MilesAndMore
HOTLINE: 06024 / 6718 0 (MO-SA 9-18 UHR)
Ausland: +49 6024 6718 0
Impressionen

Wunderschöne Mittelmeerkreuzfahrt (Italien, Kroat., Griech., Monte Negro) - aber erst musste ich mal für Ordnung sorgen - Forum - kreuzfahrten.de


Schiff: MSC Armonia  
Reederei: MSC Cruises  
Autor & Datum Titel & Beitrag
Julius Findus
am 23.06.2013 11:31
Wunderschöne Mittelmeerkreuzfahrt (Italien, Kroat., Griech., Monte Negro) - aber erst musste ich mal für Ordnung sorgen

Also diese Kreuzfahrt (14.6.-21.6.13) war eine meiner Schönsten - obwohl es ein paar Kleinigkeiten zum meckern gab. Aber eingedenk des sehr günstigen Preises, der schönen Orte und des ausgezeichneten Wetters (nur Sonne, immer 28-32 Grad, das Wasser am Strand schon warm) war es optimal.
Eine Geschichte will ich Euch erzählen - damit Ihr seht dass man sich nicht immer alles gefallen lassen muss:

Ich komme am ersten Tag auf das Schiff und genieße die Ausfahrt aus Venedig. Ermattet vom Kunstgenuss in Venedig (schöne Paläste und schöne leichtbekleidete junge Frauen) lasse ich mich auf einer Sonnenliege nieder. Da kommt doch so ein ***** (so eine Mischung aus Godzilla und Mike Tysen) und gibt mir zu verstehen dass ich aufstehen soll. Aber ohne Worte, so mit Handbewegungen und Zeigen auf die Uhr. Er hatte ein T-Shirt an mit Aufschrift "Pool-Attendant". Als ich ihn fragte warum ich aufstehen soll, sagte er dass jetzt Schluss mit Liege-Zeiten sei. Es war genau 19.00 Uhr und die Sonne stand noch hoch am Himmel. Ich sagte dass ich mich beschweren werde - da lachte er nur und sagte sein Chef habe Order gegeben: Liegen nur von 7 bis 7. Das gleiche machte er mit allen Anderen auf dem Sonnendeck. Aber es wurden nicht erst mal die leeren Liegen eingesammelt sondern einer nach den Anderen wurde verjagt - der Reihe nach.

Kein Deutscher lässt sich ungestraft die Sonnenliege wegnehmen! Dieser Frevel schrie nach Vergeltung. Am nächsten Tag habe ich mich bei der Rezeption beschwert, bei einer Italienerin. Sie sagte dass vielleicht im Juli, August die Liegezeiten verlängert werden. Ich sagte ihr dass genau jetzt die Tage am längsten sind und ich will ja das Sonnendeck nutzen wenn die Sonne scheint. Sonnenutergang war so nach 21.00 Uhr und Essenszeit war 20.45 Uhr. Ein Unding die Leute um 19.00 Uhr zu verjagen - auf einem amerikanischen Schiff undenkbar.

Am Nachmittag bin ich wieder am ***** vorbeigelaufen. Er sah mich und sagte etwas zu einem anderen "Pool Attendant". Beide sahen mich an und lachten. Aber sie kannten wohl keine deutsche Hartnäckigkeit - das Spotten sollte Ihnen noch vergehen. Ich bin am Nachmittag zur deutschen Betreuerin-Sprechstunde von MSC gegangen und habe das Problem geschildert. Die Betreuerin sagte mir dass sie mein Problem verstehe, es sei ja Sommer. Sie wolle es weiterleiten. Um etwas mehr Druck aufzubauen habe ich sie um den Namen des Guest relation manager gebeten.

Abends wurde es schon etwas besser: Zuerst wurden die leeren Liegen eingesammet. Eine halbe Stunde später wurden dann die Leute freundlich gebeten aufzustehen. Aber immer noch das selbe Problem, nur etwas abgemildert. Am nächsten Tag der Sieg: Im Programm wurden die Pool-Zeiten auf 20.00 Uhr verlängert. Nicht ganz optimal, aber damit konnte man leben. Optimal wäre einfach die Regelung: Liegen von Sonnenauf- bis Untergang.
Die Pool-Attendants müssen durch mich eine Stunde länger arbeiten - sie sind mir seitdem immer aus dem Weg gegangen oder haben mich nicht mehr angesehen.

