MilesAndMore
HOTLINE: 06024 / 6718 0 (MO-SA 9-18 UHR)
Ausland: +49 6024 6718 0
Impressionen

Unzufrieden - Forum - kreuzfahrten.de


Schiff: AIDA Cruises: AIDAluna  
Reederei: AIDA Cruises  
Autor & Datum Titel & Beitrag
Ja
am 11.07.2010 14:33
Unzufrieden

Auf der Reise vom 11. Juni bis zum 21. Juni 2009 (Ostsee-Rundfahrt) konnte das Schiff zwei Tage wetterbedingt nicht auslaufen. Im Verlauf der Wartezeit stellte sich heraus, dass dies ein AIDA spezifisches Problem war, andere Schiffe konnten den Rostocker Hafen anlaufen und verlassen. Aufgrund der Größe des Schiffes scheint dieses in keiner Weise für kleine Häfen wie den in Rostock geeignet. Die Reederei zeigte sich in keiner Weise entgegenkommend (bis auf die Umbuchung der Ausflüge). Der Service war enttäuschend, ich denke nicht, dass ich nochmals mit AIDA verreisen werde.
Christi
am 07.08.2010 16:39
unzufrieden

hallo Ja,

wir waren 2009 auch mit der Aidaluna
in der Ostsee. Wir waren auch sehr unzufrieden weil Aida in kleinere
Häfen nicht anlegt. Auf der Insel Rügen lagen wir weit außerhalb im Fährhafen
und es wurde kein Shuttle zu den Ortschaften angeboten. Das war auch in
Stockholm und vor allem in St.Petersburg so. In St.Petersburg lagen wir in einem Industriehafen zwischen Schrott und Dreck und kaum eine Möglichkeit das Schiff zu verlassen.
Nie wieder Aida

LG
Christi
AIDA umzufrieden
am 19.03.2011 16:19
AIDAs Schönwetterwelten! Nein Danke!

Liebes AIDA Customer Care & Marketing Team schöne Broschüren nutzen nichts, tolle Onlinevideos nutzen nichts und auch der neue Schönwetter-Facebook Kanal nutzt nichts, wenn es in der Realität ganz anders aussieht!



Sie können in den Broschüren große Töne spucken: "Entspannte Anreise mit dem AIDA Paket" und "Grenzenloses Reisevergnügen". Und Ihr Call Center kann mit den Ängsten der Gäste spielen: "Wie Sie vom Flughafen zum Hafen kommen, kann ich Ihnen nicht sagen", "ob Sie mit dem Taxi oder zu Fuss in den Hafen kommen, kann ich Ihnen nicht sagen", "Besser Sie buchen unser Anreisepaket, da reisen Sie ganz sicher entspannt an"


Die Realität sieht komplett anders aus !

Nachdem ich 8 Monate vorher unsere AIDA Reisegebucht hatte und auch, um entspannt anzureisen, das AIDA Anreisepaket gebucht hatte, wurde 2 Wochen vor Abreise der Flug verändert, was lt AGBs natürlich möglich ist.

Folgendes muss man dabei aber in Betracht ziehen.

Ich habe das Anreisepaket gebucht, weil dort ein Lufthanseflug Direktflug ausgewiesen wurde. Mit Charterfliegern will ich mir eigentlich keine 14 Std Flugantun, aber ok, Lufthansa sollte ok sein.
Das Anreisepaket kostet bei AIDA 1200,- EUR. Ok, den Flug hätte ich über das Internet für 700,- EUR haben können, aber bei AIDA ist ja noch der Transfer dabei und hey, entspannt und sicher ist die AIDA Anreise ja auch noch. Das ist mir dann die 500 EUR extra wert, ist ja schließlich Urlaub!

2 Wochen vorher wurde dann mein Flug umgebucht. Statt einem entspannten und sicheren Flug über Nacht, starte ich nun schon am Vormittag.

-->Kunde noch entspannt?

Damit ich aber möglichst viel von der Anreise habe, habe ich von 23:45 Uhr bis 4:45 Uhr noch einen Zwischenstopp von AIDA bekommen, mitten in der Nacht! Durch die 2 Flüge und den 5 Std Aufenthalt war ich also 22 Std unterwegs.

-->Kunde noch entspannter?

Und warum der ganze Spaß? Klaro, der neue Flug ist laut Internet noch billiger! Den gibt es schon für 609,- EUR. Somit bleibt unterm Strich noch mehr für AIDA in der Tasche !

--> Super - Kundenzufriedenheit kurz vor dem Höhepunkt?

Ok, rufste mal im Call Center an. Die nette Dame beruhigte mich, denn eigentlich bin ich ja noch ganz gut dran, denn laut AGBs, denen ich ja zu gestimmt habe, könnte mich AIDA auch mit 5 oder mehr Zwischenstopps via Charterflieger zu meiner Kreuzfahrt schicken.

Das könnte mir auch noch bis einen Tag vor der Abreise so kommuniziert werden, sagte mir die nette Dame aus dem Call Center in Rostock.

-->Kunde mehr als entspannt und zufrieden?

Nun ja, laut Broschüre ist bei AIDA "Der professionelle Umgang mit Beschwerden ist ein weiterer wichtiger Beitrag zu mehr Qualität". Also schreibste mal an die Beschwerdestelle.


2 Tage vor Abreise erreicht mich dann auch die Antwort. Schön zusammengestellt aus vordefinierten Textbausteinen des Kundencenters. "….in unseren AGBs zugestimmt…." "Flüge können sich verschieben…."

--> Kundenentspannung schon gar nicht mehr in Worten zu beschreiben!

Nun gut, hast ja eine Rechtschutzversicherung. Da die Anreise einen Tag später als geplant stattfindet und sowohl bei der Anreise als auch Abreise die Nachtruhe, durch die mehr als 4 Std Aufenthalt, gestört ist, gibt es Ansatzpunkte für einen Anwalt.

Aber vorher will der Anwalt noch einen Telefonischen Schlichtungsversuch starten, denn "Qualität und Kundenzufriendenheit stehen bei einem Premiumanbieter wie AIDAGANZ oben" und die meisten Anbieter lassen mit sich reden und zeigen sichkulant.

Das Ergebnis des Schlichtungsversuchs macht sowohl den Anwalt als auch mich sprachlos.
Der Leiter Customer Care versteckt sich hinter den AGBs, denn Flugzeiten, Fluggesellschaft, Anzahl der Stopps, Route, Gesamtdauer, Datum sind bei AIDA völlig unverbindlich."....grundsätzlich kommt man bei AIDA da auch nicht dem Kunden entgegen, denn sonst gibt es eine Beschwerdewelle" denn Flüge werden ständig verschoben!

Der Anwalte meinte, so eine Nulltoleranz-Strategie hat er noch bei keinem Reisveranstalter erlebt.

Sorry, liebes AIDA Team, ich bin gern bereit für Premiumleistungen mehr zu bezahlen!
Aber wie soll ich da Euer Marketingversprechen "Entspannte Anreise" ernstnehmen, wenn Ihr nur drauf achtet, Eure Tasche maximal zu füllen?
"Entspannung" , das fühlt sich für mich ganz anders an!


Eure tolle Ferien-Erlebniswelt im Internet bringt mir nichts und Eure AIDA Broschüren überzeugen mich nicht - nur vom Gegenteil, dass nämlich das Marketing-blabla mit dem Ziel der Gewinnmaximierung ganz weit oben steht und nicht die Kundenzufriedenheit. Eine nachträgliche Internetrecherche bestätigt mir das
übrigens auch in anderen Punkten (Ausflüge, Essen, Hygiene an Bord etc….)

Nicht im Hochglanz, sondern im tristen Alltag müßt Ihr Euer Versprechen einlösen, die hochgesteckten Erwartungen erfüllen, die hohen Preise rechtfertigen. Das ging leider voll in die Hose.

