MilesAndMore
HOTLINE: 06024 / 6718 0 (MO-SO 9-20 UHR)
Ausland: +49 6024 6718 0

Die Stars del Mar 2022 auf der Mein Schiff 4

17. May 2022  Franziska Unger 
43-3671-20220517.jpg

Die Eventkreuzfahrt Stars del Mar 2022 auf der traumhaften Mein Schiff 4 startete ab Hamburg. Vor der Anreise mussten eigenverantwortlich zwei Antigen-Tests durchgeführt werden und am Terminal vorgezeigt werden. Dadurch ging der Check-In wirklich super schnell von statten und wir waren nach nicht mal zehn Minuten auf dem Schiff, ein wirklich super Ablauf! Zuerst brachten wir unsere Sachen auf unsere geräumige Balkonkabine auf Deck 7, welche über eine moderne Einrichtung, genügend Platz und sogar eine Espresso-Maschine verfügt.



Nachdem wir uns eingerichtet hatten und uns ein wenig frisch gemacht haben, entschieden wir uns für eine kleine Stärkung im Buffetrestaurant Anckelmannsplatz. Hier findet man unzählige leckere Speisen, von Salat, über Nudeln, einer Wokstation bis hin zu frischem Obst und süßen Desserts ist hier für jeden etwas dabei.



Satt und zufrieden starteten wir dann mit der Erkundung des Schiffes ganz unten auf Deck 3. Im Heck des Schiffes befindet sich das À-la-carte Restaurant Atlantik Klassik, wo man sich mit leckeren 5-Gänge Menüs verwöhnen lassen kann. Im Bug des Schiffes findet man dann das Theater, welches sich bis auf Deck 5 erstreckt – hier werden beeindruckende Shows sowie Comedy-Auftritte und vieles mehr aufgeführt. Geht man auf Deck 4 weiter nach vorne, kommt man ins Restaurant Atlantik Mediterran, auch hier wird man mit leckeren 5-Gänge-Menüs verzaubert, die eher in die mediterrane Richtung gehen. In der Mitte des Decks kann man dann Landausflüge reservieren, sowie Golf- & Biking Ausflüge buchen. Die TUI Bar ist das Herzstück des Schiffes – hier kann man leckere Getränke genießen, den Ausblick auf sich wirken lassen oder sich mit anderen Reisenden unterhalten. Die großen Fenster sorgen für Verbundenheit mit dem Meer und bieten einmalige Aussichten. Weiter vorne auf der Steuerbordseite befindet sich der Neue Wall – die Shoppingpassage auf dem Schiff, wo man von Souvenirs, über Kleindung bis hin zu Parfum alles finden kann. Auf der Backbordseite ist das Klanghaus, hier finden manchmal Vorlesungen sowie Konzerte statt. Für die mutigen Gäste bietet sich das Tattoo Studio an, hier können Sie die Erinnerungen die Sie sammeln, für ewig unter der Haut tragen! Für die jüngeren Gäste bietet sich die Teenslounge „Sturmfrei“ an und die Waterkant Bar bietet den perfekten Drink für zwischendurch oder für vor dem Theaterbesuch.

Weiter ging es dann auf Deck 5, wo sich im Heck die „Große Freiheit“ befindet – diese besteht aus dem Champagner Treff, der Diamant Bar, der Café Lounge, dem Spezialitätenrestaurant „La Spezia“ wo es italienische Köstlichkeiten gibt, sowie dem Surf & Turf Steakhouse. Auf Deck 4 findet man ganz hinten die Café Lounge, der Zugang ist hier nur über Deck 5 möglich. Hier gibt es köstlichen Bio-zertifizierten Kaffee, welche frisch gemahlen wird sowie süße Kleinigkeiten die man bei atemberaubendem Ausblick auf die Heckwelle genießen kann. Die Spezialitätenrestaurants sind nicht im Reisepreis enthalten, können aber gegen einen geringen Aufpreis dazu gebucht werden.  Weiter geht es durch die Schau Bar ins Tag & Nacht Bistro – hier kann man fast rund um die Uhr kleine Snacks genießen wie Burger, Pommes, Bratwurst, Salate und co. Das Spezialitätenrestaurant Hanami - By Tim Raue bietet Japanische Küche an und beeindruckt mit Sushi, Suppen und vielen weiteren Leckereien. Geht man vorbei an der Fotogallerie und dem Neuen Wall findet man rechts das Casino, links die Abtanzbar und im Bug das Theater.

