein.