MilesAndMore
HOTLINE: 06024 / 6718 0 (MO-SO 9-20 UHR)
Ausland: +49 6024 6718 0

Mit der neuen Rotterdam von HAL Norwegen erkunden

28. September 2022  Franziska Unger 
43-4117-20220928.jpg

18.09.2022 - Rotterdam

Unsere Reise mit der neuen Holland America Rotterdam startete von Frankfurt aus nach Amsterdam. Nach einem kurzen Flug ging es dann mit dem Zug in ca. 20 Minuten zum Bahnhof nach Rotterdam, wo das Schiff bereits am Hafen auf uns wartete. Die Rotterdam ist das dritte Schiff der Pinnacle Class und bietet Platz für ca. 2.700 Gäste. Im Hafen wurden wir in Check-In Gruppen eingeteilt, mussten unser Einschiffungsformular vorzeigen, sowie den Nachweis einer vollständigen Impfung. Als das erledigt war, konnten wir auch direkt an Bord und machten uns erstmal auf den Weg zu unserer Kabine. Wir hatten eine Verandakabine auf Deck 6, welche über ein Queensize Bed verfügt, ein Sofa, ein Badezimmer und einen Balkon mit Tisch und zwei Stühlen.

Nachdem wir uns eingerichtet hatten, gingen wir für einen Mittagssnack auf Deck 9 in das Buffetrestaurant Lido Market. Hier gibt es eine riesige Auswahl an verschiedensten Speisen, von mexikanisch, über asiatisch, italienisch bis hin zu frischen Salaten und köstlichen Nachspeisen ist alles mit dabei. Mit traumhaftem Meerblick kann man hier Frühstücken, Mittagessen und Abendessen und um 22:30 Uhr gibt es nochmal einen Mitternachtssnack. Gestärkt machten wir uns auf den Weg, das Schiff ein wenig mehr zu erkunden. Auf Deck 9 findet man im Heck hinter dem Lido Market den Sea View Pool mit der Sea View Bar, dieser Pool ist den erwachsenen Gästen vorbehalten. Hier befindet sich auch ein Raucherbereich und man kann zudem das Essen aus dem Buffetrestaurant mit nach draußen nehmen und an der frischen Luft essen. Im Lido Market befindet sich noch das Spezialitätenrestaurant Canaletto, in dem man gegen einen Aufpreis von $ 19 pro Person nach vorheriger Reservierung italienische Köstlichkeiten genießen kann. Geht man weiter nach vorne auf Deck 9 befindet sich in der Mitte der Lido Pool inklusive drei Whirlpools, hier dürfen auch Kinder und Jugendliche planschen und entspannen. Direkt am Pool befindet sich die Lido Bar, das Gelato bei dem es frisches Eis gibt sowie das Dive In, hier kann man Burger, Pommes und Hot Dogs genießen.

Im Bug des Schiffes findet man das Greenhouse Spa & Salon, den man gegen eine Zuzahlung nutzen kann. Auch der entspannende Hydro Pool gehört dazu. Die Saunen (Textilsaunen jeweils für Männer und Frauen) sowie das Fitnesscenter sind ohne Zuzahlung nutzbar.

Wir machten uns bereit für unseren Willkommensdrink, den wir im Crow’s Nest auf Deck 12 einnahmen. Dieses befindet sich im Bug des Schiffes auf Deck 12 und man hat von hier aus wirklich eine traumhafte Aussicht nach draußen! Hier genossen wir das Auslaufen aus Rotterdam und bestellten einen Cocktail zum Anstoßen, bevor wir uns auf den Weg zum Hauptrestaurant „Dining Room“ auf Deck 3 machten. Es wurden Brot und Eiswasser gereicht sowie das Menü – für uns gab es Tomate Mozzarella, Schweine Medaillons und als Nachtisch einen Cheesecake mit Beeren und Sahne, es war köstlich!

Den ersten Abend ließen wir dann auf dem Music Walk auf Deck 2 ausklingen – an Bord steht das Thema Musik ganz deutlich im Vordergrund! Ob im Rolling Stones Rock Room, dem Lincoln Stage Center, dem Billboard Onbord oder auf der World Stage, Vielfalt ist hier garantiert und Langeweile kommt hier sicherlich nicht auf. Bei guter Musik genossen wir hier die erstklassige Musik, denn es bestehen hier teilweise verschiedene Kooperationen wie beispielsweise mit dem Lincoln Stage Center in New York, welche die entsprechenden Künstler aussuchen.

