MilesAndMore
HOTLINE: 06024 / 6718 0 (MO-SA 9-18 UHR)
Ausland: +49 6024 6718 0
Impressionen

Infektionen an Bord vermeiden

09. August 2019  Chiara Lippke 
43-1175-20190816.png

Wer kennt ihn nicht, den gefürchteten Norovirus, von dem die Gäste auf Kreuzfahrtschiffen immer wieder heimgesucht werden. Schnell sind gleich mehrere Passagiere gleichzeitig von der hochansteckenden Krankheit betroffen, sodass die Schiffe auch schon mal ihre Routen ändern oder eine Kreuzfahrt verfrüht beendet werden musste. Aber auch ein Magen-Darm-Virus kann Ihnen schnell den Spaß an der Reise nehmen. Doch welche Vorsichtsmaßnahmen kann man als Passagier ergreifen und was ist zu tun, wenn man betroffen ist?

Vorbeugende Maßnahmen für die Kreuzfahrt

  • Meiden Sie den Kontakt zu Erkrankten oder kränklich wirkenden Personen.
  • Waschen und desinfizieren Sie Ihre Hände regelmäßig. Experten empfehlen, die Hände 30 Sekunden lang gründlich zu waschen, um möglichst viele Viren zu entfernen.
  • Fassen Sie sich möglichst nicht ins Gesicht. Durch die Schleimhäute in Augen, Mund und Nase können Viren auf schnellstem Wege von Ihren Händen in Ihren Körper gelangen.
  • Schütteln Sie keine Hände – auch wenn es unhöflich scheint.
  • Vermeiden Sie es so gut wie möglich Risikoherde wie Türklinken, Aufzugknöpfe oder Treppengeländer anzufassen, die von anderen, beziehungsweise infizierten, Passagieren berührt wurden.
  • Nutzen Sie das WC in Ihrer Kabine, keine öffentlichen Toiletten.
  • Packen Sie ein Handdesinfektionsmittel ein, das „viruzid“ ist, also gegen Viren wirkt und tragen Sie es immer bei sich. Nutzen Sie auch unbedingt die bereitgestellten Desinfektionsmittel vor den Restaurants oder anderen öffentlichen Bereichen.
  • Achten Sie im Buffetrestaurant darauf, Lebensmittel nicht mit bloßen Händen anzufassen. Besondere Vorsicht ist bei Salat, rohem Fleisch, Fisch und Meeresfrüchten geboten. Durchgegarte Speisen sind die sicherere Wahl.

Die Empfehlung der Experten: 30 Sekunden lang gründlich die Hände mit Seife waschen, um Viren abzutöten. Augen auf beim Desinfektionsmittelkauf: Es sollte unbedingt "viruzid" sein.

Vorsicht ist besser als Nachsicht: Kabine selbst desinfizieren

Wer auf Nummer sicher gehen möchte, kann selbst Hand anlegen und seine Kabine mit einem mitgebrachten Mittel säubern. Dabei ist auf die Produktbeschreibung zu achten, damit es den Virus auch abtötet. Sobald Sie die Kabine betreten haben, waschen Sie sich für 30 Sekunden die Hände gründlich mit Seife und Wasser. Die Koffer sollten auch nicht direkt auf das Bett, sondern auf eine dafür vorgesehene Ablage, den Boden oder eine eventuell vorhandenen Schutzdecke gelegt werden. Dann geht es mit Tüchern und dem gewählten Reinigungsmittel an die Arbeit. Wischen Sie Türklinken, Lichtschalter, alle Oberflächen, die Sie berühren oder auf der Sie Dinge ablegen sowie das Bad samt Toilettensitz und Spülung gründlich ab. Auch das Telefon und die Fernbedienung sollten nicht vergessen werden – alternativ können Sie die Fernbedienung auch in einen Frischhaltebeutel stecken, so müssen Sie nicht jede kleine Taste einzeln reinigen. Die bereitgestellten Gläser und Tassen sollten mit heißem Wasser und Seife ausgewaschen werden. Auch die auf den Betten liegenden Tagesdecken sollten im Schrank verstaut, oder vom Kabinenservice aus dem Zimmer entfernt werden. Zu guter Letzt noch einmal gründlich die Hände waschen und dann kann der Urlaub mit gutem Gefühl beginnen.

Um auf Nummer sicher zu gehen, kann man die Kabine selbst nochmal desinfizieren. Mithilfe dieser Tipps lässt sich das Risiko einer Infektion an Bord minimieren.

Ich habe mich angesteckt – was nun?

Falls Sie trotz aller Vorsichtsmaßnahmen am Norovirus erkranken sollten, isolieren Sie sich von den Mitreisenden. Wenn Sie den Schiffsarzt informieren, kommt dieser in der Regel zu Ihnen in die Kabine. Da es keine Medikamente gegen diesen Virus gibt, bleibt nichts anderes zu tun, als die Krankheit durchzustehen. Dabei ist es wichtig, dass Sie viel trinken, um den durch das Virus verursachten massiven Wasserverlust entgegenzuwirken.

Infos zur Schiffshygiene

Die US-Gesundheitsbehörde führt auf Kreuzfahrtschiffen, die amerikanische Häfen anlaufen, Hygieneprüfungen durch. Um zu bestehen müssen die Schiffe einen Wert zwischen minimal 86 und maximal 100 Punkten erreichen. 2018 hat zum Beispiel ganz vorbildlich die AIDAvita den Höchstwert erzielt. Die Ergebnisse werden vom Center for Desease Control and Prevention im Internet veröffentlicht und können hier eingesehen werden.



Einen Kommentar hinzufügen

Weitere Blog Beiträge