Unsere Webseite verwendet Cookies

Diese Webseite nutzt eigene Cookies und Cookies von Dritten, um Ihnen die bestmögliche Surferfahrung zu garantieren und individuelle Werbemitteilungen zuzusenden. Wegen genauer Informationen zur Art und Verwendung der Cookies auf dieser Webseite und um eventuell die Zustimmung zu deren Installation zurückzunehmen, bitten wir Sie, „Weitere Informationen“ anzuklicken. Durch das Weitersurfen auf dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung der Cookies automatisch zu. Weitere Informationen

OK
MilesAndMore
KOSTENLOSE HOTLINE | MO-SO 8-22UHR
0800 / 72 44 333
Ausland: +49 6024 6718 0
Search
//www.schiffsreisen.de/Picture/header/34.jpg
Regent Seven Seas Cruises

Regent Seven Seas Cruises Kreuzfahrten – Luxuriös die Welt entdecken!

Regent Seven Seas Cruises (ehemals Radisson Seven Seas Cruises) ist für elegante, komfortable Schiffe und hervorragenden Service bekannt. Die Seven Seas Mariner und Seven Seas Voyager (ca. 700 Gäste) bieten ausschließlich Suiten mit privatem Balkon. Die Seven Seas Navigator (ca. 490 Passagiere) und die Seven Seas Explorer (rund 750 Gäste) stehen in Sachen Luxus in nichts nach. Bei Seven Seas Kreuzfahrten haben Sie die Wahl aus mehreren Restaurants, Bars und Lounges, wo Sie ausgesuchte Speisen und Getränke erwarten. Sport und Freizeit Möglichkeiten runden das Unterhaltungsprogramm ab. Seven Seas ist auf allen Weltmeeren zuhause!

Regent Seven Seas Cruises Kreuzfahrtschiffe Übersicht

Alle Kreuzfahrtschiffe der Reederei Regent Seven Seas Cruises auf einen Blick
Regent: Seven Seas Explorer
Die Seven Seas Explorer® ist geräumig und gleichzeitig intim, atemberaubend elegant und verfügt über eine perfekte Besatzung, um Ihnen die Spezialmarke für...
Regent: Seven Seas Mariner
Als erstes Schiff der Welt, das ausschließlich Suiten anbietet, die alle einen Balkon haben, verfügt die Seven Seas Mariner über vier geräumige...
Regent: Seven Seas Navigator
An die Seven Seas Navigator reichen nur wenige Schiffe heran, denn alle Unterkünfte sind Suiten mit Meerblick, und die meisten bieten einen privaten Balkon. Ihre 490...
Regent: Seven Seas Voyager
Führend in der exklusiven Welt der ausschließlich mit Balkonsuiten ausgestatteten Kreuzfahrtschiffe übertrifft die Seven Seas Voyager selbst höchste...

Terminliste

Schiffe
Klassifizierung
Bordsprache
Schiffsgröße (Tonnage)
Schiffsgröße (Passagiere)
Pass. Space Ratio
Crew Passenger Ratio
Regionen
Kreuzfahrtgebiete
Reiseland
Abfahrtsland
Zielland
Anfahrtshafen
Abfahrtshafen
Zielhafen
Themen
Schiffsart
Kreuzfahrtpakete
Regent Seven Seas Cruises
532 Routen gefunden, sortiert nach 
* Die Ermäßigung bezieht sich auf den (ehemaligen) Katalogpreis des Veranstalters.

Regent Seven Seas Cruises

Ultra-Luxus auf hoher See

Die Reederei: Spektakuläre Flotte für Premium-Gäste

Kompromisslose Qualität auf vier Schiffen

Feiner und edler geht es kaum noch: Regent Seven Seas Cruises ist ein vielfach preisgekröntes Kreuzfahrtunternehmen, das auf seinen vier Schiffen, der Seven Seas Explorer, der Seven Seas Mariner, der Seven Seas Navigator und der Seven Seas Voyager, Luxus der Ultra-Klasse bietet. „All inclusive – all suites – all balcony“ – mit diesem Konzept, das von Regent Seven Seas Cruises in dieser Konsequenz erstmals angeboten wurde, punktet das Unternehmen unter hoch anspruchsvollen Gästen. Regent Seven Seas Cruises hat seinen Hauptsitz in Miami und ist eine Tochtergesellschaft von Norwegian Cruise Holdings Ltd., die zusammen mit den Marken Oceania Cruises und Regent Seven Seas Cruises derzeit insgesamt 21 Schiffe über die Meere fahren lässt.

