MilesAndMore
HOTLINE: 06024 / 6718 0 (MO-FR 9-18 UHR)
Ausland: +49 6024 6718 0
//www.kreuzfahrten.de/data/pictures/user/i2-5969.jpg

Taschengeld auf Kreuzfahrten - Forum - kreuzfahrten.de


Reederei: keine Angabe  
Autor & Datum Titel & Beitrag
Frank D.
am 22.05.2017 20:13
Taschengeld auf Kreuzfahrten

Das Thema Taschengeld scheint ja tatsächlich ein großes Ärgernis zu sein. Wir haben festgestellt, dass es manche Reedereien gibt, die das Geld im Reisepreis eingerechnet haben und manche es von mir an Bord verlangen in dem man es einfach auf das Bordguthaben setzt, bzw. abzieht....ob man will oder nicht.
Ich habe jetzt mit der MAC hin und hergeschrieben da wir das nicht einsehen, und im Moment haben ich es zumindest schriftlich, dass wir Trinkgeld nicht zahlen müssen, obwohl es erwartet wird. Man muss dann natürlich den peinlichen Gang zur Reception machen und um Streichung oder Kürzung bitten.....das muss unbedingt geändert werden finde ich, zumindest für das deutsche oder europäische Publikum, denn die Amerikaner sind es halt gewohnt und haben wohl auch keine Probleme damit. Aber ich persönlich und meine Frau finden das absolut daneben. Wenn ich jemandem ein Trinkgeld geben möchte, dann mach ich das an Bord und gebe dem Stewart oder der Stewardes oder sonst wem Geld....aber nicht so....
Zudem kann sich nicht jeder eine Taschengeldzahlung in Höhe von 198,-€ (meine Frau und ich für 11 Übernachtungen) leisten - ganz schön happig!!!!!
Otto
am 23.05.2017 6:31
Taschengeld

nicht schon wieder das Thema
Moni
am 23.05.2017 9:08
Taschengeld

Frank, lesen kannst du ja, das zeigt dein reger Schriftverkehr mit der Reederei! Les halt vorher die Bedingungen durch, rechne die zu deinem Reisepreis dazu und fertig. Ach ja und hast du auch gemerkt, dass du auf die bestellten Getränke an Bord auch 15% Servicezuschlag zahlen musst - nur mal so, damit du dich noch mehr nerven kannst, dies an Land tust und keinem an Bord auf die Nerven gehst. Buche ein ein Hotel in den Bayrischen Wald - denke da wärst du besser aufgehoben.
Kreuzfahrt Heist: geniessen, sich verwöhnen lassen, schöne Ziel anvisieren, vielleicht auch ein bisschen seekrank werden und sich freuen, dass man so eine schöne Reise buchen kann. Dankbarkeit ist hier das Stichwort.
Ansonsten gebe ich Otto 100% Zustimmung
Gruss Moni
Judith
am 23.05.2017 9:53
Otto und Moni

Ich danke Euch für Eure
Statements

Man muss sich manchmal Fremdschaemen
A
am 23.05.2017 14:58
ist das so schwer zu verstehen?

Meine Güte nee. Beispiel für Dummies: Kreuzfahrt kostet EUR 1.000,00. Trinkgeld beträgt EUR 150,00. Dann zahlt man bei AIDA/TUI EUR 1.150,00 in einer Summe an die Reederei und bei Costa/MSC zahlt man EUR 1.000,00 an die Reederei und das Trinkgeld von EUR 150,00 auf dem Schiff (Belastung des Bordkontos). In beiden Fällen zahlt man das Trinkgeld in Höhe von EUR 150,00.
Hans
am 23.05.2017 15:28
War ja klar

Das einer der das System hier kritisiert gleich angegriffen und sogar als Dummie bezeichnet wird.
Ist das hier die Gewerkschaft der Angestellten?
Vielleicht solltet ihr mal lesen was dazu bei MSC auf der Homepage steht bevor ihr Leute wie Frank gleich voll angreift.

" Auf all unseren Schiffen ist es üblich Crew Mitgliedern in ihrem !!!! Ermessen Trinkgelder zu geben"
Also hat er das Recht mehr, weniger oder gar keines zu geben.
Und in einem Hotel im Bayrischen Wald kann sich auch erholen ohne noch mit versteckten Preiserhöhungen herumärgern zu müssen.


s
am 23.05.2017 15:46
Hans

Du hast uns gerade noch gefehlt. Musst du dich überall einmischen?
Kreuzer
am 23.05.2017 17:55
Höflichkeit und Toleranz

Ein bißchen Höflichkeit und Toleranz täte einigen Beiträgen sicherlich gut.

Wenn man eine andere Meinung hat, sollte diese akzeptiert/toleriert werden. Jeder hat die Möglichkeit seine Sichtweise ebenfalls zu äußern.

Gerade zu dem Thema Serviceentgelt/Trinkgeld scheint es mit der Akzeptanz von Meinungen nicht weit her zu sein, insbesondere dann, wenn es in Beleidigungen ausartet.

Schade eigentlich, da man meinen müsste, hier schreiben Erwachsene.
B
am 24.05.2017 7:46
Trinkgelder

Gutsituierte Bürger eines reichen Landes, die zur Rezeption eines Kreuzfahrtschiffes gehen und um Streichung des Trinkgeldes für das niedrigstbezahlte zumeist asiatisches Personal bitten. Ich würde vor Scham in den Erdboden versinken, wenn ich so etwas täte.
Judith
am 24.05.2017 10:42
B

Hallo B,

wieso schämen, die geben noch an damit.