Nach einigen Erkundungen hatten wir dann ganz schön Durst bekommen und machten uns nach oben auf Deck 12 um an der Überschau Bar einen Cocktail mit Blick auf den Pool zu genießen. Das gute bei den Reisen mit der Mein Schiff-Flotte ist, dass das meiste bereits im Reisepreis inkludiert ist, so können Cocktails, Kaffee und andere Köstlichkeiten ganz ohne zusätzliche Kosten genossen werden. Auf der Bühne am Pooldeck fanden bereits die Soundchecks für den Eröffnungsabend statt. Nachdem wir ein wenig das Wetter genossen hatten, machten wir uns bereit für den ersten Abend der Stars del Mar 2022.

Unser Abendessen genossen wir im Atlantik Mediterran, hier gab es neben frischem Brot mit zwei verschiedenen Dips als Vorspeise Hummerravioli mit Trüffelbutter, geeiste Orangen-Papayasuppe mit rosa Pfeffer, als Hauptgang mit Kumin gewürzte Wachtelbrust mit Joghurtdip an gebackenen Auberginenschalten und als Abschluss ein Erdbeersüppchen mit Litschimousse und Mandelkrokant. Auch beim Abendessen sind alle Getränke inklusive und so kam immer wieder das überaus freundliche Servicepersonal, um uns Wasser und Wein nach Wahl nachzuschenken.

Satt und glücklich freuten wir uns noch auf die bevorstehenden Stunden voller guter Laune und Partystimmung und so machten wir uns auf den Weg zum Pooldeck, denn um 21 Uhr ging es los mit der Begrüßung und UKW – Peter Hubert, der mit Hits wie „Sommersprossen“ den Zuschauern bereits ordentlich einheizte. Auch Hans Peter Gill, The Spirit of Falco, sorgte mit Songs wie „Rock me Amadeus“ oder „Out oft he Dark“ für ausgelassene Stimmung, die die Gäste zum Mitsingen animierten. Gegen 22 Uhr war dann die Hermes House Band angesagt, die bereits seit mehr als 30 Jahren die Konzerthallen zum Beben bringt. Die Band ist bereits das dritte Mal an Bord und auch diesmal gaben sie wirklich alles, um die Gäste bei Laune zu halten. Passend zum Auslaufen um 22:30 Uhr fanden Sie die passenden Tracks um diesen besonderen Moment gebührend zu feiern.

Nachdem Hamburg immer kleiner wurde, machten wir uns auf den  Weg nach unten ins Tag & Nacht Bistro, um einen kleinen Snack zu genießen. Voller Vorfreude auf den nächsten Seetag fielen wir dann zufrieden und müde ins Bett.

Seetag

Bei strahlendem Sonnenschein wachten wir am nächsten Tag auf hoher See auf und entschieden, den ersten Kaffee aus der eigenen Espresso Maschine auf dem Balkon mit traumhaften Meerblick zu genießen – gibt es etwas Schöneres? Übrigens ist auch hier pro Tag eine Kapsel pro Person bereits im Preis inkludiert. Als Frühstückslocation entschieden wir uns für das Restaurant Atlantik Klassik auf Deck 3. Hier kann man sich an einem kleinen Buffet, was aber alles hat, was das Herz begehrt, selbst bedienen – es gibt Brot und Brötchen, Wurst, Käse, Eier, Obst, Joghurt Müsli, Marmelade und vieles mehr. Einige Spezialitäten wie beispielsweise Omeletts, kann man sich bestellen und bequem an den Tisch bringen lassen. Auch Kaffeespezialitäten oder frisch gepresster Orangensaft können bestellt werden. Gestärkt machten wir uns auf den Weg in die Arena, denn wir hatten den Aerobic-Kurs um 10:30 Uhr reserviert. Bei traumhaften Meerblick machten wir im Retro-Look einige Übungen, die uns mit guter Laune zum Schwitzen brachten. Dieser Kurs fand für Langschläfer auch nochmal mittags und auch am nächsten Tag noch statt. Da wir uns vor dem Sport nicht so vollessen wollten, bat es sich an, nach dem Kurs den Frühschoppen am Pool zu besuchen – hier warteten Suppe, Mettigel, Käsespieße, Brötchen, Obst und leckere Süßigkeiten auf hungrige Mägen.

Wir wollten noch ein wenig die oberen Decks erkunden bevor gegen Nachmittag dann ein Discofox Tanzkurs am Pool mit Ingolf Lück geplant war.

Das Programm war so vielseitig, dass man gar nicht alles in der kurzen Zeit testen konnte, aber es fand an diesem Tag noch ein Cocktailkurs statt, ein Styling Kurs bei dem man sein Outfit 80er-tauglich machen konnte, ein Schminkkurs und Torwandschießen. Auch Autogrammstunden von verschiedenen Stars standen auf dem Programm, sodass wir unter anderem von Ulli Potofski ein Autogramm ergattern konnten und auch die Weather Girls bei einem Meet & Greet hautnah erleben durften!

