MilesAndMore
HOTLINE: 06024 / 6718 0 (MO-SA 9-18 UHR)
Ausland: +49 6024 6718 0
Impressionen

AIDAprima ein Debakel - Forum - kreuzfahrten.de


Reederei: keine Angabe  
Autor & Datum Titel & Beitrag
Thomas Huber
am 26.08.2018 12:21
AIDAprima ein Debakel

Ja, wo soll ich anfangen? Mit der An- und Abreise: Leider auch die Flüge über AIDA gebucht, bei Eurowings \"gelandet\", mit der für die Airline üblichen Verspätungen. Was angesichts der gebuchten nicht ganz billigen Kabinenkategorie schon heftig ist, dass normale Billigbucher zumindest ein Getränk und Snack an Bord des Fliegers bekommen, AIDA-Gäste natürlich nicht. Bei der Abreise wurde die erhebliche Verspätung mit einer lustigen Schnitzeljagd zum richtigen Gate garniert. Ob die Familien mit kleineren Kindern das genau so lustig gefunden haben, sei mal dahingestellt. Aber genug über Eurowings gelästert, die Kreuzfahrt selbst war für sich Debakel genug. Zum Positiven: Transfers, Check-In und Check-Out stressfrei und gut organisiert, das haben andere schon schlechter hinbekommen.
Die AIDAprima ist für Kreuzfahrten in warmen Gefilden leider völlig ungeeignet, die meiste Poolfläche ist überdacht, der \"Hauptpool\" ist für 70 Personen zugelassen, bei über 3.000 Passagieren ist das extrem unerholsam.
Und damit sind wir beim Gesamtkonzept des Schiffes: Es gibt eigentlich von allem zu wenig, es sollen nur möglichst viele Passagiere mit minimalen Ressourcen bewegt werden. Es gibt viel zu wenig Liegen, dafür ist ja auch zu wenig Fläche vorhanden. Gilt ebenso für die Aufzüge und in erster Linie für die Restaurants. Die Mahlzeiten begannen in der Regel mit einer nervtötenden Platzsuche (bei 4 Leuten ein echtes Abenteuer), zumal AIDA die Restaurants auch sehr ökonomisch sperrt, wenn man meint, es wären Leute auf Ausflügen unterwegs. Hat man einen Platz ergattert, geht die Nahrungssuche aber sehr schnell, denn es gibt jeden Tag das gleiche Angebot, liegt auch immer am gleichen Platz. Ist halt nicht ganz das, was man bei dem von uns bezahlten Reisepreis erwarten kann, zumal die Qualität in den meisten Werkskantinen nicht akzeptiert würde, vieles zu kalt, hatten auch mal rohes Hühnchen. Das Schlimmste ist aber das Personal in den Buffetrestaurants, ein solches Maß an Unfreundlichkeit hatten wir auf keiner unserer bisherigen Kreuzfahrten auch nur ansatzweise erlebt. Nur junge Mädchen hatten es den Herren sehr angetan.
Da AIDA an jedem Hafen den abgelegensten Liegeplatz nimmt (vermutlich der Billigste), bietet sich natürlich die Chance, grandios überteuerte Bustransfers anzubieten (kenne ich jetzt von Costa und MSC eigentlich kostenlos bzw. sehr preiswert). Selbst mehrfaches Hin- und Zurückfahren mit Taxis war erheblich preiswerter.
Und damit sind wir beim Motto des Schiffs: Möglichst viele Leute (ich schreibe bewusst nicht Gäste) mit maximaler Ressourcenauslastung rumzukarren.
Ganz sicher nicht unsere letzte Kreuzfahrt, dafür waren die vorhergehenden einfach zu gut, aber sicher kein AIDA-Schiff mehr.
Wolfgang
am 27.08.2018 18:35
AIDAprima

Guten Tag Herr Huber,

für mich als notorischer Kreuzfahrer (seit 2003 etwa 70) wieder mal ein Rundumschlag auf unterem Niveau.

Beispiel Eurowings. Auch bei Condor z.B. gibt es mittlerweile nichts mehr kostenfrei an Bord, kein Kaffee, kein Wasser. Aber Ihren Angaben nach bekamen nur AIDA-Gäste nichts an Bord? Upps? Wie unterscheidet das das Bordpersona? Haben AIDA-Gäste eine besondere Kappe auf?

Auf der AIDAprima waren meine Frau und ich auch schon. Richtig, die Liegeflächen sind nicht für 3000 Gäste ausgelegt. Hinzu kommt allerdings noch, dass besonders die deutschen Gäste morgens ab 06:00 Uhr schon beginnen die Liegen zu belegen. Bei Oceania-Cruises z.B. werden, wenn eine Liege für 20 Minuten nicht belegt ist, die Liegen abgeräumt. Bücher oder andere Dinge kann man dann an einem bestimmten Platz abholen. Aber dafür sind immer Liegen verfügbar.

Zuwenig Aufzüge? Wie stellen Sie so etwas fest? Da sind wir ganz anderer Meinung. Das Angebot an Aufzügen ist - unserer Meinung nach - völlig ausreichend.

Richtig, die Platzsuche im Buffetrestaurant ist nicht einfach. Aber beim Essen immer das gleiche Angebot? Da waren wir wohl auf der falschen AIDAprima. Und das Personal war nicht unbedingt ganz überzeugend, aber sicher auch nicht unfreundlich, eher etwas überfordert. Ich weiß nicht auf welcher Route Sie gefahren sind. Aber in Palma de Mallorca z.B. liegt AIDA üblicherweise in dem für Kreuzfahrtschiffe vorgesehenen Bereich. Von dort sind wir - zugegeben wir sind gut zu Fuß - in etwa 30-40 Minuten zur Rambla gelaufen. Und wenn die Taxis erheblich billiger sind - wieso haben Sie nicht nur Taxis genommen? Und: was hat denn AIDA pro Transfer und Person genommen?

