MilesAndMore
HOTLINE: 06024 / 6718 0 (MO-SO 9-20 UHR)
Ausland: +49 6024 6718 0

Inforeise mit der neuen MSC Seascape

24. November 2022  Corinne Bleul 
43-4295-20221124.jpg

19.11.2022 - Rom/Civitavecchia

Unsere Reise mit der brandneuen und innovativen MSC Seascape startete in Rom, wo sie zu Ihrer Einweihungsfahrt nach New York aufbrach. Das Schiff ist mit 339 Metern das längste Schiff der Flotte und bietet Platz für bis zu 5.331 Passagiere. Mit 13.000 qm Außenfläche bringt es einem das Meer so nah, wie nie zuvor.

Ein Transferbus brachte uns vom Flughafen in Rom in 1 ¼ Stunden nach Civitavecchia zum Hafen, wo wir problemlos und zügig eincheckten. Es war gerade Mittagszeit und so entschieden wir uns, zuerst eine Kleinigkeit zu Essen. Hierfür gingen wir ins Marketplace Buffetrestaurant auf Deck 16. Es gab eine große Auswahl von frischen Salaten, leckerem Fleisch und Fisch, sowie Nudelgerichten, Burgern und köstlichen Desserts. Gestärkt machten wir uns dann auf den Weg zu unserer Kabine auf Deck 15  –  angekommen in unserer traumhaften Deluxe Balcony Aurea-Kabine genossen wir zuerst den Ausblick. Das große Fenster mit Schiebetür und der Balkon mit gläserner Brüstung lassen einen den funkelnden Ozean mit Weitblick genießen. Die Kabinen an Bord zeichnen sich aus durch eine geschmackvolle Einrichtung und ein wunderbares Ambiente. Das Doppelbett, ein Minibar-Kühlschrank, viel Platz im Schrank und in den Schubladen des Schreibtisches machen die Kabine zu einem perfekten Wohlfühlort.

Nachdem wir uns eingerichtet hatten, starteten wir zu einem ersten Rundgang. Dieser führte uns zuerst wieder ein Deck höher, wo wir uns die wunderschöne ‘Jungle Pool Lounge‘ anschauten. Ein großer Pool, zwei Whirlpools und ausreichend Liegen laden zum Entspannen in dieser zweistöckigen Indoor-Pool-Landschaft ein, die wie ein Dschungel mit Kunstpflanzen und Tigerstatuen ausgestattet ist. Wer möchte, kann sich an der Jungle Beach Pool Bar eine kleine Erfrischung holen.

 

Im oberen Bereich ist auch der Eingang zum Doremiland – dem Baby- und Kinderbereich sind hier 703 Quadratmetern Platz gewidmet und er ist somit der größte Kinderbereich aller Schiffe der Flotte. Das Ambiente wurde neu gestaltet, und widmet sich der Erforschung des Weltraums und des Planeten. Der farbenfrohe Babyclub-Bereich wurde gemeinsam mit Chicco gestaltet und im Mini- und Junior-Club können die 3 bis 11 jährigen mit einer großen Auswahl an LEGO Steinen spielen. Auch ein LEGO® Experience On Board-Tag gibt es auf einer Kreuzfahrt zu erleben.

Nachdem wir Richtung Heck durch das Buffetrestaurant nach draußen gingen, eröffnete sich ein einmaliger Ausblick. Über die „Seufzerbrücke“, einer Brücke mit Glasboden, kann man bis hinunter auf die Infinity-Pools auf Deck 8 blicken oder die wunderschöne Heckwelle bestaunen.

   

Von dort fuhren wir mit dem Panorama-Aufzug herunter auf Deck 8. Hier kann man bequem an oder in einem der Infinity Pools entspannen und sich fühlen, als wäre man eins mit dem Meer. An der Infinity Bar bekommt man erfrischende Getränke. Wir entschieden uns für ein Eis vom ‚Venchi 1878 Gelato‘ und genossen noch einen Moment die Sonne im Gesicht.

Auf dem Weg Richtung Bug gibt es überall tolle Sitzmöglichkeiten um den Ausblick zu genießen. Ungefähr in der Mitte des Schiffes findet man auf beiden Seiten je eine ‚Infinity Brücke‘ die einem mit ihrem gläsernen Boden herunter auf Deck 6 und das Meer blicken lässt. Auch danach, auf dem ‚Waterfront Boardwalk‘ kann man sich wunderschön hinsetzen oder in den Whirlpools entspannen und den Ausblick genießen.

 Der Weg führte uns danach wieder ins Innere des Schiffes, wo wir den Fitnessbereich vorfanden. Dieser ist geräumig und mit den besten Technogym-Geräten ausgestattet. Aber auch an Deck kann man sich bei Open-Air Fitness-Kursen auspowern. Wem es eher nach Erholung und Entspannung dürstet, kann sich im danebengelegenen Aurea Spa verwöhnen lassen. Neben einem Barber-Shop, gibt es auch Massageräume und Beauty-Behandlungen, die man buchen kann. Im Inneren des Spa-Bereichs findet man einen Pool, verschiedene Duschen, eine Sauna, Liegen und einen Schneeraum.

