MilesAndMore
HOTLINE: 06024 / 6718 0 (MO-FR 9-18 UHR)
Ausland: +49 6024 6718 0
//www.kreuzfahrten.de/data/pictures/user/i2-5969.jpg

Leichter Betrug - Forum - kreuzfahrten.de


Reederei: Costa Kreuzfahrten  
Autor & Datum Titel & Beitrag
Rudi
am 29.04.2009 18:03
Leichter Betrug

Costa erlaubt sich, die Endabrechnung zu runden. Das finde ich nicht in Ordnung. Ich habe mal überschlagen: bei schätzungsweise 8 Mio. Passagieren pro Jahr macht das bei 1 Cent einen Extraprofit von 80.000 Euro. Jeder sollte sich die paar Cent an Bord aus Protest gleich holen. Wir haben es gemacht und auch anstandslos bekommen.

Man könnte ja sagen, das ist Trinkgeld. Aber auch die Servicepauschale braucht man nicht zu bezahlen. Zu Recht kann man ihr widersprechen, irgednwie bis 5 Tage vor Abfahrt und muss sie dann auch nicht bezahlen. Schließlich sind Servicepauschalen freiwillig. Und ich bin mir auch nicht sicher, ob die Angestellten die Servicegelder kriegen. Also besser an Bord den schuftenden Leuten (12-14 Std am Tag) was in die Hand drücken. Die freuen sich wirklich.
cruiseguru
am 07.05.2009 15:47
Hallo Rudi,

wir geben ausschließlich das Trinkgeld in bar, somit weiß ich das der MA der hart arbeitet auch das Geld bekommen hat! Der Verrechnung vom Bordkonto traue ich nicht, da die Leute abcashen die von Grund auf ein höheres Fixum haben! lg cruiseguru

P.S: Finde richtig was du gemacht hast!
Moni
am 21.10.2009 20:19
Serivepauschale - Widerspruch

Hallo Rudi,
wo steht denn dass man der Servicepauschale widersprechen kann? Meines Wissens geht das gar nicht mehr. Ich wollte nächstes Jahr mit der Serena fahren und eigentlich lieber individuell Trinkgeld geben, doch ich bekam die Info dass man nur noch bei einem Vorkommnis mit Namen des Angestellten für diesen Tag das Trinkgeld stornieren könnte. Wäre super wenn Du mir schreibst wie das geht.
Danke
Gruß
Moni
Jupp
am 08.04.2010 9:53
Kann man der Servicepauschale wirklich widersprechen?

Hallo zusammen,

hat jemand von Ihnen wirklich Erfahrung damit gesammelt, der Servicepauschale zu widersprechen?

Klappt das wirklich?

Viele Grüße
Jupp
cruiseoldy
am 16.04.2010 14:06
Freiwillige Leistung

Man kann dem ungefragten Aufbuchen des "Tips" gederzeiz an der Rezeption widersprechen-tun die nicht gerne,aber sie müssen.
Also:passt eiem der Service nicht,oder will man persönlich "Entlohnen",ruhug und zu recht darauf bestehen. Die Reedereien hoffen dearauf,dass es den Passagieren zu umständlich ist.
Moni
am 30.05.2010 20:08
Nein, man kann nicht mehr generell widersprechen!! Man kann nur, wenn man mit einer bestimmten Leistung nicht zufrieden war - mit Angabe der ausführenden Personen - für diesen Tag das Serviceentgelt zurückfordern. Zumindest bei Costa ist das so. Ich hatte vor meiner Reise an Costa geschrieben und diese Antwort bekommen. Auch an Bord gab es keine weitere Möglichkeit. Die Servicepauschalen stehen bei Costa in den Reisebedingungen, da kann man das auch nochmal nachlesen.
Tina
am 23.01.2011 13:31
Servicepauschale

Wir haben früher auch immer die Servicepauschale stornierne lassen und dafür den Leute direkt ihr Trinkgeld gegeben. Ist natürlich schlecht für die, die hinter den Kulissen (Küche, Wäscherei) arbeiten. Im März waren wir zuletzte auf der Costa Luminosa und da hieß es, dass es nicht mehr möglich ist, die Servicepauschale stornieren zu lassen!
reschmi
am 07.03.2011 22:26
service-entgeld

es ist wirklich nicht mehr möglich das service-entgeld zu stornieren.und zusätzlich kommen seit 2010 noch 15 % servicezuschlag für konsumierte getränke dazu.dem kann man nur entgehen,indem man die getränkeangebote schon vorher über das reisebüro bucht.
Mira
am 07.03.2011 22:42
meine meinung

also ich würde jetzt nicht wegen 1 cent so einen aufstand machen,dann bekommen die halt 80.000 mehr na und,costa hat ja auch genügend mitarbeiter.
und das mit dem service entgeld,was ist wenn sie es doch bekommen?außerdem ist das nicht nur hier der fall,sondern bei allen kreuzfahrten und auch im normalen alltag,viele bettler oder leute mit 1-eurojobs müssen ihr trinkgeld etc abgeben,dafür werden dann sigar noch menschen genommen,die sehr bemitleidenswert aussehen...
betrug kann man eben heute nicht mehr umgehen
Joe
am 01.07.2011 16:26
Service-Geld völlig korrekt

also meiner meinung nach, ist servicegeld bezw. trinkgeld völlig gerechtfertigt. so gut wie früher verdient man auf so einem schiff nicht mehr.

und um ganz ehrlich zu sein, wenn ich es mir nicht leisten will trinkgeld zu bezahlen, warum mach ich dann ne kreuzfahrt, oder gehe generell wohin wo es service gibt. dann mach ich halt generell einen selbstversorger-urlaub.
Kreuzer
am 01.07.2011 23:05
Serviceentgelt oder Trinkgeld?