 

19.09.2022 - Seetag

Nach einer erholsamen Nacht wachten wir am nächsten Tag auf hoher See mit etwas Wellengang auf. Wir hatten uns am Vortag das Frühstück auf die Kabine bringen lassen und waren begeistert – pünktlich klopfte es an der Tür und wir genossen Toast, Obst, Joghurt, frischen Saft und Kaffee mit Meerblick bequem auf dem Sofa in unserer Kabine. Nach dem entspannten Frühstück entschieden wir uns dazu, das Schiff auf den unteren Decks noch ein wenig zu erkunden. Auf Deck 2, dem Plaza Deck, findet man im Bug des Schiffes die World Stage – hier finden regelmäßig Shows statt sowie das BBC Earth in Concert, bei dem wunderschöne Natur- und Tieraufnahmen mit den Tönen des Orchesters der Rotterdam untermalt werden. Hinter dem Music Walk befinden sich einige Shops, durch die wir gemütlich schlenderten, sowie das Atrium. Hier ist auch das Spezialitätenrestaurant Pinnacle Grill, welches wir später noch testeten, sowie das Rudi’s Sel de Mer – die preisgekrönte und lebhafte Brasserie von Chefkoch Rudi Sodamin serviert moderne französische Gerichte und Meeresfrüchte.

  

Die Ocean Bar und die Half Moon Bar sorgen zu jeder Zeit für passende Getränke und der Club Orange ist ein spezielles Restaurant für Clubmitglieder. Außerdem befindet sich auf Deck 2 die Library, hier kann man sich für die Reise Bücher ausleihen (die meisten auf Englisch), sie lesen und nach der Reise wieder abgeben. Wir suchten uns ein Buch aus und machten uns damit auf den Weg auf Deck 3 zum Grand Dutch Café und genossen den Ausblick bei einem leckeren Kaffee. Da das amerikanische Schiff holländisch angehaucht ist, kann man diese Einflüsse überall wiederfinden, egal ob es die holländischen Blumen an Bord sind oder die Poffertjes im Café.

Einige Zeit später genossen wir noch ein Eis am Pool und machten uns anschließend auf den Weg zum Abendessen, denn wir waren ins Spezialitätenrestaurant Tamarind auf Deck 10 eingeladen. Direkt nebendran befindet sich übrigens noch das Nami Sushi. Hier gab es zuerst einen heißen Jasmin Tee, ein Erfrischungstuch sowie Krabbenchips mit drei verschiedenen Dips. Dieses Restaurant ist wirklich wunderschön eingerichtet und der Sonnenuntergang sorgte für eine ganz besonders schöne Stimmung! Als Starter gab es dann eine Tom Kha Kai Suppe, als Hauptgang ein super leckeres Hähnchen Curry und als Dessert einen Kokoskeks mit Mango Creme. Das Gericht hat $ 29 pro Person gekostet und war jeden Cent wert!

Den Abend ließen wir erst bei einer Show in der World Stage und bei anschließender Klavier Musik im Billboard Onbord ausklingen. Einen kleinen Mitternachtssnack im Lido Markt gönnten wir uns auch noch, bevor wir müde ins Bett fielen.

 

20.09.2022 - Oslo

God Morgen Oslo! Norwegens Hauptstadt begrüßte uns mit strahlendem Sonnenschein. Nach einem kleinen Frühstück im Lido Market schauten wir uns noch das Einlaufen der AIDAnova vom Sonnendeck aus an, bevor wir von Bord gingen und etwas die Stadt erkundeten.

Wir liefen am Hafen entlang in Richtung Rathaus, weiter bis zum Schloss und dann bis in die Innenstadt und genossen das Treiben und das schöne Wetter. Nachdem wir einige kleine Souvenirs gekauft und ein paar Fotos gemacht hatten, machten wir uns hungrig auf den Weg zurück zum Schiff.

An diesem Tag hatten wir Lust auf Pizza und gingen daher auf Deck 10 zu New York Deli & Pizza – die Pizzen, Salate und Desserts kann man hier ohne Zusatzkosten genießen und auch vegane und glutenfreie Optionen sind hier verfügbar. Den Rest des Tags verbrachten wir draußen in der Sonne am Sea View Pool bei einem leckeren Drink. Die Fahrt durch den Oslofjord auf dem Weg nach Kristiansand war wirklich beeindruckend schön! Als wir genug Sonne getankt hatten und diese auch langsam unterging, machten wir uns bereit für das Abendessen im Hauptrestaurant. Es gab Ceasar Salad, Hähnchen mit Gemüse und einen köstlichen Red Velvet Cake – bei Allergien kann man sich übrigens auch super das Menü für den nächsten Tag vorbestellen oder einen Blick in das vegane und glutenfreie Menü werfen! An diesem Abend freuten wir uns zum Abschluss noch auf die Show in der World StageBBC Earth in Concert ist wirklich atemberaubend! Die Landschafts- und Tieraufnahmen welche vom Orchester der Rotterdam begleitet werden, sorgen wirklich für Gänsehaut pur.