Laßt mich also in Ruhe mit Eurem Marketing in der Ihr mir das blaue vom Himmel runter lügt. Bei mir werdet Ihr an Euren Handlungen gemessen!
Yvonne
am 09.04.2011 21:34
Aida unzufrieden

Ich habe vor 2 Jahren bei Aida eine Reise gebucht. Es war schon lange mein Traum von Dubai, Oman über Ägypten bis zur Türkei. Leider steht die Reise jetzt kurz bevor und mein Traumurlaub scheint zum Horror zu werden. Erst haben Sie die Route geändert, da Unruhen in Ägypten sind. Das versteht man ja, aber jetzt laufen wir Israel an als wenn dort keine Unruhen sind. Leider wird einem immer gesagt lt. AGBs sind sie dazu berechtigt. Also schlucken ist angesagt. Dann hatte ich um gleich Urlaub zu haben das An- und Abreisepaket gebucht, da ja mit renommierten Fluglinien geworben wird und der Kunde ja zufrieden sein soll. Aber leider ist es nicht so. Ich habe jetzt 2 Wochen vor Abreise meine Unterlagen bekommen. Die Flüge sind leider mehr als renommiert. Hin geht es mit Tuifly, das ist ja noch ok. Aber zurück mit Tailwind Airline. Wer ist das habe ich mich gefragt. Eine Fluggesellschaft die seit 2008 existiert und 5 veraltete Maschinen besitzt. Da kann man doch nicht von renommiert reden. Ich habe mich gleich bei Aida und im Reisebüro beschwert und gebeten mich auf Airberlin umzubuchen. Es heißt doch der Kunde ist König. Leider nicht bei Aida. Es wird wieder erzählt das die Sicherheit der Passagiere vorgeht und die Fluglinie die Sicherheitsstandarts besitzt. Trotzdem läßt Aida sich die An- und Abreisepakete gut bezahlen und bucht dann Billigflüge um sich die Taschen zu füllen. Das die Kunden dann verärgert sind interessiert sie nicht. Traurig. Leider hat Aida so großen Zuspruch, dass sie sich es leisten können so mit ihren Kunden umzugehen. Ich bin öfters mit Aida diva gefahren und hatte noch nie Ärger, aber jetzt ist es so das ich sage das ist meine letzte Fahrt mit Aida. Ich habe auch eine teure Rücktrittversicherung aber da ich die Unterlagen so spät bekommen habe, würde ich das Risiko eingehen das die Reise beginnt und ich nicht mein ganzes Geld vom Gericht zugesprochen bekomme.Somit muß ich leider die Reise antreten und den Flug mit der unbekannten Fluglinie vornehmen. Schlimm ist nur der ganze Ärger und das man von Aida einfach hängen gelassen wird. Meine Tochter und ich haben auch noch Geburtstag auf dieser Fahrt, aber das kann man nicht genießen. Ich hoffe das Euch dieses nicht passiert.
Kreuzer
am 09.04.2011 22:34
Aida Reise

Yvonne, wenn ich das richtig verstanden habe, hast du persönlich zwei Probleme.

1) Destination in Israel
Wenn du die Beiträge hier verfolgt hast, würden dich viele Reisende bzgl. eines Stopps in Israel beneiden.
Israel ist m.E. politisch sicher, aufgrund der derzeitigen Situation kann überall etwas passieren. In Israel sind keine Unruhen, Problem ist nur , dass Israel von Anschlägen nicht verschont bleibt.

2) Fluggesellschaft
Ich kann deine Bedenken verstehen, ich kenne die Fluggesellschaft ebenfalls nicht. Die Fluggesellschaft als renommiert zu bezeichnen ( wenn das getan wurde) halte ich für sehr weit hergenommen. Es wird dir aber nichts anderes übrig bleiben, als mit der Gesellschaft zurück zu fliegen. Wenn du das nicht willst, musst du selbst auf eigene Kosten einen Rückflug buchen.
Das ist das Los einer Pauschalreise.
Dessen musst du dir bewußt sein. Aus diesem Grund buchen wir ausschließlich die Kreuzfahrt und organisieren die An- und Abfahrt auf eigenes Risiko (welches höher sein kann).
Aida kommt dem Reisevertrag nach, egal mit welcher Fluggesellschaft.

Trotzdem, gute Reise und ein sicheres Zurückkommen!


SK
am 10.04.2011 23:26
Yvonne

Hallo Yvonne, wir sind auf der gleichen Reise unterwegs.
Mich wundert das nur mit deinem Flug. Wir haben bei der Buchung schon erfahren welche Fluggesellschaft wir bekommen würden, wir hatten die gleiche angeboten bekommen wie du und abgelehnt, allerdings mussten wir dann aber auch einen Rückflug zu einem anderen Flughafen in Kauf nehmen. Hinflug bei uns auch Tuifly ab Frankfurt, Rückflug nun nach Stuttgart, auch Tuifly.
Fliegt ihr auch schon am Mittwoch ab Frankfurt ?
Tine9
am 08.10.2012 23:10
Diebstahl aus der Kabine und weitere Dilemmas

Meine Tochter und mein Schwiegersohn buchten eine Flitterwochenreise auf der Aidadiva (ÖMM) vom 17.08.-24.08.12. Die Reise wurde teilweise ein Horrortrip: Am späten Abend vor dem Tag des Anlegens in Haifa (Israel)wurden beide durch einen Zettel der Rezeption in der Kabine dazu aufgefordert, am nächsten Morgen um 6.15 Uhr (!) zu einem "Interview" anzutreten. Dieses entpuppte sich dann am Morgen allerdings als Verhör der Israelischen Behörden. Es wurden Familienhintergründe erfragt, der Grund der Einreise in Israel und Verdachtsmomente gegen den Ehemann meiner Tochter (Deutscher mit türk. Namen) ausgesprochen. Ebenfalls wurde in Zweifel gezogen, dass meine Tochter deutscher Abstammung ist, weil ihr Vater "Achim" heißt - das sei ja wohl ein türkischer Vorname. Von ca. 2000 Passagieren wurden meine Tochter und Schwi-Sohn mit nur ca. 16 anderen Passagieren "interviewt". Nachdem sie an Land gehen durften, wurden sie aus der "Menge" herausgepickt (die Landgangskarte war mit einer "4" gekennzeichnet, was wohl den "Gefahrengrad" bezeichnet) und für andere sichtbar am Kai durchsucht - mit intensivem Bodycheck. Beide kamen sich vor, als würde man sie für Terroristen halten, zudem im vorherigen "Gespräch" es offenbar sehr schwierig war, die Fragenden davon zu überzeugen, dass die beiden in friedlicher Absicht das Land Israel betreten wollen. Abgesehen davon, dass es wohl "normal" ist, wenn man als Träger eines türkischen Nachnamens derartig dort von den Behörden befragt wird, stellte es eine Unzumutbarkeit dar, weil von der Reisegesellschaft hierauf zuvor nicht hingewiesen wurde!

Zurück auf dem Schiff, stellte meine Tochter in der Kabine fest, dass ihr Portomonnaie fehlte (nebst Karten und Papieren und EUR 200,00)! Sie hatte es auf dem Tischchen in der Kabine liegen gelassen und in der Hektik und Aufregung am Morgen vergessen, es in den Tresor zu schließen. Die anfangs sehr verständnisvolle Rezeptionistin versuchte, suchen zu helfen und zu trösten - was beides ergebnislos war. Meine Tochter rief sodann vom Kabinentelefon bei uns an und bat panisch um Rückruf meinerseits. Nachdem ich an dem Abend drei kurze Telefonate (ca. 6-11 Minuten) mit ihr führte, um alles Notwendige zu veranlassen, damit die Karten etc. gesperrt werden und ich ihr gestohlenes (letztes) Geld per Überweisung auf das Bordkonto ausgleichen konnte, belief sich meine Telefonrechnung auf über 300,00 EUR! Satellitentelefon... - woher sollten wir das und die Höhe der Kosten vorher wissen?! Die Rezeptionistin versprach noch am Telefon, dass alle Telefonkosten getragen werden - was letztlich leider nicht der Fall war. - Doch das nur nebenbei...

Am nächsten Morgen bot sich der Security-Herr an, die Zugangsdaten zur Tür auszulesen. Es könne ja auch sein, dass ein Passagier sich "irgendwie" Zutritt verschafft habe. Später fragte meine Tochter an der Rezeption, was die Auslesung ergeben habe. Die Rezeptionistin sowie auch der Herr von der Security behaupteten, dass niemand in der Kabine war, außer des Roomkeepers morgens, als beide noch auf der Kabine waren (es geschah übrigens häufiger, dass das No-disturb-Schild vom Roomkeeping einfach "übersehen" wurde und die Herrschaften dennoch eintraten...). Meine Tochter konnte dieses nicht glauben und verlangte eine Kopie des Auslese-Protokolls. Nach Kontrolle desselben stellte sie fest, dass allerdings ein Crew-Mitglied während der Abwesenheit der Passagiere in der Kabine war: der Toiletten-Installateur hatte sich Zutritt verschafft, um die vormals als defekt gemeldete Toilette zu überprüfen...!

Die zuständigen Herrschaften in der Rezeption wurden darauf angesprochen und drucksten erst einmal herum... Nein, für die Mitarbeiter würden sie die Hände ins Feuer legen, die würden doch nie einen Diebstahl begehen. Auf Befragen des Beschuldigten hatte dieser auch auf seine Mutter geschworen, das Portomonnaie nicht genommen zu haben. Klar - das hätte ihn auch seinen Job gekostet!

Merkwürdiger Weise wurde am nächsten Tag das Portomonnaie - natürlich ohne Geld aber zumindest mit Karten und Papieren - auf einem öffentlichen Deck im Müllkorb gefunden! Also Kartensperrung wieder rückgängig machen...

Diese Vorfälle haben die Flitterwochen meiner Tochter zu einem unvergesslichen
Trauma gemacht. Alles in Allem wollte die Aida Cruises letztlich auch keinen Schadenersatz leisten, obwohl für alle klar sein dürfte, dass nur ihr Mitarbeiter das Geld genommen haben konnte. Lange Diskussionen - auch nach der Reise - nötigten Aida Cruisis dann dazu, EUR 200,00 als Bordguthaben (auf dem Schiff dann wieder auszugeben) für meine Tochter zu notieren - ohne Anerkennung einer Rechtspflicht, versteht sich. Es ist jedoch sehr fraglich, ob die Beiden überhaupt noch einmal ein Aida-Schiff betreten werden, zumal sie sich diese Reise "auf Pump" gegönnt hatten. Derartige Flitterwochen wünscht man sich ganz sicher nicht.

