MilesAndMore
HOTLINE: 06024 / 6718 0 (MO-FR 9-18 UHR)
Ausland: +49 6024 6718 0
//www.kreuzfahrten.de/data/pictures/user/i2-5969.jpg

AIDAbella von Singapur nach Dubai - Forum - kreuzfahrten.de


Reederei: keine Angabe  
Autor & Datum Titel & Beitrag
Frank
am 02.02.2020 13:14
AIDAbella von Singapur nach Dubai

Wie seht ihr das Problem mit dem Coronavirus, auch wenn man nicht von China aus startet? Wir denken das die Gefahr durch die Menge Menschen auf einem Schiff eben super hoch ist!? Gerade beim Essen, alles ist offen, wie soll das gehen? Wir können uns es auch beruflich nicht erlauben 2 Wochen irgendwo in Quarantäne zu kommen. Wie soll man da einen entspannten Urlaub machen? Oder wie seht ihr das?

Frank
Hafenratte
am 02.02.2020 14:58
Ich bin auch nachdenklich geworden mittlerweile

Am Anfang habe ich noch auf Sonderangebote gehofft. Wenn die Ängstlichen absagen. Mittlerweile werden ganze Touren gestrichen und Kreuzfahrt-Angebote in der Karibik sind meines Erachtens sogar im Preis gestiegen. Bin mir nicht sicher - es scheint aber so, als ob die seuchenfreien Gebiete derzeit als Ersatz beliebt sind.

Wenn innerhalb einer Woche die Zahl der Betroffenen von 1000 auf 13000 steigt und in Deutschland von 1 auf 9 ist die Ansteckungsgefahr wohl sehr hoch. Auch Leute, die es noch gar nicht wissen und symptomfrei sind, können anstecken (angeblich). Immerhin ist die Sterblichkeitsrate sehr gering.

Da Ihr offensichjtlich aber schon gebucht habt, würde ich fahren. AIDA wird sonst Stornogebühren verlangen, denn bis jetzt ist AIDA virusfrei.

Die Quarantäne sah im Fernsehen gar nicht so schlecht aus. Zweier-Zimmer in der Kaserne. Besser als der Schlafsaal mit Pritschen auf dem Flughafen Frankfurt.

Habt Ihr einen Bürojob? Dann fragt doch vorher beim Arbeitgeber ob ihr Homeoffice im Fall der Fälle machen könnt. Einen schnellen Internetanschluss werden die Kasernen hoffentlich haben. Da kann man auch in der Quarantäne arbeiten.

Wann ist denn die Reise?
Frank
am 02.02.2020 17:40
AIDAbella von Singapur nach Dubai

@ Hafenratte

Die Reise beginnt am 29.03.20 ... Bei Selbstständigen macht Homeoffice nicht viel Sinn. Wir müssen vor Ort sein. Und was ist Geld wenn man seine Gesundheit riskiert? Wir werden noch etwas warten und sehen dann wie sich die Sache entwickelt. Weil ein ungetrübter Urlaub sieht anders aus. Lieber etwas Geld verlieren als sein Leben, im übelsten Fall, oder?;-)
Das Ungewisse ist eben das Problem, darf ich vom Schiff, oder überhaupt einreisen, muss ich 3 Wochen auf dem Schiff nur rumfahren, weil uns keiner an Land lässt?! Man hat das bei AIDA mit dem Novovirus gesehen!!!
Hafenratte
am 02.02.2020 17:54
Die Reise beginnt erst Ende März?

Ja vielleicht haben wir alle Glück und haben es bis dahin alle gehabt und sind dann immun :)
Die Chancen sind gar nicht so schlecht, wenn die Ansteckung exponentiell so weiter geht.

Aber Spaß beiseite: Nachdenklich wird man schon.
AIDA wird es nicht als Grund für eine kostenlose Stornierung akzeptieren. Vielleicht kostenlos auf einen späteren Termin umbuchen?
Hafenratte
am 05.02.2020 17:45
Die Ereignisse haben uns eingeholt

Ihr habt es ganz sicher gehört: Zwei amerikanische Kreuzfahrtschiffe (Diamond Princess und World Dream) sind unter Quarantäne. Die ARD-Fernsehsendung "Brisant" hat soeben darüber berichtet. Und gibt auf ihrer Internetseite Hinweise, die ich für Euch nachfolgend kopiert habe. Eigentlich nichts Überraschendes.

Es gibt aber Licht am Horizont. Die Fallzahlen sollen den Chinesen nach noch rund 2 Wochen stark zunehmen. Dann wäre der Gipfel erreicht und es würde abnehmen. Und man hat wohl Hoffnung auf Medikamente. Vielleicht ist Coronavirus ja Ende März behandelbar? Einige machen Hoffnung, andere sagen nein.
Und zur Erinnerung: Die europäischen Gesellschaften sind bisher Coronaviren-frei.