Geiz ist geil!!!!

Aber MSC wurde gut damit fahren, das Trinkgeld gleich in den Reisepreis einzurechnen.
Ich glaube das wäre für Alle das Beste
Frank D.
am 24.05.2017 14:11
Taschengeld auf Kreuzfahrten

Also ich bin doch ziemlich enttäuscht von einigen hier, die meinen, gleich beleidigend werden zu müssen oder einen ICH WEISS ALLES BESSER Status an den Tag zu legen. Und wer lesen kann der ist auch im Vorteil.
Ich habe um Mitteilung Eurer Meinung gebeten, da ich mich mit MSC bereits heftig ausgelassen habe über das Thema und es steht auch in meiner Mail ganz deutlich zum Schluss die von mir vollkommen korrekt ausgerechnete Taschengeldhöhe!!! Zu dem habe ich nichts davon geschrieben, das ich kein Taschengeld geben möchte, sondern es mir überlassen sein sollte und ich es den Leuten lieber selbst geben würde.
Danke an Hans und Kreuzer für die sachliche Antwort!!!!
A
am 24.05.2017 14:18
Trinkgelder

Frank, wenn du den Leuten das Trinkgeld lieber selbst geben möchtest, machst du dann einen Rundgang auf dem Schiff und gibst auch den dienstbaren Geistern Trinkgelder, die Kreuzfahrer nicht zu Gesicht bekommen, beispielsweise den Köchen, dem Küchenpersonal, den Arbeitern in der Schiffswäscherei, im Maschinenraum usw.?
Hans
am 24.05.2017 18:09
Trinkgeld

Ich glaube auch eher nicht das die Leute im Hintergrund erwas davon erhalten.
Laut cruisetricks.de und meine persönliche erste Kreuzfahrt mit Royal Carribean weiß ich das dort nur der Kellner, Assistent Kellner, Oberkellner und der Kabinensrewart ein Trinkgeld bekommen denn es stand auch bei cruisetricks.de so und ich bekam damals die 4 Kuverts und übergab sie ihnen persönlich.
Das ist etwas viel besseres und netter als die automatische Abbuchung.
@ s: Die selbe Frage kann ich dir auch stellen warum du dich überall einmischen musst :-)
A
am 24.05.2017 18:24
Trinkgelder

Meine Recherche im Internet hat ergeben, dass die Schiffe die auf dem Bordkonto belasteten Trinkgelder umlagemäßig an alle Mitarbeiter verteilen. Auch an die Mitarbeiter, die Kreuzfahrer normalerweise nicht zu Gesicht bekommen. Kabinenstewards sollen umlagemäßig etwas schlechter gestellt sein, weil sie in der Regel von den Gästen noch ein separates Trinkgeld erhalten.
Manuela
am 25.05.2017 11:18
Nicht schon wieder..

@Kreuzer
Ein bißchen Höflichkeit und Toleranz gegenüber dem asiatischen Servicepersonal täte einigen deutschen Gästen sicherlich gut!!

Nach 25 Kreuzfahrten mit verschiedenen Reedereien kann ich bestätigen, dass explizit die deutschen Gäste ÜBERALL unbeliebt sind! Warum wohl?
Wir stellen an Bord immer gleich klar, das wir keine Deutschen sind, das bewirkt Wunder.

@Hans
Dich kann man gar nicht mehr ernst nehmen.
Manfred Ram
am 25.05.2017 12:08
@all

Für viele ist das Thema neu, weil an die erste Reise auf einem Schiff antritt. Viele wissen deswg nicht, dass das Persnal der unteren Ränge stark vom Trinkgeld abhängig ist. Es wurde mehrfach berichtet (unteschiedliche Medien), dass die Leute teilweise für Euro/USD 50 arbeiten, dann aber auf dem Topf de Rest ihres Lohnes erhalten. Für den Reeder (ua auch für die Gäste) hat dieses System den Vorteil, dass sich dieLeute anstrengen müssen, freundlich sein sollen, um das Geld auch zu erhalten. Das ist vllt gemein, aber so ist es nun mal. Wir aus D. kennen das System nicht, odernicht gut genug, wie zB die Amis, die immer 10/15/20 Prozent draufgeben. Da ist es so. In anderen Länden vllt auch Hier in D. weißman, dass Trinkgeld eigentlich schon auf der Rg steht. Blöd ist es, wenn dann der eigentlich Reisepreise sich um den Betrag erhöht. Bei unserer nächsten Reisesin das wol 14 Tg*10 Euro pro Nase, also in Summe 280. Das weiß ich vorher und buche das gedanklich dem Reisepreis hinzu. Fertig. Man muß sich dann nicht mehr um das Thema an Bord kümern. Man kann dem Kabinensteward etwas extrazustecken, aber generell das Trinkgeld verweigern ist nicht i.O. Gruss Manfredo
Hugo
am 25.05.2017 14:04
servicegebühr

