MilesAndMore
HOTLINE: 06024 / 6718 0 (MO-SO 9-20 UHR)
Ausland: +49 6024 6718 0

Adventsreise mit der AIDAnova

07. January 2022  Franziska Unger 
43-3267-20220110.png

Mit AIDA Cruises Norwegen erkunden

Unsere Adventsreise mit der Kussmundschönheit AIDAnova startete am 14.12.2021 von Hamburg aus. Im Terminal am Hafen wurde ein PCR-Test gemacht, danach ging es nach dem Check-In direkt an Bord, wo wir 90 Minuten auf der Kabine warten mussten, bis wir das Schiff erkunden konnten. Das dient der Sicherheit, falls doch jemand positiv sein sollte. Wir schauten uns in Ruhe unsere geräumige Veranda Komfort Kabine auf Deck acht an und genossen den Ausblick auf den Hamburger Hafen.



Als wir uns dann eingerichtet hatten, war die Zeit auch schon rum und wir konnten uns auf den Weg machen, auch das Schiff näher zu erkunden. Die 337 Meter lange AIDAnova wurde 2018 in Dienst gestellt und wurde 2019 als erstes Kreuzfahrtschiff mit dem Blauen Engel für ein umweltfreundliches Schiffsdesign ausgezeichnet!

Unseren Rundgang über das Schiff starteten wir auf Deck 16. Hier befindet sich in der Mitte der Beach Club, wo ganzjährig Sommer herrscht, egal wie das Wetter draußen gerade ist. Hier gibt es genügend Entspannungsmöglichkeiten, einen Pool, Whirlpools sowie die AIDA Bar. Geht man dann weiter in Richtung Heck des Schiffes, findet man das Game Center, das Fuego Buffetrestaurant mit tollem Blick nach draußen, sowie die Teens Lounge, den Mini Club, den Wave Club und den Kids Club. Im Heck des Schiffes befindet sich das Four Elements. Hier warten Sport, Spaß und Action! Wasserspaß garantieren insgesamt drei Rutschen. Wir entschieden uns für ein Mittagessen im Fuego Restaurant. Wie in allen Buffetrestaurants kann man sich hier komplett selbst bedienen. Die Auswahl ist sehr groß und die Speisen sind alle entsprechend gekennzeichnet hinsichtlich der Allergene. Während den Hauptmahlzeiten sind die Getränke wie Wasser, Softdrinks, Wein und Bier inklusive. Geht man dann ein Deck höher auf Deck 17, findet man auch hier den Beach Club, das Four Elements (geht über zwei Decks), die AIDA Lounge und ein großes Sonnendeck. Auf Deck 18 befindet sich der FKK-Außenbereich, ein beheizter Außenpool, die Pool-Bar sowie der Klettergarten. Da wir es lieben, das Auslaufen vom Außendeck aus zu beobachten, holten wir unsere Jacken, bestellten einen Drink und freuten uns mit Ausblick auf die Elbphilharmonie und den Klängen von „Sail away“ auf eine ganz besondere Reise mit weihnachtlicher Stimmung.

 

Für das erste Abendessen wählten wir das Restaurant Bella Donna, das größte Buffetrestaurant auf dem Schiff. Wir schlemmten uns durch die leckere Auswahl und genossen die Aussicht auf das sich immer weiter entfernende Land. Nach dem Essen hatten wir Lust auf Unterhaltung der ganz besonderen Art – an Bord der AIDAnova gibt es nämlich „Wer wird Millionär“! Das fanden wir unglaublich unterhaltsam, sehr lustig und wir durften sogar selbst mitspielen und abstimmen – den Gewinner erwarteten kleinere Preise wie Getränkegutscheine, Essensgutscheine oder bei der ein Millionen Euro Frage sogar eine AIDA-Reise im Wert von 5.000 €! Wir können nur empfehlen mitzuspielen und sich diese Show im Studio X nicht entgehen zu lassen, es hat sehr viel Spaß gemacht! Nach einem unterhaltsamen Abend machten wir uns auf den Weg auf die Kabine um dann am nächsten Morgen auf hoher See aufzuwachen.

