MilesAndMore
HOTLINE: 06024 / 6718 0 (MO-SO 9-20 UHR)
Ausland: +49 6024 6718 0

Türkei und Griechenland mit der Costa Venezia entdecken

28. July 2022  Franziska Unger 
43-3917-20220728.jpg

 19.06.2022 Istanbul

Wir haben uns am 19.06.2022 auf den Weg gemacht, um dieses schöne Schiff und einige der wunderschönen Ziele kennenzulernen. Unser Flug fand mit Turkish Airlines statt – an Bord gab es eine leckere warme Mahlzeit sowie Getränke und ein Dessert. Außerdem konnte man an den Bildschirmen im Vordersitz Filme schauen und Spiele spielen, was den perfekten Zeitvertreib darstellte.

Nach circa drei Stunden hatten wir unser Ziel Istanbul erreicht und wurden am Flughafen von unserem Transfer abgeholt, welcher uns nach einer halbstündigen Fahrt direkt zum Schiff brachte. Da wir erst nach null Uhr ankamen, holten wir uns ein Getränk an der Bar und machten und direkt auf den Weg in die Kabine, da wir am nächsten Tag für die Erkundungen der Metropole Istanbul fit sein wollten. Einen letzten Ausblick von dem geräumigen Balkon gönnten wir uns aber noch und wurden mit einer funkelnden Stadt soweit das Auge reicht belohnt.

 20.06.2022 Istanbul

Nicht ganz ausgeschlafen aber dennoch motiviert, wachten wir in der schönen Balkonkabine auf Deck 6 auf und machten uns bereit für einen Tagesausflug nach Istanbul – wir hatten den Ausflug “Ganz Istanbul nach Ihren Zeitlichen Wünschen” gebucht und machten uns voller Vorfreude auf Deck 10 zum Lido Marketplace Restaurant, um uns beim Frühstück für den Tag zu stärken.

Leckerer Kaffee, Orangensaft, Brötchen, frische Omeletts, Joghurt, Obst und vieles mehr wartete hier auf uns und wir ließen es uns bei tollem Blick auf die Stadt schmecken.

Unser Ausflug startete um 08:00 Uhr und wir wurden mit dem Bus abgeholt – wir hatten einen super netten und lustigen Tourguide, welcher die Erkundung der zeitlosen Stadt am Bosporus am Sultan-Ahmed-Platz, dem historischen Zentrum von Istanbul, mit uns startete. Hier waren wir direkt umgeben von den wichtigsten Attraktionen der Stadt.

Istanbul ist die einzige Stadt der Welt, welche auf zwei Kontinenten liegt, nämlich Europa und Asien.

Wir sahen uns sie Sultan Ahmed Moschee von innen an - Die Sultan Ahmed Moschee, im türkischen besser bekannt als die „Blaue Moschee“, zählt zu den meist besuchten Attraktionen der Stadt und gilt auch als das Wahrzeichen Istanbuls. Weiter ging unsere Tour dann zum Topkapi Palast - diese Anlage besteht nicht aus einem einzigen Haus, sondern aus unzähligen verschiedenen Gebäuden, wie Moscheen, Pavillons und Bibliotheken, welche sich in einem großen Garten verteilen. Hier hatten wir genug Zeit, um alles zu erkunden und einige Fotos zu machen, für uns definitiv ein Besuch wert!

Mit einem kleinen Boot machten wir dann eine Fahrt auf dem Bosporus, um die Metropole auch aus einer anderen Sichtweise kennenzulernen. Auch die wundervolle Costa Venezia konnten wir aus dieser Perspektive bestens bestaunen. Es ging weiter zum Kempinski Hotel, wo wir unser Mittagessen mit einer unschlagbaren Aussicht genießen durften, bevor es wieder zurück zum Anlegeplatz ging. Als nächstes stand der Besuch der berühmten Hagia Sophia auf dem Programm!

 

Die byzantinische Moschee weist eine hohe Kuppel aus dem 6. Jh. und seltene christliche Mosaike auf und ist ein architektonisches Meisterwerk, was wir uns von innen anschauen konnten – wir waren begeistert!