Man sollte das Wort Trinkgelder einfach durch Servicegebühr ersetzen,dann würden sich solche Herrschaften wahrscheinlich nicht aufregen,sondern brav zahlen und es als Preiszuschlag akzeptieren.
Ansonsten hat A 100% Recht,dass man als Gast nur einen kleinen Teil der Mannschaft sieht und es deschalb völlig unmöglich ist alle persönlich zu beschenken.
Einfach den Zuschlag akzeptieren oder halt auf die Kreuzfahrt verzichten.
Gonti
am 30.12.2018 18:56
Trinkgeld/Servicegebühr

Ich finde die Regelung sogar ganz angenehm, denn dann muss ich nicht überlegen wem ich wieviel wann zustecken muss. Und wenn ich ganz spontan dem Kabinenpersonal noch was geben möchte, wegen gutem Service dann mache ich das halt. Ob man das jetzt vorab im Reisepreis oder später über die Rechnung zahlt ist doch egal. Wenn die Reederei das nicht machen würde dann würden manche Gäste vermutlich mit 1€ / Tag rechnen. :-( Leider habe ich das alles schon erlebt. Wichtig ist nur das es auch bei den Betroffenen ankommt.
Kurt
am 16.11.2019 21:59
Taschengeld

Leider eine Antwort erst nach fast einem Jahr. Das Trinkgeld oder Servivegebühr kommt nicht beim Personal an. Das weiß ich aus erster Hand, sondern von 4 Händen. Darunter war auch ein Kreuzfahrtdirektor. Diese "Millionen" sammeln sich in den jeweiligen Reedereien. Gibt man einem Koch oder Spülerin ein Trinkgeld ? In seriösen Häusern, so kenne ich das, werden Trinkgelder aufgeteilt, aber ist eine Reederei bzw. ein AG-konzentrierter Konzern seriös ? Nö !!!
Hans
am 17.11.2019 8:11
Taschengeld

Hatte ich während der Schulzeit von meinen Eltern bekommen:-)
Weltenbummler
am 17.11.2019 10:14
Ach Kurt

@Kurt

* Das was Du da behauptest - Trinkgelder und Servicegebühr kommen bei der Crew nicht an - kannst Du das belastbar belegen ?

* Trifft das auf alle Reedereien und VeranstALTER zu, z.B. auf AIDA, TUI Cruises, Hapag Lloyd, Phoenix, Transocean, MSC, Costa, RCCL etc. ?

Nein Du kannst das verbindlich nicht belastbar belegen. Du gibst hier mal eben Informationen weiter, die Du nur von Dritten gehört hast. Du stellst mal eben Behauptungen auf und schüttest diese über alle Reedereien aus. Das erfüllt den Straftatbestand der üblen Nachrede.

Mit anderen Worten, Du verbreitest hier Unwahrheiten.

Wäre ich in der Kommunikation so unsachlich wie Du, würde ich Dich einfach als "Dummschwätzer" bezeichnen. In der Sache relativ ahnungslos, aber Hauptsache im anonym geglaubten Internet Spekulationen und nicht belastbare Behauptungen verbreiten.
Hans
am 17.11.2019 12:29
Trinkgelder

@ Weltenbummier : Kannst du es beweisen das es bei der Crew ankommt?????
Auch ich habe Zweifel daran ....
Rubelrakete
am 17.11.2019 12:30
Taschengeld

Ich weiß nicht, aber bei dem Thema ist wirklich viel Hoffnung dabei, dass das Geld "unten" ankommt und nicht in der Reedereikasse verschwindet.

Persönlich verteile ich es lieber an die mich betreuenden Personen, Steward, Kellner,etc, auch wenn ich weiß, dass damit die Leute im Bauch des Schiffes evtl.leer ausgehen.
Hafenratte
am 17.11.2019 15:04
Ich meine, dass es bei den Leuten ankommt

In allen Fernsehberichten erzählten die Steward/s , essen dass sie vom Grundgehalt soundsoviel und Trinkgeld soundsoviel leben und sparen für zu Hause. Wir müssen es also erst mal so annehmen bis der Gegenbeweis erbracht ist. Und bisher hat noch Keine/r gesagt, dass es versprochen wird und er es nicht bekommt.

Oder hoch wissenschaftlich: Der Wahrheit näher kommen durch Falsifikation (Annahme verwerfen wenn der Gegenbeweis erbracht wurde).

Lob an dieser Stelle an Weltenbummler, der zwischen Aussage und Annahme strikt trennt und darauf hinweist.

Das Internet ist voller kruder Theorien, weil die Leute daran glauben wollen um ihr Gewissen zu erleichtern wenn sie nicht zahlen. Einfach nur schäbig - das ist wiederum mein Werturteil.
Kurt
am 17.11.2019 18:41
Taschengeld

@Weltenbummler ! Mich als Lügner zu bezeichnen ist schon heftig. Auf Nachfrage wurde mir dies auf der Norwegian Epic von einem Kreuzfahrt-Direktor und von Kellnern auf MSC-Preziosa bestätigt.
Hans
am 17.11.2019 19:44
Taschengeld

Klaro sagen die Angestellten das sie das Geld bekommen.
Was sollen sie sonst sagen?
Schon mal was gehört von Angst um den eigenen Job?
Hafenratte
am 17.11.2019 21:45
@ Kurt: Hab ich doch gar nicht Kurt, aber 4 Hände sind genauso dumm wie 2

@Hans
Aber nach dem Job hat auch noch keiner behauptet, dass er Trinkgelder nicht bekommen hat.
Kurt
am 17.11.2019 23:18
Taschengeld

@Hafenratte: Ich glaube ich hatte @Weltenbummler vom 17.11. gemeint. Die Wahrheit schreibt man auh mit einer Hand.
Weltenbummler
am 18.11.2019 9:45
Die Realität

@Hans

Nein, natürlich kann ich es nicht beweisen, dass die so genannten Trinkgelder bei der Crew ankommen. Ich habe es allerdings auch nie behauptet.