Ich warte bis heute noch auf die Erstattung meiner Telefonkosten von über EUR 300,00 für drei wirklich kurze Telefonate zur Aidadiva. Dahingehend war die AidaCruises letztendlich doch nicht bereit, die Telefonkosten zu erstatten, da es sich ja wohl offensichtlich bei der Zusage der Rezeptionistin um ein Missverständnis gehandelt hatte... Auf meinen Hinweis, dass ich dieses missliche Reiseerlebnis im Internet veröffentlichen werde, wurde ich deutlich, darauf hingewiesen, dass bei Verleumdungen und der Wiedergabe unwahrer Fakten mit der Einleitung eines entsprechenden Strafprozesses zu rechnen habe - Vielen Dank auch. Dieser Verein kann uns künftig "gestohlen" bleiben - passt ja dann auch wieder.
Maxilinde
am 09.10.2012 12:37
AIDA

Die Reederei ist weder für die Fahrlässigkeit (Tresor offen,Geld auf dem Tisch liegengelassen) noch für unwissenheit ( Telefonkosten auf See)verantwortlich.Ich frage mich wie man auf Pump Urlaub machen kann, die Mama braucht um ne Karte sperren zu lassen und dann noch erwartet das andere diese selbst verursachten Kosten übernehmen.
Ein wenig mehr Vorbereitung und nachdenken wäre da wohl hilfreich gewesen.So hätte man sich dann auch nicht über das Einreiseprozedere in Haifa wundern brauchen.
s
am 09.10.2012 14:20
TIne9

ich bin weiß Gott auch kein AIDA-Freund, im Gegenteil, ich würde nie mehr wieder mit AIDA verreisen, allerdings aus ganz anderen Gründen, als von ihnen geschildert und ich muss Maxilinde da ganz zustimmen, nicht ohne Grund gibt es einen Tresor in der Kabine und wer aus Fahrlässigkeit seine Wertsachen rum liegen lässt braucht sich nicht zu wundern wenn sie dann weg sind.
Auch die Einreisformalitäten nach Israel sind allgemein bekannt, bzw. einfach in Erfahrung zu bringen, sofern man sich im Vorfeld etwas auf seinen Urlaub vorbereitet, dafür kann AIDA wirklich nichts, die "Prozedur" ist nunmal so von Israel vorgeschrieben, bzw. wird so durchgeführt. Ich selbst war nun auch schon mehrfach in Israel und kenne das ganze, ich habe keinen ausländischen Namen oder Wurzeln, trotzdem wurde ich auch mehrfach zu einem persönlichen Interview geladen und muss immer durch den intensiven Bodycheck inkl. eingehender persönlicher Untersuchung/ Durchsuchung meines Rucksackes ( sehr klein mit nur dem nötigsten für den Landgang / Kamera, Flasche Wasser, Tempos...), trotz allem, keine Reederei kann da etwas dafür und ich weiß um diese Problematik und trotzdem reise ich immer wieder gerne in dieses faszinierede Land ein, wobei mich dazu niemand zwingt. Ich könnte es auch sein lassen.
Axel
am 09.10.2012 15:45
AIDA

Hallo zusammen,
in der Tat ist das Einreiseproblem Israel nicht AIDA anzulasten. Ich habe bei einer meiner Reisen nach Israel mal bei der Ausreise über eine Stunde ein sogenanntes Interview über mich ergehen lassen müssen: GEpäck durchwühlt, Leibesvisitation, Fragen nach Grund der Reise nach Israel, ob ich Bekannte/Freunde dort habe, ob ich wiederkommen will und und und; insgesamt wurde ich etwa 45 Minuten verhört. Trotzdem werde ich wieder hinfahren, denn Israel ist ein faszinierendes Land.
Für Wertgegenstände jeglicher Art trägt immer der Kunde die Verantwortung, ob dies im Alltag ist, im Urlaub im Hotel oder auch auf See. Hierfür würde ich AIDA in Schutz nehmen wollen, obgleich auch ich keine Freund von AIDA bin. AIDA ist ein Massenprodukt, von Individualität keine Spur mehr. Die Schiffe von AIDA werden immer größer und immer persönlicher. Da gehe ich lieber auf TUI Cruises oder noch lieber auf kleinere Schiffe.
KIrsche
am 15.10.2012 10:11
BORDGUTHABEN

Buchte eine 14tägige Östlichesmittelmeerreise
Buchte im Reisebüro.
Nach Ende der Reise haben wir vom Bordguthaben nichts gesehen.
Beim Nachfragen sagte man uns, das Reisebüro hätte das Bordguthaben beantragen müssen.
Wenn das nicht geschähen wäre, gibt es auch nichts.Basta.
So geht man nicht mit Kunden um.
Das Reisebüro hat das Kleingedruckte übersehen(Ich auch).
Die AIDA schickt laufend nach Buchung email, ob man das Manifest oder ähnliche Sachen schon gemacht hat, aber keine email,ob man schon das Bordguthaben beantragt hat.
SEHR SONDERBAR,WILL MAN DARAUF HOFFEN DAS DIE KUNDEN DIESES ÜBERSEHEN?????
Hat Jemand ähnliche Erfahrung mit der AIDA gemacht?
Ich weiß nur, das war die letzte Reise mit der AIDA
Maxilinde
am 15.10.2012 10:41
Bordguthaben

ganz schlau werde ich aus Deinem Beitrag nicht,da hilft auch kein herumschreien.
Um was für eine Art Bordguthaben geht es hier?Vom Reisebüro als Geschenk an Dich?Als Vielfahrer?Als Aktionär?
in allen 3 Fällen muß man das beantragen,indem man seinen Clubstatus mitteilt, sein Aktiendepotauszug per mail sendet odet das Reisebüro den geschenkten Betrag gutschreiben lässt.
Das ist bei jeder Reederei so...wo sollte es denn hinführen wenn Reiseveranstalter alle Sonderwünsche des Kunden einzeln abfragen...
Wenn Dein Reisebüro das Kleingesruckte übersehen hat...dann ist es der Ansprechpartner für Dich, denn genau dazu ist es ja da, sonst kannst Du gleich selber im Internet buchen.Wenn eine Vermittler oder Kunde nicht lesen will kann die Reederei nicht dafür verantwortich gemacht werden.Eine Reisebuchung ist ein Vertrag,da sollte soviel Zeit sein alles zu lesen
Kirsche
am 16.10.2012 8:54
Bordguthaben

was bist du denn für EINE.Hat dich die AIDA bezahlt??? Du mußt mal das Prospekt der AIDA lesen, da Steht bei einer KOMBI Reise BORDGUTHABEN und das hat nichts mit dem Reisebüro zu tuen.
Ich hoffe du ließt dir immer das KLEINGEDRUCKTE durch, dann kann dir soetwas nicht passieren.
Wir haben daraus gelernt und für uns steht fest NIE MEHR AIDA.
Die zeigen nämlich sehr gut, das sie kein bisschen Kundenfreundlich sind und dem Kunden keine FEHLER verzeihen.
Hier herrscht das MOTO: Nur wir dürfen FEHLER machen.
Atlanta
am 16.10.2012 11:11
Von AIDA bezahlt für gute Kritiken?

Ja, liebe Kirsche, das glaube ich von MAXILINDE allerdings auch, denn auch wir haben recht negative Erfahrungen mit AIDA gemacht und ebenso wie Du nur platte, nichtssagende Schreiben bekommen, frei nach dem Motto: "AIDA macht keine Fehler!" - von Kundenfreundlichkeit ist dieses Unternehmen meilenweit entfernt. Auch für mich steht fest: Nie wieder AIDA!
Kirsche
am 16.10.2012 12:20
Danke ATLANTA

Gut, das du das auch so siehst.Ich dachte schon ich wäre auf einem falschen Schiff gewesen. Ich hatte manchmal den Eindruck,ich hätte eine Kaffeefahrt gebucht.

Diese AIDA macht sich immer beliebter.
Maxilinde
am 16.10.2012 12:22
Höflichkeit?

was meist Du eigendlich warum ich nachfrage um welches Bordguthaben es geht? Und JA ICH LESE DAS KLEINGEDRUCKTE WENN ICH VERTRÄGE ABSCHLIEßE!

also bitte hör auf hier rumzuschreien.Wenn Aida mich zahlen würde wäre ich nicht mit anderen Reedereien unterwgs;) abgesehen avon: was wollt Ihr eigendlich in einem Forum wenn ihr nur Euch genehme Antworten möchtet?Also viel Spass noch, ich garantiere Euch bei jeder anderen Reederei ähnlichen Ärger,denn auch da ist das Kleingedruckte Vertragsbestandteil
Atlanta
am 16.10.2012 12:42
Auf den Schlips getreten ...