Viele Passagiere haben diese Mehr an Lebensqualität deutlich genossen - wenngleich sie leider nicht wussten wer Ihnen diesen Luxus beschert hat. Aber dank des Internets soll es die Welt nun erfahren. Ich hoffe dass es so bleibt - berichtet mir wenn sie es klammheimlich wieder verkürzen.
ohne Worte
am 23.06.2013 12:40
?????

So langsam mache ich mir Gedanken um den Betgreiber dieser Seiten hier, Auch Rassismus ist hier jetzt erlaubt?
Julius Findus
am 23.06.2013 12:56
Ne, bin kein Rassist. Diese Reaktion habe ich übrigens erwartet - war ein eingebauter Fehler um die Diskussion lebhaft zu gestalten.

Aber ich kann ja auch nichts dafür dass die ganzen Pool-Attendants Farbige waren und scheinbar mit ihrer vergebenen Autorität so schmählich umgehen. Ich erwarte schon, dass ich freundlich angesprochen werde. Auf anderen Schiffen werden die leeren Liegen weg geräumt und man lässt die Leute liegen. Nach einer Stunde werden dann die übriggebliebenen weg geräumt und jeder ist zufrieden. Ich bin schon viel mit RCCL gefahren - da kann ich die "Farbigen" nur loben - das liegt am Service-Gedanken den man haben muss!

Ich habe mich aber trotzdem gefragt, dass so etwas möglich ist. Auch eingedenk der Tatsache dass alle Manager außer den Pool-Verantwortlichen Italiener waren (da war übrigens nichts auszusetzen).
Melanie
am 23.06.2013 13:43
Frechheit

Wie jemand so über Menschen sprechen darf in einem Forum ist eine bodenlose Frechheit. Als ob das Personal Ihre persönlichen Sklaven sind. Vielleicht sollten Sie sich mal bewusst machen, dass die "Farbigen" wie Sie sie so schön nennen, 15 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche, 6-8 Monate ohne Pause für einen Hungerlohn arbeiten, nur damit wir Passagiere, offensichtlich alle natürlich "Weiß" , für einen Spottpreis einen super Service erwarten dürfen. Aber Sie würden sich natürlich auch nicht beschweren, wenn Sie in Ihrem Job einfach mal ne Stunde länger arbeiten müssen, für das gleich Spottbehalt.
Julius Findus
am 23.06.2013 14:00
@Melanie

Ich weiß auch dass das ein harter Job ist auf einem Kreuzfahrtschiff.
Aber man muss mal klarstellen wer hier Koch und wer Kellner ist. Die Leute sollen einfach ihren Job machen und zwar so wie es sein soll und wie es auf zig anderen Schiffen auch gemacht wird. Ich bezahle schließlich dafür - auch dass ich ordentlich behandelt werde.

Ich bin sonst kein Meckerer, aber das war einfach zu schlecht. Ich muss mich auf einer Kreuzfahrt nicht herumkommandieren lassen.

Ich habe das Trinkgeld übrigens nicht gekürzt weil mir Kellner und Kabinenpersonal als die dann zu Unrecht Leidtragenden erschienen. Anlass genug wäre es gewesen.
Jutta
am 23.06.2013 14:02
Wir waren im Mai auf der Preziosa.

Hier war es ähnlich.