AIDA-Schiffe sind für Massen ausgelegt. Dem muss man sich vorher bewußt sein. Und wenn Sie angeben "nicht ganz billigen Kabinenkategorie" hätte ich gerne gewußt, was Sie dort pro Person bezahlt haben.

Vermutlich waren Sie beim Kauf der Kreuzfahrt mit AIDA falsch beraten.
Thomas Huber
am 27.08.2018 21:50
AIDAprima

Hallo Wolfgang,

wir haben´s zwar noch nicht auf 70 Kreuzfahrten gebracht, aber ich würde uns schon auch als notorische Kreuzfahrer bezeichnen, wenn ich mir Ihren Begriff ausleihen darf.

Ich muss Ihnen im Punkt Eurowings widersprechen, die Flugbegleiter wussten sehr genau, auf welchen Plätzen die AIDA-Gäste saßen, wir haben extra nachgefragt. Der Flug hat bei AIDA 470,00€ pro Person gekostet, der Listenpreis beträgt 114,00€ mit Snack und Getränke. Ja, Sie haben recht, blöd von uns.

Wie stelle ich zu wenig Aufzüge fest? Ganz einfach, mir sind 10 Minuten Wartezeit mir zu lange.

Und jetzt haben Sie mich glatt verunsichert, aber auf Nachfrage hat mir AIDA versichert, dass es nur eine AIDAprima gibt :-) Und das Essen war immer gleich, so vergesslich bin ich noch nicht.

Seien Sie unbesorgt, natürlich haben wir das Taxi genommen, so blöd sind wir dann auch wieder nicht.

Ich will nicht alles verraten, aber es war die zweitteuerste Kategorie, die es auf der Prima gibt.

Ja, AIDA-Schiffe sind auf Masse ausgelegt, so wie alle Schiffe auf denen wir vorher fuhren (die meist erheblich mehr Gäste an Bord hatten). Und bei richtiger Ressourcenauslegung ist das auch gar kein Problem, wir mögen Urlaub in Gesellschaft.

So überfordert war das Personal nicht, zumindest war genügend Zeit, unsere 17jährige Tochter bei jeder Gelegenheit anzubaggern (nein, wir sind weder prüde noch ausländerfeindlich).
S
am 28.08.2018 0:40
Wolfgang / Thomas

Also ich bin in der VERGANGENHEIT häufiger mit Aida gefahren, aber Preis Leistung stimmen da für mich schon lange nicht mehr und auch wenn ich die prima nicht kenne und die Aufzugsgeschichte z.B.nicht beurteilen kann, allerdings habe ich den kompletten Rest ebenfalls schon erlebt.
Von drei Buffets unter Mittag zwei gesperrt, waren auch immer dieselben die geschlossen waren und so 14 Tage den tgl.Kampf um einen freien Tisch, tgl das gleiche kalte essen und das ist bisher (Gott sei dank ) die einzige Reederei bei der ich pro Tag einige Telefonnummern/email Adressen von Angestellten zugesteckt bekommen hatte und mich stellenweise sehr bedrängt gefühlt habe. Ich bin wirklich nicht prüde, aber wenn man am zweiten abend mal schnell was aus der Kabine holen will und der Kabinensteward einen regelrecht auflauert und einen mit den Worten anspricht "want Sex with me ?" ,dann ist der Urlaub schon fast gelaufen, eine Beschwerde lief ins Leere, stattdessen stand jeden morgen beim verlassen der Kabine der Stewart direkt frontal vor mir und auch abends, ich habe mich schon garnicht mehr alleine Richtung Kabine getraut....

Und die Antwort von Wolfgang, sorry, aber über 70 kreuzfahrten gemacht und noch nie was von Gruppenbuchung der Reederei bei der Fluggesellschaft gehört ?
Reedereien buchen häufig ein gewisses Kontinent ein, was dann gerne als Gruppenbuchung zusammengefasst wird, das bedeutet dann das man sich keine Sitzplätze im Vorfeld aussuchen kann sondern die Sitzplätze schon feste vergeben werden, also z.B. Reihe 10-15 für Aida, Costa, Msc o.a., demnach weiß das Kabinenpersonal ganz genau wer wo sitzt und was bekommt. ....noch nie mal ein Menü an Bord im Vorfeld upgegrated ? Woher weiß denn z.B. das Condor Personal wer das Premium Menue bestellt hat ? Es gibt nämlich auch sonst eine genaue Aufzeichnung wer wo sitzt und was dieser Gast inklusiv hat...

Und zum Thema Palma de Mallorca : was ist bitte der " vorgesehene Bereich ",also gerade weil man sich auf 70 Kreuzfahrten beruft sollte man wissen das es mal mindestens zwei Anleger gibt, ein etwas zentral gelegener Anleger und einer am A....der Welt. Ich war bisher zweimal mit dem Schiff auf Mallorca und ja, einmal , stadtnah konnte man es zu Fuss bewältigen, aber das andere mal lagen wir etwa 15km entfernt...
Wolfgang
am 28.08.2018 9:13
AIDAprima

Hallo "S",

nein, von Gruppenbuchungen habe ich noch nichts gehört, weil wir unsere Anreise immer individuell gestalten. Wir fliegen in aller Regel mit LH und sitzen dann in einer er ersten Reihen, da wo in der Mitte ein Platz frei bleibt.

Richtig, der Hafen in Palma ist recht groß und auch auf viele Kreuzfahrtschiffe ausgelegt. Ich gebe zu, dass wir noch nie ab/bis Palma gereist sind, aber öfters schon in Palma angelegt haben. Wir gehen dann zu Fuß in die Stadt, im Zweifel nehmen wir uns ein Taxi.

