MilesAndMore
HOTLINE: 06024 / 6718 0 (MO-FR 9-18 UHR)
Ausland: +49 6024 6718 0
//www.kreuzfahrten.de/data/pictures/user/i2-5969.jpg

Serviceentgelt / Servicepauschale stornieren? - Forum - kreuzfahrten.de


Reederei: keine Angabe  
Autor & Datum Titel & Beitrag
Luke
am 09.08.2015 19:54
Serviceentgelt / Servicepauschale stornieren?

Hallo.

Ich wollte Fragen, ob wer Erfahrung hat im stornieren des Serviceentgelts bzw. der Servicepauschale von 8,50€/Tag.

Ich sehe nicht ein, warum ich für meine kleine Tochter (14) und Sohn (17) so viel Trinkgeld am Tag geben sollte.
Für mich und meine Frau habe ich kein Problem damit.

Kann man die Pauschale stornieren/widersprechen und wenn ja, muss man das vor der Abreise oder direkt auf dem Schiff machen?

Vielen Dank

Gruß
Luke
Ria
am 10.08.2015 10:25
Serviceentgelt

Hallo Luke,

bei MSC kannst du stornieren aber bei Costa nicht. Bei MSC einfach am Serviceschalter stornieren vorab braucht man nichts unternehmen.

Grüße Ria
Hand
am 10.08.2015 10:49
Serviceentgelt

Es wird aber sicher eine Diskussion folgen :-)

Wenn man das kürzt nimmt man den Angestellten einen Teil ihres Gehalts weg ...

Ich hoffe das dieses idiotische System mal abgeschafft wird.
Katja
am 10.08.2015 13:34
Serviceentgeld

Hallo, wir konnten auf der Celebrity am Serviceschalter ohne diskussion das Serviceentgeld stornieren lassen.

Katja
Doris
am 10.08.2015 15:22
serviceentgelt stornieren

Hallo Luke,
wir fahren am 17.08 mit der costa Pacifica ans Nordkap. Unsere Kids sind fast im gleichen Alter wie Eure. Ich sehe das auch nicht ein soviel Trinkgeld zu geben. Unsere Dame im Reisebüro meinte wir könnten sofort zu Reisebeginn sagen das wir z.Bsp. der Küche und dem Servicepersonal je 30,00 Euro pauschal geben wollen und das Serviceentgelt muss dann nicht bezahlt werden. Sie mache das wohl auch immer so. Wir werden das auf jeden Fall versuchen. Wann und wohin fahrt Ihr denn?
Michaela
am 10.08.2015 16:29
Serviceentgelt/Servicepauschale stornieren?

Wenn man die Regeln der Reederei nicht akzeptieren kann, empfiehlt es sich eine Rederei zu buchen, wo Trinkgelder bereits im Reisepreis eingeschlossen sind, z.B. AIDA oder TUI. Was aber gar nicht geht, ist der Crew ein Teil ihres Gehaltes vorzuenthalten!
Kinder verursachen (wobei mit 17 Jahren ist man kein Kind mehr), den gleichen Serviceaufwand wie Erwachsene, zumal sie bei MSC auch noch GRATIS mitfahren.
Michaela
am 10.08.2015 16:34
Trinkgeld/Servicepauschale

@Doris
Bei Costa kann die Servicepauschale NICHT storniert werden und das ist auch gut so!
Willi
am 11.08.2015 9:59
Serviceentgelt

Bei Costa kann man die Servicepauschale sehr wohl stornieren. Allerdings nur mit einer Begründung, die auch nachvollziehbar ist.
Wenn eine Servicepauschaule nicht stornierbar ist, muss dies dem Reisepreis (Endpreis) aufgeschlagen werden, so die gängige Rechtssprechung.
Es laufen aktuell einige Verfahren, wo es darum geht, ob die Servicepauschale nicht grundsätzlich in den Reisepreis aufgenommen werden muss. So geht MSC vor den BGH, und bei Costa steht jetzt eine Instanzverhandlung vor dem Oberlandgericht Bamberg an.
cruiser
am 11.08.2015 12:32
ja ja die kleinen Kids

Wenn ich schon sehe meine "Kleinen" und das mit 14 / 17

Die KLEINEN machen mehr Schmutz in den Restaurants und Unordnung in der Kabine als Erwachsene.

Wer sich also die Servicepauschale für seine Kids nicht leisten kann muss diese bei Oma und Opa abgeben.



Hans
am 11.08.2015 18:14
supi

Auch wenn ich kein Anhänger dieses Systems bin werde ich es nicht kürzen.

Na klar bei einem Teenager der 14 ist hat der Kellner im Restaurant nur halb soviel Arbeit bei einem der 28 ist darum soll er auch nur die Hälfte bekommen :-))))
Svetlana
am 11.08.2015 21:08
Serviceentgeld

@ Willi,
wir fahren mit Costa Deliziosa für 21 Tage und ich finde Trinkgeld von 380€ viel zu viel. Ich würde gerne selber bestimmen je nach dem wie ich überhaupt mit angebotenem Service zufrieden bin, wieviel ich Tringeld gebe...deswegen frage ich, ob Sie mir Tips für mögliche Begründungen das Trinkgeld zu kürzen geben würden....
Vielen Dank
Ingeborg
am 11.08.2015 21:25
die armen kleinen

Man kann geteilter Meinung sein über die Höhe des Serviceentgeldes aber warum ein 14/17 jähriger Teenager im Restaurant nur halb soviel Arbeit machen soll versteh ich nicht.Egal wie alt die Gäste sind sie werden freundlich bedient bekommen ihre Speisen und Getränke serviert Für Kids und Teenager wird an Bord so einiges geboten und man ist sehr bemüht um sie.Sind nämlich die Kreuzfahrer von Morgen.
Hans
am 11.08.2015 23:21
die armen kleinen

Noch dazu wo sie bis 17 in der Kabine der Eltern gratis reisen.

In welchen Hotels gibt es das ????

Um 8 Euro 50 Vollpension und Unterhaltung.

Also auch wenn mich dieses Serviceentgeltsystem nervt sage ich wer bei Gratisübernachtung der Kids nicht bereit ist die 8 Euro 50 pro Tag für Vollpension auszugeben ( geht mit ihnen zum Mc Donalds da gebt ihr das für einmal Essen aus ) der soll daheim bleiben oder die Kids daheim lassen.

Oder schickt sie in der Zeit in ein Jugendcamp, das kostet weit mehr :-)
Hans-Peter
am 12.08.2015 10:27
@ Svetlana

380 Euro sind definitiv zu viel.
Gehe einfach an die Rezeption und erkläre, dass du das Trinkgeld den Servicemitarbeitern gerne direkt und persönlich geben möchtest und sie es daher stornieren sollen.
Wieviel du dann tatsächlich gibst, hängt ganz von dir ab.
Lass dich nicht von den Moralapostel hier verunsichern.
Wenn die Reedereien nicht in der Lage sind ihr altmodisches und umständliches Konzept umzuändern und den Reisepreis dementsprechend anzupassen, dass diese elenden Diskussionen ein Ende haben sind sie selber Schuld. Die Gesetzeslage ist klar definiert!
Wer wirklich glaubt, dass sämtliche Servicepauschalen (was bei der Menge an Gästen Millionen ergeben) komplett an das personal gehen ist sowieso ein Träumer.
costa-favolosa-fan
am 12.08.2015 12:29
Servicegeld

@Svetlana und Hans-Peter

warum fahrt ihr dann nicht mit AIDA, TUI oder z.B. Hapag Lloyd, Crystal Cruises....?
Dann habt ihr das Problem mit dem Servicegeld nicht, denn da ist es bereits inkludiert!
Somit müsst auf der einen Seite ihr euch nicht ärgern, und auf der anderen Seite auch die Mitarbeiter nicht :-)
Michaela
am 12.08.2015 14:25
Serviceentgelt

@Hans-Peter
Kann es sein, dass du noch nie mit Costa gefahren bist? Denn dein Ratschlag ist definitiv nicht umsetzbar! Und mit Moralapostel hat das auch nichts zu tun, eher mit Anstand und Fairness..
@Svetlana
Dir war doch vor der Buchung klar, dass das Serviceentgelt nicht inklusive ist und zum Reisepreis dazuzurechnen ist. Ist ja nicht so schwierig. Wo ist also das Problem? Ansonsten sollte man wirklich AIDA, TUI usw. buchen, natürlich zu bedeutend höheren Preisen, dafür aber alles inklusive.
Willi
am 15.08.2015 10:31
Serviceentgelt

@Swetlana
Tipps zu geben für mögliche Begründungen:
Bezug der Kabine: Haare vom Vorgänger in der Dusche, trotz Reklamation beim Personal bis am Abend nicht behoben.
Kabinenservice: Handtücher liegen auf dem Boden und werden nicht ausgewechselt.
Frühstück im Hauptrestaurant: Wartezeit von 10 Minuten, bis sich jemand bequemt, mit der Frühstückskarte zu kommen.
Frühstück im Buffetrestaurant: Tische werden nicht abgeräumt oder sind unsauber.
Verspätete Ankunft am Hafen, dadurch deutlich eingeschränkte Möglichkeiten für Ausflüge.