Den ersten Seetag starteten wir mit einem köstlichen Frühstück im Yacht Club Restaurant, wo die Sonne uns bereits durch das Fenster begrüßte. Auch hier gab es eine große Auswahl von Brötchen, Porridge, Omeletts, Gemüse, Obst oder Joghurt – es ist für jeden etwas dabei. Anschließend gingen wir raus in die Lanai Bar die ebenfalls auf Deck 7 ist. Wir nahmen uns eine Decke, bestellten eine heiße Schokolade und genossen bei Sonnenschein und leiser Musik den Ausblick auf die Wellen und das Meer – wir finden es gibt nichts beruhigenderes und könnten so den ganzen Tag verweilen! Da die AIDAnova aber so viel zu bieten hat, machten wir uns dann doch auf zu neuen Entdeckungen und erkundeten zuerst Deck sieben. Geht man von der Lanai Bar weiter nach vorne, kommt man ins Ocean’s, dem Fischrestaurant an Bord. Danach folgen das Best Burger at Sea, wo es wirklich köstliche Burger und Pommes für jeden Geschmack gibt, das French Kiss, wo es französische Küche gibt und das Kochstudio – hier können Hobbyköche unter professioneller Anleitung eigene Menüs kreieren. Im Herzen des Schiffes befindet sich das Theatrium, welches sich von Deck sechs bis Deck acht erstreckt. Hier finden Shows, die AIDA Prime Time, Bingo und vieles mehr statt. Die Loge 7 Bar versorgt auch hier mit leckeren Drinks. Weiter vorne befindet sich dann das Streetfood, wo es Döner, Würstchen und leckere belegte Brote gibt – hier testeten wir den Döner und beurteilen ihn als sehr empfehlenswert. Hintendran ist dann das Casino sowie die Rock Box Bar, wo Fans von Rockmusik eindeutig gut aufgehoben sind. Das Studio X, wo unter anderem auch Wer wird Millionär stattfindet, befindet sich ebenfalls auf Deck sieben (und Deck sechs) genauso wie der Club an Bord – The Cube. Ganz vorne ist dann der Body & Soul Organic Spa Bereich, sowie die Zen Lounge. Nachdem wir wieder einiges Neues entdeckt hatten, gingen wir zurück zum Theatrium und spielten beim Reisequiz mit. Wir gewonnen zwei Getränkegutscheine, einen Kartenhalter und eine AIDA-Ente! Nachdem wir eine Weile im Café Mare mit einem leckeren Kaffee von Starbucks (ja, den gibt es an Bord) entspannt hatten, machten wir uns wieder raus, um den Sonnenuntergang zu bestaunen. Übrigens ist es überall an Bord bereits weihnachtlich geschmückt, man findet Weihnachtsbäume, Lebkuchenhäuser, Rentiere und mehr und ab abends gibt es sogar Glühwein!

 

Als die Sonne dann untergegangen ist, machten wir uns fertig fürs Abendessen im Brauhaus auf Deck acht. Hier gibt es frisch gezapftes, an Bord gebrautes Bier, Brezn, Käsespätzle, Weißwurst und Schweinshaxe - das Beste der bayrischen Traditionsküche! An manchen Abenden findet hier auch eine Alpengaudi statt. Frisch gestärkt mit bayerischen Köstlichkeiten machten wir uns auf den Weg zum Studio X, denn hier fand die Unterhaltungsshow „die Pyramide“ statt. Das ist eine Show, bei der drei Paare gegeneinander antreten müssen und ähnlich wie bei Tabu Begriffe erklären müssen – es war so lustig und hat wirklich Spaß gemacht, zuzuschauen! Den Abend ausklingen ließen wir dann im Beach Club auf Deck 16. Hier gab es Live-Musik und leckere Drinks an der Bar. Voller Vorfreude, den nächsten Tag in Norwegen aufzuwachen gingen wir dann schlafen.