Als Abschluss besuchten wir noch den Grand Bazar – diesen sollte man auf keinen Fall verpassen, wenn man in Istanbul ist, denn er war wirklich beeindruckend! Der Grand Bazar besteht aus 61 Straßen auf 30.700 qm, wo man ca. 4.000 verschiedene Shops findet. Wir schlenderten durch und ließen uns einfach treiben, ein einmaliges Erlebnis! Danach ging es kaputt aber zufrieden zurück zum Schiff, wo wir uns mit einem kühlen Getränk an der Aperol Spritz Bar belohnten.

Anschließend genossen wir das Auslaufen auf Deck 15 und machten uns fertig für unser erstes Abendessen, worauf wir uns wirklich sehr freuten! Auf Deck 3 erwartete uns das freundliche Personal bereits zum Abendessen im Canal Grande Restaurant, welches sich im Heck des Schiffes befindet. Hier gibt es sogar eine extra Karte mit glutenfreien und veganen Gerichten! Man kann sich hier aus verschiedensten Speisen das aussuchen, was man möchte. Es gab unter anderem einen leckeren Ceasar Salad, Pasta mit frischem Pilzen und als Nachtisch einen New York Cheesecake – alles unglaublich lecker!

Anschließend schauten wir uns noch die Show „BVLGARI“ im Teatro Rosso auf Deck 4 und 5 an. Nach dieser machten wir uns voller neuer Eindrücke auf den Weg in die Kabine und freuten uns auf eine erholsame Nacht und den kommenden Seetag.

 21.06.2022 Seetag

Der Seetag begrüßte uns mit einem traumhaften Sonnenaufgang und einem ganz ruhigen Meer. Wir genossen den Ausblick, machten noch ein Nickerchen und gingen anschließend zum Frühstücken wieder auf Deck 10. Gestärkt begann unsere Erkundungstour des Schiffes, da wir bisher ja noch nicht allzu viel davon gesehen hatten.

Unseren Schiffsrundgang starteten wir auf Deck 3 – dort befindet sich in der Mitte des Schiffes das Marco Polo Restaurant und die Piazza San Marco, wo abends auch öfter Partys oder Live-Musik stattfinden. Die Bar in der Mitte bietet leckere Getränke von Kaffee bis Cocktails an. Geht man weiter nach vorne, findet man noch den Bereich für die Teens. Ein Deck weiter oben befindet sich im Bug des Schiffes das Teatro Rosso, welches sich bis auf Deck 5 erstreckt. In der Mitte sind rund um die Piazza San Marco einige Shops, auch auf Deck 5 – hier lohnt es sich vor allem an einem Seetag mal den ein oder anderen Blick reinzuwerfen. Außerdem findet man auf Deck 4 das Casino, das Card Room, die Art Gallery mit einigen Kunstwerken und die Masque Lounge.

Weiter ging es auf Deck 5 – hier findet man vor allem Restaurants und Bars! Im Heck des Schiffes befindet sich die Lounge Delle Stelle, beim Reingehen wird man von einigen Prominenten aus Wachs begrüßt und wenn man weitergeht wird man mit einem einmaligen Ausblick auf die Heckwelle belohnt. Diese Bar entwickelte sich eindeutig zu unserem Lieblingsplatz auf diesem Schiff, wo wir auch erstmal einen Kaffee tranken bevor es weiter ging.

 

Richtung Bug des Schiffes befindet sich dann die Gondola Lounge – an der Gondel kann man super Fotos machen und diese dann bei der Photo Gallery auf demselben Deck anschauen und als Erinnerung kaufen. In der Mitte des Decks kann man sich kulinarisch super verwöhnen lassen, denn hier befinden sich alle Spezialitätenrestaurants. Vom Heck kommend befindet sich rechts das Sushino at Costa – hier gibt es köstliches Sushi, was wir später auf der Reise noch testeten. Das Teppanyaki befindet sich hintendran, hier kann man asiatische Showküche genießen. Auf der linken Seite ist das La Fiorentina Steakhouse, wo man die besten italienischen Fleischsorten serviert bekommt, das Casanova Restaurant sowie das Hot Pot Restaurant. Im Casanova Restaurant wird man mit erstklassiger Küche von drei bekannten Starköchen verwöhnt – 6 Gänge stehen hier auf dem Programm und jeder wird für kulinarische Hochgenüsse sorgen!