Noch Tipps gefällig?

Michela bringt es auf den Punkt: die Servicegebühren grundsätzlich zum Reisepreis als gegeben hinzuaddieren und schon stimmt die Rechnung. Im Grunde ist dies auch nichts anderes als eine versteckte Preiserhöhung. Und nachdem dies ja alles vor der Reise feststeht, kann man ja von vornherein die Alternativen wie AIDA, TUI Cruises, Phoenix usw. mit in Betrachtung ziehen. Und wenn dann Costa immer noch am Günstigsten ist - dann nix wie los mit Costa!!
Svetlana
am 16.08.2015 14:03
Seviceentgeld

@ Willi, @ Hans-Peter, @ Michaela
vielen herzlichen Dank für Euren Anträge....ich habe mich tatsächlich bei der Buchung nicht genau darüber informiert, dass das Trinkgeld nicht stoniert bzw. korrigiert werden kann. Ich fahre mit Costa das erste Mal. Eine sehr positive Erfahrung habe ich in dieser Beziehung mit Princess Cruises gemacht und das Trinkgeld gezielt nach eigener Regie gegeben...es war alles möglich und gerecht. Ich bin Ihrer bei Princes richtig, dass die bestimmte Leute für die erbrachte Leistung entsprechend belohnt waren... ich bin mir auch ganz sicher, dass das Personal nur ein Bruchteil davon erhält wenn
s
am 16.08.2015 22:40
Servicegebühr

@Svetlana
Zu deiner Aussage persönlich geben und das Wort gerecht in dem Zusammenhang, ich glaube nicht das du in der Wäscherei warst und dem netten Personal die für deine sauberen Handtücher und Bettwäsche verantwortlich waren ein Trinkgeld gegeben hast oder etwa den Technikern oder Maschinist oder.....
Otto
am 17.08.2015 12:27
Servicegebühr

wo ist das Problem , das Trinkgeld gleich im Reisepreis mit einzurechnen ?
diese dumme Wettbewerbsverzerrung wird doch wirklich nur von einigen Kreuzfahrtanbietern praktiziert
stellt euch doch mal vor ihr geht zum Bäcker,auf dem Preisschild 10 Brötchen 2,80€
beim bezahlen heißt es dann 3,10€
an der Preistafel an der Tankstelle 1,40€ , beim bezahlen dann 1,50€
und nun stellt euch mal vor das macht nicht jeder , sondern nur jeder 3.Anbieter
da wo ich heimisch bin kriege ich das vielleicht noch raus
aber auf langen Reisen habe ich glaube ein Problem
auf die Diskussionen beim bezahlen wäre ich aber gespannt
costa-favolosa-fan
am 17.08.2015 16:51
Otto, ja wo ist das Problem?

jeder weiß doch im Vorfeld wie hoch die Servicegebühr ist, und kann sie sich deshalb gleich mit einrechnen. Ist ja nicht so, dass sie plötzlich überraschend dazu kommt, und dann mal die Höhe oder die Höhe hat.

Man kann ja nicht einfach vom Deutschen Standard ausgehen, wenn man mit ausländischen Reedereien unterwegs ist.
In Amerika zahlst du zum Beispiel auch immer mehr, als eigentlich auf der Karte steht.
Und in Italien war es zumindest mal so, denn da gab es ja auch das Gedeck zusätzlich zu zahlen ;-)

Also wie gesagt, wem das System so nicht gefällt, der muss halt eine andere Reederei buchen....
Martin
am 17.08.2015 19:09
Unverständniss

Wer im normalen Leben Dinge kauft vergleicht ja auch den Endpreis:
Baumaterial wird vom einen Händler frei Haus angeboten, vom nächsten zuzüglich Transport, bei einem Anderen zuzüglich Abladen, ...
jeder normale Mensch rechnet sich dann den Endpreis aus und bestellt bei dem vermeintlich günstigsten.
Warum bringen manche Leute das normalste der Welt nicht bei der Buchung einer Kreuzfahrt auf die Reihe ??
Oder bestellten die auch beim teureren und fangen dann nach der Lieferung an zu diskutieren - ach nö, den Transport will ich eigentlich doch nicht zahlen ...
schlumpf ots
am 17.08.2015 21:01
Warum darüber noch diskutieren

denn Luke ( alias Nero und wie er noch sich nennt ) stellt in vielen Foren diese Frage und taucht dann unter. Und immer nur da wo er sich nicht anmelden muss oder als Gastzugang und unerkannt bleibt.

Jeder soll es machen wie er will und ein Kreuzfahrer Sprichwort aus alten Tagen sagt:

Über den Reisepreis und das Trinkgeld spricht man nicht !
Hans
am 18.08.2015 7:02
Ja ja die ach so armen Reedereien

Ich glaube eher hier schreiben Angestellte der Reedereien mit.
Wie sie das System mit Händen und Füßen verteidigen.
Ein Kreuzfahrtschiff ist im Prinzip ein schwimmendes Hotel.
Nur eine Frage an die Reedereiverteidiger: Was würdet ihr sagen wenn ihr in jedem Hotel pro Nacht auch noch zusätzliches Serviceentgelt zahlen müsstet?
Ich finde diese Scheinmora lehrlich gesagt zum Kotzen
Hans
am 18.08.2015 7:40
Gehälter

Ich habe ja vergessen es geht nicht um die Reedereien sondern um die Gehälter deren Angestellten.
Denkt ihr da auch wenn ihr euch zb eine Pizza samt Cola um 5 Euro 50 ins Büro liefern lässt was da der Bote aus Indien dran verdient?
Sicher nicht ....
Hans-Peter
am 18.08.2015 7:41
Nicht diskutieren....

Darüber so ewig diskutieren ist doch Schwachsinn.
Jeder kluge storniert das Serviceentgeld (nochmals, die Reedereien sind selber Schuld) und jeder gutgläubige bezahlt und fertig!
Jean
am 18.08.2015 23:52
Ja, Hans

Natürlich bekommt mein Pizzabote auch Trinkgeld. Was denkst Du denn, Du nicht ? Hans ,schäme Dich !

Und bei kleinen Lieferungen verlangen die auch eine Liefergebühr.

In einigen Städten muss man bei Bäcker nun auch eine Gebühr bezahlen wenn man die Backwaren nicht ausser Haus, also am Tisch essen will. Meistens 15 Cent / Stück

Und im Mittelmeer Raum musst Du sogar für das Besteck eine Gebühr bezahlen.

Wer sich keine Kreuzfahrt inkl Service Charge leisten kann, soll sich bei den Tafeln anstellen, da bekommt er das Essen gratis, Basta !
MK
am 19.08.2015 13:20
Serviceentgelt

An alle Verweigerer:
Ihr müsst bedenken, dass ihr den Mitarbeitern (Kabinensteward, Kellner im Restaurant) einen Teil ihres Gehalts wegnehmt und das Euer Verhalten gegenüber den betroffenen Mitarbeitern transparent ist, d.h. der Kabinensteward weiß, dass Ihr kein Trinkgeld zahlt. Konkretes Beispiel (allerdings andersherum). Weil es bei einer Reise mit Celebrity ein Problem mit meiner Acqaclass Kabine gab, bin ich in eine Standardbalkonkabine umgezogen und der Service dort wurde auf Aquaclass-Level gebracht. Entsprechend wurde mir auch weiterhin das Aquaclass Trinkgeld berechnet, welches etwas höher ist als das Standard-Trinkgeld ( und logisch, da besserer Service). Was passierte? Der Steward bedankte sich bei uns für das Trinkgeld, welches ja über dem Standard der anderen Kabinen lag.