Das unterscheidet mich deutlich von @Kurt. Ich stelle eben nicht mal eben hier Behauptungen in den Raum und verallgemeinere diese, so als wäre das bei allen Reedereien so üblich. Keiner hier weiß wie die Realität in Sachen Trinkgelder tatsächlich ist.

Daher sollte man mit Behauptungen entsprechend vorsichtig umgehen.

@Hafenratte

Schön das Du in Deinem Beitrag sachlich bleibst und das Thema analytisch behandelst und nicht so destruktiv wie @Kurt agierst.

Hafenratte
am 19.11.2019 9:38
Die Trinkgelder werden nach einem festen Schlüssel verteilt, wenn sie automatisch abgebucht werden


Bei Celebrity habe ich mal den Verteilungsschlüssle gesehen. Der Restauratchef ein paar Cent, dann die Oberkellner, Kellner, Hilfskellner einen gewissen Betrag. Am Meisten bekamen die Kabinenstewards/essen.

Das amerikanische Rechtssystem bestraft ja äußerst hart, wenn wirtschaftliche Unternehmen systematisch bescheissen. Denkt mal an VW, Abgasskandal.
Die Kreuzfahrtgesellschaften müssten gigantische Strafzahlungen befürchten, wenn sie entgegen ihrer Versprechungen das Geld nicht an die Angestellten verteilen.

Also zahlt mal ruhig Eure Trinkgelder, Ihr seid reich genug!
Oder fahrt mit Gesellschaften, wo das Trinkgeld schon inkludiert ist: Mit Costa oder AIDA.
OTTO
am 19.11.2019 16:19
Taschengeld

Taschengeld habe ich früher meinen Kindern gegeben, heute gebe ich es meinen Enkelkindern.
Weltenbummler
am 19.11.2019 17:45
Sehr gut

@Hafenratte

Der Beitrag von @Hafenratte zeigt inhaltlich eine ganz andere Kompetenz auf, als die wirren Spekulationen, Unterstellungen und Behauptungen eines gewissen @Kurt.

Kurt
am 20.11.2019 20:05
Taschengeld auf Kreuzfahrten

Mit allem Pespekt @Hafenratte. Gehen wir mal positiv davon aus, dass es einen Schlüssel zur Verteilung des Serviceszuschlages an das Personal gibt. Glaubt man wirklich, dass alles ehrlich zugeht und vom Kapitän bis zum Toilettenreiniger die Gelder punktgenau ankommen? So naiv kann man in der heutigen extrem korrupten Zeit nicht sein. Warum sollte man eigentlich automatisch Trinkgeld zahlen? Geben Sie im Restaurant Trinkgeld für den Koch oder die Spüler? Nein man gibt es für die freundliche Bedienung durch den Kellner. Ich gebe sogar Kellner Trinkgeld auch wenn das Essn nicht meinem Geschmack entsprach. Was kann der Kellner dafür ? Warum liest man z.B. bei AIDA oder mein Schiff "incl. Trinkgeld". Wofür, warum und für was ? Ohne zu wissen, dass meine Kabine sauber gereinigt wird oder die Barkeeper (habe ich dieses Jahr auf der Aida-Diva so erlebt) absolut gegenüber allen Gästen sehr überheblich und so unfreundlich wirkten? Bin trotzdem meinem Gewissen gefolgt und alle guten Geister wurden mit einem "verdienten" Trinkgeld bedacht und so sollte es sein. Für persönlich erfahrene gute Leistungen immer eine Anerkennung und diese mit Blick in die glücklichen Augen des Empfängers, denn der braucht das Geld dringend bevor es im Nirrwana verschwindet.
Rubelrakete
am 21.11.2019 0:16
Taschengeld

Ja, so empfinde ich es in etwa auch.

Zur endgültigen Abklärung müsste sich wohl mal ein Crew-Mitglied äußern.
Sicher hängt das auch mit unseren kosmopolitischen Unterschieden zusammen, der Deutsche hält halt hier eher das Geld zusammen,für den Ami ist der "Tip" eher überlebenswichtig.
Meines bescheidenen Wissens nach sind die Jobs auf den Schiffen sehr begehrt
Also muss ja doch was rüberkommen, Trennung von der Familie hin und her.
Gibts in D ja auch.
Kurt
am 21.11.2019 18:11
Trinkgeld auf Kreuzfahrtschiffen