Regent Seven Seas bewegt sich mit den vier Schiffen, die rund 375 Häfen weltweit ansteuern, im 6-Sterne-Premiumsegment. Die Seven Seas Voyager und die Seven Seas Mariner bieten mit ausschließlich Balkon-Suiten Platz für jeweils 700 Passagiere, die Seven Seas Navigator mit 90 Prozent Balkon-Suiten für bis zu 490 Gäste. Im Sommer 2016 stach die Seven Seas Explorer erstmals in See – das wohl luxuriöseste Schiff, das bislang jemals gebaut wurde. Die Mega-Yacht garantiert bis zu 750 Passagieren ein unvergessliches Erlebnis auf dem, so preist es das Unternehmen, besten Kreuzfahrtschiff der Welt, das einem internationalen Publikum ein unvergleichliches Flair bietet. Das jüngste Flottenmitglied von Regent Seven Seas glänzt mit dem größten Platzangebot für Passagiere auf den Weltmeeren und bietet eine 280 Quadratmeter große Suite, zusätzlich mit 130 Quadratmetern Balkon – ein Palast auf See.

Luxus-Konzept: Sogar Landausflüge sind kostenlos

Neben Eleganz und Komfort setzt Regent Seven Seas auf Spitzenservice. Hervorstechend ist auch das umfassende all inclusive-Konzept. Es umfasst das Dining in sämtlichen Luxus-Restaurants an Bord, alle Getränke von edlen Weinen über Champagner bis zu Premium-Spirituosen sowie die Trinkgelder, stilvolles Entertainment und vieles mehr. Besonders hervorzuheben ist, dass „alles inklusive“ bei Regent Seven Seas auch bedeutet, dass alle Landausflüge und in ausgewählten Suiten-Kategorien sogar eine Übernachtung vor der Kreuzfahrt bereits im Reisepreis enthalten sind.

Regent Seven Seas setzt bei allen Kreuzfahrten kompromisslos auf Qualität und Luxus. Alle Schiffe der gesamten Flotte soll nun auf den Standard der neuen Seven Seas Explorer gehoben werden. Die Flotte wird außerdem 2020 um ein neues Schiff erweitert. Die Muttergesellschaft Norwegian Cruise Line Holding hat bereits die italienische Werft Fincantieri mit dem Bau eines Schwesterschiffs der Seven Seas Explorer beauftragt. Jason Montague, President und Chief Operating Officer von Regent Seven Seas Cruises, sagt dazu: „Die außergewöhnlich starke Nachfrage sowie die hervorragenden Buchungszahlen für die Seven Seas Explorer haben uns darin bestätigt, die Flotte um ein weiteres Schiff zu ergänzen, das denselben unglaublichen Standard an Luxus widerspiegelt."

Die 125 Millionen Dollar teure flottenweite Modernisierung der Seven Seas Mariner, der Seven Seas Navigator und der Seven Seas Voyager umfasst vor allem eine Neugestaltung der meisten öffentlichen Räume und ein Re-Design aller Suiten-Kategorien. Alle Schiffe sollen dann den gleichen eleganten Stil mit großer Liebe zum Detail aufweisen, so dass die Passagiere von gleichem Standard und Ambiente umgeben werden, sobald sie ein Schiff von Regent Seven Seas betreten. Gestartet wurde das Modernisierungsprojekt mit der Seven Seas Navigator, die mit 490 Passagieren das intimste Schiff der Flotte ist. Kurz darauf, im November 2016, stach die Seven Seas Yoyager frisch renoviert in See. Das Luxus-Upgrade umfasste neben den Suiten auch die Bibliothek, das Casino, die Boutiquen, die Rezeption und die Restaurants Compass Rose und La Veranda.

Seven Seas Mariner: Balkone für alle

Seven Seas Voyager und Seven Seas Mariner bieten Platz für maximal 700 Passageier. Alle kommen, wie der Deckplan zeigt, nicht in einfachen Kabinen, sondern in Suiten mit Balkon unter. Die Seven Seas Mariner bietet vier geräumige Gourmetrestaurants mit freier Sitzwahl und vielen Annehmlichkeiten.