Schon am späten Nachmittag wurden die Liegen weggeräumt und aufgestapelt. Hier stand ein "Oberaufseher" der nur dastand und einen Mann herumkommandierte. Dieser musste in der prallen Sonne die ganzen Liegen hochstapeln. Als die Gäste dann nach und nach auf dem Deck eintrudelten nahmen Sie sich einfach wieder eine Liege vom Stapel herunter. Ich habe das ganze beobachtet und einfach nicht verstanden, warum der wirklich arme Angestellte hier so hart arbeiten musste, völlig unsinnig, da die Liegen von den Gästen ja einfach wieder vom Stapel runtergenommen wurden. Es war ja erst 15.30 Uhr. Für mich war es einfach nicht nachvollziehbar, unnötige Arbeit.
Melanie
am 23.06.2013 14:31
@Julius

Es geht mir weniger darum, dass du dich beschwert hast. Natürlich will man gut behandelt werden, kene Frage. Da stimme ich überein und finde eine beschwerde auch gar nicht schlimm.

Es ging mir um deine abschätzige wortwahl! Das mus einfach nicht sein und ist rassistisch. Ich bin im übrigen auch von italienern unfreundlich behandelt worden
s
am 23.06.2013 14:42
Route ?

Kannst du etwas näher zur Route sagen oder hast du event. ein paar Tipps? Fahren im Oktober die Route.
Lg
Moni
am 23.06.2013 17:29
@ Julius

Eine Balkonkabine oder eine Suite wäre hier die Lösung des "Problems" - meine Güte jeden Tag 12 Stunden die Möglichkeit in der Sonne zu braten müsste doch reichen. Danach kannst du dir die Haut in Streifen abziehen!!
Julius Findus
am 23.06.2013 17:47
@s

Sehr gern!

Ich bin mit ryanair von Frankfurt_hahn nach Venedig-Treviso geflogen. Hin und zurück nur 36,80 Euro - allerdings nur 10 kg Gepäck. Parkgebühr für 11 Tage 42 Euro. Mit dem Bus nach Eraclea Mare, dort hatte ich ein 3*** Hotel für 30 Euro/Tag incl. Früh. und Sonnenschirm am Strand. War echt gut, nach mir endete allerdings die Vorsaison und es wurde teurer. Gebucht über trivago bzw. booking.com. Nachteil: 1 Std Fahrt vom Flughafen nach Mestre und 1,5 Std weiter nach Eraclea Mare (Kosten rund 11,40 €, mit Umsteigen. Klappt aber alles auch ohne Italienisch-Kenntnisse, die Bus-Fahrer zeigen einem den Bus. Man hat Zeit für Venedig oder zum Baden. Nach vier Tagen mit dem Bus zurück nach Venedig auf´s Schiff. Eingecheckt, Gepäck aufgegeben und noch mal ein halber Tag Venedig. Ist immer wieder faszinierend, auch die Nachbarinseln, besonders schön bei strahlenden Sonnenschein. Abfahrt war 18.00.

2. Tag Ancona (7.00-14.30 Uhr)
- Altstadt auf eigene Faust (Schiff liegt nah): hohe Kirchendichte, dann auf Aussichtsberg
- interessant sind Grotten von Frasassi (nicht gemacht, 70 km weg, bietet MSC auch an)

3. Tag: Dubrovnik (7.00-19.00 Uhr)
- natürlich die weltbekannte Altstadt
- MSC-Shuttle kostet 12 € hin und zurück, du kannst mit öffentlichen Bus für 4 € fahren (ab Ausgang Hafen); Kunar tauschen auch am Sonntag möglich
- man kann auch hinter der Altstadt (Ausgang Hafen, rechts um den Eckturm laufen) baden gehen, Wasser glasklar
- Laufen auf der Stadtmauer um die gesamte Altstadt habe ich wegen Hitzewelle weggelassen, bin erst vor Mittag los - war zu spät; Altstadt schön schattig,

4. Tag Korfu (9.00-17.00 Uhr)
- bin baden gegangen, da ich schon zwei Mal dort war (mit Linienbus ein paar Stationen zum Strand)
- Altstadt nicht weit, denke eine halbe Stunde zu Fuß, MSC-Shuttle 8 Euro

5. Tag Gythion (9.00-17.00 Uhr)
- baden gegangen, vom Schiff aus siehst du eine kleine Insel die mit Gythion mit einem Damm verbunden ist, nur 10 Minuten zu laufen: Liebesinsel von Paris und Helena (Mythologie); herrlich warmes und klares Wasser;
- du kannst dort aber auch die Stadt anschauen und kostenlos gegen Vorlage Reisedokument ein Fahrrad mieten