Für pauschale Kürzungsaktionen habe ich absolut kein Verständnis - der Fakt, dass bei einigen Reederein Trinkgeld hinzugerechnet wird ist jedem vor der Buchung bekannt und sollte mit ins Reisebudget einfließen. Wem dann der Gesamtpreis zu hoch ist, sollte die Reise nicht buchen. Ganz einfach.
Otto
am 19.08.2015 17:04
Hallo MK

ich habe doch kein Problem Trinkgeld zu geben
im Gegenteil ich gebe immer mehr als verlangt wird

ich habe aber ein Riesenproblem damit ,das Costa und MSC sich dadurch einen unlauteren Vorteil verschaffen

wenn ich zum Beispiel eine Kreuzfahrt hier suche und in der Suchmaske oben links einen Höchstpreis von 1500 für eine Balkonkabine eingebe ,erscheinen die die des Trinkgeld gleich mit einrechnen und auf 1550 kommen erst gar nicht

die anderen glänzen dann mit ihren Preis von 1450
und gaukeln einen günstigen Preis vor
der es aber gar nicht ist

ich rede nicht von Kreuzfahrtprofis wie wir es sind ,sondern von Leuten die zum Beispiel das erste mal eine Kreuzfahrt buchen
costa-favolosa-fan
am 19.08.2015 19:16
Otto

na dann schau erst mal etwas weiter über den Tellerrand, als direkt nur über Costa und MSC zu schimpfen :-)
Denn Servicegeld zahlst du auch bei NCL, Celebrity, RCI...
Eigentlich bei fast allen die entweder nicht deutsch sind, oder nicht unter die Klassifikation Luxus-Reederei fallen....
Julius Findus
am 19.08.2015 21:27
Gebt dem Kaiser was des Kaiser´s ist

...Äh, dem Service-Personal meine ich.
Ich bin zwar mit dem Nebenausgaben an Bord sparsam aber das Trinkgeld habe ich noch nie gekürzt. Ist halt, wie bereits erwähnt, Teil des Einkommens. Und die Bediensteten aus nicht so reichen Ländern haben es schwer genug.
Ich habe es leider auf meinen vergangenen Kreuzfahrten oft erlebt dass die Leute sich am Ende drücken. Sie lassen es nicht abbuchen weil sie es angeblich selbst übergeben wollen. Gerade die Protzer und Schwafler argumentieren oft so. Ich habe jedenfalls immer dagegen argumentiert.
Im oben geschilderten Fall sehe ich aber ein, dass das Trinkgeld für die Kinder zu hoch ist. Zwei Zahler pro Kabine reichen aus, das wäre ein Kompromiss.
Michaela
am 20.08.2015 18:23
Kompromiss?

Ähm die sogenannten "Kinder" sind 14 und 17 Jahre alt und fahren KOSTENLOS mit. Also sind die paar Euro Serviceentgelt mehr als gerechtfertigt! Oder machen die lieben "Kinder" ihr Bett selber und verpflegen sich aus dem Rucksack? Ein wirklicher Kompromiss wäre, die Kinder zu Hause zu lassen.
Julius Findus
am 23.08.2015 11:48
Hier ist mal eine konkrete Zahl zum Verdienst - ob es wirklich so ist ist nicht bewiesen

Da man direkte Links hier nicht einstellen darf:

Nach dem www:
abendblatt.de/wirtschaft/article205592029
/Vorwurf-1-28-Dollar-Stundenlohn-auf-Aida-Kreuzfahrtschiffen.html

Also gebt denen ihr Trinkgeld!
Helene
am 27.08.2015 10:43
Frage

Ich habe eine Frage zum Trinkgeld bei RCI. (Es wird unsere 1. Kreuzfahrt sein).
Unser Reiseanbieter ist Rose Tours dort steht folgendes zum Thema "weitere Gebühren":
not included in the price: ($299.00 per person added to the cabin price)

Additional charges: Taxes, government fees, prepaid gratuities, entertainment fees, credit card fees and security charges are $299 per person. Include with you final payment. (Taxes are subject to change)

Diese $299 (bzw. $598 da wir zwei Personen sind) haben wir bereits bezahlt.
Kommt da jetzt noch das "Trinkgeld" dazu?
Und falls dem so ist: Kann mir jemand sagen, auf wieviele Dollar es sich für zwei Personen für vier Nächte belaufen würde?

RT sagte uns, dass das Trinkgeld bereits in den $299 includiert sei.
RCI sagte, dass es als zu zahlender Betrag auf die Bordkarte kommt, sobald man diese am ersten Tag bekommt. Einen Preis wollte man mir aber nicht nennen.

Woher weiß ich denn jetzt was stimmt?
s
am 27.08.2015 11:57
Helen

1. Kreuzfahrt und dann über ein amerikanisches Reisebüro gebucht ???? Mutig.
also in Amerika herrschen andere Vertragsbedingungen und extra Gebühren, so werden den Amerikanern auch meist noch Hafengebühren extra verrechnet, da sie dort nicht im Reisepreis inklusive sind. Wir hatte bei unserer letzten Royal Caribbean Reise jeden Tag Hafengebühren auf unserer Abrechnung, die uns " Deutschen " allerdings am Ende der Rechnung wieder gut geschrieben wurden. Aber ungeachtet deiner Nationalität, es gelten die Reise und Vertragsbedingungen des jeweiligen Landes in dem du buchst.
So wie du es oben beschreibst scheinen die 299 $ NICHT das Serviceentgeld / Trinkgeld zu sein.
Helene
am 27.08.2015 13:01
@s

Gut. Dann werde ich jetzt mal schauen auf wieviel Geld sich die Servicegebühren belaufen.

Ach, und: Bei der Reise handelt es sich zwar um eine Mittelmeerkreuzfahrt, aber leider war genau diese bestimmte Art von Reise nur über RT zu buchen (nicht direkt über Royal).
Ansonsten wären wir natürlich den einfacheren Weg gegangen...
schlumpf ots
am 28.08.2015 23:43
prepaid gratuities

Wenn in den 299 die "prepaid gratuities" inkludiert sind, ist das Trinkgeld bezahlt.

Ist das diese Back Street Boys Cruise ?
Helene
am 31.08.2015 11:41
schlumpf ots

Vielen Dank für diese Info!

Und, ja, es ist die BSB Cruise ;)
Peaches
am 21.08.2016 12:50
Nein

Also bei MSC kann man Es stornieren,bei Costa nicht. Obwohl so eine Pauschale nicht rechtens ist.�� Das Problem bei dem Serviceentgelt ist, das es nicht an die Mitarbeiter geht. Die sehen davon gar nichts. Dann lieber so Trinkgeld geben anstatt den Reedereien noch Geld in den Arsch zu blasen. Es wird ja auch gemunkelt das es gespendet wird und sich so als Topspender etabliert.. Von unserem Geld. Solange ich nicht zu100% weiß wo es hin kommt ist es meiner Meinung nach eine Frechheit, dass als Servicepauschale zu verkaufen.
Michaela
am 21.08.2016 17:07
Servicepauschale

Peaches, schön, dass du mit deiner Einstellung zur Servicepauschale, den Beliebtsheitsfaktor der deutschen Gäste an Bord eines italienischen Schiffes nochmals erheblich steigerst!!
Kreuzfahrer DE
am 29.08.2016 17:38
Service-Entgelt für alle

Die Oberschlauen, die meinen sie geben den Leuten, die 16 Stunden am Tag für sie schuften ihr Trinkgeld nach "Lust und Laune" selbst, sollen hier mal erklären, wie sie denn den vielen Händen die in der schwül-heißen Wäscherei und in der Küche ohne Tageslicht für ihren bequemen Urlaub schuften, zukommen lassen wollen. Ich bin gespannt.
Claudia
am 30.08.2016 11:30
Peaches

@ Peaches, woher weißt Du das den???

Absoluter BLÖDSINN, ich habe Freunde bei der MSC die da arbeiten und dieses Pauschale-Trinkgeld wird wirklich auf ALLE aufgeteilt, so wie es auch sein soll/muss, da jeder einzelne von ihnen etwas leistet und da sind viele viele viele Personen die man selber nicht sieht auf der Reise, die einem aber trotzdem den Urlaub perfektionieren.

Soviel Unwahrheiten in die Welt zu setzen regt mich echt auf, vielleicht hättest einfach mal ne Kellnerin oder einen Steward gefragt, die hätten Dir das auch gerne beantwortet.

Ergo vorab informieren, bevor man Unwahrheiten postet.
Rene
am 30.08.2016 13:57
Wahrheit

Tja ich habe 8 Jahre bei verschiedenen Redereien gearbeitet. Das Ergebnis war kein Trinkgeld erhalten dafür Crewpartys und Ausflüge.
Und das auch selten weil mein Dienstplan keine Zeit dafür hergab.
Schade das ich nicht selber entscheiden durfte was ich mit dem Tringeld mache.
Egal ob das Geld im Briefumschlag oder Bordkonto kam.
Mir persönlich war das direkte Bargeld am liebsten.
hogobogo
am 06.09.2016 9:40
Servicepauschale

Ich möchte zu dem Thema nur eines sagen: Wenn das Serviceentgeld Teil des Reisepreises ist muss es nicht extra pro Tag verrechnet werden und weiters muss dies auch nicht über das Bordkonto laufen. Weiters würde es der jeweiligen Umsatzsteuer unterliegen.