Seven Seas Voyager: Frisch renoviert

Auch die Voyager, die im November 2016 frisch renoviert in See stach, bietet 350 Suiten – alle mit Balkon – für 700 Gäste. Das führende Restaurant, das Compass Rose, hat einen frischen Look bekommen und schmückt sich jetzt mit großen Kristalllüstern und himmelblauer Möblierung. Das neue Design der Voyager Lounge zeigt champagnerfarbene Kronleuchter und purpurrote Sessel für gemütliche Geselligkeiten.

Seven Seas Navigator: Intim und beliebt

Die im April 2016 modernisierte Seven Seas Navigator, das kleinste, aber sehr beliebte Schiff der Flotte, bietet 490 Passagieren Platz. Sie kommen alle in Suiten unter, wovon 90 Prozent einen Balkon haben. Drei Restaurants, darunter das populäre Prime 7, laden die Gäste „all inclusive“ zum Speisen ein.

Seven Seas Explorer: Absoluter Wow-Luxus

Luxus lässt sich nicht immer an Daten und Fakten messen – und doch sind einige Zahlen, die man mit der neuen Seven Seas Explorer verbinden kann, mehr als eindrucksvoll. Das im Juli 2016 in den Dienst gestellte Schiff glänzt mit Extravaganz und vielen Features, die einen Wow-Effekt erzeugen. So werden die nur 750 Gäste an Bord von 552 Crew-Mitgliedern umsorgt. Das Crew-Gast-Verhältnis liegt also bei 1 zu 1,36, ein Garant dafür, dass wohl kaum Wünsche offen bleiben müssen. Eine interessante Zahl am Rande: Die Crew setzt sich aus hochqualifizierten Mitgliedern aus 41 unterschiedlichen Nationen zusammen – sie kommen aus allen Ecken der Welt, darunter Argentinien, Italien, Frankreich, Indien, Philippinen und Südafrika.

Jede Suite auf der Seven Seas Explorer hat einen eigenen Balkon – zusammengezählt offeriert das Luxusschiff 4.822 Quadratmeter an Balkonen. Spektakulär ist auch die Größe der opulentesten Suite, der Regent Suite. Sie ist sage und schreibe 280 Quadratmeter groß und bietet zusätzlich einen Balkon von 130 Quadratmetern – eine Villa auf See, könnte man meinen. Was sie alles bietet? Zwei elegante Schlafzimmer, ein weitläufiges Wohnzimmer, das mit einem Steinway-Flügel aufwartet und einen privaten Spa-Bereich mit allen erdenklichen Features wie Sauna, Dampfraum sowie einem Behandlungsraum. Wer hier nächtigt, genießt noch ein weiteres all inclusive-Angebot: Er kann so viele Spa-Behandlungen in seinen Privatgemächern ordern, wie er möchte, ohne einen Cent dazuzahlen zu müssen. Doch die Regent Suite hat noch mehr zu bieten, zum Beispiel einen exklusiven Wintergarten mit deckenhohen Fenstern, die einen wunderbaren Blick aufs offene Meer erlauben. Wer sich in der Regent Suite bettet, findet garantiert einen guten Schlaf. Das Savoir No.1-Bett hat sich die Reederei 134.000 Euro kosten lassen, allein die Matratze schlug mit 80.000 Euro zu Buche – Luxus pur!

Auch wer nicht in der Regent Suite residiert, muss auf der Kreuzfahrt nicht darben. Gut 2.000 Flaschen Champagner und fast 6.000 Flaschen Rot- und Weißwein hatte die Seven Seas Explorer auf der Jungfernfahrt an Bord – ein Maßstab, der auch anspruchsvolle Passagiere überzeugen wird. Auch gespeist wird auf höchstem Niveau. 900 Kilogramm Hummer genießen die Gäste auf einer typischen 14-Tage-Kreuzfahrt in den Gourmet-Restaurants – natürlich all inclusive! Die edlen Hummergerichte stehen in allen drei Spezialitätenrestaurants auf der Karte, ebenso im Compass Rose mit freier Platzwahl und im legeren La Veranda.