... fühlt sich da wohl jemand, tja, Kirsche, da werden wir wohl bei MAXILINDE den richtigen Nerv getroffen haben bzw. direkt ins Schwarze. Wer schreit denn hier wohl? Und als Spitzel mit anderen Reedereien unterwegs sein, würde doch durchaus genau in das Bild passen. Meine Fahrt war eine Mischung aus Ballermann, Kaffeefahrt, schlechtem Benehmen und "hinter dem Kleingedruckten-Verschanzen" ... muss ich mehr sagen?
Kirsche
am 16.10.2012 14:09
Maxilinde

lachhaft,wie du dich aufführst. Neutrale Leute(Atlanta)sind mir viel lieber, die das NEUTRAL sehen und auch wissen, was man unter KUNDENDIENST versteht. Lieber Atlanta wir verstehen uns und deshalb keine KAFFEEfahrt mehr und lieber ein Schiff was noch etwas von KUNDENDIENST versteht und den Kunden auch entgegenkommt,wenn man mal das KLEINGEDRUCKTE nich richtig liest-.Nochmal zu dir schlaue MAXILINDE
ließ immer schön weiter das Kleingedruckte und viel Spass dabei
Maxilinde
am 16.10.2012 15:02
Neutral?

Wer also nicht Deiner Meinung ist führt sich auf?Lest mal Eure Beiträge.Eigendlich sollte ich Euch mal auf die Fingerchen hauen,das Internet ist kein rechtlich freier Raum und daher muß ich mir auch nicht gefallen lassen hier im öffentlichen Raum als Spitzel bezeichnet zu werden und auch nicht mit käuflichkeit unterstellen zu lassen.Dies hier ist immernoch ein Diskussionsforum,aber kein Ort für persönliche Beleidigungen.

@ Atlanta : Großschreibung im Netz gilt als schreien,
Christin
am 16.10.2012 15:29
Wer lesen kann, ist klar im Vorteil

Erst mal an die eigene Nase fassen, Maxilinde (upps, ist ja sogar klein geschrieben!!), Anderen die Meinungsäußerung einschränken wollen, aber selbst bei jeder Kleinigkeit in die Luft gehen, weil man die Meinung nicht teilt. Wenn Maxilinde (upps, schon wieder!! klein geschrieben) ein reines Gewissen hätte, würde sie hier nicht wie eine Rakete in die Luft gehen. Aber bitte: auch hier das klein (!!) Gedruckte lesen ....
JanDom
am 16.10.2012 15:36
Atlanta / Kirsche

Ich bin noch nie Aida gefahren, bin daher also total neutral.
Sagt mal was für eine Laus ist euch denn über die Leber gelaufen ?
Ihr macht einen Fehler und jetzt ist die Reederei Schuld ?
Klar ist einfacher als Fehler bei sich selbst zu suchen und nur weil Maxilinde wahrscheinlich mehr Erfahrungen hat und daher nachfragt bzw. euch mitteilt, dass das Reisebüro hätte das kleingedruckte lesen müssen (oder eben ihr) wird sie hier runter gemacht ?!

Ich kann ihr in diesem Punkt nur zustimmen und wenn ihr das nächste mal in den Urlaub fahrt solltet ihr euch einfach vorher genau erkundigen und nicht hinterher Schlechtwetter machen.

Denke wegen Leuten wie euch habe ich bisher auf Aida verzichtet !
cruisefan
am 16.10.2012 16:43
Habe bei google nur AIDA und Kombireise eingegeben

und sofort kam auf der AIDA Seite dieser Hinweis

Zitat:
AIDA Kombi-Reisen:

Hinweis: Das Bordguthaben gilt nur bei
Kombination der hier ausgeschriebenen Reisen zum AIDA PREMIUM Preis und wird nur nach Registrierung innerhalb von zwei Wochen nach Buchung auf "www.aida at de/kombireisen" gewährt. Es gilt pro Kabine bei Belegung mit zwei Erwachsenen, ist nicht übertragbar oder mit anderen AIDA Aktionen kombinierbar. Limitiertes Kontingent.

Also so KLEINGEDRUCKT ist der Hinweis nicht.
Ausserdem hätte man ja beim Reisebüro oder AIDa nachfragen können warum der Bonus nicht auf der Buchungsbestätigung steht.
Maxilinde
am 16.10.2012 16:56
@ Christin:

kannst Du mir mal erklären wo ich kein reines Gewissen haben sollte? Weil ich nicht Aida fahre aber mir eine rechtliche Beurteilung erlaube?Weil ich versuche einen Ratschlag zu geben zu einer Frage die hier im Raum stand?Weil ich keinen Bock habe mir hier irgendetwas unterstellen zu lassen?
Es ist traurig für dieses Forum hier das es gar nicht mehr im Rat und Hife für Kreuzfahrer geht sondern um verbales draufhauen unter dem Deckmäntelchen der Anonymität.Ich kann mir nicht vorstellen das der Forenbetreiber,der ja Kreuzfahrten verkaufen möchte,darüber amüsiert ist was hier so abgeht und hoffe das er von seinem Hausrecht Gebrauch macht.Wir sind hier alle nur Gäste und sollten uns auch so benehmen.(was übrigens auch auf Schiffen gilt und von Passagieren gerne mal vergessen wird;))
Robert
am 16.10.2012 20:30
Was mich stört,ist dass immer gleich die Behauptung kommt,Man wird von einer Reederei bezahlt.Das klingt mehr als polemisch!Also:Ball flachhaten und bitte sachlich debattieren.
Gruß Robert
Kirsche
am 16.10.2012 21:42
wenn man bedenkt,das man von AIDA vor der Reise mit emails bombadiert wird. man soll an das Manifest denken, man soll Ausflüge buchen usw. Warum dann nicht auch: Sie müssen noch ihr BORDGUTHABEN beantragen??? Nein, das machen wir nicht , es kann ja sein,das das die Kunden übersehen. Soll das fair sein??
Ich möchte mit meinem Bericht auch nur den nächsten AIDAreisenden sagen:alles Richtig machen und alles gut lesen, die verzeihen keine Fehler
Fassy
am 17.10.2012 16:57
Tine9 / Israel

Wir waren im Oktober 2011 in Israel. Mit Celebrity Cruises. Alle Passagiere mussten an den beiden Seetagen vor Ankunft in Haifa in eine Lounge und den Reisepass vorzeigen. Es wurden einige Fragen gestellt. Das dauerte insgesamt rund 5 Minuten. Auch das tägliche Verlassen des Schiffes in Israel (wir waren 4 Tage dort) ging sehr schnell. Anscheinend macht es einen Unterschied, ob man mit einer deutschen oder einer amerikanischen Reederei fährt.
Roland
am 17.10.2012 17:54
warum aida

Ich war 2 mal mit MSC cruises unterwegs, keine Probleme und vile billiger als Aida
Seemann
am 17.10.2012 18:46
Gegen MSC scheind AIDA noch Gold zu sein

Was wir da alles erlebt haben. Erst fehlten die bezahlten Getränkepackete auf der Buchungsbestätigung. Dann gab es die Gutscheine nicht (2 Stunden warten an der Rezeption). Dann waren die Weine nicht verfügbar (der Ersatz war grusselig).
Eine Umbuchung in eine höhere Kategorie (7 Monate vor Abfahrt) nur duch Storno und Neubuchung möglich (sollte laut AGB 25 Euro Kosten).
Und die Reise selbst ein Horror. MSC Lirica 08.09.12 -15.09.12 Norwegische Fjorde.
Norwegen bei Nacht! Sehr enttauscht waren wir, da die Fjordfahrten alle in die Nacht verlegt wurden, ebenso wie die Elbe Einfahrt am letzten Tag. Es gab nach Abfahrt des Schiffes 10 Routen bzw. Fahrplanänderungen, alle zum touristischen Nachteil der Reise. Am Tag 3 wurde sogar die Fahrt in den Geirangerfjord abgesagt (der Reisehöhepunkt).
Bezahlt haben wir 3.740 Euro für 7 Tage
s
am 17.10.2012 19:33
@Seemann

also Routen/ Fahrplanänderungen hatte ich bisher auf allen meiner AIDA Touren und es waren NIE nachvollziehbare Änderungen, die wirklich begründet waren, im Gegenteil, in Ägypten herrschte Unruhen, kein Schiff fuhr Ägypten an und AIDA ändert die Route und fährt statt Marmaris Sarfaga an, toller Tausch und sowas ist uns bisher immer passiert und was mich am meisten aufregt- Beschwerden werden vollkommen ignorriert.
Laut eigenen AGB`s ist eine Umroutung nur unter gewissen Voraussetzungen erlaubt und die waren bisher noch nie gegeben und trotzdem stellt sich AIDA sturr, für mich ganz klar-
damit fahre ich nie mehr wieder.
AIDA ist für mich persönlich die Reederei mit schlechtesten Beschwerdemanagement, an Kundenzufriedenheit scheint da keiner Interesse zu haben und ich habe viele Reedereien im laufe der letzten Jahre kennen gelernt, bei vielen geht es im Bereich Service / Essen bergab, aber so tief wie AIDA ist meiner Meinung nach keine Reederei bisher gesunken.
Bei einem Vergleich AIDA- Costa- MSC vor 8 Jahren, wären bei mir an den ersten Plätzen AIDA und Costa, MSC wäre auf dem dritten Platz, heute sähe das aber ganz anders aus, Costa 1. Platz, MSC knapp dahinter und dann käme lange Zeit nix und dann mal AIDA.
Kreuzer
am 18.10.2012 23:18
Kirsche, Atlanta und auch Christin

Hallo Ihr Drei,

ich weiß nicht, was euch über die Leber gelaufen ist. Maxilinde hat zwar etwas progressiv auf den Beitrag von Kirsche reagiert, jedoch war dieser Beitrag sachlich, höflich und sollte aus meiner Sicht der Transparenz dienen.