Am nächsten Morgen waren wir dann in Kristiansand angekommen. Wir frühstückten im East Restaurant und machten uns dann schnell von Bord um das schöne kleine Städtchen zu erkunden. Wir durften selbst von Bord und konnten aufgrund des sehr günstigen Lageplatzes direkt zu Fuß mit unserer Erkundung starten und direkt nach ein paar Minuten gab es auch schon Einiges zu sehen. Wir konnten sogar den Sonnenaufgang von Land beobachten, da die Sonne erst nach neun Uhr aufging – ein wirklich besonderer Moment!

Kristiansand ist eine Stadt ganz im Süden Norwegens. In der Altstadt, Posebyen, gibt es traditionelle Holzhäuser und im Zentrum steht die neugotische Domkirke. Außerdem laden unzählige charmante, kleine Läden zum Flanieren und Bummeln ein. Auch eine Eisbahn ist aufgebaut und einige Weihnachtsmarktbuden verwöhnen mit Glühwein und gebrannten Mandeln. Hier kann man es eine Weile aushalten! Am Hafen ist auch ein Fischmarkt vorzufinden, der allen möglichen frischen Fisch verkauft. Viele Eindrücke und einige wunderschöne Fotos später machten wir uns wieder zurück zu unserem schönen Kussmundschiff. Nach einem Mittagessen im Restaurant Fuego auf Deck 16 machten wir uns dick angezogen zum Außendeck um von dort den Sonnenuntergang zu genießen.

Anschließend hatten wir Lust auf ein bisschen Entspannung – wir gönnten uns eine Massage im Spa-Bereich! 50 Minuten Ruhe und Erholung bei einer Thai-Ganzkörper Massage und man fühlt sich wie neu geboren, versprochen! Danach freuten wir uns bereits auf unser Abendessen, denn wir hatten einen Tisch im Casa Nova reserviert – dem italienischen Restaurant an Bord. Die Speisen sind hier inklusive, lediglich die Getränke müssen extra gezahlt werden. Als Vorspeise gab es Tomate Mozzarella, anschließend eine super leckere Parmesansuppe, Penne mit Nusspesto und als Dessert ein italienisches Tiramisu. Ein Gang war leckerer als der nächste!

Vollgegessen und zufrieden schlenderten wir zum Theatrium, denn dort lief der Film „Es ist nur eine Phase, Hase“, welcher lustig, aber auch romantisch ist – wir geben 10/10 Sterne!

Eine erholsame Nacht später sind wir in Norwegens Hauptstadt Oslo angekommen. Gestärkt gingen wir auf Erkundungstour, denn es gab viel zu sehen! Vom Opernhaus, über das königliche Schloss, dem Hafenviertel, dem Rathaus bis hin zur Festung Akershus. In der Nähe der Domkirche gab es auch einen Weihnachtsmarkt mit Eisbahn! Wir schlenderten durch die Stadt, tranken einen Kaffee, kauften uns eine norwegische Mütze und ließen uns in dieser modernen und grünen Stadt einfach treiben. Falls Sie etwas Typisches essen möchten, bieten sich Sild, eingelegter Hering, oder Pinnekjøtt, gepökelte Lammrippen, auf jeden Fall an. Durchgefroren aber glücklich machten wir uns langsam auf den Rückweg. Wir hatten so ein Glück mit dem Wetter, was uns den schönsten Sonnenuntergang an von Bord bescherte!  Der Himmel strahlte in allen Farben und wir strahlten mit.