Hallo @Rubelrakete, bei mir haben sich Crew-Mitglieder bezgl. Sercicepauschale geäußert. Hatte dies schon mal berichtet, dass mir der damalige Kreuzfahrt-Direktor auf der Norwegian-Epic bzgl. Servicepauschale erzählte, dass von diesem Geld keiner etwas sieht. Da ich damals eine falsche Kreditkarte dabei hatte, zahlte ich schon am ersten Tag die 270.-Dollar für zwei Personen in bar an der Rezeption ein. 13,50 Dollar pro Tag und Person macht für 10 Tage 270.-Dollar. Als ich dies erfuhr, ging ich zur Rezeption und teilte mit, dass ich doch lieber die Tipps persönlich überreichen möchte und mir wurde anstandslos das Geld rückerstattet. Als erstes Danke von mir waren 30.- Dollar für die Kaffekasse. Dort erfuhr ich, als ich nachfragte, dass auch bei ihnen vom Geld nichts ankäme. Gleiches hörte ich auch auf der MSC-Preciosa. Heute erschien die 48. Ausgabe des Stern mit einem Bericht über Kreuzfahrten. Wird wahrscheinlich auch wieder von gewissen Leuten als Fake-News dargelegt.
Matthias
am 22.11.2019 14:09
Celebrity

Bei Celebrity setzen sich 13,50 USD "Zwangstrinkgeld" pro Person und Tag lt einem Schreiben, dass man am letzten Tag bekommt, wie folgt zusammen:
8,39 USD Ding Service Team
3,59 USD Stateroom Attendant
1,52 USD Housekeeping Services
Ob das da auch ankommt... Keine Ahnung.
Wurde mittlerweile auf 14,50 erhöht, das Schreiben war also veraltet. Oder die Verwaltung kriegt den 1 USD.
Servicefee auf Getränke und Spezialitäten-Restaurants sind mittlerweile bei 20%. Bier geht bei 7 USD los (plus 20%). Das günstige GetränkePaket liegt bei 59 USD (plus 20%) mit Alkohol. incl für Getränke bis 9 USD. Da ist schonmal kein Aperol mit drin, der kostet zB 10 USD. Gibt noch ein Paket für 69 USD (plus 20%). Pro Person und Tag
Die Amis hams schon drauf mit Zusatzkosten generieren (-;
Grüße von der Celebrity Millennium aus Tokyo
Franz
am 29.11.2019 14:04
Das läppert sich aber ...

Also wenn ich davon ausgehe, dass auf so einem Schiff rund 2000 Gäste sind, kommt da aber ein gewaltiges Sümmchen zusammen.
Gehe ich mal von den 14,50,- aus, die Matthias genannt hat, sind das pro Tag 29.000,- USD

Da kommen rund 870.000 USD Trinkgeld Pro Monat zusammen. Gehe ich mal von 700 Crew Mitgliedern aus, wäre das fast 1500,00 USD pro Person.

Rechnet man dann noch die Service-Pauschalen dazu, müssten die Crew-Mitglieder ja mit einer fürstlichen Entlohnung von Bord gehen ...... was aber sicherlich nicht der Fall sein wird.
Hans
am 29.11.2019 16:33
Franz

Bin genau derselben Meinung.
Ich glaube auch nicht das der Kellner die 20% Trinkgeld auf jedes Getränk bekommt das er dir serviert.
Hafenratte
am 29.11.2019 17:06
Glauben heißt nicht wissen

Bis es nicht widerlegt wird, ist es so: Das Trinkgeld geht an die Bediensteten.

Übrigens hat die Celebrity Millenium, von der hier die Rede ist, rund 1000 Besatungsmitglieder und etwas über 2000 Passagiere bei Vollbelegung (3. und 4. Oberbett belegt usw.). Es sind in Praxis weit weniger als 2000 Passagiere, die Schiffe sind ja selten voll belegt.

Das haut schon hin: So 1000 Dollar verdienen die Angestellten schon. Weit mehr als im Heimatland aber ein Hungerlohn für den Job.

Was ich auf den Kreuzfahrten schon erlebt habe: Da protzen die Leute auf der ganzen Kreuzfahrt und am Ende finden sie immer die tollsten Ausreden um nicht zahlen zu müssen.
Hans
am 29.11.2019 23:31
Jaja

Und der Storch bringt die Kinder
Michaela
am 30.11.2019 8:47
Trinkgeld

Rhapsody of the Seas im Oktober: Am Nebentisch Deutsche, die ganze Woche kam kein Danke an die Kellner über die Lippen. Am letzten Abend nicht mal mehr aufgetaucht, logisch das Trinkgeld wäre fällig gewesen! Einfach armselig.
Weltenbummler
am 30.11.2019 11:46
Die Realität

@Michaela

Ja so ist sie eben - die GEIZ ist GEIL Mentalität - einiger Passagiere.

In Deutschland wird der Verbraucher seit Jahren zum Discount-, Hauptsache billig-, Rabattjäger-,Geiz ist Geil und 1,- Euro Shop Verbraucher erzogen.

Dieses Verhalten ist in dieser Form (wissenschaftlich belegt) einmalig auf der Welt. In keinem Land auf der Welt gibt es so viele Discounter pro 1.000 Einwohner.

Vielfach ist die Qualität des Produkts oder der Dienstleistung nicht entscheidend, sondern der PREIS.

