Cookie Accept
我们的网站使用cookies

为了保证您能享受最好的上网体验,以及能够为您发送个性化的广告信息,我们的网站使用自己的Cookies和第三方Cookies。请参见我们的隐私保护政策

OK
MilesAndMore
免费热线电话: 0800 / 72 44 333 (MO-SO 8-22 UHR)
//www.kreuzfahrten.de/schiffsreisen/Picture/headerByUser/5969.jpg

邮轮公司的通用商业条款 荷美邮轮(Holland America )



Acrobat PDF     Drucker  打印

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Diese allgemeinen Bedingungen regeln die Rechtsbeziehungen zwischen Ihnen als dem Reisenden und dem Reiseveranstalter. Ihr Vertragspartner und Reiseveranstalter ist die HAL Services B.V. (Sitz: Otto Reuchlinweg 1110, Postfach 23378, NL-3001 KJ Rotterdam, Niederlande) der unter dem Namen Holland America Line handelt (im Folgenden „HAL“ oder „Reiseveranstalter“).
 
Der Reisende wird hiermit darauf hingewiesen, dass zusätzlich zu den allgemeinen Buchungsbedingungen ein zweiter Vertrag, der Beförderungsvertrag, zwischen dem Reisenden und dem Beförderer besteht, der ebenfalls Teil des Reisevertrags ist. Die vorliegenden allgemeinen Bedingungen legen die Vertragsbedingungen fest, wie sie zu dem Zeitpunkt ihres Drucks oder ihrer Veröffentlichung gelten. Die allgemeinen Buchungsbedingungen werden durch HAL möglicherweise von Zeit zu Zeit aktualisiert/angepasst, um Rechtsunsicherheiten zu vermeiden, sind für den Reisenden daher diejenigen allgemeinen Bedingungen bindend, die zum Zeitpunkt, zu dem der Reisende eine Kreuzfahrt oder eine Land- + Seereise bucht, aktuell und in Kraft sind.
 
Der Begriff „Beförderer“ umfasst den eingetragenen Eigentümer, Charterer und Betreiber desjenigen HAL Schiffes, auf dem die Kreuzfahrt oder die Land- + und Seereise durchgeführt wird. Eine Auflistung der Eigentümer und Charterer jedes Schiffes kann in Artikel 19.1 dieser allgemeinen Buchungsbedingungen eingesehen werden. Die Durchführung des soeben genannten Beförderungsvertrags beginnt, wenn der Reisende das erste Mal an Bord geht und endet mit dem letztmaligen Verlassen des Schiffes am Ende der Kreuzfahrt oder Land- + Seereise. Der Beförderungsvertrag ist auf dem Kreuzfahrtticket abgedruckt, welches dem Reisenden vor dem Anbordgehen ausgestellt wird. Der Beförderungsvertrag wird dem Reisenden auf Anforderung zur Verfügung gestellt werden. HAL Kreuzfahrten und Land- + Seereisen können direkt bei HAL Services B.V. oder über Reisevermittler gebucht werden.
 
Die nachstehenden Bedingungen gelten ergänzend zu den § 651a - y BGB (Bürgerliches Gesetzbuch) und den Artikeln 250 und 252 EGBGB (Einführungsgesetz zum BGB).
 
1. DER REISEVERTRAG (DER „REISEVERTRAG")
0.1 Der Begriff „Reisender“ umfasst alle Personen, die in der schriftlichen Bestätigung darüber, dass eine Buchung von HAL akzeptiert wurde (die „Buchungsbestätigung“) als Teilnehmer der Kreuzfahrt oder der Land- + Seereise aufgeführt werden.
 
0.2 Der Reisende bestätigt hiermit, dass er die Informationen erhalten hat, die ihm HAL und/oder der Beförderer gemäß Artikel 7 der Verordnung (EG) Nr. 392/2009 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 23. April 2009 über die Unfallhaftung von Beförderern von Reisenden auf See („Verordnung“) zur Verfügung stellen müssen.
 