Schon bei der Taufe der Seven Seas Explorer war klar, dass mit ihr ein ganz besonderes Schiff auf Reisen geht. Ihre Durchlaucht Fürstin Charlène von Monaco war Taufpatin dieses wohl luxuriösesten Schiffes, das derzeit über die Meere fährt. Sie durchschnitt das rote Samtband und erklärte, nachdem eine Primat-Champagnerflasche Veuve Clicquot am edlen Rumpf zerschellte: „Es ist mir eine Ehre, die Taufpatin dieses großartigen Schiffes, der Seven Seas Explorer, zu sein.“ Und Frank Del Rio, President und Chief Executive Officer von Norwegian Cruise Line Holdings, erklärte: „Dies ist ein wahrhaft besonderer Moment, nicht nur für die Marke Regent Seven Seas Cruises, sondern für die gesamte Familie von Norwegian Cruise Line Holdings. An diesem Abend feiern wir die Umsetzung unserer Vision. Die Seven Seas Explorer ist nicht nur das wohl luxuriöseste Schiff auf den sieben Weltmeeren – sie wird auch einen neuen Standard für Luxusurlaube setzen.“

Alles inklusive, Getränkepakete, Alkohol: Keine Kompromisse bei all inclusive!

All inclusive ist nicht gleich all inclusive – das weiß der aufmerksame Kreuzfahrer längst. Doch bei Regent Seven Seas fällt es schwer, ein Haar in der Suppe zu finden. Alles inklusive bedeutet bei der amerikanischen Luxusreederei tatsächlich Folgendes:

Alle Landausflüge sind ohne Einschränkung in den Reisepreis inkludiert. Nahezu alle Getränke werden ohne Zuzahlung geboten, dazu zählen auch hochwertige Weine, edle Champagner, Premium-Spirituosen, Biere, alkoholfreie Getränke, Kaffee und Tee zu jeder Tageszeit. Anders als auf vielen anderen All-inclusive-Schiffen ist auch die Verpflegung in den Spezialitäten-Restaurants aufschlagsfrei möglich. Dazu kommt ein 24-stündiger Zimmerservice und das Angebot in-Suite zu speisen. Inklusive sind auch alle Trinkgelder, Servicegebühren und Steuern. Die Informationsmaterialien – wichtig für deutschsprachige Gäste – sind auch in Deutsch verfügbar. Auch Menükarten, Suitenverzeichnisse, Sicherheitsanweisungen, DVDs und Bücher sind in deutscher Sprache vorhanden, so dass es nie Verständigungsprobleme oder Unbequemlichkeiten gibt. Der Internetzugang ist kostenfrei. Getoppt wird dieses all inclusive-Paket noch durch das Angebot, dass alle Passagiere, die in Concierge-Suiten oder höheren Kategorien eingebucht sind, eine Übernachtung im Luxushotel am Tag vor der Einschiffung kostenlos erhalten. Alles inklusive vom Feinsten – das muss man der Luxusreederei zugestehen.

Doch Regent Seven Seas geht noch weiter: Das Unternehmen bietet nicht nur all inclusive, sondern sogar „air inclusive“. Die Leistung, die seit Mai 2016 in Deutschland, Österreich und in der Schweiz geboten werden, beinhaltet sämtliche Hin- und Rückflüge sowie Transfers von acht Flughäfen in Deutschland, Österreich und der Schweiz (Flughäfen: Hamburg, Berlin, Düsseldorf, München, Frankfurt, Zürich, Genf und Wien). Gäste ab der Kategorie Penthouse-Suiten kommen bei allen Kreuzfahrten im Mittelmeer und in Nordeuropa sogar in den Genuss von inkludierten Business-Flügen.

Gut zu wissen – das erwartet Sie an Bord und an Land

Bordsprache: Die offizielle Bordsprache ist Englisch. Relevantes Informationsmaterial ist in deutscher Sprache verfügbar.

Dresscode, Kleiderordnung: Der Dresscode auf Schiffen von Regent Seven Seas schreibt legere bis leger-elegante Kleidung vor. Legere Kleidung wird tagsüber an Bord und auf Landausflügen empfohlen. Eine zu lässige Ausstattung, etwa Jeans oder Shorts, ist nach 18 Uhr nicht gewünscht. Nur am letzten Abend der Kreuzfahrt ist eine legere Kleiderordnung vorgesehen. Bei längeren Seereisen (16 oder mehr Tage/Übernachtungen) kann auch Abendkleidung oder formelle Kleidung in den Koffer gepackt werden. Generell gilt für den Abend: Damen tragen Rock oder Hose mit Bluse oder Pullover, Hosenanzug oder Kleid. Die Herren sollten in langer Hose und Hemd mit Kragen erscheinen. Sakkos und Krawatten sind jedoch nicht vorgeschrieben.