Wir entschieden uns spontan für ein leckeres Eis in der Gelateria Amarillo auf Deck 10. Köstliche Sorten mit frischen Zutaten bieten Eisgenuss wie in Italien – eine Kugel kostet € 2,- und zwei Kugeln kosten € 3,-. Die Zeit bis zum Abendessen verbrachten wir entspannt auf dem Burano Sunshine Deck auf Deck 10. Hier sorgen der Pool, die beiden Whirlpools und die Bar für Erfrischung und Entspannung mit tollem Ausblick auf das Meer.

Um 18 Uhr machten wir uns dann wieder auf den Weg zum Canal Grande Restaurant um unser Abendessen zu genießen – in diesem Restaurant steht übrigens ebenfalls eine Gondel in der Mitte, denn das ganze Schiff ist im Stil vom malerischen Venedig eingerichtet!

Der krönende Abschluss des Tages war sicherlich der wunderschöne Sonnenuntergang – bei einem Aperol Spritz bestaunten wir diesen an der namentlich gleichen Aperol Spritz Bar auf Deck 15 bei gemütlicher Lounge Musik und ließen den Abend ausklingen.

 22.06.2022 Athen (Piräus)

Der nächste Morgen begann in Griechenland – genauer gesagt in Piräus. Wir entschieden uns dazu, die Stadt auf eigene Faust zu erkunden und buchten uns einen Hop-On-Hop-Off Bus, welcher direkt im Hafen auf uns wartete (Kostenpunkt 15 € pro Person). Dieser fuhr uns direkt ins Zentrum von Athen und wir konnten mit – wenn auch sehr heißem – Fahrtwind die Aussicht und die Gegend während der Fahrt genießen.

Unser erster Halt war die Akropolis, welche wir zu Fuß bestiegen haben – Kostenpunkt € 20,- pro Person, aber es hat sich definitiv gelohnt. Die Akropolis ist seit 1987 Teil des UNESCO-Weltkulturerbes und wurde auf einem 156 Meter hohen Felsen erbaut. Aber wichtig: bei Hitze genug Trinken, Sonnenschutz und Kopfbedeckung mitnehmen!

Anschließend ging es in die malerische und quirlige Altstadt „Plaka“, wo Griechenland-Feeling pur nicht nur in den Tavernen herrscht. Hier belohnten wir uns mit typisch griechischem Essen – Gyros, Tzaziki und griechischer Salat waren der perfekte Mittagssnack!

Als Abschluss entschieden wir uns für einen Abstecher an den Strand, da wir eine Erfrischung bei 40 Grad wirklich mehr als nötig hatten. Der Strand „Glyfada Beach“ war auch mit dem Hop-On-Hop-Off Bus zu erreichen und war der perfekte Ausgleich bevor es zurück zum Schiff ging.

Zurück an Bord der Costa Venezia beschlossen wir uns eine typisch italienische Pizza in der Pizzeria Pummi D’Oro zu bestellen. Diese kann man dort gegen einen geringen Aufpreis schlemmen.

Highlight und Abschluss dieses schönen Tages war die Silent Party auf dem Lido Deck. Jeder lieh sich einen Kopfhörer aus und tanzte zu der Musik, die er am besten fand – trotzdem waren alle zusammen und genossen die Party unter den Sternen.

23.06.2022 Heraklion

Kalimera Kreta! Auch an diesem Tag war Sonne satt angesagt und wir freuten uns auf unseren Ausflug auf der Insel: Erkundung von Kritsa und Agios Nikolaos, welcher um 08:00 Uhr startete. Wir fuhren mit dem Bus zur „Church of Panagia Kera“ in Kritsa. Diese befindet sich ungefähr 500 m vom Dorf Kritsa entfernt und ist eine dreischiffige, gewölbte, Kirche mit Kuppel. Sie stellt eine der wichtigsten Sehenswürdigkeiten auf der Insel Kreta dar. Anschließend schlenderten wir durch das süße, kleine Dorf Kritsa, wo wir uns mit Oliven und Olivenöl eindeckten und ein kühles Getränk genossen.

Weiter führte die Tour nach Agios Nikolaos im östlichen Teil Kretas. In der Mitte der malerischen Stadt befindet sich der Voulismeni-See, welcher durch einen Kanal mit dem Meer verbunden ist und in der Mitte sogar bis zu 64 Meter tief ist. Dieser See wird von unzähligen Tavernen und gemütlichen Cafés umrundet, von wo aus man einen tollen Blick auf das Meer und die kleinen Fischerboote hat.