0.3 Der Reisevertrag besteht zwischen HAL und dem Reisenden und beinhaltet die Allgemeinen Buchungsbedingungen, den Beförderungsvertrag und die zusätzlichen Informationen des Katalogs und der Internetseite. Im Fall kollidierender Bestimmungen in den Allgemeinen Buchungsbedingungen, in dem Beförderungsvertrag und den zusätzlichen Informationen im Katalog und auf der Internetseite, sind zuerst die der Allgemeinen Buchungsbedingungen maßgebend und verdrängen die übrigen Bestimmungen, dann die Bedingungen des Beförderungsvertrags, dann die des Katalogs (hiervon ausgenommen sind Fälle, in denen Klausel  2.2 Anwendung findet, hier gehen die Katalogangaben und/oder die Angaben auf der Internetseite vor).
 
0.4 HAL akzeptiert keine Buchungen von Personen, die das 21. Lebensjahr noch nicht vollendet haben. Buchungen für minderjährige Personen, die das 18. Lebensjahr nicht vollendet haben, sind von deren gesetzlichen Vertretern vorzunehmen und werden nur akzeptiert, wenn der/die Minderjährige mit mindestens einem Elternteil oder einem anderen verantwortlichen Erwachsenen, der mindestens das 21. Lebensjahr vollendet hat, begleitet wird. Reisende werden drauf hingewiesen und sind sich bewusst, dass es in manchen Ländern erforderlich sein kann, besondere Dokumente vorzulegen, wenn ein/e Minderjährige(r) mit nur einem Elternteil oder gesetzlichem Vertreter einreisen will.
 
0.5 Der Reisevertrag unterliegt deutschem Recht. Sie erklären hiermit, dass sie an diese Allgemeinen Buchungsbedingungen gebunden sind, die auf Buchungen Anwendung finden, die in Deutschland, Österreich oder der Schweiz durchgeführt werden oder von einem Reisevermittler dessen Geschäftssitz sich in Deutschland, Österreich oder der Schweiz befindet. Sie verzichten auf jedes Recht und jeden Anspruch darauf, dass der Reisevertrag irgendeinem anderen Recht als deutschem Recht unterliegt.
 
0.6 Die Kreuzfahrt oder die Land-+ Seereise ist in dem maßgeblichen Katalog von HAL beschrieben. Die Kreuzfahrt oder die Land-+ Seereise beinhaltet keine Landausflüge, Transfer Services, oder andere Dienstleistungen, die von Dritten erbracht werden. Leistungen von Dritten unterliegen eigenen Verträgen mit dem Dritten, der die Leistung anbietet. Ihr Inhalt richtet sich nach den Bestimmungen und Vereinbarungen, die der Reisende und der Dritte eigenständig vereinbart haben oder für anwendbar erklärt haben. Wenn zum Beispiel der Reisende eine Kreuzfahrt oder eine Land-+ Seereise bei einem Reisevermittler bucht, ist der Reisevermittler Vertragspartner des Reisenden. HAL übernimmt weder die Haftung dafür, dass der Dritte seine vertraglichen Verpflichtungen gegenüber dem Reisenden erfüllt, noch kann HAL haftbar gemacht werden für Tod, Personenschäden, Sachschäden oder sonstige Schäden, die von dem Dritten verursacht werden oder anderweitig zu verantworten sind.
 
0.7 Durch das Bewirken der für die Buchung geschuldeten Zahlung oder das Bewirken einer Teilleistung (unerheblich ob als Anzahlung oder aus anderem Grund), erklärt der Reisende, dass er die Allgemeinen Buchungsbedingungen und den maßgeblichen Katalog erhalten hat, dass er deren jeweiligen Inhalt gelesen und verstanden hat und dass sich der Reisende mit der Geltung dieser Allgemeinen Buchungsbedingungen, des maßgeblichen Katalogs und der allgemeinen Geschäftsbedingungen, mitsamt aller Haftungsbeschränkungen, die Teil des oben genannten Beförderungsvertrags sind, einverstanden erklärt.
 
0.8 Sobald der Reisevertrag zustande kommt, gilt er für alle Reisenden, auch für Reisende mit Behinderung und Kinder, die das achtzehnte (18.) Lebensjahr noch nicht vollendet haben. Derjenige Reisende, auf den die Buchungsbestätigung ausgestellt ist, gilt als rechtmäßiger Vertreter seiner Mitreisenden für die Annahme des Reisevertrags, wenn er selbst Partei des Vertrages ist.
 