Ich gebe auch zu, dass AIDA, Costa, MSC oder auch TUI Cruises nicht mehr unsere Welt ist. Wir sind im November in der Karibik auf der Silver Spirit untrerwegs, im Juni 2019 auf Seabourn, und das soll es noch nicht gewesen sein. Das kostet seinen Preis, ohne Zweifel, aber mit dem ALTER (70 65) wird man halt auch etwas bequem und träge.
AIDAFahrer
am 10.09.2018 22:51
Prima oder Perla probieren ?

Bei der Planung unserer 10ten Reise mit AIDA, haben wir aus Neugierde in Erwägung gezogen, die Reise diesmal Schiffsbezogen zu buchen. Auf allen Reisen konnten wir bis jetzt nicht meckern, es ist absolut unser Ding. Die Schiffsklasse wie Cara, Vita und Aura liegt uns sogar noch etwas mehr als die der Sphinxklassse. Auch wenn nun die Prima noch größer ist, die Neugierde lockt aber trotzdem. Nun habe ich von einem Kollegen erfahren, welcher frisch vor zwei Wochen von der Prima gekommen ist, das es z.B. im Marktrestaurant nicht mal mehr den berühmten Besteckständer gibt. Man bekommt am Eingang sein Besteck in die Hand gedrückt !!!??? Tischwein gibt es auch nicht mehr, der wird nachgeschenkt und die Tische werden auch nicht mehr eingedeckt. Das Buffetrestaurant gleicht nun mehr einer Kantine. Auf dem Kantinenlevel sind zwar die Mein Schiff Buffetrestaurants, man muß aber ja nicht alles nachmachen.

Kann das jemand bestätigen ? Wenn dem wirklich so ist buche ich lieber auf Cara, Vita oder Aura.

Gruß
Wassertiger
am 17.09.2018 12:05
Prima und Perla wohl eher nicht

Hallo AIDAFahrer, wir haben nach nunmehr 15 Kreuzfahrten alle Schiffe durch bis auf Prima/Perla. Auf Grund von persönlicher Erfahrung guter Freunde, die uns berichteten wie auf Aussagen von Gästen auf dem Schiff sowie im Internet nehmen wir Abstand von diesen Schiffen. Ein Bordoffizier sagte uns auf unserer letzten Reise auf der Cara, dass AIDA mit den beiden Schiffen Prima und Perla \"ein neues Konzept habe\". Das Schiff ist für Familien ausgerichtet. Weg vom eigentlichen Kreuzfahrtschiff hin zum schwimmenden Freizeitpark. So etwas wollen wir nicht. Die Antwort, ob Sie das buchen sollen, haben Sie sich doch schon gegeben. Sie tendieren doch zu den kleineren Schiffen Vita, Aura und Cara. Dann bleiben Sie doch auch dabei.
Betty
am 14.02.2019 16:51
Kann das alles nicht teilen

Flug Getränk und Snack ist schon lange in extra Berechnung!Ryanair,sind die Reihen für Große echt mix.Waren auf der Perla,toller Urlaub suuuperschönes Schiff,vorher nur Mein Schiff.Gehen jetzt auf die Prima und freuen uns sehr darauf und ignorieren Nörgler.Das einzige was wir teilen:die Aussage zu den Kabinen auf Deck 8.Das ist schade.Sonst fanden wir alles top!
Caro
am 04.07.2019 18:21
Kabinen auf Deck 8

Hallo,

Was ist denn mit den Kabinen auf Deck 8??? Jetzt bekomm ich Angst - in 6 Wochen bin ich in einer...

Klärt mich auf... Bitte...

LG
Caro
Veilchen
am 14.07.2019 14:19
Prima nach Bella

Wir sind gerade von einer Reise mit der Prima zurückgekehrt.
Die Aussage zum "Familienschiff" und geänderten Konzept haben wir auch erlebt. Familien mit kleinen Kindern werden bevorzugt behandelt, da müssen Erwachsende mit älteren Kindern schon mal aus dem Bus aussteigen und auf den nächsten Bus warten, um dem Kinderwagen Platz zu machen. Wir haben auch Kinder, aber das finde ich übertrieben.

* Magen-Darm-Fälle:Traten auch vermehrt auf, Klettergarten gesperrt, da eine Desinfektion nicht möglich. Es wurde nur auf mehrfache Rückfrage informiert. nachdem man die Crew nur noch mit Desinfektionsmittelflaschen sah, um alles ständig zu desinfizieren. Briefe oder Durchsagen wurden vermutlich wegen der Pressewirkung unterlassen, was ich nachvollziehen kann. Trotzdem hätte ich mir ein offenerer Umgang gewünscht, was sich auch positiv auf die Ausbreitung und bestehende Unsicherheit ausgewirkt hätte.

* Weite Welt und Marktrestaurant: Haben wir gemieden, da stark auf Familienbesuch ausgerichtet ist -auch mit den Gerichten (Kartoffelpüree, Pommes, Fischstäbchen, Würstchen...). Für uns gab es genügend Ausweichmöglichkeiten.Andere Restaurants (ohne Aufpreis) waren sehr gut und das Angebot vielfältig. Platzprobleme hatten wir überhaupt nicht, Überfüllung war zu keiner Zeit festzustellen.