Einige Souvenirs und Eiskugeln später ging es wieder zurück zum Schiff wo wir uns auf den Weg machten, uns eine Runde im Fitnessstudio auszupowern. Das Fitnessstudio befindet sich auf Deck 12 im Solemio Spa und verfügt über eine moderne Ausstattung mit den Geräten von Technogym.

Die Belohnung war anschließend der Sprung in den Pool! Einen Abstecher machten wir noch beim Quiz in der Gondola Lounge Bar auf Deck 5 - was immer an Bord los ist und was wie lange offen hat, erfährt man ganz einfach in der App auf dem Handy oder im Tagesprogramm „Oggi a Bordo“, welches man jeden Abend für den Folgetag auf die Kabine bekommt.

Dann war es auch schon wieder Zeit für das Abendessen. Der Wein (rot, weiß und rosé) ist bereits im Preis inkludiert und ebenso wird verschiedenes frisches Brot vor den Gängen gereicht.

Nach dem Abendessen machten wir uns auf den Weg zum Theater, wo die schönsten Songs von Beyoncé performt wurden. Auf der Piazza San Marco startete dann um 22:00 Uhr die lateinamerikanische Nacht mit passender Live-Musik und Cocktails, diese wurde dann auf dem Lido Deck um 23:00 Uhr fortgesetzt. Die Stimmung und die Musik waren super!

Um am nächsten Tag halbwegs ausgeruht in der Türkei wieder aufzuwachen, hieß es dann gute Nacht!

24.06.2022 Kusadasi

An diesem Tag stand die Erkundung von Ephesus auf dem Programm – hier erwartete uns bei dem Ausflug „Ephesus und sein terrassenförmiges Domus“ einiges an historischen Denkmälern!

Vom Hafen aus ging es mit dem Bus in Richtung der antiken Stadt Ephesus. Hier haben wir die byzantinische Festung von Selçuk, die Domus-Terrassen, die Bibliothek des Celsus und den Tempel der Artemis gesehen, welcher eines der sieben Weltwunder der Antike darstellt.

Das große Theater ist nicht nur dem Namen nach groß, es gilt auch als das größte Theater in Kleinasien und war früher Schauplatz von Gladiatorenkämpfen. Im Jahr 2015 wurde Ephesus von der UNESCO in die Liste des Kulturwelterbes aufgenommen. Diese Stadt war wirklich beeindruckend!

Auf dem Rückweg machten wir noch Halt bei einer Teppichmanufaktur – hier wurde uns gezeigt, wie Teppiche von Hand gefertigt werden, was je nach Größe bis zu einigen Jahren dauern kann.

Wieder zurück in Kusadasi entschieden wir uns, auch diese Stadt noch ein wenig zu erkunden bevor es zurück aufs Schiff ging. An der Strandpromenade und dem Hafen befinden sich viele Hotels und Restaurants, einige Läden laden zum Flanieren und Shoppen ein. Auch ein Basar kann man hier besuchen und einige Mitbringsel für die Liebsten zu Hause mitnehmen. Außerdem kann man den Strand besuchen oder Moscheen besichtigen. Auch die Taubeninsel, welche sich vor der Küste der Stadt befindet ist einen Besuch wert, denn dort befindet sich ein kleines Museum, welches unter anderem Schiffsmodelle präsentiert.

Wir entschieden uns dazu, auf dem Schiff einen Drink zu genießen und uns umzuziehen, um dann noch einmal von Bord zu gehen um in der Stadt zu Abend zu essen. Das ist der Vorteil bei längeren Liegezeiten – man kann Land und Leute hautnah erleben und so richtig in die Kultur fremder Länder eintauchen!

Wir entschieden uns für ein türkisches Restaurant, wo wir Hackbällchen, Reis, Gemüse und viele weitere Leckereien genossen. Das ganze wurde von einer Live-Band welche in der Altstadt ihr Bestes gab gekrönt. So haben wir wirklich (auch wenn es nur einige Stunden war) erleben können, wie sich diese Stadt anfühlt und es hat sich gelohnt.

Pünktlich zur White Night an Bord waren wir wieder zurück auf der Costa Venezia und ließen den Abend bei guter Musik auf dem Lido Deck und natürlich ganz in weiß ausklingen.