Diese Gebühr wird immer als Trinkgeld augedwiesen. Das Bedeutet, dass es von der jeweiligen Person zu versteuern ist die es erhält. Nach meiner Auffassung ist Trinkgeld ein Bonus dn ich an jene Personen gebe für die ich es richtig halte. Es kann aber nicht obligat sein. Grundsätzlich ist die korrekte Entlohnung der Angestellten Sache der Rederei. Ich als Kunde sehe in meinen Handeln keinen humanistischen Auftrag für Lohngerechtigkeit innerhalb der Mitarbeiterschaft der Rederei zu Sorgen.
Ich persönlich storniere das Servicentgeld jedesmal das ich nicht bereit bin mehrer hundert Euro Trinkgeld zu bezahlen.
Zabriskiepoint
am 06.09.2016 10:32
Trinkgeld

Das Trinkgeld ist beispielsweise in den USA unverzichtbarer Bestandteil des Einkommens der im Dienstleistungssektor Beschäftigten. Kein Amerikaner würde ein Restaurant verlassen, ohne Trinkgeld zu geben. Hotels und Restaurants, die viel mit Touristen arbeiten, inkludieren das Trinkgeld oft im Preis. Genauso verfahren im Kreuzfahrtensektor auch die deutschen Reedereien, die ihre Landleute kennen. Und genauso sollten das MSC und Costa machen, die sollten die Reisepreise so kalkulieren, dass die Trinkgelder inkludiert sind, damit diese unsägliche Diskussionen, die auch nur Deutsche führen, aufhören.
Hans
am 06.09.2016 12:57
Serviceentgelt

Und täglich grüsst das Murmeltier :-))

Mich nervt das unnötige Extrageld auch, ebenso die meist unflexiblen Essenszeiten und last but not least mittlerweile auch die formellen Abende woran sich eh immer weniger Gäste halten.

Meine letzte Fahrt war mit NCL, Allinclusive inklusive Serviceentgelt, Abendessen wann ich Lust und Hunger habe und auch keine formellen Abende - herrlich.

Darum steht als nächster Mein Schiff auf dem Programm, natürlich nur wenn es ein preislich interessantes Angebot ist wie unsere Fahrt mit der Norwegian Jade, Premium Allinclusive im Mai Balkonkabine ab 629 Euro.
Zabriskiepoint
am 06.09.2016 13:12
#Hans

wenn du in einem öffentlichen Forum im Internet einen Schnäppchenpreis erwähnst, ist das äußerst unklug. Auch andere Forumsteilnehmer machen das leider. Das könnte dazu führen, dass es bald keine Schnäppchenpreise mehr geben wird! Den Mund halten, um keine Neider auf den Plan zu rufen, und still genießen. Das wäre die richtige Strategie.
Susanne
am 11.09.2016 20:15
# Hans

Schon mal auf die Idee gekommen, dass es Leute gibt die genau die festen Essenszeiten und Kleiderempfehlungen an einer Kreuzfahrt schätzen und deshalb bewusst MSC und dergleichen buchen. Wenn Du das nicht magst kannst du einfach ans Buffet gehen oder eine Reederei wie Aida nehmen.
Yvonne
am 07.10.2016 20:57
NLC Trinkgeld update

aus dem Vertrag, Preisbedingungen
(c) Trinkgelder: Ein Teil der Besatzung des Transportunternehmens wird durch eine Kombination aus Gehalt und von Trinkgeldern der Gäste finanzierten Anreizprogrammen entlohnt. Dieses Trinkgeld, welches Ihrem Bordguthaben automatisch in Rechnung gestellt wird und in Ihrem Ermessen von Ihnen geändert werden kann, dient dazu, die in allen Abteilungen und Jobkategorien erbrachten Leistungen zu würdigen und wird entsprechend der vom Transportunternehmen vorgenommenen Arbeitsbewertungen aufgeteilt. Ein Teil der vom Transportunternehmen eingenommenen Trinkgelder kommt auch flottenweiten Sozialleistungen für die Besatzung zugute.
Reinhard Schulze
am 12.10.2016 3:53
Trinkgelder

Ein Trinkgeld wird persönlich in seiner Höhe festgelegt und gegeben. .Zwangseinzug hat nichts mehr mit Trinkgeld zu tuen sondern ist eine verdeckte Erhöhung des Reisepreises.
Ein Geldbetrag, den man ( wer es weis ) stornieren kann, aber automatisch vom Bordguthaben abgebucht wird..... ist "versuchter Betrug "
Moni
am 12.10.2016 9:35
Trinkgelder

Meine Güte ich kann dieses Gemeckere nicht mehr mit "anlesen". Steht doch alles in den Reisebedingungen - wenn man das nicht will dann bleibt zuhause oder bucht etwas anderes. Rechnet den Beitrag aus und addiert das zum Reisepreis dazu - fertig. Aber dann auf dem Schiff dicke Arme machen indem ich jedes Foto für 25 Euro dazukaufe und mir das Frühstück in die Suite bringen lasse.
Geniesst doch eine schöne Reise bei bester Gesundheit.
Gruss Moni
Hans
am 12.10.2016 10:52
Trinkgelder

Bitte wer ist so dumm und kauft sich ein Foto für 25 Euro?
Und Frühstück auf die Suite?
Warum nicht wenn es inklusive ist..
Warum ewig manche Leute die Reedereien verteidigen.
judith
am 12.10.2016 11:21
Betrug

Ich stimme Moni voll und ganz zu. Die taegliche Trinkgeldpauschale ist bei Msc sowie bei Costa im Katalog und in den Reiseunterlagen angegeben. Was hat das mit Betrug zu tun?
Bei Msc kann man diese Pauschale an der Rezeption kürzen oder ganz stornieren; ohne Angaben von Gründen.

Dies tun wir selber nicht, da wir davon ausgehen, dass wir dadurch die Crewmitglieder um ihren Verdienst bringen.
Ausserdem finde ich es wirklich nicht schoen, wenn sich manche Mitreißende damit brüsten, dass sie die Pauschale ganz storniert
haben. Wie erbä[email protected]
Reinhard Schulze
am 12.10.2016 12:25
Zur Definition Betrugsversuch

Ich halte grundsätzlich ( Ohne auf die Trinkgeldpraxis einzugehen )
eine Abbuchung von jeglichen Konto ohne ausgesprochene vorherige Genehmigung des Kontoinhabers für einen Betrugsversuch. Eine vorhandene Möglichkeit zu einer eventuellen Rückbuchung ändert nichts an diesem Fakt
dee
am 30.11.2016 16:09
Andere Sichtweise

Ich habe vor einigen Tagen unsere erste Kreuzfahrt gebucht (TUI Cruises). Habe viel im Internet gelesen und bin schließlich auf diese Diskussion hier gestoßen.
1.) Für mich sind Trinkgelder freiwillig und nur für eine außerordentliche Leitung zu zahlen. Ein normaler freundlicher und zuvorkommender Service ist einfach Standard.
2.) Ich selber Arbeite im Marketing und Sampling Bereich. Wenn ich im Einzelhandel stehe und den Kunden Kostproben von Produkten gratis anbiete (Beispiel bei Verkostungen), dann bekomme ich einen von mir ausgehandelten Stundensatz und behandel, egal ob jmd mit Anzug vor mir steht, oder auch mit zerfetzten Hosen und Punkfrisur, jeden Kunden gleich. Es gab schon viele Veranstaltungen mit geschlossenen Gesellschaften, wo mir Leute Trinkgeld angeboten haben. Jedesmal lehne ich dankend ab, weil diesen Service, welchen ich Leiste, einfach in diesem Moment auch mein Job ist!!!
3.)Wenn Angestellte zu wenig verdienen (unter Mindestlohn etc.), sollten sie das mit ihrem Chef oder vor dem Arbeitsgericht klären, oder eben den Job wechseln.
4.) Es kann einfach nicht sein, dass man als unmoralisch hingestellt wird, nur weil man kein Trinkgeld zahlt. Vollpension und All Inclusive heißt für mich auch, dass alles dabei ist.
5.) Wenn ein hohes Servicelevel einfach mal Standard wäre, würde ich es eher einführen einen Teil vom Reisepreis zurück zu bekommen, falls dieses Level nicht erfüllt wird. Gerne können die Preise dann auch höher angesetzt sein, so wird man bei einer echten Beschwerde (egal welche Dienstleistung) auch ernst genommen. Heißt nicht, dass man sich grundlos einfach beschweren sollte, aber im Restaurant kriegt man auch oft genug einen Preisnachlass, wenn beispielsweise das Steak nicht ganz so war wie man es bestellt hat.
Hans
am 01.12.2016 10:46
Trinkgeld

Was mich an dem Zwangstrinkgeld stört ist ja das es die Angestellten ja gar nicht zur Gänze bekommen sondern ein Zusatzverdienst für die Reedereien ist.

