MilesAndMore
HOTLINE: 06024 / 6718 0 (MO-SA 9-18 UHR)
Ausland: +49 6024 6718 0
Impressionen

NIE mit Familie und Kinder eine Costa Kreuzfahrt!! - Forum - kreuzfahrten.de


Reederei: keine Angabe  
Autor & Datum Titel & Beitrag
Marco
am 08.01.2019 13:46
NIE mit Familie und Kinder eine Costa Kreuzfahrt!!

FOLGENDES habe ich an mehrere Stellen der Costa per E-Mail geschickt.
NATÜRLICH wurde hier "dreist" versucht, alles zu beschönigen und dass es Ihnen Lied tut und Sie das alles Bessern wollen. JEDOCH wollte ich ein Entgegenkommen, weil diese Reise absolut für uns als Familie stressig und nicht schön war!!!!! Costa würde uns ein Bordguthaben in Höhe von 100,- € auf der nächsten Reise geben- ein Witz. UND wir werden NIE WIEDER mit der Costa reisen.

Sehr geehrte Damen und Herren,
wir, die Familie ........ (2 Erwachsene, 1 Kind 5 Jahre und ein Baby 7 Monate) sowie unsere Freunde die
Familie .... (2 Erwachsene und 1 Kind 6 Jahre) sind begeisterte Kreuzfahrer und Reisen hier bestimmt
2 x im Jahr mit einem Kreuzschiff.

In den letzten Jahren haben wir hier schon viele verschiedene Kreuzschiffe und deren Konzept
„getestet“ und „ausprobiert“.

Nun haben wir dieses Jahr beschlossen endlich einmal auch die Costa zu „testen/versuchen“.

Hier haben wir die Reise ab Savona von 14.12. bis 21.12.2019 gebucht und auch unternommen.

LEIDER sind hier sehr, sehr viele negative und nicht akzeptable Probleme und Dinge aufgetreten!!!

Folgendes- nur die wichtigen- die „kleineren“ lasse ich mal aussen vor:

Famile .....:
Herr .......seine Worte:
Meine Frau und ich buchten die Reise gemeinsam, und befanden uns beide während der Buchung vor dem Bildschirm.

Während des Buchungsvorgangs auf der Costa Webseite waren folgende Inklusivleistungen angegeben:
- Frühstück auf die Kabine
- 10% Rabatt auf die nächste Reise
- Wählbare Tischzeit
- Zufrieden oder Geld zurück
- Getränkepaket beim Mittag- und Abendessen

Der letzte Punkt mit den Getränken war der ausschlaggebende Punkt, Costa zu buchen. Darüber hatten wir uns zu dem Zeitpunkt der Buchung
nochmals extra unterhalten. Leider musste wir sehr peinlich feststellen, das hier ein Fehler von Costa passiert war:

Bei unserem ersten Abendessen im Restaurant Fiorention mussten wir mit entsetzen feststellen, dass hier wohl ein Fehler unterlaufen ist. Die Kellner und
der Restaurantleiter wussten nichts von dem Getränkepaket und verwiesen uns an die Rezeption.
Peinlich war es dann, als man uns alle Gläser von Tisch räumte und die Nachbartische uns verwundert ansahen.

Bei der Rezeption konnte man mir nicht helfen und wollte mir ein Getränkepaket verkaufen. Sehr verärgert startete ich einen weiteren Versuch bei einem
Costa Crew-Mitglied. Auch dieser konnte oder wollte mir nicht helfen.

Nochmal, wir sind uns zu 100% Sicher, dass bei der Buchung explizit das Getränkepaket für die Getränke, einschließlich Weine, Biere, Wasser und
Softdrinks inkludiert war. Es standen damals 3 Kategorien zur Auswahl. Wir entschieden uns nicht für die billigste, sondern extra für die Premium mit Getränken!
Wir hatten damals bei der Buchung am Schluss noch einen Gutschein eingelöst. Vielleicht hat dieser das System durcheinander gebracht.

Sicher können Sie sich vorstellen, was diese peinliche Situation bei meiner Frau und meiner Tochter ausgelöst haben.

