MilesAndMore
HOTLINE: 06024 / 6718 0 (MO-FR 9-18 UHR)
Ausland: +49 6024 6718 0
//www.kreuzfahrten.de/data/pictures/user/i2-5969.jpg

Kreuzfahrt in den USA buchen - Forum - kreuzfahrten.de


Reederei: keine Angabe  
Autor & Datum Titel & Beitrag
Oliver M.
am 02.07.2013 18:20
Kreuzfahrt in den USA buchen

Hallo,
die Preise für NCL-Kreuzfahrten sind teilweise deutlich günstiger, wenn ich über vagationstogo.com, cruises.com oder cruise.com in den USA buchen würde. Hat jemand Erfahrungen mit der Buchung in den USA aus der jüngeren Vergangenheit? Wie seriös sind die Anbieter?
Danke für ein Feedback.
Norbert
am 03.07.2013 10:42
USA buchen

Hallo Oliver,
eine Kreuzfahrt in den USA buchen, daran habe ich auch schon gedacht, und es dann doch sein gelassen.
Im allgemeinen ist es so, dass in den USA die Preise ohne die Hafentaxen gelistet sind, die kommen dort noch dazu, in Deutschland sind nur Endpreise erlaubt.
Weiterhin muss man bedenken, dass, wenn man eine Reklamation hat, diese in den USA geltend machen muss. Und dieses Risiko wollten wir vermeiden. Ich möchte bei einer Reklamation nicht in Miami klagen müssen, da ist es mir lieber, wenn ich in Deutschland zu meinem Recht komme.
Julius Findus
am 03.07.2013 11:36
USA buchen

Auf einer Kreuzfahrt hat mir ein Tischnachbar mal erzählt, dass er immer über amerikanische Server bucht (Royal Caribbean), da dies billiger sei. Das war ein Profi, 20 Kreuzfahrten und er besaß selber mal zwei Reisebüros.

Mich würde es interessieren, spare immer wo es geht um gleich in die nächste Kreuzfahrt zu investieren. Das man reklamieren muss ist doch eher unwahrscheinlich - hauptsache das Geld ist nicht weg.

Wie hoch sind die Preisunterschiede wenn man die o.g. Hafen-Taxen mit einbezieht?

Grüße
CruiseQueen
am 29.12.2013 18:35
Kreuzfahrt in den USA buchen

Hallo, zusammen! Die Frage ist zwar schon etwas älter, aber ich habe das vor 3 Jahren einmal ausprobiert und war sehr zufrieden. Für eine 14-tägige Tour mit der Norwegian Dawn vom 12. - 26.12.2010 habe ich inkl. aller Steuern und Gebühren seinerzeit 2188 US-Dollar für 2 Personen bezahlt, was etwa 1.570 Euro entsprach. Die Tour wäre in Deutschland rund 1000 Euro teurer gewesen. Die Abwicklung war total einfach und unkompliziert und das sogar in einwandfreiem Deutsch. Auch beim Check-in gab es keinerlei Probleme. Meines Wissens nach erlaubt aber nicht jede Reederei, dass die US-Agenturen Reisen an Non-US-Residents verkaufen. Meines Wissens nach funktioniert das nur bei NCL und Carnival.

Beste Grüße

 
zurück