MilesAndMore
HOTLINE: 06024 / 6718 0 (MO-SO 9-20 UHR)
Ausland: +49 6024 6718 0

Jungfernfahrt mit der AIDAcosma

11. April 2022  Michelle Hühne 
43-3541-20220412-0.png

Die wunderschöne AIDAcosma entdecken

Unsere erste Reise und auch die erste Reise der AIDAcosma generell startete in der wunderschönen Hafenstadt Hamburg. Zur festgelegten Einschiffungszeit befand ich mich am Hafenterminal Steinwerder in Hamburg. Von der Gepäckabgabe ging es zum Corona Test im Hafenterminal und danach direkt zum Boarding. Der gesamte Prozess dauerte ca. 2 Stunden.

Beim ersten Betreten des Schiffes fällt einem direkt das freundliche und moderne Interieur auf. Die farblichen Akzente sind perfekt aufeinander abgestimmt und die Stimmung auf dem Schiff ist sehr freundlich und entspannt.

In der Balkonkabine angekommen habe ich meine Isolationszeit von 90 Minuten bis zur Testauswertung genutzt, um mich frisch zu machen und den Blick auf die Hamburger Elbphilharmonie vom Balkon aus zu genießen.



Danach ging es ins asiatisch angehauchte East Restaurant für eine kleine Stärkung. Das Auslaufen verbrachten wir selbstverständlich auf dem Sonnendeck.

Als Highlight beim Auslaufen grüßte die AIDAcosma, auf Ihrer ersten Fahrt mit Passagieren, die kleine Schwester AIDAsol. Das Auslaufen im Sonnenuntergang hatte eine ganz besondere Atmosphäre.

Die AIDAcosma fährt unter dem Motto “Die Welt wird bunter“, so weihte die Bühne im Theatrium auf Deck 6 bis 8, dem Herzstück des Schiffes, am ersten Abend die Travestie Künstlerin Sarah Barelly mit einer sehr unterhaltsamen und farbenfrohen Comedy Show ein. Sie performte auch das Lied „Regenbogenfarben“ und sorgte damit bereits an Tag eins für Gänsehautstimmung. Mit einem leckeren Cocktail stießen wir voller Vorfreude auf die bevorstehende Reise an!

 

27.02.2022 Seetag

Den Seetag haben wir erst einmal mit einem ausgiebigen Frühstück im Bella Donna Restaurant begonnen. Hier gibt es für jeden das passende Frühstück und man kann sich vom Buffet das nehmen, worauf man gerade Lust hat. Auch Unverträglichkeiten wie bspw. Laktoseintoleranz oder Gluten Unverträglichkeit sind entsprechend überall gekennzeichnet.

Nach dem Frühstück haben wir uns einen groben Überblick über das Tagesangebot, die verschiedenen Restaurants und Bars verschafft und haben die Planung der bevorstehenden Ausflüge in Angriff genommen.  

Außerdem schauten wir uns die beiden neuen Restaurants Mamma Mia und das Beach House Restaurant an! Im Restaurant Mamma Mia auf Deck 8 gibt es leckere italienische Küche und das Beach House Restaurant auf Deck 7 verzaubert mit frischen und gesunden Köstlichkeiten. Hier sollte man auf jeden Fall vorab reservieren, um sich einen Platz zu ergattern. Besonders bei dieser ersten Reise wollte jeder die neuen kulinarischen Leckereien testen, sodass wir leider keinen freien Tisch mehr bekommen haben.

 

Für Seetage lohnt es sich außerdem, vorab ein Spa-Paket in der MyAIDA-App zu buchen, da der Eintritt auch hier limitiert ist. Der ausgiebige Spa-Bereich sticht mit fünf verschiedenen Saunen mit Meerblick, Kaminzimmer, einem exklusiven Sonnendeck mit zwei Infinity Pools sowie privaten Cabanas hervor. Die Qual der Wahl hat man zwischen 80 verschiedenen Beauty-Anwendungen, welche alle mit ausschließlich biozertifizierten Spa-Produkten durchgeführt werden.

Wir drehten einige Runden auf dem Schiff, erkundeten das Casino auf Deck 7, die Rock Box Bar sowie das Studio X, hier finden abends auch Shows statt, wie zum Beispiel „Wer wird Millionär“. Geht man auf Deck 7 weiter nach hinten, findet man das French Kiss wo man französische Köstlichkeiten genießen kann, das Best Burger @ Sea – der Name ist hier Programm - sowie das Ocean’s, wo Leckereien aus dem Meer auf der Speisekarte stehen.