Familie .......:

PUNKT 1:
Eine absolute Katastrophe und ein absolutes No go war, dass als wir schon am ersten Tag heisses Wasser (abgekochtes Wasser) für unser Baby für Babybrei/Flasche
beim Zimmerservice bestellten, zuerst ewig keiner ans Telefon ging und als endlich einer dran ging, dieses heisses Wasser erst in ca. 30 min. kam.
Unser Baby hatte HUNGER und da geht es absolut nicht, dass man hier insgesamt über eine Stunde (bis man jemand erreicht, das bestellte, dieser es verstand und
es dann letztlich auch gebracht wurde).

Dann haben wir es bestimmt 3 x an der Rezeption versucht, dass wir TÄGLICH und UNAUFGEFORDERT heisses Wasser (ca. 1 Liter) auf unserem Zimmer
benötigen, damit wir unserem Baby seine Nahrung zubereiten konnten.

Wir teilten auch mit, dass wir das heisse (abgekochtes) Wasser auch je nach Bedarf selbst erwärmen können, da wir einen Wasserkocher hatten.
ABER wir benötigen abgekochtes Wasser!!!!!!!

DAS funktionierte NICHT!!!!!
Und das ist eine absolute Frechheit und das geht mal gar nicht!!!!!!!!!!

Das änderte sich auf der gesamten Reise auch nicht.

Wenn wir hier nicht selbst aufwendig und stressig dafür sorgten, wäre unser Baby letztlich verhungert!!!!
Wenn die Costa es nicht hinbekommt, dann sollte Sie auf keinen Fall Babys auf Ihrem Schiff aufnehmen!!!!!!!

WARUM gibt es nicht einen Raum/Möglichkeit, in dem man alles für sein Baby bekommt und das ist dann auch Rund um die Uhr besetzt!!!!

PUNKT 2:
Wir hatten das Premium Paket gebucht. Hier ist u.a. das Frühstück auf dem Zimmer kostenlos dabei.
KEINER klärte uns auf, dass es hier zwei verschiedene Frühstückskarten zum ausfüllen gibt.

Auf unserer Kabine war nur eine Frühstückskarte ausgelegt (oben stand 5,- €). Da wir ja davon ausgingen, dass
das Frühstück dabei ist, füllten wir es aus. Als das Frühstück am nächsten Tag kam und ich dann auf meine Ausgaben
schaute, stand, dass ich für das Frühstück 10,- € bezahlen müsste?!?!
Also wieder mal zur Rezeption und wieder beschweren!!
Nach langem hin- und her bekamen wir die 10,- € wieder erstattet.

WARUM wird hier nicht aufgeklärt- es ist doch letztlich eine „Irreführung" der Kunden!!!!

Wir sagten dann auch, dass wir diese Karte NICHT mehr auf unserem Zimmer haben möchten- doch wir bekamen JEDEN Tag
NUR diese Karte, wo man bezahlen muss. Die andere Frühstückskarte die ja kostenlos ist, mussten wir uns immer selbst besorgen.

PUNKT 3:
Wir hatten ja das Premium Paket sowie das Getränkepaket „Pranzo&Cena“.
Hier sind ja Weine und Biere sowie Softdrinks mitdabei beim Mittag- und Abendessen.
Hier ist es anscheinend die „Vorgabe“ der Bedienungen, dass diese so wenig wie es nur geht ausgeben!!!!!
Und es war extrem nervig. Denn jede Bestellung wurde fast immer „vergessen“ bzw. mutwillig vergessen/ignoriert.
Und jede Getränke- Bestellung dauerte mind. 10 bis 15 min. bis diese endlich kam!!!!!
Man konnte sich fast glücklich schätzen, wenn man etwas zu Trinken bekam-
DIESE Getränke haben wir bereits teuer bezahlt und wir möchten dann dass man das auch genossen kann!!!
Diese „Masche“ ist völlig überzogen und nervig- es ist auch für viele andere Gäste durchschaubar!!!!

Klar, wenn jeder Gast nur ein Getränk (oder mehr) weniger trinkt, spart man sich auf das ganze Jahr ein Vermögen.

PUNKT 4:
Eine völlig nervige und undurchsichtige Sache ist auch das Thema Wasser/Mineralwasser an Bord.
Zuerst heisst es es ist nicht erlaubt sein eigenes Wasser mit an Bord zu nehmen. Dann unter vorgehaltener Hand sagt man,
man solle doch sein eigenes Wasser mitnehmen.
Dann wird einem versucht ein Wasserpaket zu verkaufen.
WIR hatten das Getränkepaket „Pranzo&Cena“, in dem auch das Wasser beim Essen dabei war.
Selbst als wir am Ende hin noch ein Wasser wollten und hiervon nur zwei Gläser einschenkten, wurden wir
gleich darauf hingewiesen, dass wir dieses Wasser NICHT mit auf die Kabinen nehmen dürfen!!!!
Was um Himmels Willen soll solche eine Art und Weise bewirken???
Schüttet man dann dieses Wasser lieber weg oder gibt man das einfach einen anderen Gast???