Natürlich handeln nicht alle Verbraucher so, aber zunehmend immer mehr.
Hans
am 30.11.2019 22:24
Realität

Ihr vergesst das immer mehr Leuten das Geld am Ende des Monats nicht mehr reicht und nicht zum Spaß zum Diskonter gehen.
Das ganze hat absolut mit Geiz ist Geil zu tun und es ist legitim nach dem günstigsten Preis zu suchen.
Das ist in anderen Ländern auch nicht anders und ich als Österreicher verstehe nicht warum ihr Deutsche euch hier so schlecht macht.
Es kann doch keiner ernsthaft glauben das nur ihr das Serviceentgelt streicht und alle anderen auf der Welt nicht.
Michaela
am 01.12.2019 9:30
Persönliche Einstellung

Wenn ich mir eine Kreuzfahrt leisten kann, dann kann ich mir auch das Trinkgeld leisten, sonst bleibe ich zu Hause! Es geht hier um die Einstellung, diese ist kleinlich, man will sich auf Kosten anderer bereichern.
Weltenbummler
am 01.12.2019 10:52
Jammern, Jammer, Jammern

Ja - etwa 15% bis 20% der Deutschen geht es finanziell nicht so gut, aber 80% geht es sehr gut. Wir sind eines der reichsten Länder auf der Welt.

Egal wo wir im Tourismus hinschauen, überall Zuwächse. Bei den Flugreisen, bei Kreuzfahrten, bei Flugticket-Buchungen etc. Die Umsätze im Lebensmittelhandel steigen, gleiches gilt für Textilien.

Trotzdem singen die Deutschen immer das gleiche Lied - Jahr für Jahr. Immer das gleiche Klagelied, wie schlecht alles ist.
NOMI
am 01.12.2019 11:57
so machen wir das

Wir wissen, bei welcher Reederei das Trinkgeld inclusiv ist, noch abgezogen wird oder evtl. reduziert werden kann. Vor jeder Reise besorgen wir uns kleine Münzen und Scheine. Der Kabinensteward bekommt am 2.Tag einen Schein ebenso der Tischkellner (bei fester Sitzordnung) auch bei bereits bezahltem Trinkgeld. Der Barkeeper und auch der Kellner freuen sich auch über Münzen wie auch kleine Scheine.
Geben Sie auch dem Treppen-oder WC-Putzer mal eine Münze, und SIe werden STAUNEN über den dankbaren Blick: ich habe dem (Gast) doch gar nicht den …. abgewischt.
Es kommt auch immer sehr gut an, BITTE/DANKE, guten Morgen und Auf Wiedersehen zusagen vielleicht sogar in der Landessprache (die meisten der bedienenden Besatzung kommen ja wohl aus Indonesien oder den Philippinen).
Wir gehen davon aus und hoffen, dass das inclusive Servicegeld unter ALLEN Kräften (auch den "Unsichtbaren") aufgeteilt wird.
Wenn man z.B. in Deutschland in ein Restaurant zum Essen/Trinken geht und dem Kellner ein Trinkgeld gibt, bekommt dann der Koch, Küchenhilfe oder der Putzer auch etwas davon ???
Wir freuen uns schon auf unsere nächste Kreuzfahrt und sammeln wieder Kleingeld.
Bei allen von mir genannten Bediensteten meine ich sowohl weibliche als auch männliche Personen.
Hafenratte
am 01.12.2019 13:11
Ich bin sparsam und habe relativ wenig Geld

Aber das Trinkgeld zahle ich immer.

Euch ist ja nicht entgangen, dass ich zwar viele reise aber immer Preise vergleiche, vorher kalkuliere und Sonderangebote nutze. Aber ich sage mir: Leben und leben lassen.

@Hans: Du mit deinem Glauben. Kann es nur sein, dass Du Dein Gewissen beruhigen willst? Ich sage Dir: Du bist ein Schmarotzer. Du lebst auf unsere Kosten. Wir Trinkgeldzahler müssen für Dich mitzahlen.
Warum? Die Gesellschaften kalkulieren derart knapp weil der Preiswettbewerb so hoch ist. Die Gesellschaften und Angestellten gehen davon aus, dass Trinkgelder für die Angestellten von den Reisenden zusätzlich bezahlt werden. Sonst würde die Kalkulation nicht aufgehen, sie bekämen kein qualifiziertes Personal.

@NOMI Mit Münzen ist es so eine Sache. Die Banken tauschen nur Scheine. Ich habe auf Reisen schon ausgeholfen indem ich verschiedenen Leuten Münzen in Euro-Scheine getauscht habe. Aber Anerkennung: Besser als nichts.

@Weltenbummler Sehr richtig. Uns geht es blendend. Ich kann es manchmal selbst nicht verstehen, wie gut es mir geht.
Zur Erinnerung, ich bin Ossi: Zu DDR-Zeiten kostete eine Kuba-Kreuzfahrt rund 5000 Ost-Mark. Das konnten nur die Bonzen machen oder reiche Privatleute. Ein Diplom-Ingenieur verdiente rund 1000 Ost-Mark. Die Kreuzfahrt entsprach ungefähr einen Gegenwert von 5 Monatsgehältern.

Vor einer Woche sah ich hier auf der Seite eine AIDA-Kreuzfahrt in die Karibik für rund 500 Euro (da sind Trinkgelder schon drin). War zwar lastminute, aber trotzdem. Ich dachte: Wie kann das sein? Das ist ja eine Kreuzfahrt zum Hartz4-Gegenwert (der liegt glaube ich bei 450 Euro).