Guckt mal auf youtube.com das Video " Kreuzfahrt undercover die Schattenseiten der Luxusdampfer "
Wo man trotz Verdecken des Reedereizeichens sieht um welche Reederei es sich handelt. ( Italienisch beginnend mit M ....)
Da verkauft sie am Tag 100 Cocktails, da müsste sie bei 15% Trinkgeldaufschlag gut 100 Dollar Trinkgeld pro Tag bekommen.
Am Ende erhält sie aber nur 300 Dollar fürs ganze Monat und als sie ein paar Tage krank ist gar nix.
Reine Ausbeute und Abzocke der meisten Reedereien.
Heike
am 01.12.2016 11:56
Wenn es für den Service wäre

Wir wissen von einem Schiff, dass die nicht einen Cent von den vorab gezahlten Trinkgeldern sehen.
Außerdem möchte ich selber entscheiden, wieviel ich jemandem geben möchte und ob ich auch so gut behandelt werde, bevor ich mein Portemonnaie aufmache.
Man zahlt doch Trinkgelder danach, wie zufrieden man mit der jeweiligen Leistung "war" und nicht vielleicht ist.
Michaela
am 01.12.2016 17:10
Mutmassungen

Bevor man hier reine Mutmassungen von sich gibt, vielleicht mal vorab seriös über das Thema informieren!! Wir sprechen hier von der täglichen Servicepauschale und nicht von den 15% Zuschlag auf die Getränke. Es ist einfach peinlich, wie viele Gäste auf dem Buckel der hart arbeitenden Crewmitglieder, ihre ach so geliebte "Geiz ist geil" Mentalität ausleben, und mit fadenscheiniger Begründung davon ablenken wollen. Gerade auf den italienischen Schiffen sind die deutschen Gäste aus diesem Grund beim Personal sehr unbeliebt. Und natürlich auch wegen der typischen Meckerei....
Hans
am 01.12.2016 17:37
Mutmaßungen

Mit Geiz ist Geil hat das gar nix zu tun sondern die meisten müssen von uns schon aufs Geld schauen.
Und es interessiert so gut wie niemanden was die Angestellten verdienen.
Jeder bestellt sich zb die Pizza um 6 Euro mit Zustellung.
Was da der Bote verdient kann man sich vorstellen ....
Oder übers Internet bestellen Hauptsache billig ...
Nur bei Kreuzfahrten wird oft auf edler Ritter gemacht .... ich finde es eine Heuchlerei
Übrigens hatte ich auf meiner letzten Kreuzfahrt mit NCL wo ja seit einem Jahr bei uns auch das Serviceentgelt inkludiert ist mit Engländern gesprochen die es nicht inkludiert hatten - ihre Antwort : wir zahlen das nie; lassen es immer stornieren also nix nur deutsche.

Andreas XX
am 17.01.2017 10:28
Service charge / Trinkgeld

Bei Carnival , Princess cruise , NCL ohne Probleme Trinkgeld storniert.Bei
Mein Schiff und Aida war es inkludiert.
Reisen suche ich mir ausschliesslich über das Fahrgebiet aus und nicht über den Preis.
Allerdings nehem ich auch nur den Endpreis den ich bei buchung bezahle als Maßstab.

Nächste Reise celebrity
Trinkgelder pro Tag / Person 13.50 $(wurde kurz nach Buchung angehoben
dazu noch bei jedem Getränk plus 18% service charge
oder bei einem Getränkepaket das gleiche.
Wenn ich zusätzlich in ein Spezialitätenrestaurant gehe nochmals auf das Essen 18%.
Sorry aber das ist mir defintiv zuviel nur für Trinkgeld.
btw mir auch egal was andere davon halten. ich bezahle auch nicht den Friseur VOR dem eigentlichen Schnitt das Trinkgeld. ich gebe auch nicht vor meinem Hotelbesuch das Tringeld, zumal die Angestellten hier auch nicht soviel verdienen(Verdienst=zu monatlichen Kosten)
Ich finde es auch nicht besonders nett einem Fragesteller gleich als ASsozialen zu defamieren.
Also daher:
Reise buchen egal welche cruiseline.
Direkt am Einschiffungstag am besten am abend wenn die an der Rezeption Zeit haben. Service charge freundlich canceln = 2 Minuten später ist alles erledigt.
Dem Barkeeper öfter mal nen 5er zukommen lassen, genauso dem Steward, ruhig auch dem freundlichen Koch..
Aber das wars dann auch.
Hotelwäsche wird in deutschland meist in polen gewaschen ( niedriger verdienst) und auch da gebe ich kein extrageld an die Wäscherei) somit erspart mir bitte ....aber die armen Leute in der Wäscherei...
Martin
am 25.02.2017 12:49
Leidige Diskussion

Hat sich schon mal jemand richtig informiert ???
Wir haben auf unseren letzten 2 Kreuzfahrten von verschiedenen Crewmitgliedern (Bedienungen im Hauptrestaurant) erfahren, dass diese kein Grundgehalt bekommen. Sie erhalten nur die Trinkgelder. Dieser Topf wird nach einem System (Anzahl zu bedienender Gäste, Bewertungen, ...) verteilt.
Ist es nun fair einen guten Service zu erwarten, aber dafür nicht bezahlen zu wollen ??
Im übrigen weis jeder VOR Buchung, welche zusätzlichen Kosten auf einen zukommen.
Wer nicht das "zusätzliche" Trinkgeld bezahlen will, soll dann gefälligst Redereien buchen, bei denen alles inklusive ist und nicht auf kosten der Angestellten den Reisepreis drücken wollen.
NOMI
am 25.02.2017 12:58
Leidige Diskussion

Martin : welches Schiff oder Reederei zahlt KEIN Grundgehalt ???
A
am 25.02.2017 13:02
Trinkgeld

Bitte auch die Beiträge im Threat "Wer kennt die Costa NeoRomantica?" etwas weiter unten beachten.
Hans
am 25.02.2017 13:57
Trinkgelder

Meiner Meinung sollten mal auf einer Cruise alle Gäste kein Trinkgeld zahlen, das würden sich die Angestellten sicher nicht bieten lassen und wenn die dann in den Streik treten - sie würden sofort ein ordentliches Gehalt bekommen.
So einen Streik oder Aufstand der Gäste wenn sie nichts mehr zu Essen bekannt kann sich keine Reederei leisten.
Die Befürworter des Systems sollten sich vielleicht auch mal bei sonnenklar.tv Beschwerden.
Dort läuft zumindest bei MSC Kreuzfahrten die ganze Zeit das Serviceentgelt zunächst automatisch gebucht wird aber jederzeit storniert werden kann.
Witzigerweise steht bei allen Angeboten zb von Supermarktketten bei MSC noch immer Serviceentgelt anstatt richtig Trinkgeldempfehlung.
Otto
am 26.02.2017 9:22
Trinkgelder

und da fragen sich einige immer noch, warum uns Deutsche keiner leiden kann.
Ich nicht, denn ich weiß warum !
Sven
am 07.03.2017 17:25
Trinkgelder / Serviceentgeld

Dieses Thema ist so leidig und haarsträubend...

Verantwortlich für die Gehälter der Bediensteten an Bord sind einzig und allein die Reedereien.

Dennoch finde ich es nicht schön wenn man 100 % Service rund um die Uhr in Anspruch nimmt und dafür keine Gegenleistung in Form eines Trinkgeldes /Servicegebühr gibt.

Allerdings sollte dies nicht für Kinder (bis 13 Jahre) gelten.

Warum ? Weil sie Kinder sind !
Und da ist es auch egal, dass sie bei 2 Vollzahlern gratis bleiben oder nicht.

Wir gehen im Oktober 2017 auf die MSC Divina und fahren durch die Karibik. Auch wir werden das Serviceentgelt / Trinkgeldempfehlung auf 2 Personen reduzieren. Aber es wird bestimmt auch den Ein oder Anderen Mitarbeiter an Bord geben, der noch etwas extra in die Tasche gesteckt bekommt.......


Dieses Thema wird immer Gegenstand einer Diskussion bleiben bis endlich eine einheitliche Regelung geschaffen ist.

Mir kann niemand erzählen das das Trinkgeld zu 100 % auf alle Mitarbeiter verteilt wird. Nie und nimmer..

Kurzes Rechenbeispiel :

MSC hat Platz für knapp 4350 Gäste verteilt auf 1751 Kabinen.

Bei einer 7-tägigen Reise (Karibik) bezahlt jede Person pro Tag: 12 US Dollar (11,30 €)

Nehmen wir mal an es fahren von 4350 Gäste nur insgesamt 3500 Personen mit und von denen widerum bezahlen nur 2500 Personen das Serviceentgelt pro Tag.......so kommen wir doch auf ein Trinkgeld von
210000 US Dollar (198560 €).
Dann hätten wir Trinkgeldzahlungen/Serviceentgelder von ca. 840000 US Dollar (im Monat 794650 €)

Es arbeiten an Bord der MSC Divina ca. 1400 Mitarbeiter. Dann bekommt also jeder von Ihnen im Monat ca. 600 US Dollar (567 €)

Nie und nimmer oder ich habe ein Rechenfehler!