Auf Deck 12 findet man im Heck des Schiffes das Gosch Sylt – hier werden kalte und warme Fisch- und Meerestiervariationen angeboten, Speisen und Getränke sind natürlich im Preis inbegriffen. Hier gibt es auch einen Außenbereich, wo man die Köstlichkeiten mit Meerblick genießen kann. Vor dem Anckelmannsplatz Buffetrestaurant befindet sich dann die Backstube, hier gibt es frische Backwaren wie Brot, Brötchen, Stückchen und andere süße Kleinigkeiten. Auch das typische Artisanbrot kann man sich hier vorbestellen und nach Hause mitnehmen. In der Mitte auf Deck 12 lädt dann der Innenpool inklusive zwei Whirlpools auch bei schlechterem Wetter zum Entspannen ein. Die Eisbar auf dem Pooldeck bietet verschiedene Eissorten an, die man sich mit Toppings verfeinern kann und auch leckere Waffeln können hier bestellt und genossen werden, auch hier ist alles im Preis mit inbegriffen.

Im Bug des Schiffes lädt der SPA & Meer Bereich zum Entspannen und zum Seele baumeln ein. Angenehme Massagen, ausgedehnte Saunabesuche, wohltuende Kosmetikanwendungen, die Panorama Sauna mit unschlagbarem Ausblick, sowie die Biosauna, die Salzsauna, das Kräuterdampfbad und vieles mehr sorgen für ganzheitliche Regeneration. Für ganz besondere Momente sorgt die exklusive Saunanacht, bei der Sie sich mit einer feuchtigkeitsspendenden Gesichtsmaske, einer 20 minütigen Rücken-Wohlfühlmassage, aromatischen Aufgüssen und mehr von Kopf bis Fuß verwöhnen lassen können. Die Himmel & Meer Lounge ganz vorne im Schiff bietet erfrischende Getränke bei Meerblick exklusiv für Suitengäste.

Wenn Sie ein privates Plätzchen zur Entspannung an Bord in der frischen Luft suchen, dann sind die ruhigen Entspannungslogen oder –Inseln welche man mieten kann, genau das Richtige für Sie. Bei kälteren Temperaturen werden hier auch Tee und Decken gereicht.

Wir entschlossen uns dazu, in der Außenalster ein paar Snacks zu genießen, denn dort gibt es leckere Tapas bei tollem Ausblick auf die Heckwelle. Gestärkt machten wir uns auf den Weg zum Discofox Tanzkurs auf dem Pooldeck, wo ein ordentlicher Wind wehte, aber Ingolf Lück sorgte für gute Stimmung bei den Gästen, sodass uns schnell wieder warm wurde. Die Belohnung war anschließend ein sehr leckerer Kaffee in der Café Lounge – der muss hier extra gezahlt werden, hat aber nur € 2,- gekostet und war wirklich sehr gut! Als wir ausgetrunken hatten, hörten wir uns noch die Comedy Show vom sympathischen Komiker Ingolf Lück im Theater an und machten uns anschließend fertig für das Abendessen. Wir aßen an diesem Abend im Anckelmannsplatz Buffetrestaurant und ließen und selbst kreierte Kombinationen an der Wokstation zusammenstellen. Man kann sich mittlerweile wieder selbst am Buffet bedienen und sich das nehmen, worauf man gerade Lust hat.

Nach dem Essen bestellten wir uns einen Cocktail und bestaunten den Sonnenuntergang auf dem blauen Balkon, das ist eine kleine 11 qm große freischwebende Plattform mit Glasboden, welche sich ca. 37 Meter über dem Meeresspiegel befindet - die Aussicht ist hier wirklich unschlagbar!

Als die Sonne dann langsam unter ging, gingen wir vor zum Pooldeck, denn der zweite Abend der Stars del Mar war bereit, alles für uns zu geben.

Den Beginn machte wieder UKW Peter, darauf folgte Markus Mörl mit Hits wie „Ich will Spaß“ und anschließend Hans Peter Gill – diese Kombination sorgte bereits für die perfekte Stimmung! Gegen 23:30 Uhr folgte dann DJ Harry Kort, der bereits bei den letzten Reisen für Feierstimmung gesorgt hat. Mit den besten Hits aus den 80ern brachte er die Mottoparty auf Hochtouren! Nach einigen Getränken später, einigen Liedern zu denen wir lautstark mitsangen und ganz viel Spaß später, gingen wir in Richtung Abtanzbar, hier sorgte DJ Markus mit angenehmer Loungemusik für den perfekten und etwas ruhigeren Abschluss des perfekten Tages. Wir beendeten die Nacht wieder im Tag & Nacht Bistro und gingen in Richtung Kabine.