Jeder der ein Premium Paket hat, sollte doch zwei Flaschen Wasser am Tag auf seinem Zimmer haben.
Dann wäre doch ein solch lächerliches Desaster schon aus der Welt geräumt!!!!!
Wasser kostet doch bei den Mengen nur noch gering wenig!!

PUNKT 5:
Bereits einen Tag vorher wurde in unserem Zimmer schon die Minibar geschlossen!!!
Was ist das denn für eine Art und Weise und Vorgehensweise????
Ich darf und sollte diese bis zu meinem Auszug nutzen können!!!

Zudem kam, dass wir in dieser Minibar von unserem Baby den sog. Beissring hatten.
Dieser sollte immer gekühlt dem Baby gegeben werden wegen den Zähne die wachsen, etc.

DIESER Beissring, den wir von der Oma geschenkt bekommen haben, wurde einfach anscheinend weggeworfen.
Denn als wir wieder einmal bei der Rezeption anrufen mussten, kam jemand der die Minibar wieder aufschloss,
doch der Beissring war weg. Dieser war nicht mehr aufzufinden und diesen haben wir bis heute nicht ersetzt bekommen.

PUNKT 6:
Was auch unverständlich und nicht nachvollziehbar ist, dass man keine Kinderwägen mit ins Restaurant nehmen darf???
Dafür hat man Kinderwägen, damit dort die Babys u.a. auch schlafen können und die Eltern auch einmal eine kurze Auszeit haben
und das Essen in Ruhe zu sich nehmen können.
Warum hat man dann nicht eigens für Eltern mit Babys eine eigene „Ecke“ im Restaurant, in denen man auch Kinderwägen mitnehmen kann????????
Das ist doch ganz einfach und auch üblich so.

PUNKT 7:
Was auch bei anderen Mitbewerbern üblich ist, ist dass man mit Kleinkinder und vorallem mit Babys NICHT in der üblichen Schlange anstehen muss!!!!!
Bei der Costa ist das anscheinend völlig egal.
Denn schon beim der Einschiffung mussten wir in der üblichen Schlange anstehen, da es hier keine eigens für Kleinkinder/Babys gab.

PUNKT 8:
Das Büffetrestaurant ist auch eine Sache für sich. Hier herrschte immer ein großer Andrang.
Ein regelrechter „Krieg“ herrschte hier.
Man hat dann wo es ziemlich eng ist nur EINE Ausgabestelle. Weiter hinten würde es eine weitere geben,
aber dieses war immer geschlossen?!?! Oder man sollte zwei/drei weitere ermöglichen.
Man sollte dies einfach „entzerren“ und so den Stress und die Gier der Menschen zu entschärfen.

PUNKT 9:
Wir waren dann beim Mittagessen in dem Restaurant wo es Pizza und Burger gab.
Hier haben wir ein einem Tag eine Pizza gegessen und an einem anderen Tag einen Burger.

WAHNSINN- wie langsam und unfreundlich die hier tätigen Bedienungen waren!!!!!
Dass diese nicht im Stehen und Laufen einschliefen, war ein Wunder.

Auf unser Trinken (Getränkepaket) haben wir laaaaaange gewartet.
War ja klar, nicht dass wir zuviel Trinken von unserem kostenlosen Getränkepaket.
Bei der zweiten Bestellung wurde dies (natürlich) völlig vergessen und wir warteten wieder mal 10 bis 15 min. auf unser
Getränk. Auf das Essen haben wir im Schnitt 20 bis 40 min. gewartet!!!!!

Solch eine Art und Weise kann jeden Urlab total vermiesen!!!!!!!!


FAZIT

SO- das sind nur mal so die „wichtigste“ Punkte die mir noch in Erinnerung sind.
Ich möchte lieber alles möglichst schnell vergessen……...

Wir haben uns auf diese Reise sehr gefreut, doch es war eher ein Alptraum, ausser wenn wir an Land gingen und die Städte erkundeten,
hat es uns gefallen, jedoch als wir wieder an Bord kamen, war alles schnell wieder weg.