0.9 Wie in Artikel 8 dieser allgemeinen Bedingungen noch vollständig dargelegt werden wird, ist die Haftung des Beförderers und/oder HAL wegen des Tods oder der Verletzung des Reisenden sowie für Ersatzforderungen wegen der Beschädigung oder des Verlusts von Gepäck gemäß den Bestimmungen des Athener Übereinkommens in der jeweils gültigen Fassung beschränkt. Der Umfang der Haftung von HAL und/oder dem Beförderer übersteigt keinesfalls 400.000 Sonderziehungsrechte („SZR“), wenn der Umstand, der den Schaden verursacht hat, auf einem Verschulden oder Fahrlässigkeit von HAL und/oder dem Beförderer beruht, außer der der Schaden ist aus dem Tod oder der Verletzung des Reisenden entstanden, die auf einem Schifffahrtsereignis beruht, wie es im Athener Übereinkommen definiert ist. Für Schäden, die wegen des Todes oder der Verletzung des Reisenden entstanden sind und die durch einen Schifffahrtsereignis verursacht wurden, ist die Haftung auf 250.000 SZR je einzelnem Vorfall begrenzt, außer HAL und/ oder der Beförderer beweist, dass der Vorfall durch einen kriegerischen Akt, Kriegshandlungen, Bürgerkrieg, einen Aufstand oder einem Naturereignis außergewöhnlicher, unvermeidlicher, unaufhaltsamer Art verursacht wurde oder vollständig durch ein Tun oder Unterlassen eines Dritten in der Absicht den Vorfall herbeizuführen verursacht wurde. Wenn und soweit der Schaden den Betrag von 250.000 SZR übersteigt, sind HAL und/oder der Beförderer hierfür haftbar, außer HAL und/oder der Beförderer beweist, dass der Vorfall, der den Schaden verursacht hat, ohne das Verschulden oder die Fahrlässigkeit von HAL und/oder des Beförderers entstanden ist. Wenn diese Allgemeinen Buchungsbedingungen auf das Athener Abkommen verweisen, wird auf das „Internationale Übereinkommen über die Beförderung von Reisenden und ihrem Gepäck auf See“, geschlossen in Athen am 13. Dezember 1974, geändert durch das Protokoll von 2002, verwiesen. Die Haftung von HAL und/oder dem Beförderer für Schäden, die auf Tod oder Verletzung beruhen, ist weltweit im Einklang mit den Bestimmungen des Übereinkommens von 1976 über die Beschränkung der Haftung für Seeforderungen vom 19. November 1976 (LLMC) in der Fassung des Protokolls vom 2. Mai 1996 in der jeweils geltenden Fassung beschränkt.
 
0.10 Wenn die Kreuzfahrt oder die Land-+Seereise eine Flugreise beinhaltet, kann diese internationalen Übereinkommen unterliegen, wie dem Warschauer Übereinkommen von 1929, geändert durch das Abkommen von Montreal von 1999 (in der jeweils geltenden Fassung). Aufgrund dieser Bestimmungen ist der Beförderer und/oder HAL berechtigt, seine Haftung für Schäden wegen des Todes oder Personenschäden von Passagieren, wegen der Beschädigung oder des Verlustes von Gepäck oder wegen Verspätungen zu beschränken. Reisen innerhalb der Mitgliedstaaten der Europäischen Union unterliegen der Verordnung (EG) Nr. 889/2002 (in der jeweils gültigen Fassung), welches das Abkommen von Montreal von 1999 anwendbar macht. Soweit HAL und/oder der Beförderer als Flugbeförderer für solche Flugreisen gelten, gelten die soeben genannten Übereinkommen mitsamt Änderungen und Protokollen für den Reisevertrag. Diese Bestimmungen erlauben die Begrenzung der Haftung für Schäden wegen des Todes oder Personenschäden von Passagieren, wegen der Beschädigung oder des Verlustes von Gepäck oder wegen Verspätungen. Die Haftung von HAL ist im Einklang mit den Haftungsbeschränkungen für Luftfahrtunternehmen in den genannten internationalen Vorschriften beschränkt. Wenn der Reisende den Flugbeförderer wegen Schadensersatzforderungen in Anspruch nimmt, kann der Reisende die andere Partei nicht wegen derselben Schadensersatzforderungen in Anspruch nehmen, die er schon geltend gemacht hat. Der Reisende erklärt sich während der Zeiten des Kreuzfahrturlaubs, zu denen er in der Luft befördert wird, mit der Geltung der allgemeinen Bedingungen des Flugbeförderers einverstanden. Auf Anfrage des Reisenden wird HAL dem Reisenden die allgemeinen Bedingungen des Flugbeförderers als Kopie zur Verfügung stellen. Die Textfassungen der soeben genannten internationalen Bestimmungen können auf den folgenden Internetseiten eingesehen werden: Montreal Convention 1999: http://www.iata.org/policy/Pages/mc99.aspx EU Directive EC 889/2002:
https://eur lex.europa.eu/legal-content/DE/TXT/HTML/?uri=CELEX:32002R0889&from=DE
 