 

Nach einer kurzen Rückkehr auf die Kabine machten wir uns für unser erstes Abendessen bereit. Uns war das Restaurant ‚The Green Wave‘ im Heck auf Deck 5 zugewiesen. Hier wurden wir freundlich begrüßt und an unseren Tisch begleitet. Mit den Getränken bekamen wir noch Brot gereicht. Butter und Gewürze waren bereits am Tisch vorhanden. Kurze Zeit später kam bereits die aus der Menükarte gewählte Vorspeise: Arancini an Tomatensoße. Anschließend folgte als Hauptgang Hähnchenbrust mit Parmesan überbacken, Spaghetti und Brokkoli und als Dessert ein New York Cheesecake mit Karamellsoße. Wirklich ein gelungenes, köstliches Menü mit tollem Service! Satt und zufrieden schlenderten wir müde vom langen Tag auf unsere Kabine und schliefen bald ein.

 

20.11.2022 - Seetag

In der Nacht gab es einige Gewitter in der Straße von Bonifatius, welche am nächsten Morgen noch für etwas Wellengang und einen bewölkten Himmel sorgten. Trotz allem genossen wir ein kleines Frühstück, welches wir uns auf die Kabine bringen ließen. Dieser Service ist kostenfrei für die meisten Frühstücksklassiker, wie z. B. Kaffee, Croissants, Obst, Müsli, und einiges mehr. Bald schon ließ sich die Sonne wieder blicken und wir konnten vom Balkon einen wunderschönen Blick auf das Meer werfen.

Nach einer kurzen Präsentation über das Schiff und die Reederei im Business Center fuhren wir mit dem Rundgang über die MSC Seascape fort. Dort auf Deck 8 liefen wir Richtung Heck vorbei an der grandios gestalteten Sportsbar, wo man bei Snacks und einem Bier seinen Lieblingssport verfolgen kann. Auf der gegenüberliegenden Steuerbord-Seite befindet sich das Loft-Café. Hier kann man in bequemen Sesseln bei einer leckeren Kaffeespezialität relaxen und am Abend entspannter Live-Musik lauschen.

  

Im Anschluss, vorbei an der Art Gallery und dem Juwelier findet man einige Bars und die fünf Spezialitätenrestaurants: das Butcher’s Cut, das Fischrestaurant Ocean Cay, HOLA! Tacos & Cantina und Kaito Teppanyaki & die Sushi Bar. Ein Deck tiefer befinden sich zwei weitere, der insgesamt drei À-la-carte-Restaurants – das Aegean Restaurant sowie das Skyline Restaurant.

Etwa in der Mitte von Deck 7 befindet sich das MSC Signature Casino, welches nur auf See geöffnet ist. Viele Automaten und Spieltische laden hier zum Zeit verbringen ein.

Vom Casino und dem darüber liegenden Liberty Plaza aus hat man einen tollen Blick auf den Times Square auf Deck 6. Hier gibt es Live-Musik vor einer Kulisse aus Hochhäusern und einem projizierten Himmel. Auch auf dem Time Square findet man einige Shops und Sitzmöglichkeiten die besonders an Seetagen gut besucht sind. Neben den Klassischen Duty-Free, Accessoire- und Bekleidungs-Angeboten findet man hier auch die wunderschöne ‚Venchi 1878 Chocolate Bar‘ wo man eine köstliche heiße Schokolade genießen kann und sich mit Pralinen und co. eindecken kann.

 

Anschließend führte uns der Weg ins Atrium – dem Herzstück des Schiffes. Hier kann man hoch bis Deck 8 hinauf schauen. Unten findet man mittig die Seascape Bar und an beiden Seiten gibt es funkelnde Treppen, die ein beliebtes Fotomotiv sind. Auf den höher gelegenen Decks gibt es außerdem weitere Shops und Bars. Oberhalb der Bar gibt es einen DJ, der vor grandiosen Bildern auf großen Bildschirmen mit angesagten Beats zum Verweilen einlädt.

Von dort fuhren wir hinauf bis Deck 18, wo sich der ‚Marina Pool‘ befindet. Der Hauptpool hat zwei verschiedene Tiefen und große Liegeflächen. Dieser neu gestaltete Bereich umfasst eine 360-Grad-Wasserfontäneninsel in der Mitte sowie eine neue kleine Liege im Becken. Auch in den zwei seitlichen Whirlpools kann man entspannen und sich einen Cocktail von der ‚Marina Bar‘ schmecken lassen.

 

Einen tollen Blick auf den Marina Pool-Bereich und den Ozean hat man von der ein Deck höher gelegenen Horizont Bar und dem ‚ROBOTRON‘ auf Deck 20. Dieser hochmoderne Roboterarm mit angeschlossener Gondel, die Platz für drei Gäste hat, bietet unvergesslichen Nervenkitzel bei 53 Metern über dem Meer und kombiniert eine Achterbahnfahrt auf See mit einem personalisierten DJ-Musikerlebnis. Leider konnten wir dieses tolle Fahrgeschäft aufgrund des starken Windes aber nicht persönlich testen.