WIR möchten der Costa/Ihnen dennoch die Möglichkeit geben, uns von einem bessern zu belehren.

Vielleicht war es nur eine „Ausnahme“ die wir auf dem Schiff erlebten und es geht besser.

Wir würden gerne auf der nächsten Costa Reise eventuell eine vergünstigte Reise bekommen für den gaaaanzen Stress usw. das wir bei der ersten Reise erlebt haben.
S
am 08.01.2019 14:25
Ist schon 1. April

Sorry,aber diesen Beitrag kann ich nicht ernst nehmen, da er nur so vor Widersprüchen strotzt....einerseits will man NIE WIEDER mit Costa verreisen und regt sich daher über das entgegenkommen von 100€ Bordguthaben auf, fordert aber im letzten Satz als Entschädigung eine vegünstigte Reise mit Costa....
Ich möchte das was sie erlebt haben garnicht abstreiten oder schön reden, denn ich glaube das alles zu 100%, aber ich verstehe nicht das genaue Problem, denn das was sie schreiben habe ich bisher bei allen Reedereien so erlebt und bei manchen noch so einiges mehr. Sie schreiben auch, daß sie schon VIELE Kreuzfahrten gemacht haben, daher sollten sie auch erlebt haben das es bei anderen Reedereien genauso ist, Ausnahme: man nimmt deutlich mehr Geld in die Hand und bucht etwas "luxuriöses", aber im Massentourismus wie bei Aida, Costa, MSC, RCC ist das alles normal.
Man regt dich hier über Wartezeiten von 10-15min auf für eine Getränkebestellung, ich habe über Weihnachten bei einer all inclusive Reederei wirklich immer für jede Bestellung 40-60 in warten müssen, eine separate Anstellschlange für Kleinkinder habe ich noch nie gesehen bei den "billigeren" Reedereien, es gibt separate Schlangen für Suiten oder besonders hohe Clubmitglieder, aber noch nie für Kinder. Und klar ist das stressig, aber gerade wenn man schon Erfahrungen hat, weiß man was bei so einem Urlaub auf einen zukommt und ob man sich das anstehen und co.mit einem Kleinkind zutraut, das mit dem abgekochtes Wasser ist tatsächlich echt Mist, wobei ich das bisher auch nie als Problem erlebte, da es zumindest am Buffet oder Restaurant problemlos und schnell funktioniert wenn man es da bei einem Angestellten "bestellt". Und noch was wg.der Anstellschlange, ich bin Schwerbehindertenausweis, mit Ausweis und Merkzeichen und kann nicht lange stehen. ...das hat aber von bisher 12 Reedereien mit denen ich gefahren bin noch keine interessiert, ich muss mich trotzdem in die Warteschlange stellen, bzw.sitze ich dann meist auf dem Boden, denn als Behinderter kommt man nur bevorzugt dran wenn man im Rolli sitzt, was ich persönlich nicht nachvollziehen kann...
Für die Zukunft empfehle ich mehr Geld in die Hand zu nehmen und eine Luxusreederei zu buchen....oder sich mit den Gegebenheiten des preiswerten Massentourimus anzufreunden.
Erwin
am 08.01.2019 16:26
Anspruchshaltung

Bei Costa können Familien mit Kleinkindern immer mit der Einschiffungsnummer 1 einschiffen! Somit kann ich diesen Kritikpunkt nicht nachvollziehen. Heisses Wasser für die Babynahrung war an allen Bars und Restaurants verfügbar. Wir nahmen jeweils eine Thermosflasche mit, diese wurde mit abgekochtem Wasser gefüllt. Darum muss man sich aber selber kümmern, ausser man ist Suitengast, dann kann man solche Ansprüche stellen. Dafür bezahlt man dann auch etwas mehr!!! Betreffend Frühstückskarte kann man den Kabinensteward informieren und er bringt die richtige Frühstückskarte. Wo ist also das Problem? Das Personal kann noch nicht hellsehen.
Kann es sein, dass ihr so unangenehm aufgefallen seid, dass das Personal einfach die Nase voll hatte von solchen Gästen? Deutsche Gäste fallen leider oft mit ihrem fordernden Verhalten unangenehm auf... Möglichst wenig bezahlen, aber Ansprüche wie der Kaiser von China. .
Waldemar
am 08.01.2019 18:05
Nie wieder Costa?