6. Tag Kefalonia (8.00 - 13.30 Uhr)
- absolut faszinierend: vom Schiff runter und am Anleger zwei große Karett-Schildkröten gesehen, die im Hafen rumschwimmen
- am Ausgang Hafen werden Werbezettel verteilt: bin um 10.00 Uhr zum Myrtos-Beach, einen der 10 Top-Strände der Welt, schönster Strand von Griechenland und Europa
- ist wirklich so schön wie auf Bildern im Internet: Wasser glasklar, weiße Kiesel und türkisfarbenes Aussehen
- Nachteil: viel zu kurz,eine Strecke rund 50 Minuten, Rückfahrt zum Schiff für alle gegen 12.00, man zeigt aber viel von der Insel und erklärt (in Englisch), Kosten 20 Euro
- Tipp: früh vom Schiff und Taxi nehmen, evtl. vorher sich mit Anderen zusammentun

7. Tag Kotor (7.00-13.00 Uhr)
- Einfahrt in die Bucht von Kotor ein Traum, langer Fjord
- Altstadt mit Festung über der Stadt (Aufstieg dauert 40 Minuten); früh losgehen, wenn der Weg im Schatten liegt
- dann zum Stadtstrand von Kotor (5 Minuten vom Schiff und Altstadt weg, blaue Sonneschirme sind vom Schiff aus gut zu sehen): baden hinter traumhafter Kulisse

8. Tag Ankunft in Venedig um 10.00 Uhr
Bus zum Flughafen Treviso alle Stunde bzw. halbe Stunde (10.00 ab Tronchetto bzw. 10.30 ab Piazzale Roma, dann 11.00 Uhr usw.)

Fazit: Das Mittelmeer ist immer wieder schön, auch die erste Hitzewelle ließ sich gut ertragen. Ich habe noch nie für so wenig Geld (gebucht bei MSC-Special und mit Billigflieger geflogen) so einen schönen Urlaub gemacht. Man kann sicher bis Ende Oktober gut baden gehen. Die Landschaft ist traumhaft, besonders Kotor. Das Schiff ist gut, das Essen war sehr gut.
Lg



1.
Manuela
am 23.06.2013 19:16
Ebenfalls ohne Worte

Da muss man sich wirklich nicht fragen, warum deutsche Gäste auf der ganzen Welt so unbeliebt sind! Sicher billigste Innenkabine gebucht und dann noch rumotzen... Schon der Satz "Kein Deutscher lässt sich ungestraft die Sonnenliege wegnehmen" erzeugt bei mir Brechreiz! Mein Gott buch doch AIDA, da bist Du unter Deinesgleichen und lass die Italiener in Ruhe.
Julius Findus
am 23.06.2013 19:37
@Manuela

Ich habe doch nur die Kritik mit Ironie versehen - also bei diesem o.g. Satz hättest Du das aber merken müssen!

Die Italiener mag ich grundsätzlich sehr. Ich will jetzt sogar in der VHS Italienisch lernen weil ich Land und Leute so mag. Die Pool-Attendants waren keine Italiener, alles dunkle Menschen (***** und Farbige darf ich ja nicht mehr sagen). Und einer davon benahm sich nicht wie ein zivilisierter Europäer Er kommunizierte über Gebärden - das fand ich ziemlich unhöflich.

X
am 23.06.2013 21:52
Zivilisierte Europäer

Drücken sich nicht so vorsteinzeitlich aus wie du und nennen Afrikaner dunkle oder ***** oder was auch immer.
Ich kann nur mit dem Kopf schütteln, schade, dass es hier keine Löschtaste gibt. Omg
Fahre mal nach Afrika und kommuniziere dort in allen 100ten Landessprachen. Vielleicht gibts ja in der VHS auch nen Kurs über demokratisches Benehmen, den solltest du belegen
Kreuzer
am 23.06.2013 23:51
Entspannt euch doch mal

Wenngleich Julius Findus bei der Beschreibung des pool attendant etwas daneben gegriffen hat, so daneben sind einige der weiteren Beiträge.
Wenn man die Wortwahl nicht in Ordnung findet, kann man das sagen und nicht versuchen mit seiner Antwort noch eins drauf zu setzen und selbst zu beleidigen.

