MilesAndMore
HOTLINE: 06024 / 6718 0 (MO-FR 9-18 UHR)
Ausland: +49 6024 6718 0

Mauritius -

79 Routen:
Reiseland: Mauritius

Filtern

  • Anzahl Nächte


  • Zielgebiete
  • Reiseland
  • Abfahrtshafen
  • Zielhafen
  • Anfahrtshafen


  • Reederei
  • Schiffe
  • Bordsprache
  • Bewertungen

  • Themen
  • Schiffsart
* Die Ermäßigung bezieht sich auf den (ehemaligen) Katalogpreis des Veranstalters.

Häfen in Mauritius

Cap Malheureux ist ein Ort mit rund 5.000 Einwohnern, gelegen an der Nordküste der Insel Mauritius. Historisch bedeutsam wurde der Name im Jahre 1810, als die Briten hier mit rund 1.000 Mann an Land gingen, um gegen die Franzosen ihre Vorherrschaft auf der Insel zu behaupten.
Die kleine unbewohnte Insel Coin de Mire liegt rund 8 km vor der Nordküste der Insel Mauritius, gegenüber des Cap Malheureux, bekannt für seine Kirche mit ihrem strahlend roten Dach.
Flat Island, auch unter ihrem französischen Namen ‚Île Plate’ bekannt, liegt rund 11 km vor der Nordküste von Mauritius, gegenüber des Cap Malheureux mit seiner berühmten Kirche mit ihrem roten Dach. Im 19. Jahrhundert wurde die Insel von den Briten als Quarantäneinsel genutzt.
Der Ort Grand Baie mit seinen 12.000 Einwohnern ist eines der beliebtesten Reiseziele der Insel Mauritius. Touristen aus aller Welt treffen sich hier, um das pulsierende Leben einer Stadt zu genießen, die trotz des regen Fremdenverkehrs nichts von ihrem ganz besonderen Charme eingebüßt hat.
Der idyllische Fischerort Grande Rivière Noire liegt an der Westküste der Insel Mauritius, am Fuße des 548 Meter hohen Berges Tourelle du Tamarin. Die kleine Gemeinde ist ein bedeutendes Zentrum der Hochseefischerei, da unmittelbar vor der Küste der Meeresboden abrupt auf 700 Meter Tiefe abfällt.
Die Stadt Le Morne, im Süden der Insel Mauritius gelegen, wurde einst von Sklaven gegründet. Sie liegt auf einer kleinen, gleichnamigen Halbinsel, auf welcher sich der majestätische, knapp 560 m hohe Tafelberg Le Morne Brabant in den Himmel erhebt. Heute ist der Ort für seine Gewinnung des berühmten maurizischen Meersalzes weltweit bekannt.
Le Morne Brabant ist eigentlich ein Felsmassiv, an dessen Fuße Sie im Südwesten von Mauritius anlegen werden. In der Umgebung des Le Morne Brabant gibt es kein Städtchen, aber einige Hotels und Restaurants. Ansonsten überzeugt die Halbinsel mit ihrer Natur, glasklarem Wasser, weißen Sandstränden und der rauhen und schönen Kulisse des Berges, auf den sich einst Sklaven zurückzogen, wenn sie geflohen waren.
Mauritius, Inselrepublik im Indischen Ozean, östlich von Madagaskar. Zum Staatsgebiet gehören die Insel Mauritius , die Insel Rodrigues sowie die Agalega-Inseln und die Cargados-Carajos-Inseln.Die Insel Mauritius ist vulkanischen Ursprungs. Zum Inneren der Insel steigt das Land von Norden sanft zu einem Hochplateau an, auf dem sich mehrere Seen befinden. Hier entspringen auch zahlreiche Flüsse. Die Insel ist fast völlig von Korallenriffen umgeben. Die Hauptstadt Port Louis verfügt über einen Hochseehafen. Das Klima ist tropisch, die durchschnittliche Jahrestemperatur beträgt an der Küste 26,7 °C.
Anbau und Verarbeitung von Zuckerrohr ist einer der wichtigsten Wirtschaftszweige der Insel. Zuckerrohrplantagen nehmen über die Hälfte des landwirtschaftlich genutzten Landes ein.Geringere wirtschaftliche Bedeutung haben Anbau und Verarbeitung von Tee, Erdnüssen und Tabak.
Mauritius war den Arabern schon vor dem 10. Jahrhundert bekannt, im frühen 16. Jahrhundert erreichten die Portugiesen die Insel. 1598 wurde es von den Holländern in Besitz genommen und nach dem damaligen Statthalter der Niederlande Moritz benannt. Die Niederländer verließen 1710 die Insel, 1715 wurde sie von den Franzosen in Besitz genommen und in Île de France umbenannt. Die Briten eroberten Mauritius 1810.
Mauritius erhielt am 12. März 1968 die Unabhängigkeit.
Der kleine Ort Mont Choisy liegt auf der Insel Mauritius, im Indischen Ozean. Es zieht sich entlang der Küste und entführt seine Besucher mit den Aromen und der Farbenpracht exotischer Blumen und Bäume in eine ferne, betörende Welt.
Port Louis liegt im Nordwesten der Insel Mauritius im Indischen Ozean und ist auch Hauptstadt der Insel. Die Stadt zählt knapp 200.000 Einwohner und ist durch den französischen Einfluss, der bis heute anhält, eine französische Stadt außerhalb Frankreichs mit tropischem Klima. Der Hafen war lange wichtiger Anlegepunkt für den Schiffsverkehr nach Europa, verlor aber nach der Eröffnung des Suezkanals an Bedeutung.
Die Insel Rodrigues gehört politisch zu Mauritius, liegt aber einige hundert Kilometer davon entfernt. Bisher ist sie touristisch kaum erschlossen und zeichnet sich somit noch durch viel Ruhe und eine wunderschöne Natur aus. Das Meer ist hier sehr stürmisch, die Sonne ist warm, die Strände lang. In der Landschaft ähnlich wie Mauritius, ist Rodrigues ein paradiesisches Eiland, auf dem aber Ruhe und Einsamkeit noch vorherrschen.
Der Hauptort der Insel ist Port Mathurin im Norden.
Die Turtle Bay, an der Westküste von Mauritius gelegen, zählt zu den schönsten Buchten der gesamten Insel. Vor Jahrhunderten schon war diese geschützte Bucht ein Ort, an dem Seefahrer sicher ankern und ihren Proviant mit sauberem Trinkwasser und Nahrung neu aufstocken konnten.