Vorwort: ich bin 70, meine Gattin 65, 2 große Kinder, 4 Enkel.

Es ist heute anscheinend völlig normal, dass Babies mit auf Kreuzfahrt gehen. Naja, bei mir, Baujahr 1948, waren die Zeiten noch anders. Wir sind mit unsereren Kindern erst im ALTER von 3 Jahren in ein Hotel gefahren, davor nur FEWO. Wir hattten einfach Angst, unserem Baby oder auch Kleinkind solche Strapazen zuzumuten. Okay, das ist heute völlig anders. Unser Sohn war mit Enkelin auch schon im ALTER von 6 Monaten in der Karibik.

AIDA-Costa-MSC oder auch die großen Amerikaner wie RCCL sind Massenartikler, oder wie ich zu sagen pflege "Truppentransporter". Individualität ist da an keiner Stelle zu erwarten.

Autor Marco war einfach auf einem falschen Schiff mit falschen Erwartungen.
Kekili
am 10.01.2019 19:45
Preis - Leistungsverhältnis muss stimmen

Auf welchen Schiffen Du zufrieden warst, würde mich interessieren?
Dein extrem langatmiger Bericht beschreibt ja offenbar nicht nur wirklich JEDES Haar in der Suppe, du hast ja sicher mit anderen Reedereien völlig andere Erfahrungen gemacht.
Ich kann weder über die Servicequalität von Costa noch von MSC klagen, bei TUI finde ich Sie allerdings noch besser ( ist auch teurer). Aber mir scheint auch - wie man in den Wald rein ruft, so schallt' s auch heraus.
Pascal
am 30.07.2019 9:36
Selber Schuld

Wenn man Empfehlungen liest sollte man mit einem so kleinen Kind auch nicht auf ein Schiff gehen. Das Geschrei in Kabine und Restaurant nervt dann viele andere die Ihre Reise auch bezahlt haben und sich erholen möchten. Und ja ich finde es richtig, dass keine Kinderwagen erlaubt sind, der Platz beim Buffet und Restaurant ist auch ohne Kinderwagen schon zu eng. Weiter kann man Wasserflaschen besorgen und mit einem Wasserkocher das Wasser selber abkochen, die Dinger kriegt man für 9.90€.
Was erwarten Sie denn? 4 Personen bezahlt zu 7 verreist und dann noch bevorzugte Behandlung. Ich zahle jede Person mit 100% und kriege auch keine Privilegien
Luana
am 28.10.2019 12:49
Babies am Schiff

Ich komme gerade von einer wunderschönen Reise auf der Costa Deliziosa zurück und auch auf diesem Schiff waren etliche Kinder im Babyalter. Ich hätte jene Gäste gerne gefragt, ob sie irgendwann einmal auch ihr Gehirn benutzen, bevor sie eine Reise buchen.

Es fängt schon mal damit an, dass diese Babies nichts von dieser Reise haben außer Stress und Gefahren. Vorrangig die Hygiene. Auf so einem Schiff kommen zig Nationen mit zig Virenstämmen an Bord. Ein Baby muss erstmal sein Immunsystem für die heimischen Viren und Bazillen aufbauen. Es braucht dann nicht noch andere Stämme. Man weiß, dass sich Krankheiten, und selbst wenn es so etwas harmloses wie Schnupfen ist, auf einem Schiff innerhalb kürzest auf sämtliche Passagiere ausbreiten. Warum setzt man sein Baby so etwas aus??? Warum???

Dann geht es weiter mit der Belastung der anderen Gäste durch ständiges Babygeschrei. Nein, sie weinen nicht weil ihnen langweilig ist, sie weinen, weil sie leiden. Es ist laut, es ist fremd, es ist hektisch. Und ja auch ich bin froh, dass Kinderwagen nicht in die Restaurants dürfen.

Weiter geht es bei den Ausflügen. Dank jener Herrschaften, die mit Kinderwagen unterwegs sind, musste ständig gewartet werden, bis diese zusammengelegt und auseinandergeklappt sind. Und das im 15 Minuten Takt, wenn es vom Tenderboot an Land, von dort in das Ausflugsboot, von dort in den Bummelzug geht und Endstation ist dann in jenen Orten, wo man über Stufen gehen muss. Durch den Stress wieder permanent Geschrei vom Baby.