Julis Findus
am 25.06.2013 13:33
Verbesserungsvorschlag

Der Sturm der Entrüstung hat sich ja gottseidank etwas gelegt. Ich wollte wirklich nicht rassistisch sein sondern den ungeliebten Pool-Attendant etwas durch den Kakao ziehen - nachdem er offensichtlich auch an mir seine Witze gemacht hat.

Aber im Ernst: Offensichtlich hat MSC durch eine starre Regelung hier ein Service-Problem. Pool-Öffnung und Liegezeiten von 7 bis 7 sind im Sommer zu kurz und im Herbst möglicherweise unnötig zu lang. Man sollte denen mal mitteilen dass die das flexibel regeln sollen - nachdem es auf anderen Schiffen ähnlich unpassend zu sein scheint. Ist sehr wahrscheinlich für Viele ein Ärgernis.

Gut hat es die ehemalige DDR gemacht: die Ostseeküste war von Sonnenauf- bis untergang Badegebiet und mit Sonnenuntergang bis Sonnenaufgang plötzlich Grenzgebiet und Sperrzone. Damit keiner in den Westen schwimmt.
Moni
am 25.06.2013 16:45
häääh?

Was hat den der letzte Abschnitt deines Kommentars mit der Sonnenliegenproblematik (haha) zu tun? Mannoh Mann - hat dich der Kapitän nicht auf einer einsamen Insel aussetzten können?!!!
Aber ich hatte auch so einen schönen "Beschwerdefall" am Nachbartisch - ebenfalls MSC - : ein sächsisches Ehepaar beschwerte sich doch tatsächlich dass der Kapitän immer falsch im Hafen anlegt - sie haben extra eine Balkonkabine gebucht und müssen immer !!!
auf´s Meer schauen. Für dieses Geld kann man doch erwarten dass der Kapitän auch mal andersrum einparkt - es sollte mehr Gleichheit für die Passagiere geben!!
Mein Lachanfall war im ganzen Frühstücksraum zu hören - der Kellner fragte mich sehr besorgt ob denn mit mir alles in Ordnung sein. Nachdem ich ihm die Situation auf englisch erklärt habe konnte man sehen wie nach und nach jeder Kellner in unserer Nähe sich das Lachen verbeissen musste. Was für ein Spass!
Grüssle Moni
Julius Findus
am 26.06.2013 9:21
@Moni

Der letzte Abschnitt war wieder ein Späßle. Überspitzt ausgedrückt: selbst die DDR hatte begriffen dass die Menschen die Sonne genießen wollen und hat es ihnen nicht verwehrt. Oder noch extremer: auf dem Schiff war es schlimmer als in der DDR (Achtung: war wieder Spaß!)
Seht doch das mal locker - am Grundproblem kann man ja nichts schönreden.

Grüssle

 
zurück

Ähnliche Beiträge zum Schiff Armonia
Schlechter Service nach verlorenem Gepäckstück
Reise April 2014, östl. Mittelmeer
wer fährt mit vom 14.-21-12-2013 mit der msc armonia
Kanarische Inseln, Madeira & Marokko inkl. Flug Hinflug: 09.11.2013 Rückflug: 23.11.2013
Rotes Meer mit der MSC Armonia 16.03. - 23.03
Garantiekabine
23.2.-22.3.2013 Rotes Meer
30.03.-06.04.13 Rotes Meer
Katharinenkloster
Wie sicher ist es zur Zeit im Roten Meer ????
Rotes Meer 9-16.02.2013 Petra Ausflug
Flug Rotes Meer
2.2.12 - 9.2.12 Rotes Meer
Rotes Meer - Info
Rotes Meer 2.3.13-9.3.13