Martin
am 02.04.2017 14:37
Trinkgelder

Hallo Sven,
ich hab's jetzt nicht nachgerechnet, aber spinnen wir das mal weiter:
Wie bereit oben erwähnt gibt es bei eine großen Amerikanischen Rederei Besatzungsmitglieder (Restaurant und Zimmerstewards), die kein Grundgehalt, sondern nur Trinkgelder bekommen.
Wenn dies "nur" 1/4 der Besatzung sind (der Rest wird von der Rederei bezahlt), bekommt jeder 2268€ im Monat.
Keine Ahnung, ob davon noch Steuern weggehen.
Das ganze für eine 7 Tagewoche und min. 10 Arbeitsstunden pro Tag. Weiterhin bekommen sie während ihrem "Urlaub" auch kein Geld. Bei angenommenen 1 Monaten Urlaub, 25 Arbeitstagen und 10 Stunden pro Tag kommen wir auf einen Stundenlohn von 8,32 €
Ich denke mal, dass die meisten, die sich eine Kreuzfahrt leisten für diesen Betrag nicht arbeiten würden.
Gehen wir realistischer Weise von 1,5 Monaten Urlaub und 11 Stunden pro Tag aus, sind es sogar nur noch 7,22€
Wer glaubt, durch Trinkgeldstreichungen die Rederei zu bestrafen, liegt wohl irgendwie falsch.
Im Ausland ist es ja auch oft üblich, dass in Restaurants zum ausgewiesenen Preis noch das Trinkgeld (Bediengeld) dazukommt.
Nur weil es in Deutschland üblich ist, dass alles inklusive ist, sollte man nicht meinen, dass dies überall auf der Welt auch so ist.
Wer so denkt, sollte dann auch nur in Deutschland (oder auf deutschen Schiffen) Urlaub machen.
Bianca
am 25.04.2017 21:35
Lohnzahlung ist Arbeitgebersache!!!

Ich kann es echt nicht mehr hören... streicht ihr das Trinkgeld, verdient das arme Personal nichts mehr!!!
Kommt mal bitte mit eurem Denken in die Realität zurück - ja ist es denn die Aufgabe der Passagiere die Gehälter durch Trinkgelder zu finanzieren??????? Ist ja nicht so, dass der Rest umsonst wäre....!
Trinkgeld ist eine Leistung ON TOP!!!!!!!!!! Die gebe ich wenn ich zufrieden war! Und nein ich habe das Trinkgeld noch nie streichen lassen... und jaaaa ich gab bisher immer noch sehr gutes Trinkgeld ON TOP dem Personal, dem ich es geben wollte!!

Aber hey mal ehrlich.. gehst bei uns in ne Bar, bekommt die Bedienung ihr Grundgehalt und bei gutem Service das Trinkgeld ON TOP!!!

Ja ich gebe hier manchem Recht, der sagt - lass es uns alle streichen!!
Denn dann sind die Reedereien dran - denn die sind der Lohnzahler und nicht wir! Und nein sie werden die Crew nicht ohne Lohn stehen lassen, denn sie haben Angst, dass diese aufhören und nicht wieder kommen!

Anstatt hier Leute dumm anzumachen, investiert mal lieber die Zeit euch mit diesem Thema auseinander zu setzen - recherchiert!!!!
Es gab noch nie so wenig Personal für Schiffe wie derzeit - nicht weil die Leute weg laufen sondern weil jährlich zig neue Schiffe aufs Wasser gehen und alle brauchen mindestens 1.000 neue Crew-Mitglieder. Agenturen vermitteln im Durchschnitt 600 neue Mitarbeiter in einer Saison - Anfragen haben sie für 2.000!!

Den Reedereien geht\'s doch Bombe... ansonsten könnten sie sich nicht ständig erlauben einen neuen Riesen auf\'s Wasser zu lassen.

Und so lange das Fußvolk die Gehälter investiert, geht das alles schön sooooo weiter! Also bitte hört doch endlich auf mit dem GUTmensch-Gelaber: ihr nehmt den Leuten den Lohn wenn ihr das Trinkgeld streichen lasst!

Sollen sie das Trinkgeld drauf hauen auf den Reisepreis - dann aber schön aufpassen ob sie noch konkurrenzfähig sind - denn das ist ihre größte Angst!

Ihre Leute werden sie zahlen - auch wenn keiner mehr Trinkgeld pauschal gibt! Und ich befürworte diese Sache - und mit Sicherheit auch das Personal! Denn dann haben sie geregeltes Einkommen und bei gutem Service immer ihr Trinkgeld ON TOP! Soooo wie sich das gehört!!!
Michaela
am 28.04.2017 21:19
Konzept nicht verstanden!

Costa hat die Servicepauschale NEU UND NUR FÜR GÄSTE AUS DEUTSCHLAND im Preis inkludiert. Da fragt man sich, können die deutschen Gäste nicht rechnen oder sind sie einfach nur UNGLAUBLICH GEIZIG? Peinlicher geht es wirklich nicht mehr....
Gäste aus Österreich und der Schweiz verstehen anscheinend das Konzept!
A
am 28.04.2017 22:36
Trinkgeld

Die bienenfleißigen asiatischen Arbeiter auf den Schiffen profitieren nicht von dem Kreuzfahrtboom. Die arbeiten für ganz wenig Geld. Für die stellt das Trinkgeld ein unverzichtbarer Bestandteil ihres Einkommens dar. Das ist nur Geiz, dass Trinkgeld zu streichen.
A
am 01.05.2017 20:37
Trinkgelder

Soeben kam im ZDF eine Reportage über die asiatischen vorwiegend philippinischen Arbeiter, die für ganz wenig Geld hart auf den Kreuzfahrtschiffen schuften müssen, um ihre Familien über Wasser zu halten. Die fast ausschließlich deutschen Touristen, die das Trinkgeld streichen, sollten sich in Grund und Boden schämen.
Hans
am 01.05.2017 23:40
Deutsche

Warum glauben die meisten das es fast ausschließlich Deutsche sind die das Serviceentgelt streichen, ich habe auch schon mit anderen Nationalitäten wie zb Engländer gesprochen die es immer streichen.
S
am 02.05.2017 0:05
Hans

Du dummer unbelehrbarer Geizhals
judith
am 02.05.2017 18:01
S

Und das schlimmste ist, die Gäste die das Trinkgeld streichen lassen, geben unverhohlen damit an.

Peinlich!!!!
Balou
am 02.05.2017 19:28
Trinkgelder

Ich finde es einfach schlimm, wie sich Deutsche jedes mal über das Trinkgeld aufregen am Schiff.Sie haben es gebucht, und wissen eigentlich das das Serviceentgeld extra zu bezahlen ist. Oder können die Deutschen alle nicht lesen.Es wäre für alle besser wenn sie nur mit deutschen Schiffen fahren würden.Dann hätten alle anderen Ruhe.
judith
am 02.05.2017 22:28
Balou

Das wäre die Idealloesung. Und für alle das Beste.
Hans
am 03.05.2017 9:50
Trinkgeld

1. Ich bin nicht aus Deutschland.
2. Ich hatte das Serviceentgelt bis jetzt noch nie gestrichen.
Was mich stört das die meisten hier das miese System der Reedereien verteidigen.
Dann sollten sie ehrlicher sein und es als " Mitarbeitergehalt " tituieren.
Und reinschreiben das sie ihre Mitarbeiter durch die miesen Verträge ausbeuten und wenn du als Gast das Serviceentgelt nicht bezahlst der Mitarbeiter so gut wie nichts verdient und seine Familie daheim nicht erhalten kann.
Und noch etwas : Ich hatte in Ägypten mit einem Hotelangestellten gesprochen was der so verdient.
Er sagte mir 100 Dollar.
Die Mitarbeiter leben dort in Quatieren wo die Innenkabinen mit Stockbetten und die Verpflegung auf den Kreuzfahrtschiffen im Verhöltnis dazu einem 5 Sterne Hotel entsrepchen.
Und der arbeitet sicher auch 14 Stunden am Tag und sicher nicht nur 9 Monate im Jahr und von dem Hungerlohn kann er keine Familie erhalten.
Also nehme ich an das ihr dann im Hotel auch für jeden Tag 10 Euro pro Person in die Tipp Box an der Rezeption gibt damit die Mitarbeiter von ihrem Gehalt leben können oder etwa nicht ????
Das gilt natürlich auch für andere Urlaubsländer mit extrem niederen Gehältern

Heidi
am 03.05.2017 13:55
S

Bravo,bravo,bravo,englich hats dem Österreicher mal einer gesagt,bravo
Bianca
am 04.05.2017 12:51
Michaela und Co Wirtschaft nicht verstanden???

Es ist unglaublich, wie man sich ständig darüber auslassen kann, dass die Leute das Konzept nicht verstehen....!!!