Eltern, die ihr Kind auf eine Kreuzfahrt mitnehmen sollten einen Elternführerschein machen oder einmal ihren grenzenlosen Egoismus überdenken. Man sollte sie nur 20 Minuten mal in die Haut ihres Babies schlüpfen lassen damit sie spüren, was sie ihrem Kind antun.

Meiner Meinung nach sollte es ein gesetzliches MindestALTER für Kreuzfahrtpassagiere geben.

Weltenbummler
am 28.10.2019 17:04
Sorry Luana

@Luana

@Marco beschreibt hier umfangreich seine Erfahrung bei einer Kreuzfahrt mit Costa. Wie weit diese Kritiken berechtigt sind oder auch nicht darüber kann man diskutieren und unterschiedlicher Meinung sein.

Völlig daneben (OT) ist es hier allerdings, daraus eine Grundsatz-Diskussion abzuleiten, mit der Headline: Sollten Kleinkinder an einer Kreuzfahrt teilnehmen. Wenn Eltern das tun, ist das einzig deren Verantwortung und hat nichts mit dem Thema der Service Orientierung bei Costa zu tun.

Ich könnte es auch sehr salopp ausdrücken: Rentner die als Besserwisser, Pseudo-Erzieher und Oberlehrer agieren, braucht die Welt nicht.



M.Grund
am 31.10.2019 7:45
Kreuzfahrt Aida Mittelmeer mediterrane Schätze 1

Ich weiß nicht,warum es heute Mode ist mit Babys und kleinen Kindern eine Kreuzfahrt,die mit Stress auch für Erwachsene verbunden ist,zu unternehmen.Als Grossmutter meine Enkelkinder 3 und 6 Jahre haben im Frühjahr auch eine Karibikkreuzfahrt gemacht,bin ich der Ansicht,dass die Kinder nichts außer Stress,dasEin und Auschecken vom Schiff,die vielen Leute,die hygienischen Verhältnisse an Board,die stressigen Landausflüge,haben.Ich hätte zu viel Angst gehabt,dass meinem Kind etwas passiert.Die heutigen Mütter scheinen sorgloser zu sein und haben natürlich auch eine andere Auffassung vom Reisen.Meine Tochter ist 36 Jahre alt,ihren 1.Flug hatte sie mit 2 Jahren.An diesen und die anderen kann sie sich natürlich nicht erinnern.Es war irgendwie entspannter wir hatten keine Kinderbetreuung,haben sie also selber beschäftigt.Es war halt kein Massentourismus und ich sehe den Unterschied zu heute.Wir sind keine Besserwisser,denn auch wir haben Fehler gemacht.
Weltenbummler
am 31.10.2019 17:23
Erziehungs-Regulierer

Frage mich immer warum es Menschen gibt, die glauben sie könnten Eltern Vorgaben machen, wie sie mit ihren Kindern umgehen. Wer hat diese Querulanten autorisiert und legitimiert Urteile darüber zu fällen, welche Form der Reise für ein Kleinkind ratsam ist oder nicht. NIEMAND !
Rubelrakete
am 31.10.2019 23:12
Erziehung

Mensch @ Weltenbummler,
jetzt dresch doch nicht so auf Leute drauf, die bloss ihre Meinung äußern.

Du selbst teilst doch auch gern mal deine Meinung unters Volk, wie es sich zu verhalten hat.

Eigentlich lese ich deine Beiträge ganz gern, da von Substanz getragen, aber irgendwie kommts manchmal oberlehrerhaft rüber.

Jetzt nochmal zum Thema,
wir sind auch schon mit unseren Enkeln gefahren, aber ein gewisses ALTER halten auch wir für angebracht.
Ich weiß jetzt wirklich nicht, was es dem Kleinkind bringen soll, eine KF in der Karibik, oder sonstwo, zu erleben.
Weltenbummler
am 01.11.2019 10:30
Kleinkinder

@Rubelrakete

Vielen Dank für das Feedback. Vielleicht reden wir einander vorbei, oder ich habe mich nicht präzise ausgedrückt.

Natürlich kann man zum Thema " > Kleinkinder auf Kreuzfahrt < " unterschiedlicher Meinung sein, und diese Meinung auch Pro & Contra vertreten. Bis dahin völlig d'accord. Was ich allerdings verurteile. die Eltern zu belehren, zu kritisieren oder sogar denen noch Vorgaben zu machen.