Warum ihr so agressiv und wie Christin spöttisch reagiert, ist mir unverständlich. Inhaltlich kann ich Maxilinde in ihren Beiträgen und Äußerungen nur zustimmen.

Übrigens: hier im Forum gibt es einige Beiträge, die von ein und der gleichen Person unter verschiedenem Namen eingestellt werden. Selbstbeiträge, wer es braucht!?

Robert
am 19.10.2012 13:48
Routenänderung

Bei unseren 15 Kreuzfahrten mit Costa und den paar mit anderen Reedereien ist es uns noch nie passiert,dass eine Routenänderung durchgeführt oder ein Hafen nicht angelaufen wurde(und wir haben von Transatlantik über Schwarzes Meer bis Spitzbergen alles gemacht).Scheint ein Problem von Aida und MSC(so liest man hier jedenfalls)zu sein.Ist natürlich ärgerlich,vor allem wenn nicht nachvollziehbar!
Gruß Robert
Kirsche
am 20.10.2012 10:08
Bordguthaben

Hallo, ich nochmal.
Plötzlich will Aida aus Kulanzgründen uns 50 Euro bei der nächsten AIDAreise vergüten. Habe ihnen geschrieben:Sie sollen sich damit einen schönenTag machen.
wenn sie doch so ein reinens Gewissen haben müssen Sie uns doch kein Almosen geben.
Nein Danke Aida.
Ihr habt bei uns verspielt.Waren immerhin jedes Jahr bei 5 Personen 20.000€
biene1
am 27.02.2013 17:43
Bordguthaben

Hallo,
mir wurde durch eine Mitarbeiterin des Buchungsservices von AIDA zugesagt,das ein Bordguthaben gewährt wird.Nach meiner Buchung stellte sich aber heraus,das es eine falsche Aussage war.Nach meiner Nachfrage wurde mir lapidar mitgeteilt,das bei etwa 200 Mitarbeiter,das mal vorkommen könnte.Ohne den entsprechenden Namen kann keine Anspruch gestellt werden.-- Ja.mir wurde eine Flasche Sekt angeboten. PEINLICH und NEIN DANKE !!
Malle
am 09.03.2013 17:57
Aida ist bei mir 1.Wahl

Ein Glück wollt ihr Nervensägen nicht mehr mit Aida fahren, dann habeich wenigstens meine Ruhe. Fahrt ihr mal lieber mit MSC oder Costa und dann könnt ihr mit den Italienern über das Brdperonal diskutieren. Ihr seid ech schrecklich, übrigens ich werde nich von AIDA bezahlt.
A.K
am 20.03.2013 10:50
Horrortrip mit Aida

Ich möchte mich hier mal zu einer Reise mit der Aida äußern! Ich habe die Route ins Rote Meer mit der Aida Luna gebucht.

Leider habe ich den Fehler begangen, mich in dem online Schiffsmanifest, mit meinen
Personalausweis zu registrieren, weil mein Reisepass abgelaufen war! Da die Auswahl
'Personalausweis' möglich war, habe ich mir dummerweise keine weiteren Gedanken gemacht!

Systemtechnisch müsste es doch möglich sein, bei einer Reise, bei der der Personalausweis nicht ausreicht, dieses Feld grau zu hinterlegen!
Und wie mir von Bekannten berichtet wurde, ist dies JETZT auch plötzlich im Schiffsmanifest so eingerichtet.
Des Weiteren wundere ich mich, dass mich das Personal am Flughafen nicht daraufhin
gewiesen hat, dass ich nur mit Reisepass einreisen darf! Zumal dieser Flug exklusiv für die Aida
gechartert wurde und ich davon ausgehe, dass dem Fachpersonal dieses hätte auffallen müssen!

Aber wie gesagt, ich habe den Fehler gemacht!

In Ägypten bin ich dann ohne Probleme durch den Zoll! Am Schiff teilte mir dann ein
Crewmitglied sachlich, und scheinbar unter Zeitdruck mit, dass ich leider nicht an Bord kann! Mir
wurde noch schnell das Gepäck vom Schiff geholt und dann hat man mich alleine, um 24 Uhr am
Hafen stehen lassen! Es war kein weiteres Schiff im Hafen und mittlerweile auch keine
Menschenseele mehr anwesend! Meine Reiseunterlagen, mit den darauf befindlichen Telefonnummern, die ich im Notfall hätte anrufen können, hat man mir auch nicht ausgehändigt!

Ich hätte doch schon erwartet, dass mir ihrerseits Hilfestellung bei der Suche nach einer
Unterkunft gestellt wird! Mir wurde aber noch nicht mal ein Taxi gerufen!

Ich weiß nicht, ob sie sich vorstellen können, wie man sich fühlt, wenn man in einem fremden
Land, mitten in der Nacht, einfach zurückgelassen wird!? Ich finde das Verhalten ihrer
Mitarbeiter schon fast unmenschlich! Und meiner Meinung nach, trifft es nahezu den Tatbestand
der 'Aussetzung einer hilflosen Person', denn so habe ich mich gefühlt!

Nachdem ich dann mit meinem Koffern zur nächsten Hauptstraße ging, und die war nicht 'um
die Ecke', nahm mich ein Taxifahrer mit, der meine Notlage erkannte, des Englischen nicht
mächtig war aber noch sagen konnte: for 100€ i will bring you to the Hotel!

Dieses 'Hotel' möchte ich nicht als solches bezeichnen, aber da es nun mittlerweile schon 2 Uhr
war, ich müde und verzweifelt war, checkte ich dort ein!

Am nächsten Tag bekam ich die Mitteilung von meinem Reisebüro, dass meine Reise storniert
wurde und ich nun auch keinen Rückflug mehr hatte! Um den Rückflug musste ich mich nun auch
noch kümmern, und das war weder unkompliziert noch kostengünstig!

Des Weiteren hätten sie mir den Flug nicht stornieren dürfen, da ich die Reise angetreten habe. Meine Bitte um Erstattung meines Fluges wurde von ihnen ignoriert!

Selbst wenn ich den Fehler gemacht habe, so hatte ich doch die Hoffnung, dass Sie ein wenig
Anteilnahme und Interesse an das Wohlergehen ihrer buchenden Kunden haben!

Sie haben mich in Ägypten ausgesetzt, nicht auf Mallorca oder in Hamburg, zu einer Zeit, in der die politische Lage dort sehr angespannt ist und ich dies auch deutlich zu spüren bekam!

Und die einzige Reaktion ihrerseits, war die Mitteilung, dass ich 95% der Reisesumme zu zahlen habe?!?

Ich bin von ihnen sehr enttäuscht, trifft es nicht ganz!


P.S

Dieses Schreiben wurde von ihren Mitarbeitern mit folgender Einleitung beantwortet:

„Sehr geehrte Frau Krause, über ihr Vertrauen mit der Aida die schönste Zeit des Jahres zu verbringen, freue ich mich sehr……

ich empfinde Ihre Antwort, in Form einer Formatvorlage, in Anbetracht meiner Erlebnisse mit der Aida, schon fast beleidigend.
Maxilinde
am 20.03.2013 11:03
Sorry,

aber: Wie naiv muss man denn sein?
A: Reisevertrag lesen. Du hast ihn unterschrieben und da steht eindeutig drinn das AIDA nicht für Deine Papiere zuständig ist
B: Jeder Mensch ist für seine Einreiseformalitäten selber verantwortlich, es sei denn er beauftragt jemanden anders damit
C: lesen, lesen lesen

am Flughafen bist Du nach Ägypten geflogen, dafür genügt der Personalausweis.Was geht die an wo Du danach hinmöchtest.Fachpersonal?Du glaubst das AIDA eigene Mitarbeiter am Checkin sitzen hat?

Auch den Zoll in Ägypten geht Dein Reiseziel nix an, der interessiert sich nut für Deinen Koffer und Dinge die Du bei Dir trägst. Erst bei der Ausreise aus Ägypten wird es interessant...und bei Dir böse.

Das einzige worüber bei der ganzen Angelegenheit zu streiten wäre ist der stornierte Rückflug.Allerdings hättes Du bis zu deinem Rückflugtermin in Ägypten bleiben müssen oder kostenpflichtig umbuchen.

Ich erinner mich an Leute die beim Veruch in die USA zurückgewiesen wurden weil kein Esta fürs Kind vorlag und kann nur raten: wer die EU verlässt sollte immer genau nachschauen welche Formalitäten für einzelne Länder notwendig sind. Das ist auch keine Schikane, wer kein EU Bürger ist hat dies bei der Einreise in die EU ja ebenfalls zu tun.