Auszug aus brisant.de

"Wie reagieren die Kreuzfahrt-Anbieter auf das Coronavirus?

Schiffsreisen kosten oft mehrere Tausend Euro pro Person. Entsprechend groß ist die Sorge, dass eine geplante und bereits bezahlte Reise ins Wasser fallen könnte. Die meisten Reedereien und Reiseanbieter haben bereits reagiert: Häfen am chinesischen Festland werden aus den geplanten Routen gestrichen und dafür alternative Häfen im asiatischen Raum angesteuert. Hat man seinen Flug zum Schiff direkt über den Kreuzfahrtanbieter gebucht, übernimmt dieser in der Regel auch die Umbuchungskosten.

Gäste und Besatzungsmitglieder, die innerhalb der letzten 14 Tage vom oder durch das chinesische Festland angereist sind, werden von den meisten Reedereien nicht an Bord gelassen.
Wer trägt die Kosten, wenn ich meine Reise storniere?

Entscheidet der Kunde, seine Reise aufgrund des Coronavirus nicht anzutreten, bleibt er vermutlich auf den Kosten sitzen. Im Rahmen einer Standard-Reiseversicherung ist der Ausbruch einer Epidemie am Reiseziel kein gedeckter Grund für die Stornierung der gesamten Reise. Auch die Angst davor ist nicht abgedeckt. Die Leistungen für medizinische Notfälle und Evakuierung werden von den meisten Versicherungen dagegen übernommen. Sollte ein Reisender also am Coronavirus erkranken oder unter Quarantäne gestellt werden, wird seine Behandlung durch die Versicherung abgedeckt sein."
J.Fohl
am 10.02.2020 17:10
Zweifel angebracht

Es genügt ja, wenn am Bord des Schiffes grippale Infekte, die ähnliche Symptome zeigen, überprüft werden müssen.
Sonst ist natürlich die Vorstellung, auf einem Karantenen- schiff mit ungewissem Ausgang festgehalten zu werden, nicht gerade aufbauend. Am Bord des Schiffes verlängert sich nämlich automatisch die 14-Tage- Karantene mit jedem neu entdeckten Ansteckungsfall!
Es ist in diesem Zusammenhang auch interessant, dass man eigentlich im unklaren ist, ob die Ansteckung mit Coronavirus geheilt werden kann und wieviel Zeit diese Heilung in Anspruch nimmt. In China liegt jedenfalls die Anzahl der “Geheilten” laut Statistiken bisher relativ niedrig! Kann der nicht “geheilte” Patient in der Folge für die Umgebung weiterhin gefährlich sein?
Hafenratte
am 10.02.2020 18:21
Mittlerweile gibt es erste Berichte über Kulanzregelungen

Man kann bei einigen Reisebüros kostenlos umbuchen. Welche das sind müsst ihr selber herausfinden.

Nachdem es einige Fälle gab:
- AIDA Perla: Häfen haben Anlegen verweigert wegen Grippe, kein Corona-Virus
- ebenso Maasdam: Häfen machten dicht, keine Vorkommnisse aber Passagiere aus Hongkong an Bord
-auf der Diamond Princess momentan 136 Corona-Virus-Fälle, Ende offen, Schiff bis 19.2. unter Quarantäne

Andererseits sind Hunderttausende momentan auf Kreuzfahrtschiffen unterwegs und es läuft. Die Gesellschaften haben Vorsichtsmaßnahmen getroffen.
Hafenratte
am 15.02.2020 10:38
Frank: Das Problem hat sich erledigt

AIDA beendet die Kreuzfahrtsaison in Asien vorzeitig. Die Schiffe werden nach Dubai überführt, ohne Passagiere.

Meldung, in Auszügen:

"Für AIDA Cruises haben die Gesundheit und das Wohlbefinden unserer Gäste und Crew jederzeit oberste Priorität. Alle betroffenen Gäste und Vertriebspartner werden umgehend informiert.

AIDAvita wird bereits am 16. Februar 2020 in Laem Chabang/ Bangkok (Thailand) ihre Asien- und Australiensaison beenden.

AIDAbella wird am 17. Februar 2020 ihre aktuelle Asiensaison beenden.

Die Schiffe werden in andere Fahrtgebiete überführt. Innerhalb der kommenden Tage werden wir das Alternativprogramm für AIDAvita und AIDAbella kommunizieren. AIDA Cruises wird allen betroffenen Gästen der abgesagten Reisen den Reisepreis zurückerstatten und alternative Urlaubsmöglichkeiten aus dem umfangreichen AIDA Reiseprogramm anbieten. Wir danken allen Gästen für ihr Verständnis.

Alle anderen AIDA Reisen finden wie geplant statt."

 
zurück