* Ausflüge: Würde ich nicht mehr über Aida buchen bzw. sehr selektiv. Obwohl die Agenturen die angegebene Leistung nicht erfüllt haben, gab es keine Rückerstattung (auch nicht teilweise). Wir hatten zwei Ausflüge gebucht. Bei einem mußte die Reiseleiterin die Öffnungszeiten googeln und es kam zu Wartezeiten, weil sie einfach nicht zur Reise paßten. Dadurch haben wir das geplante Programm nicht annäherend geschafft.
Bei dem anderen Ausflug merkte die Reiseleitung nach 20 min, dass der Busfahrer in die falsche Richtung fuhr, also wieder zurück. Für die Verzögerung durch den kleinen Busunfall konnte man nichts. Die Reiseleiterin mußte Passanten nach dem Weg zu den Sehenswürdigkeiten fragen und vieles mehr. Hätte die Reiseleitung einige Informationen zur Stadt gegeben, wäre das ein Ausgleich. Aber außer, "hier sitzen Leute", "da ist ein Park" kam da nichts. Bei der Buchung der Touren über Aida gelten 15jährige als Erwachsene, erhalten jedoch 15 % Rabatt. Erfolgt die Tourbuchung vor Ort (z. B. Hop on - hopp off) fallen Sie noch unter die Kategorie "Kinder".

Das Teens-und Kids-Programm war sehr auf die Jüngsten der jeweiligen Altersgruppe ausgerichtet. Hier fanden wir das Angebot der Aidabella deutlich ausgewogener.

* Kabinen (Deck 4) waren groß, sauber wie auch der Rest des Schiffes bei unserer Fahrt. Da gab es nicht zu beanstanden. Die Crew freundlichen, hilfsbereit und zurückhaltend. Von Deck 8 haben wir nichts Negatives gehört.

Unsere Reise war sehr schön, aber ich würde zu einem kleineren Schiff tendieren. Das Konzept hin zum "Vergnügungspark" für Familien nimmt für uns den Reisen etwas den eigentlichen Charme. - aber alles Ansichtssache und für die Zielgruppe sicherlich ideal.

Allen, die ihre Reise noch vor sich haben wünsche ich viel Spass. Jeder erlebt es wohl etwas anders, aber wichtig finde ich den Blick auf das Positive und das fanden wir nicht schwer zu finden. Es sind alles nur Menschen und Gäste sind auch nicht immer einfach.
Ficus
am 30.08.2019 23:46
AIDA Prima

Wir haben über „Just AIDA First Minute“ die Orient Tour 7 Tage auf der AIDA Prima von Dubai bis Dubai ab Düsseldorf gebucht. Zur Auswahl standen der 15.11. - 22.11.2019 oder 22.11. - 29.11.2019. wir haben jetzt den 22.11. zugewiesen bekommen. Das ist halt so bei diesem Vario Tarif. Man erfährt erst nach ca. 10 Tagen wann die Reise losgeht. Das Ganze haben wir telefonisch gebucht, weil ich halt noch einige Fragen zu dieser Tour hatte. Ich war erst verunsichert, dass aufgrund der Zeitverschiebung und der langen Flugzeit von ca. 6,5 Stunden sowie Koffer abholen, Zollkontrolle vor Ort, Einchecken auf dem Schiff etc, man erst sehr spät auf dem Schiff kommt und den ersten Tag quasi abhaken kann. Am Telefon wurde mir aber versichert, dass die Flüge nach Dubai am Abend vorher abgewickelt werden, so dass man dann früh Morgens in der in Dubai landet und auch schon früh einschiffen kann. Das klang für mich einleuchtend und ich war sehr angetan von diesem Konzept was mich dazu bewegte diese Reise sofort am Telefon zu buchen. Zwei Tage später schaute ich unter „My AIDA“ in der Rubrik „An- & Abreise und ch traute meinen Augen nicht, als ich las, dass unser Flug von Düsseldorf am 22.11. um 10:20 Uhr durchgeführt wird. Die Landung in Abu Dhabi wäre dann um 19:35 Uhr. Ja ihr habt richtig gelesen, die Machine landet nicht in Dubai, wo die Einschiffung statt findet, sondern in Abu Dhabi, ca. 140 km von Dubai entfernt. Die Maschine hebt auch nicht am Vorabend ab, sondern am eigentlichen Tag. Soll heißen, wenn man die Abholung der Koffer und den Zoll Check berücksichtigt sowie den Bustransfer von ca. 1,5 - 2,0 Stunden nach Dubai und das Einchecken am Schiff, wir wahrscheinlich vor Mitternacht keine Kabine beziehen werden.
Nach telefonischer Rückfrage gab es dann die Antwort „das ist halt so, da kann man nichts machen“. Jetzt frage ich mich ernsthaft, ob ich hier belogen und vera...t wurde und man absichtlich Falschaussagen macht nur damit der Kunde schnell Bucht und der Dampfer voll wird.
Wir werden diese Reise natürlich antreten, was bleibt uns anderes übrig, aber das wird sicherlich die letzte Reise sein, die ich mit AIDA machen werde.
Weltenbummler
am 31.08.2019 11:09
Die Realität

@Ficus
Sie sollten sich einfach den Realitäten stellen.

AIDA bewegt sich bei den AIDA Kreuzfahrten im Massen-und Volumenmarkt und das im unteren Preissegment. Zumindest im Vergleich zu diversen anderen Reedereien. Bei AIDA wird daher beinhart kalkuliert. Auch wenn es viele nicht hören wollen, im Bereich der Kreuzfahrten ist AIDA ein Billiganbieter, ähnlich wie der Mutterknzern Costa. Und wenn der Flug mit Etihad nach Abu Dhabi günstiger ist als ein Flug mit Emirates nach Dubai (trotz des Bus-Transfer nach Dubai), bucht AIDA den Flug mit Etihad. Was im übrigen keine Seltenheit ist, sondern eher die Regel. Ein weiterer Grund könnte natürlich auch ihre späte Buchung sein und es sehr wahrscheinlich ist, das zu diesem Termin Flüge mit Emirates direkt nach Dubai ausgebucht sind. Im übrigen braucht man auch entsprechend Kapazitäten um an einem einzigen Tag, einige Tausend Passagiere von Deutschland nach Dubai zu fliegen.