Und vorbeugend: ich werde nicht von AIDA bezahlt, fahre nicht AIDA und bin kein AIDA Fan




A.K
am 20.03.2013 14:12
Reisepass

Ich würde mich nicht als naiv bezeichnen, sondern als \"Hellblond\" ;-) wie schon geschrieben, ist mir ja bewusst, dass der Fehler bei mir liegt und ich Rechtlich auch keine Ansprüche stellen kann! Aber sehe ich es so falsch, wenn von der Aida Crew etwas Unterstützung erwarte?!? Eine Ansprechpartner vor Ort, der mir bei der Suche nach einer Unterkunft und Organisation des Rückflugs behilflich ist?!?
s
am 20.03.2013 16:13
A.K.

also ich muss A.K. recht geben, er sieht ja ein das der Fehler auf seiner Seite liegt, wobei man das schon etwas kritischer sehen muss, das AIDA überhaupt bei dieser Reise auch einen Personalausweis eintragen lässt. Ich verstehe auch garnicht wie du überhaupt ins Flugzeug, bzw. ans Schiff gekommen bist. Bei uns wurde schon beim check in nach dem Reisepass gefragt, bzw. wir darauf aufmerksam gemacht das wir nur mit Reisepass fliegen dürfen, dann mussten wir in Ägypten ein Visum kaufen und einkleben und damit ging es nochmal durch eine Zollkontrolle wo von allen der Reisepass samt Visum überprüft wurden. Grundsätzlich finde ich es aber nicht in Ordnung von AIDA einen ihrer Passagiere einfach so mitten in der Nacht stehen zu lassen ohne einen Transfer / Hotel o.ä. zu organisieren ( ich spreche von organisieren nicht bezahlen ), auch finde ich es nicht korrekt den Rückflug zu stornieren, denn so kurzfristig einen One way Flug zu bekommen, bzw. die Kosten sind deutlich höher als wenn man sich vor Ort für die Woche eine Hotel organisiert hätte, zumal die Reise durch den Hinflug schon als "angetreten" gilt.
Wir haben vergleichbare Situationen bei anderen Reedereien erlebt und kann nur sagen, das sowohl bei MSC, als auch Costa kundenfreundlicher agiert wurde, gerade im Dezember auch bei der roten Meer Kreuzfahrt von MSC gab es bei zwei Paaren Probleme auf dem Hinflug, beiden Paaren wurde der Zutritt zum Flugzeug verwehrt ( aus wirklich nicht nachvollziehbaren Gründen ), beide Paare haben auf die schnelle noch selbst neue Flüge gebucht, diese kurzfristigen one way Tickets lagen pro Paar bei etwa 1500€, sie haben die Reederei verständigt, die Reederei hat beiden Paaren ein Taxi zum Flughafen geschickt und zum Schiff bringen lassen. Bei einer Costa Tour gab es auch Probleme, da ein Passagier keinen Reisepass hatte, er durfte auf das Schiff, allerdings durfte er keinen Landgang unternehmen. Bei einer Karibiktour mit Costa hatte ein Paar im Vorfeld die ESTA organisiert, durfte aber trotzdem nicht einreisen, Costa hat sich um einen sofortigen Flug zu einem anderen Ziel der Kreuzfahrt gekümmert und so konnte das Paar wenige Tage später doch noch an Bord kommen.
Ich denke die Reederei hätte da etwas "kundenfreundlicher" agieren können, zumindest brauchen sie sich nicht mehr wundern wenn A.K. in Zukunft lieber mit anderen Reederein auf Kreuzfaht geht.

@malle:dito, ich bin so froh, solche Leute wie dich nicht mehr auf meiner Kreuzfahrt mit dabei zu haben. Ist aber ein ganz typisches AIDA-Phänomen. Eingefleischte AIDA Fahrer, die grundsätzlich immer alles toll finden und permanent die rosarote Brille in Bezug zu AIDA aufhaben lassen NIE Kritik o.ä. zu ( siehe auch viele andere Foren, kaum wird mal eine leise Kritik von einem User geäussert, wird auf ihn verbal eingehackt ). Diese Schönredner sind mir ja noch viel lieber, wenn sie dann über andere Reedereien herziehen ohne jemals eine Tour mit einem anderen Unternehmen unternommen haben.
Seltsamerweise reagieren alle anderen Kreuzfahrer etwas entspannter auf Kritik, bzw. sehen alles etwas objektiver und vergleichen, bzw. können auch vergleichen, da sie schon viele Reedereien kennengelernt haben.
Ich selbst mache keinen Hehl daraus, das AIDA nicht MEHR meine bevorzugte Reederei ist, dafür hat sich AIDA einfach zuviel in der letzten Zeit in unseren Urlauben geleistet und ich bevorzuge daher Kreuzfahrten wo das Preis-Leistungsverhältnis noch stimmt, bei AIDA ist dies meiner Meinung nach mittlerweile einfach nicht mehr gegeben, von der Kundenfreundlichkeit im Reklamationsfall mal ganz abgesehen.
moni
am 20.03.2013 18:31
nachts um 2.........

liebe a.k., du hast mein ganzes mitgefühlt - wenn ich da mitten in der nacht irgendwo in Ägypten ausgesetzt worden wäre - ich glaub ich dreh am rad!!! dann noch als frau !!!!!
ein bischen hilfe bei der organisation nach dem " wie geht´s jetzt weiter" wäre das mindeste.
da hätte ich einen schock und würd mich nur noch ab Hamburg, kiel oder warnemünde auf ein schiff trauen !
bin da ganz bei dir !
grüssle moni

p.s. an maxilinde: lass doch die zynischen Kommentare so nach dem motto "wie naiv muss man denn sein......." dies ist nicht zielführend, überflüssig und auch gegenüber dem armen Pechvogel meines erachtens nach nicht nett.
klingt irgendwie oberlehrermässig !
Maxilinde
am 20.03.2013 21:24
Pechvogel?

was hat denn das mit Pech zu tun? es ist Naiv zu glauben das man ausserhalb der EU nur einen Perso braucht und das die Reederei überprüft welche Angaben man in seinem Bordmanifest macht.Ein wenig Eigenverantwortlichkeit ist da schon gefragt.Dies hat mit Zynismus nix zu tun.

Sollte ich mich so wenig selber informieren würde ich mich auch nicht ab Hamburg oder Kiel auf ein Schiff trauen.

Zum Thema Rückflug bin ich ja ganz bei A.K. wobei da die Frage ist was er in der Zeit bis zum Rückflug gemacht hätte? Ich kenne es von anderen Reedereien das in meinen Reisenterlagen (in dem Teil der Unterlagen die beim Kunden verbleiben) eine Kontaktnummer für die Häfen steht, die dann auch in meinem Handy gespeichert ist, hat Aida diese nicht?
Kreuzer
am 20.03.2013 21:57
A.K.

Dass es für dich unbestritten eine unangenehme Situation war, ist durchaus verständlich. Wie objektiv dein Bericht ist, kann ich nicht beurteilen, jedoch erscheint mir dein Bericht doch subjektiv und in Teilen nicht ganz schlüssig.

Das Schiff sollte in Sharm el Sheik ablegen? Oder wie war die Route und in welchen Hafen wurde abgelegt?

Wann soll das gewesen sein? Handelte es sich wirklich um die AidaLuna? Abfahrt 24 Uhr oder doch früher?
Ist dein Bericht nicht dramatischer geschrieben als er war?
Ist alles erzählt, oder nur das, was sich in der Konsequenz deines Handelns ergeben hat?

Du hast einen Fehler gemacht, was du auch einsiehst. Trotz allem erwartest du, dass andere deinen Fehler hätten bemerken müssen und machst letztendlich andere für dein Missgeschick in der Konsequenz verantwortlich.

Das Schiffsmanifest ist normalerweise eine Eingabemaske ohne Plausibilitätsprüfungen, nicht nur bei Aida. Hier kannst du alles eingeben, es ist wie ein Formular, welches du ausfüllst. Es stimmt, dass derzeit eine Registrierung mit PA nicht mehr möglich ist. Habe es mir eben angeschaut.
Dass für alle Länder außerhalb der EU ein Reisepass notwendig ist, hättest du wissen müssen, wenn es nicht deine erste Reise überhaupt war. So jung scheinst du nicht zu sein!
Die Fluggesellschaft hat nichts mit Aida zu tun. Sicher hätte man dich hier schon abweisen müssen.
Das hat nichts mit einem Vollcharter (Aida) zu tun. Hatte man dir hier tatsächlich nicht schon gesagt, dass du auf eigenes Risiko mitfliegst? Warum hast du dich nicht an die Fluggesellschaft gewandt, wenn diese dich auf den fehlenden Reisepass hätte hinweisen müssen.

In Ägypten durch den Zoll ohne Probleme? O.K., du hast eine Einreiskarte, hat der Zöllner nicht doch etwas gesagt und du wusstest bereits da, dass deine Legitimationspapiere unzureichend sind? Hat er dich vielleicht durchgelassen, damit er kein Problem vor Ort hat? Da man bei Aida keine Gebühr für das Visum (Marke) zahlen muss, kann ich mir schon vorstellen, dass man dich durchgewunken hat. Damit wird das Problem einfach weiter geschoben.