 

Im Heck des Schiffes ist das Yacht Club Restaurant gelegen, hier gibt es morgens, mittags und abends leckere Speisen vom Buffet mit „Strandflair“. In der Lanai Bar, welche sich draußen hinter dem Yacht Club Restaurant befindet, gönnten wir uns ein leckeres Heißgetränk und genossen dieses beim traumhaften Anblick auf die Heckwelle – Die Decken sorgten für wärmere Momente!
 
 

Für das Abendessen hatten wir bereits vorab das Restaurant Teppanyaki reserviert. Hier wird man von der asiatischen Showküche beeindruckt. Man kann aus verschiedenen Gerichten und Kombinationen wählen und bekommt dies dann Live zubereitet – wirklich ein ganz besonderes und spaßiges Erlebnis! Für das Teppanyaki ist je nach Menü eine Zuzahlung von ca. € 20,- - € 25,- pro Person fällig und auch hier sollte man rechtzeitig reservieren, da die Sitzplätze begrenzt sind.



28.02.2022 Southhampton / London

Früh morgens legten wir in Southhampton an und mussten nach dem Frühstück durch eine Kontrolle der britischen Behörden. Da alle Passagiere an Bord sich einzeln Ausweisen mussten, nahm dies einiges an Zeit in Anspruch.

Da ich noch nie in London war, habe ich den Ausflug „Panoramafahrt durch London“ gebucht. Mit dem Reisebus sind wir in der Gruppe ca. 2,5 Stunden nach London gefahren. Von hieraus haben wir eine Rundfahrt per Bus gemacht und konnten die wichtigsten Sehenswürdigkeiten (bspw. London Eye, Tower Bridge, Buckingham Palace) betrachten. Immer wieder hatten wir kurze Stopps, um Fotos zu machen.

Nach circa zwei Stunden Busrundfahrt hatten wir 90 Minuten Zeit, um die Metropole auf eigene Faust zu erkunden. Abgelassen wurden wir in der Nähe des Trafalgar Squares. Hier hatte man ohne Probleme die Möglichkeit, z.B. einen Spaziergang an der Themse zu unternehmen, etwas Shoppen zu gehen oder in einem der unzähligen Restaurants zu Mittag zu essen.

Zurück am Bus machten wir uns auf den 2,5-stündigen Rückweg zur AIDAcosma.

Da die Regulären Buffet Restaurants bereits geschlossen hatten, entschieden wir uns für das Best Burger @Sea Restaurant. Dieses ist täglich bis 24:00 Uhr geöffnet und man benötigt keine Reservierung. Der Burger war tatsächlich der Beste, den ich bisher auf einem Kreuzfahrtschiff gegessen habe!

 


01.03.2022 Cherbourg

In Cherbourg hat leider das Wetter nicht mitgespielt. Es hat den ganzen Tag lang geregnet, wodurch wir keinen Ausflug gebucht haben.

Kurzerhand entschied ich mich dafür, einige Restaurants und Bars auszutesten. Da es an Bord 17 Restaurants und 23 Bars gibt, findet man kaum die Zeit, alle während einer 7-tägigen Kreuzfahrt zu testen.

Eine Besonderheit ist zum Beispiel die Street Food Meile mit der scharfen Ecke (Currywurst), dem Brot und Stulle oder einem Dönerladen. Alle drei Snackrestaurants sind im Reisepreis inbegriffen und stellen eine Abwechslung zu den üblichen Buffet- oder Spezialitätenrestaurants dar.

An Bord gibt es zudem eine Bar auf Deck 8, welche Starbucks Spezialitäten serviert. Auch das musste ich unbedingt zusammen mit einem Stück Kuchen testen.

Nach dem ganzen Essen bietet der Fitness Bereich der AIDAcosma alles, was das Sportlerherz begehrt. Wöchentlich finden mehr als 30 kostenfreie Kurse statt, es gibt hochwertige Sportgeräte von LifeFitness und auch im Außenbereich stehen Sportgeräte sowie ein Joggingparcours zur Verfügung. Für Abwechslung sorgt außerdem der Minigolfbereich, Schläger und Bälle kann man sich für € 7,99,- ausleihen.

Ich erkundigte an diesem Tag noch das Deck 6 ein wenig mehr. Relativ weit vorne im Schiff befinden sich neben dem Studio X noch die Art Gallery und die Art Bar. Hier kann man einige Kunstwerke bestaunen und sich bei einem Getränk etwas zurückziehen, denn hier herrscht Ruhe und Entspannung. Auch die Rossini Bar sowie das Gourmet-Restaurant Rossini findet man auf diesem Deck – hier warten eine exzellente Küche, raffinierte Kreationen und eine vielfältige Weinkarte.