Wobei Sie insgesamt sogar noch Glück gehabt haben. Häufig bucht AIDA auch Vollcharter Flüge, die dann von Condor zwar direkt nach Dubai gehen, aber mit uralten Condor B 757 durchgeführt werden. Auf Grund der sehr engen Bestuhlung sind mit diesen Fliegern zwar für 2 oder 3 stündige Flüge z.B. nach Malle noch zumutbar, aber mit 6,5 Stunden nach Dubai schon sehr grenzwertig sind. Dagegen sind Flüge mit Etihad nach Abu Dhabi der pure Luxus, auch wenn man dann noch knappe 1,5 Stunden mit dem Bus fahren muss.

Dazu ein Blick zum Wettbewerber TUI Mein Schiff. Wo es möglich ist, fliegen die TUI Cruises Gäste am Abend vorher mit Emirates nach Dubai, erreichen Dubai ganz früh am nächsten Morgen, so das man um etwas 09:00 Uhr auf dem Schiff ist. Wunderbar werden Sie sagen. Und warum kann TUI das und AIDA nicht ? Nun, erstens zahlt man bei TUI im Regelfall für die An/Abreisepakete auch mehr als bei AIDA und zweitens muss auch TUI Cruises mit den vorhandenen Flug-Kapazitäten leben. Wer spät bucht läuft auch bei TUI Cruises Gefahr einen Flug zu bekommen, der das Ziel Abu Dhabi hat und nicht Dubai.

Bevor Sie also unterstellen Sie würden belogen, man hätte Sie vera..... oder sogar noch behaupten man hätte Ihnen gegenüber Falschaussagen gemacht, sollten Sie das alles erst einmal ganzheitlich betrachten, sich seriös vorab informieren oder zukünftig etwas mehr investieren und mit einer Reederei fahren, die Ihnen etwas mehr bietet. Keine Frage AIDA bietet ein gutes Produkt an, aber eben im unteren Preissegment. Man bucht eine Standard-Basic-Leistung und erhält das was man gebucht hat. Viele Gäste sind damit zufrieden. Wer eine bessere Qualität haben möchte, zahlt eben mehr.

Sie hätten ja auch in Eigenregie anreisen können. Unter Umständen hätten Sie noch Flüge bei Emirates bekommen, oder auch Flüge mit der Lufthansa. Aber alles das haben Sie nicht getan. Für Sie war der Preis entscheidend.
Ficus
am 01.09.2019 19:22
Leseprobleme

@ Weltenbummler
Sie haben es nicht verstanden oder nicht richtig gelesen. Wenn ich eine AIDA Hotline anrufe und mich bezüglich einer Reise beraten lassen möchte, erwarte ich kompetente und ehrliche Aussagen. Als ich am Telefon meine Bedenken geäußert habe, hätte man mir auch sagen können, dass es u.U. am selben Tag nach Abu Dhabi gehen könnte, wenn das denn eher die Regel sein soll, dann hätte ich die Reise sicherlich so nicht gebucht.
Weltenbummler
am 02.09.2019 11:02
Doch ich habe verstanden

@Ficus

Ich bringe es mal auf den Punkt. Sie wollten "BILLIG-BILLIG-BILLIG" buchen, nämlich "Just AIDA First Minute". Dann haben das bekommen was Sie gebucht haben, nämlich eine Basic-Standardleistung. Wenn man im August eines Jahres eine Kreuzfahrt für November des gleichen Jahres bucht, kann man keine optimalen Flugzeiten mehr erwarten.
S
am 02.09.2019 14:25
@Weltenbummler

Scheinbar nicht verstanden, egal zu welchem Preis ich eine Reise buche, wenn ich vorher explizite Fragen habe und mich damit direkt an die Reederei wende, dann erwarte ich auch qualifizierte und vor allem korrekte Antworten.....
Aber scheinbar ist es nach ihrer Auffassung so, das wenn man preiswert bucht kein Anrecht auf korrekte Anworten auf Nachfragen besteht.
Ficus
am 02.09.2019 20:29
@ S

Vielen Dank für die kurze und super verständliche Antwort. So wie es aussieht, haben Sie mein Problem verstanden. Genau so sehe ich das auch. Weltenbummler hat es scheinbar immer noch nicht verstanden, dass es mir hier eigentlich gar nicht so sehr um das Preis/Leistungsverhältnis geht sondern eher um die falsche Beratung bei der Hotline. Nach seiner Auffassung hätte ich mir den Anruf bei der AIDA Hotline auch sparen können, denn wer billig bucht, kann nicht noch erwarten, dass er eine kompetente und qualifizierte Beratung erhält....geht ja gar nicht. Tja, für eine kompetente Beratung muss ich dann halt ein paar Euro mehr bezahlen. Hätte ich eigentlich auch wissen müssen, dass ich bei einer Billigreise bei AIDA mit dem Flieger nicht auch noch bis vor die Haustür gebracht werde....oder wie könnte man hier sagen Billigbuchung = Billigberatung.
Aber was soll’s, ich will nicht streiten. Ich werde diese Reise im November antreten und es wird bestimmt ganz toll...hoffe ich zumindest.
Also nichts für Ungut. Manchmal muss man halt auf die Nase fallen, um es beim nächsten mal besser zu machen.
In diesem Sinne
Gruß Ficus
Maik
am 16.09.2019 20:06
AIDA

Machen jetzt unsere fünfte Reise mit TUI MS Herz.
Wenn man die vorherigen Beiträge liest ,sind wir froh mit TUI zu reisen.
Leider baut TUI auch nur noch Riesenschiffe.
Das hat mit Kreuzfahrt nichts mehr zu tun .
Waren einmal auf der MS 6 und waren froh das wir wieder mit der MS Herz fahren können.
Leider verkommt die Kreuzfahrt zu billigen Massentourismus.
Weltenbummler
am 17.09.2019 10:44
Riesenschiffe ?