Kopenhagen

Der nächste Tag begrüßte uns wieder mit strahlendem Sonnenschein in Dänemarks Hauptstadt Kopenhagen. Ein leckeres Frühstück wartete im Anckelmannsplatz auf uns, hier kann man sich übrigens auch einige glutenfreie Backwaren frisch aufbacken lassen und alle Speisen sind hinsichtlich der Allergene entsprechend gekennzeichnet. Wir aßen uns satt, füllten unsere Flaschen auf (das geht in den Gängen vor den Aufzügen ganz einfach an den Wasserspendern), nahmen den kleinen Stadtplan mit der auf dem Tagesprogramm gedruckt war und machten uns zu Fuß auf Erkundungstour. Stets vorbei am Wasser liefen wir vorbei an der kleinen Meerjungfrau, bis hin in die Altstadt (dauerte schätzungsweise 45 Minuten). Bunte Häuschen, kleine Fischerboote, viele Cafés die zum Verweilen einladen und eine moderne Architektur – diese Stadt hat alles und ist definitiv eine Reise wert! Wir bestellten uns einen Kaffee uns genossen eine Zeit lang einfach nur das Treiben. Anschließend machten wir einige Fotos und gingen weiter in Richtung Innenstadt und Schloss Rosenburg, wo ein richtig schöner großer Schlossgarten zum Entspannen einlädt. Hier genossen wir noch ein wenig die Sonne bis wir uns auf den Weg in Richtung Mein Schiff 4 zurückmachten, denn langsam kam ein wenig Hunger auf.

 

Wir aßen ein paar leckere Tapas an der Außenalster und beobachteten dann das Torwandschießen mit Ulli Potofski in der Arena, danach bestellten wir uns einen Aperol, legten uns oben auf Deck 14 auf eine Liege und beobachteten von dort das Auslaufen. Wir fuhren vorbei an der AIDAluna und der MSC Grandiosa, die wir im Vorbeifahren begrüßten, das waren wieder ganz besondere Kreuzfahrtmomente! Wir drehten noch einige Runden an Deck und machten uns dann bereit für den leider schon letzten Abend an Bord. Es wartete aber noch ein Highlight auf uns – die Neon-Night mit den Weather Girls und Alpaville stand an diesem Abend noch auf dem Programm!

Aber vorher genossen wir selbstverständlich noch unser Abendessen im Atlantik Klassig in vollen Zügen. Es gab als Vorspeise einen Mozzarella-Feigen Salat mit Serrano-Schinken, eine Spargelcremesuppe mit Orangenöl, als Zwischengang Paprikahuhn auf Safranreis und als Hauptspeise Kichererbsencurry mit Kokosmilch, Kartoffeln und Minzreis. Der krönende Abschluss war dann der Erdbeer-Coladacake mit Kokospralinen und dunklem Schokoladeneis – ja, es war so lecker, wie es klingt!

Den letzten Abend wurde nochmal richtig Vollgas gegeben. Den Anfang machten die Weather Girls. Die temperamentvollen Girls verbreiteten gute Laune, regten zum Mitsingen an und sorgten für jede Menge Stimmung mit ihrem kraftvollen Gesang! Hits wie „It’s raining men‘ oder „I will survive“ ließen das Pooldeck beben – einige Gäste hatten wohl sogar eine kleine Abkühlung im Pool nötig.

Anschließend folgte dann Alphaville, die mit Songs wie „Big in Japan“ oder „Forever Young“ bereits Kultstatus haben und von keiner 80er Mottoparty wegzudenken sind. Die unvergänglichen Hits sorgten für den perfekten Abschluss der Zeitreise in das bunte Jahrzehnt!

Weil das noch nicht genügte, legte auch an diesem Abend wieder DJ Harry Kort auf, da die Nacht noch jung und die Gäste noch voller Stimmung waren. Nach der letzten durchtanzten Nacht fielen wir zufrieden ins Bett um am nächsten Tag in Kiel aufzuwachen.

 

Kiel

Eine wunderschöne Reise endete nach einem letzten Frühstück im Buffetrestaurant im Hafen von Kiel. Die Stars del Mar hat für einige unvergessliche Momente an Bord und auch im traumhaften Kopenhagen gesorgt, die wir so schnell nicht vergessen werden.

Wir sind voller Vorfreude auf die Stars del Mar 2023, die garantiert eine grandiose Fortsetzung der diesjährigen Reise sein wird! Sie wird an Bord der Mein Schiff 1 stattfinden und es werden Stars wie Bonnie Tyler oder Extrabreit bei der Reise von Bremerhaven nach Amsterdam an Bord sein - seien Sie gespannt!

Einen Kommentar hinzufügen

Weitere Blog Beiträge

  • JetFleet