Also der Kapitalismus ist wundervoll! O.K., die Umweltproblemen und sozialen Probleme muss er auch lösen, aber alles was ich bisher erlebte und sah auf der Welt war weit schlimmer.
caterina
am 01.12.2019 16:42
Trinkgeld

Ich hoffe, dass ich nie bei einer KF auf solche Typen treffe.
Hans
am 01.12.2019 20:22
Hafenratte

Du hast wohl einen Sprung in der Schüssel.
Frechheit mich als Schmarotzer zu bezeichnen denn ich habe es noch nie gestrichen und als es bei Rccl noch die Kuverts gab persönlich übergeben.
Aber es ist zu akzeptieren das es manche machen und ich greife mich an den Kopf wenn ihr Deutschen so naiv seid und meint das es nur eure Landsleute tun.

Sebastian
am 02.12.2019 7:50
Servicepauschale?

Neee, nicht von mir!

Ich wähle ausschließlich Reedereien (wie zum Beispiel MSC) aus, bei denen man die freche Servicepauschale streichen kann.
Und das tue ich dann auch zum Ende der Reise.
Und ich stehe dazu!

Und auf dem Schiff mache ich selbstverständlich auf "dicke Hose" und trage zum Essen ausschließlich maßangefertigte Anzüge, Hemden mit Manschettenknöpfe und meine schicken Gucci Schuhe.

Haben kommt von behalten. Und da sehe ich nicht ein, ein Zwangstrinkgeld zu zahlen!
Wenn sich in meinen Augen jemand Trinkgeld auf Grund von überdurchschnittlicher Arbeit / Leistung verdient hat, gebe ich dieser Person aus freien Stücken Trinkgeld.

Für die Löhne der anderen bin ich nicht verantwortlich. Hier sollte die Reederei in die Pflicht genommen werden.

In diesem Sinne...
Noch ein paar Tage und dann startet meine nächste Kreuzfahrt.
Weltenbummler
am 02.12.2019 9:22
Sprung in der Schüssel

@Hans

Einem anderem User mit "Du hast wohl einen Sprung in der Schüssel" zu unterstellen, ist die schlimmste Form der Kommunikation. Immer dann wenn man selber keine Argumente mehr hat, wird der vermeintliche "Online-Gegner" persönlich angegriffen oder sogar noch beleidigt.

User die sich so stillos verhalten, sollte man ignorieren und deren Kommentare einfach nicht beantworten.
Hafenratte
am 02.12.2019 9:35
@Hans

Wenn Du das mit dem Trinkgeld per Brief machst, bist Du natürlich kein Schmarotzer. Anerkennung. Ich behaupte doch gar nicht dass es nur unsere Landsleute tun, da musst Du was verwechselt haben.

@Sebastian
Grauslig, aber ich glaube gar nicht dass Du so mit Protzschrott rumläufst. Mit den Reedereien (Pflicht für ordentliche Löhne) hast Du natürlich recht.

Die Reedereien (zumindest Costa, AIDA) haben das Prinzip ja schon teilweise geändert, weil es Schwierigkeiten mit dem Trinkgeld gab. Das Trinkgeld ist bei denen im Reisepreis schon drin und muss nicht extra vom Bordkonto abgezogen werden. MSC und der Rest sollten es auch so machen. Ein Tipp: Bei der Reiseplanung das Trinkgeld nicht vergessen. Manches MSC-Sonderangebot ist bei genauer Betrachtung gar kein Sonderangebot mehr.

Kreuzfahrten sind mittlerweile Massentourismus. Und die Billigurlauber verhalten sich leider nicht mehr so wie die Kreuzfahrer von früher. Die haben keinen Anstand und wollen sich ums Trinkgeld drücken.

Meine nächste Kreuzfahrt (AIDAblu 10.-24.12.19) startet auch in ein paar Tagen und ich hoffe wir sind nicht auf demselben Schiff! Wenn ich einen sehe mit Maßanzügen und Gucci-Schuhen spreche ich ihn an, ob er es aus dem Forum ist.
Um Trinkgeld muss ich mir keine Sorgen machen, ist (wie schon erwähnt) bei AIDA mit dem Reisepreis schon bezahlt.
Sebastian
am 02.12.2019 10:16
Natürlich sehen wir uns...

... NICHT auf der AIDA.
Wie Sie meinem Beitrag entnehmen konnten, buche ich keine Fahrten mit Reedereien, die ein Trinkgeld bereits inkludiert haben.
Dazu zählt - wie Sie charmanterweise selbst festgellt haben - AIDA.

Ferner wüsste ich jetzt nicht, was an maßgefertigten Anzügen und chicken Schuhen als Protzschrott bezeichnet werden sollte?!

Die MSC Sonderangebote sind natürlich Sonderangebote, da man hier auf einfache Weise das Trinkgeld wieder streichen kann.

Sich um das Trinkgeld "zu drücken" hat weder etwas mit mangelnden Anstand oder fehlendem Respekt gegenüber der Crew zu tun.