@Maik

Wieso baut TUI Cruises nur noch "Riesenschiffe". Die MS 3, MS 4, MS 5 und MS 6 haben eine Kapazität für etwas 2.500 Passagiere.

Die beiden neusten TUI Cruises Schiffe MS 1 und MS 2 verfügen über eine Kapazität für etwa 2.900 Passagiere.

Als "Riesenschiff" würde ich z.B. die noch fast neue AIDAnova bezeichnen. Kapazität 6.000 Passagiere, ähnlich wie diverse US-Megaliner. Oder auch AIDAprima und AIDAperla mit einer Kapazität für jeweils 4.350 Passagiere.

Natürlich ist z.B. AIDA, MSC, COSTA und auch TUI Cruises im Massen-und Volumenmarkt aufgestellt. Wer es kleiner und gediegener haben möchte, findet im Kreuzfahrt-Markt zahlreiche andere Anbieter, außerhalb des Massen-und Volumenmarkt. Nur muss man da entweder auf diverse Leistungsinhalte verzichten weil die Schiffe schon einige Jahrzehnte alt sind, oder aber man beweht sich im oberen Preissegment, wo Tagesraten a Pax von 500,- Euro gezahlt werden müssen.

Der Kreuzfahrt-Markt bietet mit seinen weltweit etwa 400 Schiffen höchst unterschiedliche Schiffe an. Allerdings muss man auch wissen, dass extrem günstige Preise sich nur realisieren lassen, wenn die Schiffe über große Kapazitäten verfügen- "Klein & Fein" kostet eben deutlich mehr, siehe als Beispiel MS Europa und MS Europa II oder auch Reisen mit Cunard

Wer der klassischen Kreuzfahrt von vor 30 Jahren nachtrauert, vergisst vielfach, dass er damals für viel weniger Leistung gegenüber heute das doppelte und noch mehr gezahlt. Früher waren Kreuzfahrten für den "erlauchten Kreis". Heute ist es in der Breite ein Massen-und Volumenmarkt geworden. Wer allerdings noch so "wie früher" reisen möchte, auch für den bietet der Markt zahlreiche Kreuzfahrten an.
PetyB
am 23.09.2019 9:19
AIDAperla

Als AIDA Reisende, die eher die kleinen Schiffe bevorzugen, waren wir zunächst skeptisch gegenüber der Perla. Allerdings hatte unser Enkelsohn den unbedingten Wunsch, damit reisen zu wollen. Was soll ich sagen, wir haben es nicht bereut.
Die Lage unserer Verandakabine auf Deck 14 war perfekt für das Four Elements. Unser Enkelsohn war da kaum rauszukriegen. Das Konzept mit dem Foliendom ist super, weil der Freizeitbereich damit wetterunabhängig ist.
Dass es in den Büffet-Restaurant immer die gleiche Auswahl an Speisen gibt, sollte bekannt sein. Das Konzept ist ja gerade darauf ausgelegt, dass die Restaurants gewechselt werden. Wir waren 1x in jedem und haben immer wirklich gut gegessen. Die restlichen Restaurantbesuche gingen in die a la carte Restaurants und dort sind die Speisen hervorragend. Unser Enkelsohn wollte sogar 2x ins Frech Kiss, weil ihm die Weinbergschnecken so gut geschmeckt haben.
Was uns hingegen gestört hat, war das Benehmen anderer Gäste, angefangen von der Kleidung in den Restaurants (da wird zum Glück bei den a la carte Restaurants drauf geachtet) bis hin zum Benehmen. Das ist der Preis, wenn sich jeder „Proll“ so eine Reise leisten kann.
Dennoch, uns haben das Schiff und das Restaurantkonzept so gut gefallen, dass wir im nächsten Jahr damit in der Karibik fahren werden.
Jochen
am 06.10.2019 13:32
Ostsee 3

Kommen gerade von der Ostsee Tour zurück. Leider konnten die beiden Highlight Hafen St. Petersburg und Stockholm nicht angelaufen werden. Die Reise war daher eine Enttäuschung. Hat jemand diesbezüglich bereits Erfahrungen mit Aida gemacht? Wie kulant ist die Reederei? Wie würden Sie entschädigt?
Barbara
am 06.10.2019 16:45
Ostseetour

Wieso wurden die beiden Häfen nicht angelaufen? Das ist ja wirklich ärgerlich - wir haben letztes Jahr die Ostseekreuzfahrt hauptsächlich wegen St. Petersburg gemacht.
Lars
am 07.10.2019 1:05
Ostsee 3

Wir waren leider auch auf der Debakeltour aka Seetagetour 3 letzte Woche.
Und wir haben die Reise hauptsächlich wegen St.Petersburg gemacht.
ST.P wurde nicht angefahren da Kronberg die schleusen schließen wollte und der Kapitän nicht absehen konnte ob wir rechtzeitig wieder rausfahren können würden.
Stockholm wurde nicht angefahren weil die Aida dort nur Ponton Anlegestellen für die Prima hat und die ab 10 Knoten wind nicht mehr nutzbar sind. Wir hatten leider 11-12 knoten.
Dafür sind wir ja nach Warnemünde als ausweichhafen gefahren. Nix gegen Warnemünde aber das ist ein schlechter Scherz....
Also haben wir Tallin Helsinki und Warnemünde für 1800 Euro pro Person befahren. Wir sind mega sackig.
S
am 07.10.2019 9:58
Jochen