Kinder, Baby und Familien: Die Schiffe von Regent Seven Seas sind keine Familienschiffe, das heißt, es wird keine Betreuung, Unterhaltung und Beaufsichtigung von Kindern geboten (außer bei einigen ausgewählten Kreuzfahrten). Babys sind nicht erlaubt, die Kinder müssen am ersten Tag der Kreuzfahrt mindestens ein Jahr alt sein. Ausnahmen von dieser Regelung sind nicht möglich. Alle Gäste unter 18 Jahren dürfen nur in Begleitung eines Erwachsenen und in derselben Kabine reisen. Kinder unter 16 Jahren dürfen nicht in den Spa und auch die Fitnesseinrichtungen nicht benutzen. Hinweis für Familien: Es gibt bestimmte Kreuzfahrten, auf denen werden Sondertarife für Kinder angeboten.

Internet, WLAN und Telefon: Überall an Bord ist WLAN verfügbar und kostenfrei. Neben den öffentlichen Räumen und Außendecks ist WLAN auch in den meisten Suiten zu nutzen. Jede Suite erhält einen Anmeldecode, der für jeweils ein Gerät verwendet werden kann, das können zum Beispiel Smartphones oder Laptops sein. Regent Seven Seas hat auf seinen Schiffen die Bandbreite stark erhöht, so dass ein kabelloses Surfen in guter Geschwindigkeit möglich ist. Probleme kann es höchstens bei Anwendungen mit hohem Datenvolumen geben, wenn etwa Skype oder YouTube genutzt werden. Regent Seven Seas weist darauf hin, dass auf hoher See Mobiltelefone zum Beispiel für Anrufe oder SMS genutzt werden können. Die Gebühren für dieses internationale Roaming werden allerdings von dem jeweiligen Anbieter in Rechnung gestellt.

Trinkgelder: Alle Trinkgelder sind bei Regent Seven Seas Cruises bereits all inclusive und im Reisepreis enthalten. Wenn Gäste sich für besonders gute Leistungen bedanken und auf eigenen Wunsch Trinkgeld geben wollen, wird eine Spende für den Wohlfahrtsfonds der Crew empfohlen. Das Geld wird für Feiern und Veranstaltungen der Crew verwendet.

Rauchen: Das Rauchen ist nicht gestattet in geschlossenen Speiseräumen, bestimmten öffentlichen Bereichen, Aufzügen, im Theater, in den Suiten und auf den Balkonen. Es gibt ausgewiesene Zonen, die fürs Rauchen genutzt werden können. Mit Hilfe des Deckplans ist die Orientierung möglich.

Alkohol: Kauf und Konsum von Alkohol ist Gästen unter 21 Jahren nicht erlaubt. Alkoholische Getränke, die an Land für den Konsum an Bord gekauft wurden, können einbehalten werden.

Bordguthaben und Bordkonto: Kein Unternehmen bietet ein so umfassendes Alles-Inklusive-Konzept wie Regent Seven Seas. Wenn für außergewöhnliche Extras dennoch Gebühren anfallen, werden sie dem Bordkonto belastet, das am Ende der Reise ausgeglichen wird. Das Thema Bordguthaben spielt angesichts des weitreichenden all inclusive bei Regent Seven Seas kaum eine Rolle.

Behindertengerechte Kabinen und Suiten: Auf den Schiffen von Regent Seven Seas gibt es bestimmte Suiten, die auch für Rollstuhlfahrer geeignet sind. Auf der Website kann nachgeschaut werden, welche Gegebenheiten einzelne Suiten bieten. Anhand dessen kann sich der Gast informieren, ob die anvisierte Suite im individuellen Fall behindertengerecht ausgestattet ist.

Erfahrungen und Bewertungen: Dem luxuriösen Level entsprechend fallen die Erfahrungen und Bewertungen der Passagiere, die mit einem Schiff von Regent Seven Seas gereist sind, gut bis sehr gut aus. Das hochpreisige Angebot hält, was es verspricht. Gelobt werden nahezu durchgehend das Platzangebot pro Gast, der hervorragende Service, die gute und effiziente Organisation und die hervorragende kulinarische Qualität.