Am Schiff (beim Check-In) hatte man dir mitgeteilt, dass du nicht an Bord kannst. Du warst noch nicht auf dem Schiff, oder? Das bedeutet, dass dein Gepäck gerade vom Bus zum Schiff gebracht wurde. Du hast also Stunden gewartet, bis man dir dein Gepäck ausgehändigt hat, obwohl es noch gar nicht auf dem Schiff war. Das alles war kurz vor 24 Uhr?
Hier stimmt doch dein Bericht nicht! Bist du erst so spät im Hafen, am Schiff gewesen?

In welchem Ort war das?
Hast du die 100 Euro auch bezahlt? - auch dafür kann AIDA nichts. War das der Taxipreis oder der Preis, dass der Taxifahrer dich solange rumfährt, bis er ein Zimmer gefunden hat?

Kontakt am nächsten Tag mit dem Reisebüro, die nichts weiter unternommen haben? Hast du da angerufen? Wieso wussten sie dann, dass die Reise storniert war? Klingt auch nicht gerade plausibel.

"Zu einer Zeit, in der die politische Lage dort sehr angespannt ist" - wann warst du da?

Welche Route soll das gewesen sein?

Wer wird mit PS angesprochen? Kreuzfahrten.de oder wer? "Ich bin von Ihnen enttäuscht." - wen sprichst du an?

Zum Stehenlassen:
Jemanden - wenn es so war - ohne sich wenigstens um eine Unterkunft zu kümmern, stehen zu lassen, ist sicherlich nicht die feine Art. Ein solches Verhalten sollte sich eine Kreuzfahrtgesellschaft nicht leisten.

Sorry, aber letztendlich war es dein Fehler, der die Verkettung der unglücklichen Umstände ausgelöst hat.

Um es auf den Punkt zu bringen: ich glaube die Geschichte nicht. Entweder ist sie zusammengereimt oder nicht richtig wiedergegeben.
A.K
am 21.03.2013 10:54
Reisepass

An Kreuzer
Es ist mir schon klar, dass mein Bericht sehr subjektiv und vielleicht auch etwas emotional rüberkommt. Aber es war für mich Dramatisch und das ist es immer noch, wenn ich nur an diesen Horrortrip denke! Ich mag mir gar nicht vorstellen, wenn das z.B meiner Mutter passiert wäre! Die würde sicher heute noch heulend am Hafen sitzen!
Ich werde versuchen, die unschlüssigen Fakten zu klären. In vielen Bereichen bin ich nicht ins Detail gegangen um den Rahmen hier nicht zu sprengen.
Vorab: Ich bin kein Serien-Kreuzfahrer und ich war auch noch nie in Ägypten. Trotz meines hohen Alters bin ich eher IN der EU und mit einem Wohnmobil unterwegs ;-)
Und ich mache auch keinen für meinen Fehler verantwortlich! Die Fluggesellschaft nicht, das Reisebüro nicht und auch nicht die Aida! Sicherlich ist bei mir alles schief gelaufen, was nur schief laufen kann.
Und JA, es wäre fantastisch gewesen, wenn man mich in Hannover schon auf meinen fehlenden Reisepass hingewiesen hätte! Sicherlich ist es auch eher die Regel, dass das Flughafenpersonal aufmerksam ist! Bei mir halt nicht!
Ja, das Schiff, die Aida Mar (sorry, ich hatte Luna geschrieben) sollte von Sharm el Sheik ablegen. Es war die „Rotes Meer“ Route vom 09.12 – 16.12.2012. Unser Flug von Hannover hatte über 2 Stunden Verspätung. Als wir zum Check- In an den Hafen kamen, wurden schon die Terminals abgebaut! Das Schiff hätte schon ablegen müssen und es herrschte extreme Hektik.
Ich kann deine Frage zum Check-In nicht ganz verstehen.
Ich stand noch eine geraume Zeit mit diversen Offizieren und meiner Freundin in diesem Zelt am Hafen (ich habe das Schiff nicht betreten) und jammerte ein bisschen rum! Mein Gepäck und das meiner Freundin waren wohl schon an der Kabine, zumindest sagte mir das ein Mitarbeiter der Aida, der wissen wollte, welches denn nun mein Koffer sei?!
Und lass es 23.30 Uhr gewesen, nagel mich nicht auf die Minute fest, auf alle Fälle war es stockfinster!
Ja, ich habe dem Taxifahrer das Geld gegeben! Ich weiß, der Taxifahrer kam sicherlich vor Lachen nicht in den Schlaf, bei so viel Blödheit. Aber ich hatte Angst, dass er mich da an der Straße am Hafen stehen lässt. Warst du schon mal in Sharm el Shaik am Hafen?! Das ist nicht viel außer Straße, und rechts und links Sand! Außerdem war ich zu der Zeit gerade mit den Nerven etwas am Ende und mir war ziemlich viel total Egal!
Er hat mich aber sicherlich über eine Stunde von einem Hotel zum nächsten kutschiert, bis wir Eins gefunden hatten, wo etwas frei war! Oft sind wir gar nicht erst bis zum Hotel vorgelassen worden sondern schon am Kontrollhäuschen, von einem nicht vertrauenserwecken Mann mit Gewehr, verscheucht worden! Wie gesagt, ich war noch nie in Ägypten und dieses Verhalten der Einheimischen war für mich ziemlich beklemmend!
Ich habe eine Freundin gebeten, sich für mich mit meinem Reisebüro in Verbindung zu setzten um mir ein anderes Hotel zu suchen. Wie schon berichtet, war meine Unterkunft eine echte Zumutung! Und auch hier übertreibe ich nicht! Ich kann dir gerne Bilder zukommen lassen. Zudem war ich dort die einzige Europäische Frau! Von den 3 anderen Frauen, die dort waren, konnte ich nur die Augen sehen, der Rest war in einer Burka verhüllt! Ich fühlte mich mehr als unwohl!
Zu der Zeit hatte ich aber noch vor, die Woche in Ägypten zu bleiben, nur nicht in diesem Hotel! Das Reisebüro hatte in der Zwischenzeit von der Aida die Mitteilung erhalten, dass meine Reise storniert wurde, und somit auch der Rückflug.
Und um das Ganze noch dramatischer zu machen, ich konnte mein Handy dort nicht laden und ich bin nicht lebensfähig, ohne Handy, mein Personalausweis, den ich an der Rezeption abgegeben habe, war verschwunden (ist dann aber irgendwo wieder aufgetaucht) und der Taxifahrer stand am nächsten Morgen vor meiner Tür und wollte mich heiraten!
Enttäuscht bin ich von dem Kundenunfreudlichen Verhalten der Aida! Ich will doch hoffen, dass ich nicht die Einzige bin, die so dämlich ist! Für so ne Fälle muss es doch einen Plan B geben!
Ich hoffe, ich konnte alle offenen Punkte klären! Aber so war es!
A.K
am 21.03.2013 11:13
Reisepass

an Maxilinde
meine Reiseunterlagen hatte ich nicht, die hatte meine Freundin, die an Bord gegangen ist.Und jaaahaa, ich weiß auch nicht, was ich mir dabei gedacht habe, ohne Reisepass zu fahren. Vielleicht habe ich gedacht, auf einem Schiff braucht man den nicht!
Aber vielleicht habe ich auch überhaupt nicht gedacht...womit auch?!;-)
Kreuzer
am 21.03.2013 20:22
Horrortrip

Liebe A.K,

danke für deine ausführliche Klarstellung. Jetzt liest es sich schon wesentlich plausibler. Ich weiß, dass du den Ärger hattest, jedoch musste ich eben schallend lachen, als ich von deinem Heiratsantrag gelesen habe.

Da ich die gleiche Reise mit der AIDAmar gemacht habe, kann ich einiges gut nachvollziehen.
Sei nicht böse, jedoch als ich deinen Bericht las, stutzte ich, da die Zeiten so unplausibel waren.
Verspätung in Hannover und wahrscheinlich die Diskussion (Mitnehmen ja oder nein) haben die Abfahrt verzögert. Dass man dich nicht mitgenommen hat, ist verständlich und hat sicherlich mit den Behörden in Israel zu tun. Ich denke mir, man wollte kein Risiko eingehen. Ich glaube, du wärst gerne an Bord geblieben, wenn man es dir wegen fehlendem RP aufgebürdet hätte.

Wie geschrieben, halte ich es ebenfalls für eine Unverschämheit, eine Person einfach am Kai stehen zu lassen. Hier hätte sich AIDA tatsächlich Mühe geben sollen, dir wenigstens ein vernünftiges Hotel zu organisieren.

Das mit dem stornierten Rückflug verstehe ich aber immer noch nicht. Du hast die Reise doch angetreten.

War das eine Pauschalreise? War der Flug im Preis inkludiert oder hast du den Flug separat hinzugebucht? Wenn es so war, wie du schreibst, solltest du vielleicht nochmal einen Hunderter riskieren, einen Anwalt befragen und mindestens die Kosten deines Rückflugs dir zurückholen.

Hier scheinen ja alle geschlafen zu haben:
A.K.- du selbst - sorry noch einmal, das Personal am Abfertigungsschalter in Hannover und der Zollbeamte. Mit dem Manifest ist so lala, man kann Plausibilitäten einbauen, muss es aber nicht.