An diesem Abend hatten wir als Highlight noch das „Hot Pot Dinner“ reserviert. Dieses findet im Sushi House statt und war für uns eine ganz besondere Erfahrung. Hier kann man sich eine Brühe aussuchen, sowie verschiedene Fleisch- und Gemüsesorten, die dann am eigenen Tisch in der Brühe gegart werden. Am Buffet stehen außerdem verschiedene Soßen, Reis und Nudeln bereit, die man dazu genießen kann.

Das perfekte Abendessen für experimentierfreudige Gäste, die gerne etwas länger Zeit beim Abendessen verbringen und die verschiedenen Geschmäcker voll und ganz auskosten wollen!

Nach diesem vorzüglichen Essen gab es im gut besuchten Theatrium ein Wohnzimmerkonzert mit vielen Hits aus den letzten Jahrzehnten in verschiedenen Genres. Bei super Stimmung und tollem Gesang kam jeder auf seine Kosten.

 

 02.03.2022 Zeebrügge – Brügge

Nach dem Frühstück gingen wir selbstständig von Bord und nahmen den kostenpflichtigen Shuttle eines externen Anbieters nach Brügge. Dieser kostet für Hin- und Rückfahrt € 20,- pro Person und fährt im 30 Minuten Takt. Die Fahrt von Zeebrügge nach Brügge dauert ca. 25-30 Minuten. Abgesetzt wird man an einem großen Parkplatz in der Nähe der Altstadt von Brügge.

Bereits beim in die Stadt laufen kamen uns Pferdekutschen entgegen, die Altstadt ist von Wallanlagen mit Windmühlen umgeben und von Kanälen gesäumt. Die gesamte Stadt wirkt wie aus einer anderen Epoche. Unsere Erkundung führte uns an den großen Marktplatz mit seinem Wochenmarkt, vielen Restaurants und Cafés.

 

Vorbeigekommen an einem der vielen Kanälen entschieden wir uns dazu, für € 11,- pro Person eine Bootstour zu unternehmen. Hier werden einem Brügges Highlights von der Wasserperspektive gezeigt. Die Bootsrundfahrt dauert ca. 30 Minuten.

Belgische Waffeln uns Pralinen dürfen selbstverständlich nicht fehlen, weshalb wir auf dem Rückweg noch halt an einer Confiserie machten, um die Lieben zu Hause nicht leer ausgehen zu lassen!

Die gesamte Stadt lädt zum Verweilen und spazieren gehen ein, und hat uns als Fazit sehr gut gefallen.

Am Abend stand noch ein Highlight unserer Reise an, das Abendessen im Spezialitätenrestaurant Time Machine. Hier entführt die AIDAcrew die Gäste auf eine Dinnerzeitreise mit einem exzellenten 3-Gänge-Menü. Hier wird man in während einer tollen Show mit einem köstlichen Menü verwöhnt. Bei einem Preis von € 19,90,- sind das Essen sowie die Getränke im Preis inkludiert – wir finden, es lohnt sich auf jeden Fall!

 

 03.03.2022 Rotterdam

Rotterdam begrüßte uns mit strahlendem Sonnenschein ohne eine einzige Wolke. Von unserer Kabine hatten wir einen perfekten Blick auf Rotterdam und die Erasmusbrücke. Der Sonnenaufgang bei der Einfahrt in die Metropole war sicherlich eines der Highlights der ganzen Reise!

Die Erasmus-Brücke ist eine der berühmtesten Brücken Hollands, überspannt den Fluss Nieuwe Maas und stellt damit eine wichtige Verbindung zwischen dem südlichen und dem nördlichen Rotterdam dar.

Wir entschieden uns dafür, die Stadt zu Fuß zu erkunden, da das Schiff sehr zentral direkt an der Erasmusbrücke lag. Nach 20 Minuten waren wir im Stadtzentrum. Der erste Stopp war die Markthalle.

Markthal Rotterdam besteht aus 100 Frische-Units, 15 Food Shops und 8 Restaurants. Von frischem Brot, köstlichem Käse, Fisch und Geflügel bis hin zu Blumen und Pflanzen findet sich hier alles unter einem Dach.

Direkt neben der Markthalle befinden sich die Kubushäuser. Diese wurden in den 1970er-Jahren in würfelförmigen, auf einer Ecke stehenden Baukörpern gebaut. Der Architekt entwarf die Häuser als „Bäume“ mit einem Stamm. Die Wohnungen befinden sich in der Baumkrone.