Angebote und Deals: Die Kreuzfahrten mit Regent Seven Seas haben ihren Preis – zu Recht, wenn man den Erfahrungen und Bewertungen in den entsprechenden Portalen Glauben schenkt. Gerade angesichts des Reisepreises lohnt es sich jedoch durchaus, nach Angeboten und Sonderpreisen Ausschau zu halten. Besondere Vorzüge genießen alle Gäste, die bereits mindestens einmal mit Regent Seven Seas gefahren sind. Sie werden nach der ersten Reise automatisch Mitglied der Seven Seas Society. Die Mitgliedschaft bietet eine Reihe von Ermäßigungen und Vorteilen für die nächste Reise an Bord eines Schiffes von Regent Seven Seas. Mit jeder Nacht, die ein Gast an Bord verbringt, steigt der Status. Wer 400 und mehr Tage/Nächte aufweisen kann, wird in die Titanum-Klasse eingestuft. Die kleinen aber feinen Annehmlichkeiten sind beträchtlich. Dazu gehören unlimitierter Wäsche- und Bügelservice, zusätzliche Stunden kostenfreies Telefonieren, Priorität bei der Ausschiffung, Privattransfer zwischen Flughafen und Hafen sowie vieles mehr. Wer am liebsten sofort online buchen würde oder sich näher informieren möchte, ist bei dem Expertenteam von kreuzfahrten.de perfekt aufgehoben.

Suiten und Kabinen: Elegant mit Wohlakzenten

Kabinen werden Sie auf einem Schiff von Regent Seven Seas nicht finden – denn es gibt ausschließlich Suiten, wobei weit über 90 Prozent der Suiten einen Balkon haben. Lediglich auf der Seven Seas Navigator verfügen etwa 10 Prozent nicht über einen Balkon. Die Suiten bieten alle Annehmlichkeiten, die man sich von einem Schiff der Luxusklasse erwartet. Eine elegante Ausstattung und individuell gefertigtes Mobiliar sorgen für Wohlfühlatmosphäre, so dass die Suiten Oasen des Rückzugs sind, wenn einem Gast der Sinn nach Ruhe steht. Ausgestattet sind die Suiten, die Größen zwischen 30 und fast 300 Quadratmetern haben, mit Kingsize Doppel- oder Einzelbetten und edler Bettwäsche. Das Badezimmer schmückt sich mit Marmor und offeriert Seifen, Shampoons und Pflegeprodukte von L’Occitane oder Hermès. Noch edler wird es auf der Seven Seas Explorer. Dort können sich die Gäste in den höheren Suitenkategorien auf Produkte von Guerlain freuen. Der Kleiderschrank ist geräumig und begehbar, es gibt komfortable Bademäntel und Slipper.

Wem nach Unterhaltung ist, der kann den Flachbildschirm nutzen und auf Wunsch in der gut sortierten Medienbibliothek stöbern. Die Minibar mit Softdrinks, Bier und Mineralwasser wird täglich frisch bestückt – natürlich alles inklusive. Ebenfalls kostenfrei ist der 24-Stunden-Zimmerservice, der auch In-Suite-Dining bietet.

In den Concierge Suiten oder höhere Kategorien gibt es noch einige komfortable Extras. Es stehen Ferngläser bereit, die kostenfrei genutzt werden können, Kaschmir-Paschminas schützen auf Wunsch vor Wind und wärmen bei kühler Witterung. Zusätzlich genießen Gäste in den Penthouse Suiten oder höheren Kategorien noch folgende Annehmlichkeiten: iPhone-Ladestation, Nutzung von iPad und iPod und einen persönlichen Butler-Service. Dieser packt auf Wunsch die Koffer ein oder aus, unterstützt beim Ein- und Ausschiffen, bucht Spa-Termine, reserviert das Abendessen in der Suite oder organisiert sogar eine Cocktail-Party.

Schon jetzt legendär ist die Regent Suite auf der Seven Seas Explorer. Mit einer Größe von rund 280 Quadratmetern und einem zusätzlichen Balkon von 130 Quadratmetern ist sie eine Wow-Unterkunft auf See. Sie bietet ein privates Solarium, Spa in der Suite und 2,5 Badezimmer – um nur einige Details zu nennen. Doch auch in den kleineren Suiten residieren die Gäste wie Könige. An die Regent Suite auf der Explorer kommen aber die anderen edlen Schwestern nicht heran. Die Master Suiten, die größten auf der Voyager und der Mariner, messen „nur“ 113 Quadratmeter. Die kleine, aber sehr beliebte Navigator lädt Gäste mit viel Platzbedarf in eine 99 Quadratmeter große Master Suite ein.