Oder meinen Sie, dass nur weil Sie das Trinkgeld vollumfänglich bezahlen ein "besserer" Gast auf dem Schiff sind als jemand, der das Trinkgeld streichen lässt?
Michaela
am 02.12.2019 16:40
Grosser Irrtum

@Sebastian
Es hat etwas mit Respekt zu tun! Genau wegen solche Gästen stellen wir immer gleich klar, dass wir keine Deutschen sind. Ich will mich nicht dauernd fremdschämen. Solch kleinliche Menschen (sind auch im Denken kleinlich und bereichern sich auf Kosten anderer) widern mich an.
Sebastian
am 03.12.2019 10:14
Erbärmlich

Hast du keine anderen Möglichkeiten / Mittel, als deinen Respekt und deine Wertschätzung an die Crew durch Geld / Trinkgeld zu erkaufen? Das wäre für mich persönlich ein Grund zum fremdschämen! Sehr bemitleidenswert!

Mich widern solche Leute an, die versuchen, Fehlverhalten, fehlende Manieren und mangelnde Grundintelligenz durch Trinkgeld zu kompensieren.

Und solltest du deine rassistischen Beleidigungen gegenüber Deutschen nicht langsam einstellen, reden wir an anderer Stelle weiter.
In dem Sinne.
Hafenratte
am 03.12.2019 11:08
@Sebastian

Mäßige Dich mal ein wenig. Mangelnde Grundintelligenz liegt möglicherweise bei Dir. Auf alle Fälle aber mangelndes Sozialverhalten. Und Drohungen gehen schon gar nicht.

Zum Inhalt: Das Trinkgeld dient nicht dazu, sich Wertschätzung der Crew zu erkaufen. Die geben die auch ohne Trinkgeld. Das Trinkgeld ist ein Lohn für die harte Arbeit. Wen es nicht gezahlt wird, fehlt denen was, und darauf kommt es an.

Die Deutschen gelten international als geizig, leider. Es gibt halt öfters solche wie Dich. Amerikanische Redereien (NCL) hatten schon Sonderregelungen für das Trinkgeld nur für den deutschsprachigen Raum eingeführt. Weil sich die Deutschen immer ums Trinkgeld drückten, während es bei den Amis gut funktionierte.

Schicke Anzüge und Gucci-Schuhe sind bei Anderen schön, bei Dir aber fehl am Platz. Deine hässliche Einstellung versaut alles.

Ich erkläre es Dir mal mit Kreuzfahrerwissen nach meinen Japan-Kreuzfahrten: Der bekannte japanische Philosoph Okakura sagt es so:

"Worte und Haltung sollen Schönheit ausdrücken. Und wenn einer sich selbst nicht in der Schönheit übt, hat er kein Recht, sich dem Schönen zu nähern."

Also zieh Dir lieber ein paar Schuhe aus dem 1 Euro-Laden an. Die passen besser zu Dir.
Susann
am 04.12.2019 9:54
Jetzt beruhigen wir uns mal bitte wieder

Beleidigungen und Streitereien sind hier vollkommen fehl am Platz!

Jeder hat einen Standpunkt und eigentlich stimmen doch alle in dem Punkt überein, dass die Trinkgelder wichtig für die Crew sind.
Der Streitpunkt, so sieht es aus, liegt darin, es persönlich nach eigenem Ermessen zu verteilen - ob großzügig oder geizig sei dahingestellt - oder die Trinkgeldpauschale an die Reederei zu bezahlen. Wer das Geld nicht der Reederei geben will, dem ist das aus persönlichen Gründen selbst überlassen (siehe Kommentare weiter oben, in denen gesagt wird, dass das Trinkgeld dann nicht bei der Crew ankommt etc.).
Und egal wie sehr hier an "Grundintelligenz" gezweifelt und beleidigt wird - so ändert man die Meinung anderer mit Sicherheit nicht. Daher wäre es schön, wenn man respektvoll und in normalem Ton miteinander diskutieren könnte. Sonst macht es doch keinen Spaß mehr :)

Und zum Thema "die geizigen Deutschen" kann ich @Hafenratte nur zustimmen. Es ist extrem Schade, dass unser Volk so gesehen wird. Manchmal ist es regelrecht peinlich, wenn man mit den geizigen, ständig meckernden Deutschen in Verbindung gebracht wird. Aber dann sollten wir einfach gegen dieses Vorurteil ankämpfen und anders handeln. So können wir zumindest bei einigen dieses schreckliche Bild ins Wanken bringen.
@Michaela, man darf auch nicht alle gleich über einen Kamm scheren... so extrem unterscheiden sich Deutsche, Österreicher und Schweizer nämlich auch wieder nicht ;)

Also bevor man etwas unbedachtes schreibt, mal bis zehn zählen und durchatmen. Es soll doch um Meinungs- und Informationsaustausch gehen, nicht andere Forumsnutzer auf biegen und brechen von der eigenen Meinung zu überzeugen.

Man darf sich auch mal einig darin sein, sich uneinig zu sein.

Liebe Grüße!
Hafenratte
am 04.12.2019 19:47
Sehr richtig, was Du geschrieben hast Susann

Ich lass mich immer hinreißen. Wie wenig kann man die Menschen ändern - das stellte schon vor 2000 Jahren Marc Aurel fest.

Letztendlich nur ein Zeitkiller, diese Diskussionen. Ich werde mich ab jetzt mal zusammenreißen und mich auf meine eigentlichen Aufgaben besinnen.

Sonntag geht meine nächste Kreuzfahrt los: Mauritius, Seychellen, Madagaskar, La Reunion mit AIDA. Das wird ein Hammer.

Grüße

 
zurück