Hallo Joe,

da bin ich nicht ganz deiner Meinung.
Serviceentgelt ist Teil der Bezahlung des Personals, Trinkgeld ist schon eine freiwillige Gabe, mit der ich eine äußerst gute Leistung anerkenne.

Die Kreuzfahrtgesellschaften, insbeondere MSC, haben sich in den letzten Jahren von einem freiwilligen Trinkgeld zu einem verpflichtenden Serviceentgelt gemogelt.

Bsp MSC:
Erst war ein Trinkgeld empfohlen, welches zwischen Kabinensteward, Buffetrestaurant und Tischkellner aufgeteilt werden sollte. Alles auf freiwilliger Basis. Dann nannte sich das Kind Serviceentgelt, welches über die Bordrechnung abgebucht wurde, aber durchaus entnommen werden konnte, damit man noch persönlich die Möglichkeit hatte, das Serviceentgelt/Trinkgeld als "Danke" selbst weiter zu geben. Danach wurde das Serviceentgelt (von Trinkgeld war keine Rede mehr) zur Verpflichtung. Eine eigene Aufteilung nicht mehr möglich. Begründung war, dass alle Servicekräfte an dem großen Topf teilhaben sollen. Danach hat MSC auch auf den Barservice/alle Getränke ein zusätzliches Serviceentgelt erhoben, obwohl der Barservice lt. Beschreibung schon abgegolten war.
Noch vor zwei oder drei Jahren wurde noch damit geworben, kein Serviceentgelt auf Getränke zu verlangen.
Das hat m.E. nichts mehr mit Trinkgeld zu tun, da es inzwischen für die K.-Gesellschaft zum festen Bestandteil des Lohnes für die Mitarbeiter geworden ist.

Fairer von den Gesellschaften wäre es, dieses Serviceentgelt direkt in den Reisepreis zu inkludieren. Geht aber wahrscheinlich nicht, da man ansonsten zu anderen Gesellschaften nicht mehr konkurrenzfähig ist.

Ausgebeutet wird hier der Kunde und zu allererst der arme Mitarbeiter auf dem Schiff. Gut, die Reisenden haben inzwischen dieses Zwangsentgelt "gefressen", nur für den Mitarbeiter bedeutet diese Regelung keinen Motivationsschub. Nachdem das Serviceentgelt eingeführt wurde, ließ der Service auf den Schiffen immer weiter nach. Warum sich bemühen, das Serviceentgelt (früher Trinkgeld) kommt doch sowieso! Täglich - gerade in den Restaurants und auch bei den Kabinenstewards zu beobachten. Desinteressierte Kellner beim Frühstück oder Mittagessen, abends ist das noch etwas anderes, da man sich ein zusätzliches Trinkgeld erhofft. Die letzten Ausführungen beziehen sich auf die Ausbeutung der Reisenden. Durch diese Regelung hat der Service nachgelassen.

Das Personal auf den Schiffen arbeitet in Teilen hart. Ein Vermögen verdienen diese Leute sicherlich nicht, im Gegenteil, dafür würde hier kein Mensch arbeiten. Wenn die Gesellschaften, hier nehme ich fast keine aus, ihre Personalkosten in den Reisepreis einkalkulieren würden, gebe es wieder genug Raum, gute und außerordentliche Dienstleistungen mit einem Trinkgeld zu honorieren. Da hätte der Kunde etwas davon und auch der Mitarbeiter.

Ich selbst zahle das Serviceentgelt (inzwischen ja bei allen Leistungen auf der Rechnung zu ersehen) und gut ist es. Nur wenn ich merke, dass sich jemand richtig Mühe gibt, stecke ich ihm gerne als Anererkennung auch noch das ein oder andere Scheinchen zu.

Ich muss dazu sagen, dass ich gerne gute Leistungen honoriere, so dass meine Frau schon manchmal sagt:" Meinst du nicht, dass das etwas viel war?" Wenn es eine freiwiliige Leistung ist, spielt es für mich keine Rolle, bei einer verpflichtenden Leistung schon.
Davon abgesehen, gebe ich bei schlechter Leistung auch kein Trinkgeld, nur weil es sich so gehört, z.B. im Restaurant.

Die 1 Cent-Thematik, worum es ursprünglich hier ging, mag zwar von der Sache her richtig sein, berührt mich aber nicht.

Wieviele Leute bücken sich nach einem Cent auf der Straße?
Wenn Costa das Mehrgeld nutzt, um die Leistungen in Zukunft zu verbessern, sollte der Cent gut angelegt sein.

Gruß
Kreuzer

 
zurück

ähnliche Beiträge zur Reederei Costa Kreuzfahrten
Doppelkabine teilen - Teil-Weltreise - neoRiviera
Wer war schon auf der Riviera - neoRiviera
Halbe Doppelkabine-Weltreise - neoRiviera
Getränkepakete - neoRiviera
Wer kennt die Costa neoRiviera? - neoRiviera
Routenönderung Costa Diadema - Diadema
Abfahrtshafen Livorno - Costa Voyager
Ausflugstipps Malaga und Korfu - Fascinosa
Transatlantik Santos - Venedig Wer hat Erfahrungen? - Fascinosa
Wer fährt auch mit? 23.6-30.6.13 ab Venedig - Fascinosa
25.07. Venedig - Venedig - Fascinosa
Extra AI beim Zimmerservice? - Fascinosa
vom 6 Juli bis 16 Venedig bis Istanbul mit Costa Fascinosa - Fascinosa
Tracking Fascinosa - Fascinosa
Roll call COSTA Fascinosa 19.5.2013 - Fascinosa