Es ist einzig die Entscheidung der Eltern. Ob man das gut oder nicht gut findet, sollte man es als deren Entscheidung akzeptieren und nicht den (ungelernten) Erzieher spielen.
Klm
am 11.02.2020 21:31
Einmal cotzda und das reicht

Indischer Ozean 20.
12bis04.01.20 cotzda mediteranea also wir 44 und 53 Jahre alt haben schon viele Kreuzfahrten und andere Traumreisen gemacht aber sowas wie wir es auf der vergangenen KF erlebt habe war das allerletzte angefangen beim ältesten Plastikgeschirr bis hin zu kalten Essen egal ob wir im Restaurant bedient wurden oder wir uns am Buffet selbst bedient haben es war immer kalt und selbst wenn die frischen Speisen kamen war das Essen kalt.
Die Abend shows jeden Abend das gleiche Programm gleiche Band gleiche Lieder gleiche Animation Leute auf die Tanzfläche gestellt Arme nach oben mit den Hüften hin und her gewackelt und das war es und das jeden Abend nur mit einer anderen Garderobe die auf dem Bordmagazin heraus zu lesen war.
Die Ausflüge absolut überzogene Preise und misserable Leistung und so ein unübersichtlichtliches Ausflugsangebot
Dann wurde uns ein Landtag auf den Seychellen gestrichen und an Madagaskar angehängt dort haben wir für ein kurze Strecke an der Ostküste entlang einen Seetag zusätzlich aufgebrummt bekommen dafür konnten wir auf la Reunion nicht wirklich was an Land unternehmen da keine Shuttle vom Schiff am Feiertag organisiert waren nur wer einen Ausflug gebucht hatte kam wirklich von Bord
Und so kann ich noch ewig schreiben was wir da alles negative erlebt haben
Eindeutig viel zu viel Geld bezahlt für eine absolut misserable Qualität dieses Schiffes und von wegen Geld zurück Garantie 6 Wochen hat es gedauert bis wir eine Antwort auf unsere Beschwerde bekommen haben und um jeden Kritikpunkt haben DIE alles schön geredet bzw geschrieben hätten Sie die Antwort gemalt wäre nicht nur ein Blumenstrauß daraus geworden sondern ein riesen Feld mit Blumen und das kann ich auch dem anderen Ehepaar bestätigen Sie haben uns ein Bordguthaben von 200Euro angeboten und wir haben für die Reise über 7000 € bezahlt also von wegen fair.
Ehrlich gesagt ich lebe daheim nicht unter der Brücke und muss mich aus dem Mülleimer von anderen das Essen suchen und wer sich mit kalten Frass zufrieden gibt der kennt es von zu Hause auch nicht anders und muss dazu keinen Kommentar abgeben.
Reisevewertungen sind da um seinen Unmut abzugeben denn von der Cotzda braucht man hinterher nichts zu erwarten wir raten nur jedem der eine KF machen möchte nicht auf die Cotzda zugehen das Geld können Sie auch Spenden oder auf ein.anderes Schiff gehen.wo wirklich alles stimmt und dafür gebe ich gerne ein Paar Euro mehr aus
Costa Medi
am 12.02.2020 23:42
;)

sollten Sie an Bord so gesprochen haben wie Sie schreiben wundert mich nichts.Scheinbar hat nach Ihrer Abreise Crew und Schiff gewechselt denn wir verlebten eine wunderbare Reise
Weltenbummler
am 13.02.2020 10:52
Nun ja

1.) Sie alleine waren es, die Costa gebucht haben. Costa ist - bei aller Wertschätzung - eine Reederei im Massen-und Volumenmarkt der untersten Preiskategorie. Entsprechend sind die Leistungen. Costa Kreuzfahrten sind weder Luxus noch Premium Reisen, sondern gerade noch Mittelmaß. In Hotelkategorien gesprochen würde man von 3 Sternen sprechen.

2.) Egal was Sie erlebt haben und egal was Ihnen nicht gefallen hat, ihre Abqualifizierung "Cotzda" ist stil-und niveaulos und nicht zu akzeptieren. Wenn Sie schriftlich und/oder in persönlichen Gesprächen mit Costa auch so unterirdisch kommuniziert haben, dürfen Sie sich nicht wundern, dass die Reederei Sie nicht ernst nimmt, zumal sie diese wohl auch noch vorsätzlich beleidigen - zumindest hier mit ihrem Schreibstil. Sie schaffen es fast noch nicht einmal hier eine Zeile fehlerfrei zu verfassen.
Hafenratte
am 13.02.2020 18:02
Ich kenne nicht das Schiff aber die Tour

Habe die Tour Ende Dezember 19 gemacht, mit Costa. Und vorher verglichen: Costa mit AIDA. Deshalb kenne ich die Preise von Costa für die Tour.