Natürlich gibt es aber auch andere Unterhaltungsangebote wie den Pirates Cove Aquapark mit Rutschen und einem Spielbereich mit Abenteuerpfad für kleine und größere Kinder. Auf den Rutschen mit Einstieg auf Deck 20 kann man sogar mit seinen Freunden um die Wette rutschen und schauen, wer schneller am Ausstieg ankommt. Per Zeitmessung gibt es auch keinen Grund für Missverständnisse. Außerdem kann man auf Deck 18 in der ‚Hall of Games‘ verschiedene Spiele und Geräte testen – unter anderem VR-Motorräder und den virtuellen Formel-Rennsport-Simulator.

Nachdem wir uns frisch gemacht hatten, machten wir uns auf den Weg zum Abendessen. An diesem Tag speisten wir im Spezialitäten-Restaurant ‚Butcher’s Cut‘ auf Deck 8. Als Vorspeise gab es Meeresfrüchte und einen Burrata-Rote Beete-Salat. Als Hauptgang servierte man uns ein nach persönlichem Geschmack gebratenes Rip Eye Steak mit Wunschbeilage – z. B. Crispy Fries. Zum Nachtisch ließen wir uns ein New York Cheesecake mit und einen heißen Cappuccino schmecken.

 

Dann war es auch schon an der Zeit im Chora Theater Platz zu nehmen um die Show ‚Premiere‘ anzuschauen. Im diesem grandiosen Theater bestaunten wir traumhafte Gesangs- und Tanzeinlagen der Künstler. Eine wirklich tolle Unterhaltung nach der wir uns noch im Anschluss auf Deck 7 ins ‚Le Cabaret Rouge‘ begaben. In der Hecklounge, welche von den französischen Cabaret-Lounges der 1920er Jahre inspiriert ist, gibt es Live-Auftritte von einer Band, Sängern, Tänzern, Luftakrobaten, Schlangenmenschen und vielen mehr. Bis spät in die Nacht kann man außerdem zu DJ-Beats das Tanzbein schwingen und dann müde aber glücklich in sein bequemes Bett fallen.

 
21.11.2022 - Barcelona

Am nächsten Morgen genossen wir bei unserem Frühstück auf dem Balkon der Kabine das Anlegen im Hafen von Barcelona. Gestärkt machten wir uns mit dem MSC Shuttlebus auf den Weg zum Busbahnhof. Von dort schlenderten wir entlang Las Ramblas, eine 1,3 km lange Flaniermeile mit kleinen Ständen, Künstlern und Straßenmusikanten. Im nebenan gelegenen  Markt findet man hauptsächlich typische spanische Snacks und Lebensmittel und bekommt einen Eindruck der lokalen Speisen. Danach machten wir uns durch die Gassen der schönen Stadt auf den Weg zur La Sagrada Familia, welche man sogar vom Schiff aus erspähen konnte. Diese römisch-katholische Basilika gilt als das Hauptwerk des katalanischen Baumeisters Antoni Gaudí und ist definitiv einen Besuch wert! Ihr Bau wurde bereits 1882 begonnen und dauert bis heute an. Auf dem Rückweg zum Hafen liefen wir durch die Fußgängerzone ‚Avinguda del Portal de l'Àngel‘ und shoppten ein wenig in den schönen Geschäften.

  

Wieder an Bord angekommen entspannten wir unsere müden Beine im Whirlpool der Jungle Pool Lounge und gönnten uns einen leckeren Cocktail bevor wir zu unserem Treffen in die ‚Uptown Lounge‘ aufbrachen. In dieser gemütlichen Lounge kann man Live-Musik lauschen und tanzen oder aber auch beim Karaoke teilnehmen und seine Gesangskünste zum Besten geben. Beim anschließenden Abendessen im ‚The Green Wave‘ ließen wir uns wieder ausgiebig mit diversen Leckereien verwöhnen. Als Vorspeise gab es ‚Spanish Delights‘ und als Hauptgang leckeren Fisch auf Reisbett mit Kartoffelsalat und Gemüse. Zum Nachtisch gab es einen warmen Apple-Crumble mit Vanille-Eis und einen heißen Cappuccino. Nach einem kurzen Abstecher ins Casino ging es schnell darauf ins Bett.

 
22.11.2022 - Valencia

Nach einer turbulenten Nacht mit Unwettern entlang der spanischen Küste wurden wir mit einem atemberaubenden Sonnenaufgang in Valencia empfangen. Hier ließen wir uns ein letztes Frühstück im Marketplace Buffetrestaurant schmecken und genossen dabei die Aussicht auf den Ozean. Die Auswahl der Speisen ist wirklich grenzenlos! Ein wenig traurig aber auch glücklich traten wir unsere Rückreise an. Die MSC Seascape ist aktuell weiter auf ihrer Jungfahrtfahrt nach New York unterwegs, wo sie am 7. Dezember feierlich getauft wird.


 

Einen Kommentar hinzufügen

Weitere Blog Beiträge

  • JetFleet