Also grundsätzlich ist Aida alles andere als kulant und auch berechtigte Ansprüche lasse sich dort nur mit einem Anwalt durchsetzen, aber in ihrem konkreten Fall würde ich davon absehen, da allein aus rechtlicher Sicht Aida nicht zu irgendwelchen Zahlungen für die ausgefallenen Häfen zu Verantwortung gezogen werden kann, da die Häfen aufgrund der Wetterbedingungen ausfielen und das ist durch die AGB's klar geregelt.....
Kreuzer
am 07.10.2019 20:06
Reiserisiko

So sehr ich den Ärger über die ausgefallenen Destinationen nachvollziehen kann, aber für die Wetterbedingungen kann wohl keine Reisegesellschaft haftbar gemacht werden.Tief Mortimer hat Anfang der letzten Woche in Norddeutschland gewütet, es hat riesige Schäden gegeben.Der Sturm ist danach über die Ostsee gezogen.
Wer schon einmal mit dem Schiff in Stockholm war, weiß wie eng die Zufahrt ist.
Ein Schiff in der Größe hat an verschiedenen Stellen gerade mal 10-20 Meter zu jeder Seite. Das Risiko gegen einen Felsen gedrückt zu werden, geht kein Kapitän ein. So schnell noch einen Alternativhafen zu finden, ist auch nicht leicht, sprich wegen der vorgebuchten Anlegestellen fast unmöglich. Das muss man wohl unter "Pech mit dem Wetter gehabt" verbuchen.
Wenn es im Skiurlaub eine Woche regnet, bekomme ich vom Hotel auch kein Geld zurück oder kann auf Kulanz und Rückerstattung meines Reisepreises pochen.
Wir waren auch schon in der Situation, dass zwei Häfen wetterbedingt (strahlender Sonnenschein, aber stark windig) auf einer Reise nicht angefahren werden konnten. Ja, es macht traurig, aber das Wetter kann man eben nicht beeinflussen. Man kann nur das Beste daraus machen.
Das ist eben das Risiko einer Reise im Herbst!
Wolfgang
am 08.10.2019 10:55
Ostsee

Hallo Lars/Jochen,

Kreuzer hat da völlig richtig geantwortet. Kein Kapitän würde es wagen, das Leben von Gästen aufs Spiel zu setzen. Wenn nachweislich die Witterung ursächlich ist, dass St. Petersburg wie auch Stockholm nicht angelaufen werden konnten, so besteht hier kein Anlass zur Reisepreisminderung oder gar Schadensersatz.

Meine Tochter war in der Vorwoche auf dem gleichen Schiff unterwegs, alle Häfen konnten angelaufen werden. Aber da war das Wetter sehr stabil. In St. Petersburg war es zwar sehr frisch mit zwischen 3,5-6,5°, aber trocken.

Richtig, so Ende September oder Anfang Oktober kann es in der Ostsee schon mal recht ruppig werden. Aber auch hier gilt: Sicherheit zuerst.
Jürgen Oriold
am 09.10.2019 10:40
Ostsee 3

Wir (2 Paare) waren auch dabei.... die erste Kreuzfahrt unseres Lebens. Uns stellt sich halt die Frage, warum AIDA dann überhaupt Fahrten um diese Jahreszeiten in diesen Regionen anbietet. Auf schlechte Witterungsverhältnisse waren wir vorbereitet, dass die Häfen nicht angefahren werden können, hat uns kalt erwischt. Wäre halt schön gewesen, wenn vorher darauf hingewiesen worden wird, dass Einfahrten in die Häfen bei schlechter Witterung nicht möglich sind, dann wären wir halt an's Mittelmeer gefahren, wäre für uns aus Bayern eine kürzere Anreise gewesen. Wir hatten privat Ausflüge, Bahnfahrten und Restaurants gebucht bzw. reserviert und über € 500,00 vorher bezahlt. Von der Absage St. Petersburg hatten wir erst während des Frühstückes von einem Mitreisenden erfahren, eine erste Durchsage des Kapitäns gegen 7:00 wurde aus Rücksicht auf noch schlafende Gäste nicht in die Kabinen weitergeleitet. Bei der zweiten Durchsage gegen 9:00 Uhr hatten wir keine Möglichkeit mehr, telefonisch zu stornieren, da wir bereits außerhalb der russischen Netzes waren. Auch in Nynäsham lagen wir vor Anker, unsere Bahnkarten nach Stockholm konnten wir über Bord werfen. Es gelang uns gerade noch, die Tischreservierung in Stockholm abzusagen. Ob wir unsere Ausflüge zurückerstattet bekommen weiß ich nicht. Ja klar hätten wir die AIDA-Ausflüge buchen können, aber die hatten uns überhaupt nicht gefallen. Eines weiß ich aber schon jetzt, in so einen Riesendampfer bringt uns keiner mehr, wir sind um eine Erfahrung reicher.
caterina
am 09.10.2019 12:32
Ostsee 3

Hallo Jürgen!

Das ist echt bedauerlich. Aber lasse Dir durch diesen Vorfall nicht die Lust am Kreuzfahren nehmen. Um diese Zeit fährt man nicht mehr in den Norden, Was habt ihr bezahlt? Wahrscheinlich werden diese KF immer als Schnäppchen angeboten. Um diese Zeit - östliches MM oder überhaupt MM und alles ist gut. Natürlich könnte es da auch zu Stürmen kommen. Aber die Wahrscheinlichkeit ist nicht so gr0ß wie in der Ostsee.
Luca
am 15.10.2019 22:22
ostsee 3

Wir waren auch auf der selben Tour und waren alle sehr enttäuscht und sauer, weil wir die Reise größtenteils wegen St Petersburg gemacht haben. Wir hatten da auch Ausflüge gebucht (das Geld haben wir auch natürlich schon zurück bekommen) und das ganze war sehr ärgerlich.
Dennoch finde ich, dass die St Peterburg Situation sehr gut und verständlich erklärt wurde und die Schiffe, die eingefahren sind, steckten dort ja auch für ein paar Tage fest.
Warnemünde als Ersatz für die beiden Häfen anzubieten war ganz klar eine schlechte Notlösung. Kopenhagen als Ersatz wäre bestimmt von der Strecke machbar gewesen, wobei ich nicht weiß ob dort zu der Zeit ein Liegeplatz frei war. Aber ein Liegeplatz in Kopenhagen ist halt auch teurer als in Warnemünde.
Ich meine irgendwo gelesen zu haben, dass man so und so viel Prozent des Tagespreises der Reise für nicht erbrachte Leistungen zurück zu fordern.