0.11 Jegliche Zusätze, andere Änderungen oder Streichungen irgendeiner der Bestimmungen dieser Allgemeinen Buchungsbedingungen, die angeblich von uns/Ihnen oder in unserem Namen gemacht wurden und die nicht schriftlich durch einen rechtswirksam ermächtigten Beförderer vereinbart wurden, sind für uns nicht rechtlich bindend. Sollte eine Bestimmung dieser allgemeinen Bedingungen aus irgendeinem Grund in irgendeiner Rechtsordnung verboten sein oder gerichtlich als unwirksam, unrechtmäßig oder nicht durchsetzbar erachtet werden, so ist diese Bestimmung im Geltungsbereich dieser Rechtsordnung nicht Teil dieser Allgemeinen Buchungsbedingungen. Die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen wird hierdurch nicht berührt und sie bleiben insofern vollumfänglich, mit Ausnahme der unwirksamen Bestimmung(en), bestehen. Ebenfalls wird hiervon die Wirksamkeit und Durchsetzbarkeit der Bestimmung in anderen Rechtsordnungen nicht berührt.
 
1 DER REISEPREIS (DER „REISEPREIS“)
2.1. Der Reisepreis beinhaltet die Dienstleistungen und Ausstattungsmerkmale wie sie in dem maßgeblichen Katalog, der Buchungsbestätigung.
 
2.2. Der Reisepreis beinhaltet die Unterkunft an Bord eines HAL Schiffes, Mahlzeiten und Aktivitäten an Bord (außer dies ist gegenteilig in dem maßgeblichen Katalog und/oder der Internetseite des Beförderers angegeben), sowie, falls gebucht, Transfers zu und von den Flughäfen, den Hotels und dem Schiff. Der Reisepreis beinhaltet keine rein persönlichen Gegenstände bzw. Waren, optional buchbare Programme oder Aktivitäten wie persönliche Einkäufe, zum Beispiel aber nicht ausschließlich alkoholische und nicht-alkoholische Getränke, Wäsche und Reinigung, Fotografie-Dienstleistungen, Exkursionen an Land, medizinische Versorgung und Unterstützung oder Dienste von Friseuren und Schönheitssalons, außer dies ist in dem maßgeblichen Katalog oder in der Buchungsbestätigung ausdrücklich anders vermerkt. Der Reisende hat zudem auf HAL Kreuzfahrten und Land- + Seereisen für Mahlzeiten in bestimmten Spezialitäten-Restaurants einen Aufschlag zu bezahlen. Der Reisende sollte den maßgeblichen Katalog und/oder www.hollandamerica.de für die genauen Details der im Reisepreis beinhalteten/nicht-beinhalteten Leistungen zu Rate ziehen.
 
2.3. Der Reisepreis unterliegt Schwankungen, die von Faktoren wie der vom Reisenden gewählten Kreuzfahrt oder Land- + Seereise, dem Datum des Reisebeginns und der gewählten Unterkunftskategorie abhängen.
 