Essen und Trinken: Verpflegung der Spitzenklasse

Dem Standard der Schiffe von Regent Seven Seas entsprechend lässt das kulinarische Angebot in den verschiedenen Restaurants keine Wünsche offen. Exzellenter Service, Gourmet-Menüs und eine erlesene Weinauswahl, vorgestellt vom Sommelier, überzeugen auch anspruchsvolle Gäste. Ganz nach Belieben kann unter verschiedenen Optionen für die Verpflegung gewählt werden. Ein entspanntes Mittagessen am Pool Grill wird ebenso geboten wie ein elegantes Dinner zum Beispiel mit einem exklusiven Dry-Aged Porterhouse Steak im beliebten Restaurant Prime 7. Bis zu fünf Restaurants inklusive Spezialitätenrestaurants warten auf den Besuch der Gäste. In den Restaurants mit freier Sitzwahl können die Gäste kommen, wann immer und mit wem sie es wünschen.

Wer sich gern in der Privatheit seiner Suite verwöhnen lassen möchte, kann sich die Speisen auch bequem vom Zimmer-Service bringen lassen. Dieser steht 24 Stunden an allen Tagen der Kreuzfahrt zu Verfügung. Während der üblichen Essenszeiten können die Passagiere für den Zimmerservice auch von der Karte des Restaurants Compass Rose wählen, die täglich wechselt und kontinentale, vegetarische und koschere Gerichte bietet. Wie im Restaurant wird das Essen dann nach Gängen serviert, so dass sie ein ungetrübtes Dining-Erlebnis in ihrer privaten Kabine haben.

Verpflegung für Genießer: Kulinarische Meisterstücke

Das Compass Rose ist das Flaggschiff-Restaurant der Flotte. Es ist die ideale Wahl für ein unkompliziertes Frühstück, Mittag- oder Abendessen. Auf der Karte stehen köstliche Appetizer, Suppen, Pastagerichte, Hauptgerichte mit Fisch oder Fleisch und leckere Desserts wie Gebäck, Eis, Sorbets und Souffles.

Wahrhaftig wie Gott in Frankreich wird im Chartreuse gespeist. Hier erwartet Sie französische Küche mit moderner Note. Sie sitzen wie in einem schicken Pariser Restaurant, nur dass Sie dabei einen spektakulären Meerblick genießen.

Steht Ihnen der Sinn nach koreanischen Lammkoteletts oder vielleicht Bohnen aus dem Wok? Dann sind Sie im Pacific Rim richtig. Das Spezialitäten-Restaurant lockt mit originellen Asia-Fusion-Kreationen. Eine edle Inneneinrichtung mit gedämpftem Licht leistet ein Übrigens, damit Sie einen wunderbaren Abend verleben können.

Feinste Steakhouse-Küche und ein modernes Flair treffen im Prime 7 aufeinander. Genießen Sie ein glamouröses Umfeld gepaart mit Behaglichkeit. Sitzen Sie in geschmeidigen Ledersesseln und schlemmen Sie hervorragende Steakhouse-Spezialitäten. Ein Höchstmaß an Zartheit, Saftigkeit und Aroma ist garantiert. Als Alternative gibt es Köstlichkeiten aus Meer oder Fluss wie Alaska-Königskrabben oder Seezunge. Zum Nachtisch warten Cheesecake mit Himbeersauce, Limettenpie oder Schokoküchlein.

Jedes Gericht im Restaurant Signature ist ein Meisterstück, hervorragend und nach Art der französischen Nouvelle Cusine zubereitet. Sie starten mit Gaumenkitzlern wie Quiche au Roquefort oder einer Foie Gras Terrine, dann erwarten Sie vielleicht Lammrücken oder Entenfilet, begleitet von ausgewählten edlen Jahrgangsweinen, die Ihnen der Sommelier empfiehlt.

Das La Veranda begrüßt Sie auf allen Schiffen von Regent Seven Seas zum Frühstück und zum Mittagessen. Hier verwöhnen Sie die Küchenchefs gerne mit regionalen Spezialitäten, die Sie auf das gerade besuchte Reiseziel einstimmen.

Ganz leger geht es am Pool Grill zu. Er liegt im Freien, bietet aber geschützte Schattenplätze und ist beliebt, um sich einen Snack oder eine Nascherei für Zwischendurch zu holen. Im Angebot sind Hamburger, Meeresfrüchte vom Grill, Sandwiches und frische Salate. Ferner gibt es leckere Milchshakes und natürlich köstliche Eissorten, die Sie mit Ihren Lieblingsstreuseln garnieren können.