Generell ist wahrscheinlich die Größe des Schiffes ein Problem. Für die Jahreszeit ist es einfach wahrscheinlich eine zu große Angriffsfläche für den Wind. Auch innen fand ich das Schiff zu groß. Es hat immer super lange gedauert von einem Ende des Schiffes zum anderen zu kommen um, zum Beispiel essen zugehen (man kanns auch als positiven Verdauungsspaziergang sehen ;))
Alles in allem waren die Shows das beste an der ganzen Reise! Aber auch nur, wenn man eine gute Stunde bis halbe Stunde vor beginn da war um gute Plätze zu bekommen, da das Theatrium absolut schlecht gebaut ist und man von den Reihen,die genau links und rechts von der Bühne sind kaum sieht.
K&D
am 27.11.2019 6:29
AIDA Prima

Hallo
ich habe gerade die Orientreise mit der Aida abgeschlossen, vom 19-26.11.2019. Die Prima ist ein Massenschiff und ohne Kinder ist ein kleineres Schiff zu bevorzugen. Personal freundlich, Schiff größtenteils sauber aber die Ausflüge sehr teuer, vieles geht mit dem Taxi besser und günstiger. Das An- und Abreisepaket war unter aller S.., Hinflug von Frankfurt mit TUI-Fly Boeing 737-800 Charterflieger. Ohne Entertainment oder sonstige Unterhaltung, zwei mal gab es Getränke und etwas Verpflegung. Der Sitzabstand entsprach der Kurzstrecke, mit 1.82 m Größe konnte ich meine beiden Beine nicht schließen beim Sitzen. Der Rückflug mit Zwischenlandung in Bulgarien, angeblich zum Tanken ???. Hinflug 6,5h Rückflug 8h. Auf dem Rückflug gab es auch nur noch gebrauchte Decken. Das allerbeste ist aber die Ungleichbehandlung der Gäste durch AIDA! Alle bezahlen und buchen das gleiche Reisepaket aber die meisten fliegen Holzklasse TUI-Fly Kurzstreckenbestuhlung, manche Fliegen Ethiad und einige Fliegen Emirates. Ich verstehe zwar AIDAs Mischkalkulation aber viele wurden klar benachteiligt und haben für wenige die besseren Flüge mitbezahlt. Wir wollen selber gut fliegen und niemanden sponsern. Aida informiert über diesen Missstand mit keinem Wort. also seid alle auf >Hut und lasst euch alles schriftlich geben, ist bei Anmeldung von Rückforderungen notwendig.
Weltenbummler
am 27.11.2019 8:46
Na ja

Das AIDA häufig bei Reisen ab Dubai auf TUIfly und deren Mittelstrecken-Flieger B 737-800, oder noch schlimmer auf die über 20 Jahre alten Uralt-Flieger B 757 von Condor setzt, ist in der Kreuzfahrt-Szene weitestgehend bekannt.

Nun kann das zugegeben nicht jeder wissen. Wenn man sich allerdings vor einer solchen Kreuzfahrt mal im Internet informiert, erfährt man mit wenigen Klicks, wie sich die Anreise bei AIDA Cruises weitestgehend darstellt.

Thema Massenschiff: Warum bucht man die AIDA Prima, wenn man "Massenschiffe" nicht mag ? Wie groß oder klein ein Schiff ist, kann man doch vor der Reise ohne Probleme überall nachlesen.

Ansonsten kann jeder Kreuzfahrt-Gast seine An/Abreise in eigener Regie buchen und sich dabei seine favorisierte Airline aussuchen. Egal ob bei AIDA, MSC oder TUI Cruises.

Gleiches gilt auch für die Nebenkosten, wie z.B. Ausflüge. Auch diese Information kann man sich leicht vor der Buchung "googeln".

Bleibt die Frage welche Rückforderungen K&D geltend machen will. In dem kurzen Bericht hier ist nicht erkennbar, dass AIDA Cruises gebuchte Leistungen nicht erfüllt hat.

Mit anderen Worten ein typischer Frust-Kommentar, mit wenig substanziellen Inhalt. Keine Frage, ein Flug nach Dubai mit eine B 737-800 mit der 189 Maximal-Bestuhlung ist alles andere als komfortabel und eher für die Kurzstrecke nach Malle geeignet, aber AIDA hat bei der Buchung keinen Flug mit Emirates oder Etihad zugesagt.
Franco
am 14.12.2019 12:16
Dubai

Gebe meinem Vorredner vollkommen Recht.Fahren jetzt auch die Orient Tour mit der Aida Prima.Erstens weil wir gerne in den Orient wollen und weil wir in kurzer Zeit viel von den Emiraten sehen wollen.Es fährt halt nur die Aida Prima in diesem Gewässer um diese Zeit,wo für uns das Preis Leistungsverhältnis am besten passt.Bei Aida steht ausdrücklich drin das Fluggesellschaften und Flugzeiten sich ändern können.Also daher soll man sich schon vorher überlegen was einem wichtig ist,Aida ruft keinen an oder zwingt einem dazu es zu buchen.

 
zurück