Bei bestem Wetter haben wir uns dann noch den alten Hafen von Rotterdam angesehen, einige Fotos gemacht und sind in Richtung Lijnbaan Einkaufsstraße geschlendert. Nach dem Shoppen sind wir ca. 30 Minuten zurück zur AIDAcosma gelaufen.

Zurück an Bord haben wir uns erst einmal im Fuego Restaurant gestärkt. Hier gibt es Verpflegung in Buffet Form - für Familien mit kleinen Kindern gibt es auch eine extra Ecke um Babynahrung aufzuwärmen.

Den Nachmittag haben wir bei bestem Wetter am Infinity Pool mit einem Eis von der Eis Bar verbracht.

Als Tagesabschluss haben wir eine abendliche Hafenrundfahrt durch Rotterdam gebucht. Nach einem sehr kurzen Spaziergang von der AIDAcosma aus fanden wir uns an einem kleinen Boot wieder. Man konnte sowohl im unteren Bereich im warmen als auch oben an Deck sitzen. Während der Fahrt haben wir immer wieder interessante Informationen humorvoll vermittelt bekommen und konnten somit die Geschichte Rotterdams besser nachvollziehen. Funkelnde Häuser und die AIDAcosma aus einem anderen Blickwinkel zu bestaunen, waren es auf jeden Fall wert, diesen späten Ausflug zu Wasser zu buchen! Der Ausflug hat 1,5 Stunden gedauert und lag preislich bei € 40,- pro Person.

04.03.2022 Seetag

Am vorletzten Tag gab es die Möglichkeit, sich kostenfrei Bücher aus der Hemingway Bibliothek auszuleihen. Einem entspannten Seetag steht somit nichts entgegen.

Wir entschieden uns dazu, es uns bei einem guten Buch und einem warmen Getränk plus einer Decke auf dem neuen Ocean Deck gemütlich zu machen. Auf dem Ocean Deck der AIDAcosma auf Deck 18 wartet ein atemberaubender Infinity Pool, ein Whirlpool, Liege- und Sitzmöglichkeiten mit traumhaftem Ausblick sowie die Ocean Bar. Für uns auf jeden Fall der perfekte Ort, um die Seele baumeln zu lassen und abzuschalten.

Auf Deck 17 kann man es aber auch etwas aktiver angehen lassen, denn hier findet man neben dem Sportaußendeck mit Boulderwand noch den Skywalk und den Beach Club, wo ganzjähriges Sommerfeeling herrscht – abends verwandelt er sich dann in eine Partylocation!

Auch die AIDA-Bordshops auf Deck 6, 7 und 8 konnten wir uns nicht entgehen lassen. Besonders die Souvenirartikel sind heiß begehrt und somit sind auch in meinem Einkaufskorb einige Dinge gelandet. Die Bezahlung erfolgt bequem über die Bordabrechnung.

Ein weiteres Highlight der AIDAcosma ist die Lanai Bar im hinteren Teil des Schiffes, von welcher man einen spektakulären Ausblick auf das Meer genießen kann.

Am Abend haben wir uns für das im Reisepreis enthaltene Yachtclub Restaurant entschieden. Dieses ist im maritimen Stil gehalten und dementsprechend ist auch das Menü angepasst. Jedes Restaurant an Bord der AIDAcosma ist mit einem bestimmten Thema versehen und die Speisen sind an diese Themen angelehnt.

Den letzten Abend an Bord ließen wir dann im Beach Club bei ausgelassener Stimmung ausklingen. Bei einem fruchtigen Cocktail stießen wir voller Vorfreude auf die nächste Reise sowie auf die vergangenen erlebnisreichen Tage an und genossen die gute Musik!

05.03.2022 Ausschiffung in Hamburg

Da wir das Zahlungsmittel für die Bordrechnung bereits im Myaida hinterlegt hatten, konnten wir ganz entspannt nach dem letzten köstlichen Frühstück mit dem Koffer von Bord gehen. Auf AIDAsehen, wir kommen sicherlich ganz bald wieder!

Fazit: Meer erleben – ob mehr Kulinarik, mehr Sport, mehr Entspannung oder mehr Abwechslung. Alles das bietet die AIDAcosma. Ein für alle Generationen geeignetes Schiff, welches wir von ganzem Herzen empfehlen können!

Einen Kommentar hinzufügen

Weitere Blog Beiträge

  • JetFleet