25.06.2022 Seetag

Nach einem köstlichen Frühstück im Canal Grande Restaurant, bei welchem man mit Leckereien À-la-carte bedient wird, machten wir uns noch auf Erkundung zu den oberen Decks welche wir bisher noch nicht so ausgiebig gesehen hatten. Um 07:00 Uhr fuhren wir wieder zurück in Richtung Istanbul, also stand uns noch ein wunderschöner letzter Seetag bevor.

Auf Deck 10 befindet sich in Pool Nähe noch das Salty Beach Street Food – hier gibt es frische Burger, Pommes und Wraps gegen einen geringen Aufpreis. Auf Deck 11 in der Mitte ist der Squok Club für die kleinen Gäste, dort warten Spaß und Spiel und natürlich auch Betreuung. Im Heck auf Deck 11 ist das Activity Deck – ein „Außenfitnessstudio“ sowie ein Sportplatz sorgen für sportliche Auszeiten.

Wir nutzten den Seetag noch voll aus und testeten unser Können beim Klettern – eine Runde kostet € 15,- und drei Runden € 30,- Es war nicht allzu anspruchsvoll, aber was gibt es Schöneres, als so weit oben mit dem besten Ausblick ein bisschen Spaß zu haben und gleichzeitig noch sportlich zu sein?

Anschließend wollten wir unbedingt noch die Rutschen testen, also ab in die Badeklamotten auf nach Deck 14! Es gibt an Bord eine Kinderrutsche, eine „Normale“ und eine Trichterrutsche, für die kleinen Gäste steht noch ein Aquapark zur Verfügung. Wir testeten die Rutschen und wir sagen nur eins – bei einmal rutschen blieb es nicht, denn es hat so viel Spaß gemacht! Anschließend drehten wir noch einige Runden im Pool und bestellten uns einen leckeren Cocktail. Von den ganzen aufregenden Aktivitäten haben wir natürlich auch Hunger bekommen, also war es Zeit, um das köstlich aussehende Sushi an Bord zu testen.

Von den ganzen aufregenden Aktivitäten haben wir natürlich auch Hunger bekommen, also war es Zeit, um das köstlich aussehende Sushi an Bord zu testen.

Die All-you-can-eat-Platte kostet pro Person € 22,- und wir sind wirklich mehr als satt davon geworden! Es gibt natürlich auch vegetarische, vegane oder glutenfreie Varianten, die aber genauso lecker schmecken – ich habe es getestet! Man kann natürlich auch einzelne Sushis bestellen, sich to go Boxen holen oder sich nochmal nachbestellen. Die Platte war nach kurzer Zeit aufgegessen und wir waren satt und zufrieden. Wenn es nicht so heiß gewesen wäre, hätte man auch draußen essen und den Ausblick genießen können. Auf ein paar Runden in den anderen Shops die wir noch nicht besucht hatten konnten wir dann auch nicht verzichten und somit ließen wir noch ein paar Euros für Souvenirs an Bord.

Als es nicht mehr ganz so heiß war, genossen wir noch einen Cappuccino in der Lounge Delle Stelle mit Blick auf die Heckwelle – der italienische Kaffee an Bord ist übrigens unschlagbar gut!

So, die Zeit für unser letztes Abendessen an Bord war gekommen und somit ließen wir uns noch einmal so richtig verwöhnen. Nach dem Essen schauten wir uns noch die Show „Glamazon“ im Teatro Rosso an – eine Show die mit Tanz und Akrobatik die Sinne verzaubert! Als Reiseabschluss saßen wir noch zusammen, bestellten Getränke und ließen die unzähligen und vor allem unvergesslichen Eindrücke der letzten Tage noch einmal auf uns wirken.

26.06.2022 Istanbul

Eine wunderschöne Reise zu traumhaften Zielen mit einem wirklich beeindruckenden Schiff endete nun nach einer aufregenden Woche wieder im Hafen von Istanbul. Wir sind dankbar für die tollen Eindrücke und sind uns sicher, dass wir nochmal nach Griechenland und in die Türkei reisen werden – das macht eben auch eine Kreuzfahrt für uns aus – einen Eindruck von einem Land zu bekommen, um dann zu entscheiden, ob es sich lohnt nochmal dorthin zu reisen!

Kommen Sie an Bord der Costa Venezia und erleben Sie die Atmosphäre der berühmtesten italienischen Stadt, Venedig hautnah!

Einen Kommentar hinzufügen

Weitere Blog Beiträge

  • JetFleet