Ja Gegenfrage: hast du / ihr die Wirtschaft nicht verstanden???
Zahlt der Gast das Gehalt oder der Arbeitgeber???
Immer schön weiter zahlen... dann ändert sich nie was!
Zahlt ihr mal alle nix... sind die Richtigen gezwungen zu zahlen, nämlich die Reedereien! Die setzen es nicht auf's Spiel ihr Personal zu verlieren - dafür gibt es derzeit einfach einen zu hohen Personalmangel!!

Was übrigens auch in der ZDF-Doku schööööön falsch dargestellt wurde!
Wer mal recherchiert ist schlauer!!!

@ Hans: du sprichst mir aus der Seele!!!!! 100% Daumen hoch!!!
Und noch was... für unseren Standard ist das verdammt wenig Geld, für andere Nationalitäten ein sehr gutes Einkommen! Die Mitarbeiter unterschreiben nicht ohne Grund viele viele viele Jahre hintereinander immer wieder ihre Verträge neu! Ja sie bedauern die lange Zeit, die sie dadurch von der Familie getrennt sind, jedoch keiner sprach über zu wenig Geld! Denn für ihre Lohnverhältnisse ist das sehr gutes Geld!
A
am 04.05.2017 13:08
Trinkgelder

Es ist einfach nicht zu fassen. Die Philippinen gehören zu den ärmsten Ländern der Erde. Die Leute haben gar keine andere Wahl, als diese schlecht bezahlten Jobs, für die unsereins nicht arbeiten würde, anzunehmen. Bianca, das ist der blanke Hohn, was du da schreibst. Die asiatischen Arbeitnehmer werden mit Niedrigstlöhnen ausgebeutet. Die ZDF-Reportage ist vielleicht noch in der Mediathek zu sehen. Dann guck Dir die Sendung doch einmal an, bevor du in die Tasten haust und einen solchen Schwachsinn schreibst. Jedem Touristen, der sich weigert, diese Trinkgelder zu zahlen, sollte man ein Reiseverbot erteilen. Konsequent wäre es, überhaupt keine Kreuzfahrt mehr zu machen, solange die asiatischen Arbeitnehmer keine ordentlichen Gehälter erhalten.
caterina
am 04.05.2017 13:57
Trinkgelder

Ich verstehe das alles nicht. Bei jeder Buchung steht, dass Trinkgelder extra anfallen. Warum soll ich diese aus "Berechnung" stornieren? Zahlt sie oder sucht Euch einen Anbieter bei dem diese inkludiert sind. Diese netten Leute auf dem Schiff schauen auf uns, damit wir alles auf hohem Niveau haben.
Saluti
Caterina
Bianca
am 09.05.2017 10:18
@ A

Ich habe die Sendung sehr wohl gesehen und ich habe sie im Vergleich zu dir verstanden ;-)

Natürlich würde kein Deutscher so einen Job ausüben zu diesem Lohn! Könnte er auch gar nicht davon LEBEN!!

Für die Asiaten hingegen ist das ein Lohnniveau, mit dem sie bei sich zu Hause wunderbar leben können!!! Und da die Alternative im eigenen Land "Arbeitslosigkeit" bedeutet, wird es immer Massen geben, die es auf Schiffe zieht zum Arbeiten.

Jedoch ist es weder dein noch mein Job deren Gehälter zu bezahlen!
Wir die Urlauber steuern doch dieses Preisniveau!! Wir wollen VIEL und das recht günstig! Das nennt man Konkurrenz - so läuft es nun mal - alle unterbieten sich!

Und hör mir auf mit "du nimmst denen ihr Geld".. nochmal, Gehälter sind Arbeitgebersache!!

Oder wie ist das bei Aldi, Lidl und Co.???
Gehst du da auch nicht einkaufen????? Wohl schon!
Gleiches Prinzip... nur da nimmst du nicht einem armen Asiaten das Geld weg, sondern dem armen Deutschen, Polen oder Türken. Denn im Verhältnis gesehen verdienen die Leute, die dort angestellt sind genauso wenig wenn die Lebenshaltungskosten Deutschland mit Asien vergleichst!
Das steuerst du genauso... sparen sparen.. günstig günstig! Nur mit dem Unterschied, dass bei Aldi und Lidl nicht an der Kasse gebeten wirst, etwas Geld in die Lohntüte der Angestellten zu werfen!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Was würdeste blöd schauen??!!?? Mal ehrlich dir selbst antworten!!
Aber aufem Schiff soll das einfach so normal sein, dass du Gehälter übernimmst!

Erst denken.. dann andere als doof hinstellen!!!
Hans
am 09.05.2017 12:19
Trinkgeld

Ich finde es auch nicht richtig das man hier als nicht Befürworter dieses Systems sogar beleidigt wird.
@ S: Lieber Österreicher als ein Pief.. :-)
Ich hoffe die Befürworter buchen die GGetränkepakete erst an Bord denn wenn man es vorher bucht erspart man sich die 15% Trinkgeld auf das Paket und das wollen doch die Befürworter dieses Systems nicht da ha die Angestellten nicht diese 15% verdienen.
W, Schildt
am 29.06.2017 7:04
Service Geld

Ich war jetzt im Juni mit der Costa Pacifica am Nordkap
Meine Karte war, wie alle, mit 10€/Tag belastet.
Wer bezahlen will okay, wer lieber individuell Trinkgelder geben will, kann diese in den ersten Tage der Reise an der Rezeption von der Karte anstandslos streichen lassen.
Frank D.
am 13.07.2017 0:13
Serviceentgelt?

also ich finde es erschreckend wie hier immer wieder auf die fragenden "eingeprügelt" wird. Es sind immer dieselben, die ich auch bereits kennen lernen durfte, die meinen hie den großen ALLWISSENDEN SCHLAUMEIER raushängen lassen zu müssen. Ich sage mit Absicht nicht wer, denn die meisten hier kennen die Suppermänner und Frauen!!!
Das soll ein Forum sein und wenn es Euch ewig meckernden nicht passt, dann seid doch endlich mal still und spart euch und besonders uns euren unpassenden und nervtötenden Kommentar. Wenn jemand eine noch so "leichte" Frage stellt dann kann man doch wohl erwarten, das man hier eine fachgerechte Antwort erhält und dann ist gut.
Egal auf welches Thema man hier schaut...immer dieselben die ihren Schwachsinn abgeben und zum Teil fast beleidigend loslegen. Nehmt euch doch endlich mal zusammen!!!!!1
Walter
am 13.07.2017 9:19
serviceentgelt

Frank, 100 % richtig.
Alle die hier rumnörgeln und sich z.B. über die Entlohnung der Mitarbeiter an Bord beschweren, tragen Jeans oder Shirts, hergestellt in Fernost. Doppelmoral nennt man so etwas.
rupi
am 17.09.2017 16:26
Zwangs-Trinkgeld

aus dem Vertrag, Preisbedingungen
(c) Trinkgelder: Ein Teil der Besatzung des Transportunternehmens wird durch eine Kombination aus Gehalt und von Trinkgeldern der Gäste finanzierten Anreizprogrammen entlohnt.

Obiges Zitat stammt aus einem Beitrag hier im Forum (geschrieben am 07.10.2016, um 20:57 Uhr).

Ich lese daraus, dass aus den Zwangstrinkgeldern ein \"Anreizprogramm\" finanziert wird (für einen Teil der Mitarbeiter, nicht für alle!) - also von Bargeldverteilung (und somit Einkommenssteigerung) ist da nicht die Rede.

Und was die Mitarbeiter da bekommen (Stadtrundfahrt, Grillparty, .......???) wird den Lebensstandard der Familie nicht steigern können.

Trinkgeld ist aus meiner Sicht ein Bonus für eine über die von mir bereits bezahlte Leistung hinausgehende Aufmerksamkeit.

HansDampf
am 01.12.2017 5:38
Schön für dumm verkaufen laßt ihr euch.

Es ist zusätzlich das Trinkgeld oder Sevicegeld, wie es auch immer heißen mag.
Manche zahlen es genre, andere wieder nicht.
Es ist nicht beschämend es zu streichen.
Wer es streicht schadet dem Unternehmen ( z.B. MSC) nicht dem köleinen Koch auf Bord. der sieht davon sowieso nix.
schön verarschen lassen sich alle Nörgler.
Hafenratte
am 01.12.2017 17:34
Ich zahle es nicht gerne aber ich zahle es

Denn wer es nicht zahlt schadet den kleinen Angestellten (Filipinos, Osteuropäer, auch Deutsche usw. usw.).

Bei meiner nächsten Kreuzfahrt muss ich es nicht mehr zahlen: ist neuerdings bei Costa schon im Reisepreis. Zum Glück, denn dumpfbackene Geizhälse können sich mittlerweile auch Kreuzfahrten leisten. Und die wollen partout nicht zahlen - lieber erfinden sie Verschwörungstheorien.