 

21.09.2022 - Kristiansand

Auch an diesem Tag meinte es das Wetter gut mit uns. Gestärkt vom Frühstück erkundeten wir die Stadt auf eigene Faust, das ging super, da es zu Fuß nur wenige Minuten bis ins Zentrum sind. Kristiansand ist ein wunderschönes kleines Örtchen im Süden Norwegens uns hat mit die meisten Sonnenstunden. Wir schauten uns als erstes den Fischmarkt an und gingen dann weiter ins Zentrum, wo man auch die Domkirke findet. Im Winter laden hier auch eine Eisbahn und ein kleiner romantischer Weihnachtsmarkt zum Bummeln ein. Wir schlenderten durch die Gassen, gingen zum Abschluss noch in ein Einkaufszentrum bevor wir wieder zurück nach Hause gingen. Man kann auch mit einer kleinen Bimmelbahn zu den schönsten Stationen dieser malerischen Stadt fahren.

Weil die Pizza an Bord so lecker war, gönnten wir uns zum Mittagessen direkt nochmal eine – nur eine andere Sorte. Einen kleinen Nachtisch gab es dann noch im Buffetrestaurant, dort gibt es Mittagssnacks nach dem regulären Mittagessen von 14 bis 16 Uhr. Bis zum Abendessen machten wir es uns im Spa-Bereich gemütlich, gingen in die Sauna, in den Pool und entspannten uns so richtig.

Das Menü an diesem Abend war im Dining Room italienisch angehaucht und sehr, sehr lecker. Es gab Tomatensalat, Spaghetti und als Dessert ein Tiramisu. Anschließend holten wir uns einen Cocktail an der Half Moon Bar und genossen die gute Musik im Rolling Stones Rock Room.

 

22.09.2022 - Stavanger

Da unser Liegeplatz etwas abgelegen war, ging es nach dem Frühstück für uns mit dem kostenlosen Shuttle ins Zentrum von Stavanger. Im Lido Market gibt es übrigens ganztägig über Eiswasser, Kaffee, Tee und Eisteestationen, an denen man sich selbst bedienen kann, wann immer man möchte.

Die Stadt im Südwesten ist mit ungefähr 120.000 Einwohnern die viertgrößte Stadt Norwegens und bietet eine faszinierende Mischung aus alt und neu. Unzählige weiße und auch bunte Häuschen soweit das Auge reicht, laden zum Schlendern und Bummeln ein. Wir holten uns ein warmes Getränk und liefen durch die Gässchen, wo man auch zahlreiche Galerien und Kunsthandwerksläden findet. In der Øvre Holmegate befinden sich zahlreiche schöne Cafés, Boutiquen und Galerien, was für spannende Fotomotive sorgt – die Einheimischen nennen sie nicht umsonst „Fargegata“ („bunte Straße“). Auch hier gibt es einen Fischmarkt der mit leckeren Köstlichkeiten begeistert. Wenn man mehr Zeit und Geld investieren möchte, bietet sich auch ein Ausflug in die Umgebung an.

Wir machten uns dann auf den Rückweg zum Schiff und nach einer Stärkung im Lido Market mit einem Pulled Pork Burger und einem Verdauungsspaziergang über Deck 3, hier kann man auf der Promenade das Schiff einmal umrunden, gingen wir ins Fitnessstudio. Von dort aus hat man auch einen wunderschönen Blick auf das Meer! Danach entspannten wir noch unsere Muskeln in der Sauna bevor wir uns für den anstehenden Gala Abend fertig machten. Nach einem ganz besonderen Menü freuten wir uns auf einen Kino Abend am Lido Pool, es lief der Film „The Innocents“ - eine Popcorn Maschine gab es sogar auch! Nach einem aufregenden Tag ging es voller Vorfreude auf den nächsten Tag in Flåm ins Bett – wir wollten fit für unseren Ausflug sein, den wir gebucht hatten!