Die Rolle des Reisebüros ist mir aber immer noch nicht klar. Die hätten dir doch einen günstigen Flug buchen können und auch mit Aida Kontakt aufnehmen können, um eine Lösung zu finden.

Was hast du eigentlich unternommen? Die Flugstornierung hätte ich mir persönlich nicht gefallen lassen.

Deine Geschichte wäre etwas für einen Kölner Sender, vielleicht würde sich da auch Aida bewegen.

Ich finde AIDA als Gesellschaft (inzwischen) gut (bevor hier jetzt der Holzhammer kommt, die anderen kenne ich auch und kann auch sehr gut vergleichen) und habe bisher gute Erfahrungen gemacht. Was das Beschwerdemanagement bzw. die Kundenbetreuung/Problemlösung angeht, gibt es hier noch viel Nachholbedarf.
A.K
am 22.03.2013 9:45
Reisepass

@ Kreuzer
Ja, es war eine Pauschalreise incl. Flug!
Tja, die Rolle des Reisebüros – das ist eine gute Frage! Wie schon geschrieben, wollte ich ja anfangs die Woche in Ägypten bleiben. Das Reisebüro hat gesagt, sie könne unter Angabe einer Kreditkartennummer ein Hotel buchen. Sie bräuchte aber eine eMail-Adresse wo sie den Voucher hinschicken könne und wo man ihn ausdrucken könne. Ohne Voucher ginge gar nichts! E-Mail –Ausdrucken!? Ich hatte keinen Drucker dabei und ich meine, in dem „Hotel“ eine Schreibmaschine gesehen zu haben, aber ansonsten habe ich die Vermutung, dass die Hotelangestellten noch mit Rauchzeichen kommunizierten. Mir ist in dem Moment die Sicherung durchgebrannt, habe der armen Reisverkerskauffrau durchs Telefon eine Föhnfrisur verpasst und gesagt, dass sie sich um nichts mehr kümmern muss. Ich würde jetzt zum Flughafen fahren und mich in irgeneinen Flieger setzen der Ansatzweise in die Richtung meiner Heimat fliegt.
Tja, und das habe ich tatsächlich getan! Ich bin am nächsten Tag zurückgeflogen. Somit habe ich, wie Maxilinde geschrieben hat, keine Anspruch auf Erstattung, da ich nicht den, für mich vorgesehen Rückflug genommen habe!
Ich habe diverse Briefe an das Aida Beschwerdemanagement geschickt. Zurück kamen aber nur Briefe, in der Form aneinandergehängter Formatvorlagen. Sie verweisen Gebetsmühlenartig auf Seite xyz des Reisevertrages, wo steht, dass ich für die Einreisefomaliäten verantwortlich bin.
Beim einen Rechtsanwalt war ich und der meinte auch, ich sollte mich an die Presse wenden. Rechtlich ist da nicht viel zu machen! Na ja, aber ehrlich gesagt, habe ich schon ein Problem damit, mich offiziell als „dumme Nuss“ zu outen!
Kreuzer
am 22.03.2013 18:32
Nochmals hallo!

Hallo A.K., das Puzzlebild vervollständigt sich so langsam.

Dann ist der Umstand des ungenutzten Rückflugs auch geklärt.

Tja, bis auf das (rücksichtslose) Stehenlassen am Hafen scheint seitens Aida keine Fehler gemacht worden zu sein. Dass du trotzdem auf Aida nicht so gut zu sprechen bist, kann ich verstehen.

Hake es einfach als Lebenserfahrung ab.


cruisefan
am 22.03.2013 19:32
Pass oder Personalausweis

So klar ist das nicht, denn für einen touristischen Aufenthalt, reicht bei der Einreise nach Ägypten seit Februar 2002 auch der Personalausweis aus.

Besser und einfacher ist es mit Reisepass

Daher ist es der Airline und auch den ägyptischen behörden egal ob Pass oder Perso. Ob es dann nach Israel weitergeht kann die Airline nicht wissen. Ein AIDA Flugcharter hat kein AIDA Personal und kennt in der Regel nicht die Routen der Schiffe.

hcies
am 02.08.2013 16:15
Wir waren zufrieden

Wir sind im Januar das erste Mal mit einem Aida Schiff (Aida Bella) auf einer Kanarenkreuzfahrt gefahren.

In den letzten Jahren haben wir einige Kreuzfahrten auf Schiffen anderer Reedereien gemacht. Dabei waren wir eigentlich immer zufrieden.

So war es auch bei der Reise mit der Aida Bella. Im Gegensatz zu den vielen Schilderungen hier hat bei uns alles geklappt.

Wir haben eine schöne Reise auf einem tollen Schiff gemacht. Es war wirklich ein wunderbarer Urlaub.

Vielleicht hier etwas zu unserem Verständnis von Kreuzfahrten, den Schiffen, dem dort angebotene Essen und den Ausflügen.

Kreuzfahrten sind mittlerweise durch den Preis massentaugliche Reisen geworden. Das mag man bedauern, ist aber so. Wenn ich Exklusivität will, muss ich die auch bezahlen wollen.

Für Tagespreise zwischen 50 und 100 Euro erhalte ich Vollpension, bekomme ein Unterhaltungsprogramm und werde durch die "Welt geschippert". Das ist rechnerisch nur möglich, wenn die Reedereien "Nebeneinkünfte" generieren. Deswegen die überteuerten Ausflüge, teuren Getränke (nicht bei Aida), An- und Abflugpakete usw.

Aber niemand zwingt mich ja, über die jeweilige Reederei meinen Flug zu buchen oder die Ausflüge. Wir organisieren das alles grundsätzlich selber und sparen auf diese Weise viel Geld.

Mit dem Essen sind wir außerordenlich pingelig. Wir sind in einem Restaurant wirklich selten zufrieden, weil ich für mein Geld dort oft einen miserablen Gegenwert bekomme.

Bei allen Kreuzfahrten haben wir für unser Geld gutes, oft sogar sehr gutes Essen bekommen. Diese Qualität muss ich in Restaurants an Land teuer bezahlen.

Ich kann für den Preis aber auch kein Sternessen erwarten. Das muss ich mit Tagespreisen von ab 300 Euro bezahlen wollen.

Das Essen auf der Aida Bella war absolut in Ordnung. Wir haben eigentlich problemlos immer einen Tisch bekommen. Über die ständig wechselnden Zusammensetzungen an den Tischen lernte man auch immer wieder neue Leute kennen.

Da hier so über die Reeederei Aida geschimpft wird, hier mal was Positives.

Auch hier waren wir sicherlich an dem Malheur selber schuld. Aida hat sich aber alle Mühe unseren Fehler auszugleichen. Wir haben uns daher auch ausdrücklich schriflich bei der Reederei bedankt.

Zum Sachverhalt; wir haben im Hafen nach dem Auschecken noch mal eine Pause auf einer Bank gemacht und uns dann zu einem Busbahnhof begeben. Dort saßen wir einige Zeit herum. Dabei fiel uns dann irgendwann auf, dass ein Koffer fehlte. Auf den Gedanken, dass wir den auf der Bank haben stehen lassen, sind wir nicht gekommen. Wir haben zu dieser Zeit mit Sicherheit angenommen, dass wir bestohlen worden sind.

Abgesehen von der ziemlich hochwertigen Kleidung in dem Koffer hatten wir einen DIN A4 Zettel in dem Koffer auf die Bekleidung gelegt. Auf dem waren die Reisedaten und unsere Heimanschrift notiert.

Einige Tage später meldete sich dann Aida und teilte mit, dass der Koffer durch einen Taxi-Fahrer am Schiff abgegeben worden sei.

Aida sorgte dafür, dass der Koffer von den Kanaren nach D.dorf geflogen wurde und wir ihn dort in Empfang nehmen konnten. Dabei muss man einflechten, dass wir die An- und Abreise nicht über Aida gebucht hatten.

Es fehlte tatsächlich nichts aus dem Koffer. Beim dem ehrlichen Finder konnten wir uns nicht bedanken, da sein Name nicht notiert worden war.

Also wir haben nur gute Erfahrungen gemacht. Wir freuen uns daher auf die nächste Reise mit einem AIDA Schiff.

 
zurück

Ähnliche Beiträge zum Schiff AIDAluna
Silvesterreise Karibik kurzfristig buchen
Norwegen
Mitreisende für Transatlantik am 29. 8.
Kabinenteilerin gesucht:Transkaribik2,24.10.-08.11.10
Wer fährt auch?
Ausflug in Ulvik/Eidfjord auf eigene Faust
ähnliche Beiträge zur Reederei AIDA Cruises
Aida Ausflüge auf eigene Faust - AIDAstella
Ausdocken der "AIDAstella" live auf NDR.de - AIDAstella
Ostern, von Hamburg nach London ,wer fährt mit ? - AIDAstella
Ostseekreuzfahrt mit AIDAmar - AIDAmar
Ostsee, Tallin, St. Petersburg, Heslinki, Stockholm - AIDAmar
Ausflugziele Ostsee Juli 2013 - AIDAmar
Reise ins Rote Meer - AIDAmar
22.09.-05.10.12 start hamburg - wer ist dabei? - AIDAmar
Nordeuropa [Le Havre, Southampton...] auf eigene Faust - AIDAsol