@ Kim
7000 Euro für zwei Personen soll die Reise angeblich gekostet haben? Glaube ich nicht, die Balkon-Kabinen und Suiten waren nicht so teuer. Oder habt ihr noch höhere Kategorien gehabt (King-Suite oder wie auch immer das heißt)?

Frust und Kritik schön und gut. Aber es sollte fair sein.
Hafenratte
am 13.02.2020 18:05
Mich verschrieben

Habe die Tour nicht mit Costa gemacht. Richtig war AIDA. Tour und Preis eigentlich fast gleich, zumindest zu bestimmten Zeiten.
Judith
am 14.02.2020 8:50
unter allem Niveau

Über den Bericht von Kim kann man nur den Kopf schütteln. In dem ganzen Bericht zieht sich das Wort "Cotzda" durch.

Wir haben wunderschöne KF mit dieser Gesellschaft gemacht. Ich gebe zu es ist kein 5 Sterne Schiff, dass haben wir auch nicht erwartet.

Wir haben die Abende mit der italienischen Unterhaltung geliebt. Das Essen hat uns allen fünf geschmeckt und wir geben uns auch zuhause nicht wie Kim zitiert mit kalten Fraß zufrieden.

Der Bericht von Kim ist unsachlich und unter allem Niveau!
Weltenbummler
am 14.02.2020 9:54
Bravo Judith

@Judith

Guter Kommentar !
S
am 14.02.2020 15:21
@Kim

Kann mich nur Judith und Weltenbummler anschließen.
Hafenratte
am 14.02.2020 16:06
Schließe mich der Kritik an Kim auch an

und ergänze noch, dass ich im vergangenen Sommer auf der Costa Mediterranea war (Island). Das ist das o.g. Schiff.

Das Essen war einwandfrei, das Restaurant absolute Klasse. Es kann in der kurzen Zeit sich nicht dermaßen verschlechtert haben.
Judith
am 14.02.2020 19:44
Island

Hallo Haffenratte,

Ich weiss jetzt nicht ob ich Dich in diesem Thread fragen darf oder soll ich ein anderes Thema öffnen. Wir machen nämlich eine KF nach Island und ich kann mich nicht entscheiden was wir in den einzelnen Häfen unternehmen sollen. Das Angebot ist riesig und die Entcheidungen zutreffen fallen mir schwer. Was kannst Du mir empfehlen?
Hafenratte
am 14.02.2020 19:59
@ Judith: Da gebe ich Dir gerne Tipps

Ich muss schon für ein anderes Forum (kreuzfahrten-treff) einen Reisebericht schreiben. Habe es denen dort versprochen und schiebe es schon drei Wochen auf.
Ich stelle den Bericht dann auch hier rein, ich mache ihn noch. Habe auch noch nützliche Adressen.

Island war eine meiner besten Kreuzfahrten. Da kannst Du Dich drauf freuen. Die Natur ist gewaltig und einfach der Hammer. Ich hatte 5 Stationen in Island, war mit der Costa Mediterranea dort.

Also bis bald!
Judith
am 14.02.2020 22:07
Island

Super ich freu mich auf Deinen Berich und auf Island.

Danke

Hans
am 15.02.2020 15:51
Klm

Ok Cozta statt Costa zu schreiben geht gar nicht aber muss ihm in vielen Punkten voll zustimmen.
Erlebt auf unserer Karibikkreuzfahrt im Februar 2013 auf der Mediterranea.
Vor allem das Essen aber auch so Sachen wie die primitive Animation usw ...
Unsere weitaus schlechteste Kreuzfahrt.
Nur hätte er die Details zu der Geld zurückgabe Garantie richtig gelesen dann hätte er gewusst das die nur bis zum 31.12.2019 galt und auch nur wenn man das Schiff innerhalb von 24 Stunden wo man dann die Kreuzfahrt auch inklusive dem Flug zurückbekommen hätte vorausgesetzt die Kreuzfahrt inklusive Flug bei Costa gebucht und das alles nur wenn die Reise zum Comfort oder Deluxe Tarif gebucht wurde also lesen zahlt sich aus ;-)

 
zurück