 

23.09.2022 - Flåm

Wir hatten für diesen Hafen einen Kajak Ausflug gebucht und bereits der erste Blick aus unserem Balkon sah vielversprechend aus – hohe Berge, mystischer Nebel und kleine Häuschen begrüßten uns in dieser Hafenstadt. Nach einer Stärkung im Buffetrestaurant machten wir uns mit dem Bus auf den Weg nach Gudvangen, wo die Kanus bereits auf uns warteten. Wir zogen uns um, bekamen Rettungswesten, Regenjacken und weitere Ausrüstung und starteten nach einer kurzen Einführung voller Tatendrang in unseren Kanus den Ausflug. Wir fuhren ungefähr eine Stunde durch die beeindruckenden Fjorde und der Nebel zwischen den Bergen hatte etwas ganz besonders mystisches! Es war so ruhig, das Wasser so klar und glatt, dass man sich fühlte wie in einem Märchenfilm! Wir machten eine Pause an Land und wurden mit Tee, Kaffee, Wraps und Keksen belohnt bevor es wieder zurückging.

Wir spürten unsere Arme aber die Ausblicke waren jede Anstrengung wert. Dieser Ausflug war wirklich ein einmaliges Erlebnis und wir können es nur jedem empfehlen, so eins mit der Natur zu sein und den Nærøyfjord aus einem ganz anderen Blickwinkel erleben zu können – dieser Fjord zählt sogar zum UNESCO Welterbe!

Etwas kaputt ging es dann nach unvergesslichen Eindrücken wieder zurück zu unserem Schiff, wo wir uns noch einen Mittagssnack im Dive-In auf Deck 9 holten. Wir bestellten uns anschließend im Crow’s Nest einen Cappuccino und genossen von hier aus das Auslaufen. Der Kapitän versorgte uns ungefähr 45 Minuten lang mit interessanten Informationen zum Hafen, zur Route und zu dem was man gerade sieht. Zudem stehen hier zwei Fernrohre bereit, mit denen man sich die Natur vom Schiff aus genauestens anschauen kann. Auch ein Games Room befindet sich hier, dort laden verschiedene Brettspiele zum Verweilen mit Aussicht ein.

Am Abend hatten wir einen Tisch im Pinnacle Grill reserviert, hier gibt es leckere Steaks, Meeresfrüchte und mehr. Wir entschieden uns für eine Waldpilzsuppe, Heilbutt aus Alaska mit Kartoffelpüree und gegrilltem Spargel und als Dessert ein Schokomousse mit Eis und Waldbeeren. Der Abend stand unter dem Motto „Orange Night“, die meisten Gäste waren in Orange gekleidet, es gab Aperol und die Stimmung war ausgelassen. Wir schauten erst im B.B. King’s Blues Club vorbei und anschließend noch im Rolling Stones Rock Room, bevor wir auf die Kabine gingen.

 

 

24.09.2022 - Seetag

Am letzten Seetag wollten wir unbedingt noch das À-la-Carte Frühstück im Dining Room testen, bei dem wir uns mit verschiedenen Leckereien bedienen ließen. Anschließend bummelten wir noch ein wenig durch die Shops auf Deck 3, die wir noch nicht gesehen hatten, sowie durch das ziemlich große Casino. Mittags nahmen wir am Shuffleboard auf dem Sport Außendeck teil und verbrachten den Rest des Tages mit Lesen am Pool, Relaxen im Whirlpool und Kaffee trinken im Grand Dutch Café.

 

Abends genossen wir einen gemeinsamen Aperitif im Crow’s Nest bevor es zum letzten gemeinsamen Abendessen im Dining Room ging. Wir hatten uns an diesem Tag für das vegane Menü entschieden welches aus einem Quinoa Salat mit Cashews und Minze, Lemon Chili Pasta und einem köstlichen Mango-Sorbet bestand.

Bei erstklassiger Musik im Rolling Stones Rock Room und einem letzten erfrischenden Cocktail ließen wir die Reise Revue passieren, bevor es zum Koffer packen auf die Kabine ging.

 

25.09.2022 - Rotterdam

Eine wunderschöne Reise endete nun wieder dort, wo sie angefangen hat. Nach einem letzten Frühstück machten wir uns mit unvergesslichen Erinnerungen auf den Heimweg und sagen Danke für den unglaublich herzlichen Service an Bord!

Was wir noch ans Herz legen können, ist das „Have it all Paket“, dieses kostet € 45 pro Person und Tag und beinhaltet Internet, 15 Getränke am Tag pro Person, ein Spezialitätenrestaurant sowie $ 100 Landausflugsguthaben, welches wir für den einmaligen Ausflug mit dem Kajak genutzt haben.

Eine Kreuzfahrt mit Holland America bietet holländisches Flair auf amerikanischen Schiffen, ein internationales Publikum, ein super Preis-Leistungsverhältnis und traumhafte Häfen auf der ganzen Welt – kommen Sie an Bord und erleben Sie es selbst!

Einen Kommentar hinzufügen

Weitere Blog Beiträge

  • JetFleet