Es sollte jetzt mal grundsätzlich von allen Reedereien so eingeführt werden: Trinkgelder gleich vorher mit in den Reisepreis einkalkuieren.
Erwin
am 01.12.2017 22:21
Typische deutsche Arroganz!

Die Kreuzfahrtwelt besteht zum Glück nicht nur aus deutschen Gästen, die nicht nicht rechnen können oder einfach dumpfbackene Geizhälse (Zitat Hefenratte) sind! Wir stellen an Bord immer gleich klar, dass wir keine Deutschen sind. Diese sollten wirklich deutsche Reedereien buchen. Wir amüsieren uns immer, wenn wir auf den italienischen Schiffen beobachten, wie unmöglich sich deutsche Gäste benehmen und nicht mal merken, wie sie vom Personal gemieden oder nicht bedient werden.
Angelika
am 02.12.2017 1:45
Deutsche Arroganz?

Das kann ich aber überhaupt nicht bestätigen, dass sich deutsche Gäste unmöglich benehmen. Im Gegenteil: Deutschland gilt weltweit als das beliebteste Land und als Weitgereiste mache ich immer wieder die Erfahrung, dass deutsche Touristen, die Reiseweltmeister, ganz besonders beliebt sind, aus welchen Gründen auch immer. Es ist aber richtig, dass sich meine Landsleute schwer tun, was das Trinkgeld auf Kreuzfahrtschiffen angeht. Aida und die TUI (Mein Schiff) kennen ihre Pappenheimer und kalkulieren das Trinkgeld in den Gesamtreisepreis ein. Genau das sollten auch die anderen Reedereien machen und schon wäre das Problem gelöst.
Michaela
am 02.12.2017 9:37
Wo genau...

..... sind Deutsche beliebt? Aber wie immer amüsant, diese gewohnte Selbstüberschätzung!
Angelika
am 02.12.2017 10:44
Selbstüberüberschätzung?

Michaela, die Medien haben erst vergangene Woche darüber berichtet: Bei einer internationalen Umfrage zum Image von 50 Ländern landete Deutschland auf Platz 1 und löst damit die USA als beliebtestes Land der Welt ab. Das kannst du bei Interesse leicht im Internet recherchieren.
Michaela
am 02.12.2017 12:11
Deutsche Gäste

....sind gemeint, nicht Deutschland als Reiseziel!
Und bei diesem Negativ Ranking belegen die deutschen Gäste den unrühmlichen Platz 2... Nur die Russen sind noch unbeliebter!
Michaela
am 02.12.2017 12:27
Stimmt nicht!

Die Schweiz ist vor Kanada und Grossbritannien das beliebteste Land der Welt 2017 (siehe Handelsblatt.de). Deutschland belegt Platz 4, die USA Platz 7.
Angelika
am 02.12.2017 13:06
Stimmt nicht!

Michaela, bitte gebe bei google \\\"Deutschland beliebtestes Land\\\" ein\\\" und du wirst auf die aktuelle Umfrage stoßen, die meine Angaben bestätigen. Wir können schon ein ganz klein bisschen stolz auf unser schönes Land und seine tüchtigen Menschen sein. Wir bewegen uns aber jetzt arg am Thema vorbei. Ich streiche bei einer Kreuzfahrt das Trinkgeld nicht, würde es aber auch für besser halten, wenn alle Reedereien das Trinkgeld im Gesamtreisepreis inkludieren, wie Aida und die TUI das machen.
Hafenratte
am 02.12.2017 14:24
Ja ja der/die Deutsche will geliebt sein

ist doch egal wie sehr man uns liebt, seid selbstbewusst. Wir sind beliebt, ob Platz 1 oder 10 ist eh in der Toleranzgrenze der Stichprobe.

Zum Trinkgeld: Ich stell mir das mal vor, wie man sich da fühlt als Lohnsklave: Da rackert man den ganzen Tag auf einem Schiff -nur weil man aus einem armen Land stammt. Fern von der Familie. Und dann geben diese reichen, dekadenten, fettgefressenen Kreuzfahrer nicht mal Trinkgeld damit sich die Arbeit auch wirklich lohnt.

Schuld sind die Reedereien, die noch nicht die neue Regelung der Trinkgeldinclusion eingeführt haben: meines Wissens MSC, Royal Caribbean, Celebrity und ???
Boycott-Aufruf: Bucht nicht mehr bei denen oder regt Euch bei denen auf!
Angel
am 19.03.2018 9:43
Trinkgeld ja oder nein

Ich muss gestehen es ist unsere erste Kreuzfahrt und ich bin hin und her gerissen was dieses Trinkgeld angeht.
Wir haben schon viel Urlaub gemacht Spanien, Italien, Frankreich, Kroatien, Ungarn England, Holland, Tunesien, Türkei, Ägypten, Dubai, Thailand usw.in allen Ländern hat man sich immer wieder mal mit dem ein oder anderen Angestellten unterhalten und ich muss sagen die verdienen alle keine Reichtümer und arbeiten auch 7 Tage die Woche, teils 16 Stunden über mehrere Monate wenn man deutsche Gehälter zu Grunde legt. Aber wenn ich unsere Gehälter mit unseren Lebenshaltungskosten auf rechne ist es nicht mehr. Nun habe ich es noch nie in einem Urlaub erlebt das man ein gewisses Zwangs Trinkgeld abgeben sollte um das Gehalt auf zu besseren. Den im Moment betrachte ich ein Kreuzfahrt Schiff als nichts anderes wie eine Hotel Anlage und in einer Hotel Anlage auf festem Grund und Boden werde ich auch bekocht, Bedient und bekomme mein Zimmer gesäubert . Klar gibt man dem Zimmermädchen, dem Kellner usw. Trinkgeld aber ich muss ehrlich gestehen keine 10 Euro pro tag und Person. Ich gebe ja auch nicht meinem Postboten, meinem Müllmann oder sonst wem ein tägliches Trinkgeld weil er seine Arbeit verrichtet und dafür von seinem Arbeitgeber entlohnt wird.Eigentlich war bei jedem Urlaub mein Gedanke das ich mit dem Reisepreis meine Kosten für alles decke und ich jemand Trinkgeld gebe weil ich seine Leistung anerkenne. Wenn ich anfange zu rechnen komme ich bei 3000 Passagieren wo jeder 10 Euro am Tag zahlt auf 200000 Euro die Woche versteht sich !!! wenn man das jetzt durch die Angestellten teilt hat die Rederei ja keinerlei Personalkosten und sogar noch Gewinn. Vielleicht bekomme ich ja eine Antwort warum es auf einem Kreuzfahrt Schiff so anders ist wie in einem Hotel in Dubai wo der Kellner aus Neu Delhi auch nur 300 Euro verdient. Und bitte seid nett ich möchte es verstehen oder nicht und möchte dann eine Entscheidung treffen.
nager69
am 19.03.2018 12:33
Bitte gebt den Servicekräften ihr verdientes Gehalt!

Egal wo er auf der Welt lebt, solte nicht jeder für die gleiche Arbeit auch den gleichen Lohn bekommen????????

Aber nun zum Schiff. Es sind die amerikanischen Gefligenheiten, die einfach schlecht ins Deutsche übersetzt wurden.
In den USA (und auf hoher See) ist es üblich, den Service extra zu bezahlen - die Kellner und Zimermädchen bekommen nur einen sehr geringen Grundlohn und die Hauptbestandteile sind die Service Charge - was falsch mit Trinkgeld übersetzt wird. Es ist ein in dieser Kultur festeinzuplanender Teil der Kosten (des Gehaltes der Servicekraft) In unserer deutschen Kultur ist das anders. Hier bekommt der Ober ein relativ hohes Grundgehalt und das "Trinkgeld" ist dafür da, dass er nach der Arbeit ncoh einen trinken kann - Während die Servicecharge dafür da ist, dass er seine Familie und sich ernähren kann - Und wenn der Service besonders gut ausfällt, dann legt amn auf die Servicecharge noch ein bischen Trinkgeld oben drauf.
Außerdem leben die Servicekräfte auf dem Schiff - und wenn sie in ihrer knappen Freizeit mal vom Schiff gehen, müssen sie auch Toilettenartikel und ähnliches zu europäischen Marktpreisen kaufen.
Übreigens arbeiten bei 3000 Passagiere 1000 Servicekräfte - Das sind 30€ pro Servicekraft und Tag - ist das wirklich zuviel an Gehalt????????? für diesen Job.

Halte dich bitte an die Internationalen Regeln oder Buche eine deutsche AI Reederei. Und lass bitte nicht den amren Knopf und Servicemitarbeiter unter deiner deutschen Sozialisation leiden - denn das tun sie, wenn du ihnen trotz harter Arbeit den Lohn streichst.

Mit dem Buchen einer internationalen Reederei hast du eben noch nicht alle Kosten gebucht/bezahlt......

viele Grüße

Alex

 
zurück