Bis zum Abendessen verbrachten wir die Zeit im Beach Club bei einem guten Buch und einem Tee. Wir hatten Lust auf Burger und erfüllten uns diesen Wunsch und es hat sich gelohnt. Burger gibt es hier bis 22 Uhr - frisch, saftig und natürlich ganz den eigenen Wünschen angepasst, landen die leckeren Burger mit Pommes direkt auf dem Teller. Als Dessert hatten wir noch Lust auf ein Eis von der Eisbar auf Deck acht. Hier gibt es Eisbecher, Kuchen und Kaffee. An diesem Abend verbrachten wir noch einige Zeit im Beach Club und anschließend im Club bevor es dann ins Bett ging.

Der letzte Seetag war angebrochen und das Wetter war wieder traumhaft! Wir starteten unseren letzten Reisetag mit einem Frühstück im Marktrestaurant – hier gibt es bis 11 Uhr Frühstück, also auch für die Langschläfer interessant! Wir teilen an dieser Stelle noch ein paar weitere Eindrücke von Deck sechs und acht. Auf Deck sechs findet man vieles zum Thema Kulinarik – unter anderem das Bella Donna Restaurant am Heck wo wir öfters gegessen haben, das East Restaurant, das Time Machine Restaurant, das Teppanyaki Asia Grill Restaurant, das Rossini Restaurant, das Sushi House, die Tokyo Bar und die Rossini Bar. Hinter dem Theatrium folgt dann noch die Nova Bar, ein Kiosk die Rezeption, einige Shops sowie die Art Galerie – hier werden Fotos, Kunst und mehr ausgestellt.

Nachdem wir ein paar Runden durch die Shops gedreht hatten, bestellten wir uns einen Kaffee bei Starbucks auf Deck acht, welches wir dann weiter erkundeten.

Im hinteren Teil auf Deck acht befindet sich neben dem Brauhaus noch das Churrascaria Steakhouse sowie das Casa Nova, die Eisbar und die Vinothek. Im vorderen Teil des Schiffes findet man dann den sportlichen Bereich – hier ist der Body & Soul Sports Bereich, die Body & Soul Rezeption, der Friseur sowie der Fitnessparcours und Minigolf im Außenbereich. Auch die Reiseberater für die nächste AIDA-Reise findet man auf Deck acht. Mit knurrendem Magen gingen wir ins Brauhaus, wo uns das Salatbuffet sowie Hähnchen mit Pommes mehr als zufrieden stellte. Anschließend ging es ins Theatrium, denn wir hatten einen Bingoschein gekauft und hofften, dass das Glück auf unserer Seite ist. Nun war es das leider nicht, aber Spaß hat es trotzdem gemacht. Auch Rubbellose kann man an Bord kaufen und mit etwas Glück eine Reise im Wert von 6.000 € gewinnen!

Besser spät als nie dachten wir uns testeten zu guter Letzt noch den Fitnessbereich. Laufbänder, Crosstrainer und andere Geräte sorgen dafür, dass man die Pfunde, die man eventuell zugelegt hat, auch wieder loswerden kann. Stolz machten wir uns auf der Kabine fertig für unser letztes Dinner. Wir waren am liebsten im Bella Donna essen – der Ausblick und die Auswahl sind einfach unschlagbar. Nach dem Essen wartete noch ein letztes Highlight auf uns! Die Show „Avona Dia“ (lesen Sie das mal rückwärts) im Theatrium, performt von den Tänzern und Artisten des AIDA Show-Ensembles, verzauberte und beeindruckt sicherlich Jung und Alt.

Die Reise neigte sich langsam aber sicher dem Ende zu und so feierten wir den letzten Abend im Beach Club mit guter Musik, leckeren Drinks, super Stimmung und gemeinsamen Erinnerungen an eine tolle Reise! Wir stellten noch in der Nacht unseren Koffer vor die Tür und verließen am nächsten Morgen nach dem letzten köstlichen Frühstück im Yacht Club Restaurant das Schiff und machten uns von Hamburg aus auf den Heimweg. Wir sagen, danke und bis bald AIDAnova, es war schön mit dir!

Einen Kommentar hinzufügen

Weitere Blog Beiträge

  • JetFleet