2.4. Preise/Fahrpreise die in dem maßgeblichen Katalog und/oder auf der Internetseite des Beförderers dargelegt sind, basieren auf den Preisen, die zum Zeitpunkt des Drucks oder der Veröffentlichung des Katalogs gelten. Der tatsächliche Reisepreis wird auf dem zum Zeitpunkt der Buchung geltenden Preis für die Unterkunftskategorie Ihrer Wahl basieren. Der Preis wird pro Person, in Euro, berechnet und beinhaltet Steuern, Gebühren und Hafenkosten. Der Begriff „Steuern, Gebühren und Hafenkosten“, so wie wir ihn verwenden, kann alle Gebühren, Kosten, Mauten und Steuern, die uns von Regierungsbehörden oder regierungsnahen Behörden auferlegt werden, ebenso wie Gebühren und Kosten Dritter, die durch den Aufenthalt des Schiffes in einem Hafen oder einer Hafenanlage entstehen, umfassen. Steuern, Gebühren und Hafenkosten können U.S. Zölle, Kopfsteuern, Panama Kanal Mauten, Kaigebühren, Kainutzungsgebühren, Inspektionsgebühren, Lotsengeld, Luftsteuern, Hotel- oder Umsatzsteuern, die aufgrund eines Landganges entstehen, Einreise- oder Einbürgerungsgebühren, Warensteuern, ebenso wie Gebühren, die an Dritte für Navigation, Anlegen, Verladen und Löschen, Gepäcklogistik/ aufbewahrung und Sicherheitsdienste zu entrichten sind, umfassen. Steuern, Gebühren und Hafenkosten können pro Passagier, pro Kabine, pro Tonne oder pro Schiff berechnet werden. Berechnungen pro Tonne oder pro Schiff werden auf die Anzahl der Passagiere an Bord umgelegt.
 
2.5. HAL behält sich vor, den Reisepreis bis zu 20 Tage vor Beginn der Kreuzfahrt oder der Land- + Seereise herauf- oder herabzusetzen, wenn sich Beförderungskosten, wie Treibstoffkosten, Wechselkurse, Steuern, Gebühren und Hafenkosten nach der Buchung verändern. Die Erhöhung wird nach Maßgabe der nachfolgenden Berechnung erhöht:
(a) bei einer auf die Person oder die Kabine bezogenen Erhöhung wird HAL pro Reisendem oder pro Kabine den Erhöhungsbetrag verlangen.
b) Anderenfalls werden die vom Beförderungsunternehmen pro Beförderungsmittel geforderten zusätzlichen Beförderungskosten durch die Zahl niedrigen Kabinen des Kreuzfahrtschiffes geteilt.
 
2.6. Wenn eine Erhöhung nach Artikel 2.5 mehr als 8 % des ursprünglichen Reisepreises beträgt, kann der Reisende die Erhöhung akzeptieren, hat aber auch das Recht gemäß § 651g BGB von dem Vertrag ohne Gebühren zurückzutreten
 
2.7. Wenn die Buchungsbestätigung auf mehr als eine Person ausgestellt ist, haben alle Reisenden eine übereinstimmende Entscheidung über den Rücktritt zu treffen. Wenn einzelne Reisende zurücktreten und in der Folge weniger Personen in einer Kabine sind, können die übrigen Reisenden auch zurücktreten, auch wenn sie vorher die Preiserhöhung akzeptiert hatten. Wenn der/die verbleibende/n Reisende/n nicht zurücktritt/zurücktreten, kann HAL alleine entscheiden, ob der/die Passagier/e auf eine andere Kabine umgebucht wird/werden oder ob ein Einzelkabinenzuschlag berechnet wird, der je nach Kabinenkategorie, bis zu 100 % des ursprünglichen Reisepreises betragen kann.
 
2.8. Kreuzfahrten oder Land-+Seereisen, die im maßgeblichen Katalog vergünstigt angeboten werden, sind zeitlich begrenzte Angebote, die auf das verfügbare Kontingent – welches durch HAL frei bestimmt wird – beschränkt sind.
 
3. BEZAHLUNG
3.1. Mit Zustandekommen des Vertrages wird eine Anzahlung in Höhe von 20 % des Reisepreises fällig. Die Fälligkeit des restlichen Reisepreises bestimmt sich nach Artikel 3.2.
 
3.2. Der Reisepreis (inklusive der Anzahlung) für Kreuzfahrten und Land +Seereisen ist von dem Reisenden, sofern der Reisende
den Sicherungsschein hat, spätestens 30 Kalendertage vor Abreise zu bezahlen, außer wenn dies anderweitig mit HAL vereinbart wurde.
 
3.3. Die Bezahlung des Reisepreises kann per Überweisung oder mit den folgenden Kreditkarten erfolgen: American Express®, VISA® oder MasterCard®.
 
3.4. Ein Reisender, der eine Buchung im Namen eines anderen vornimmt, erklärt, dass er mit Vertretungsmacht aller im Buchungsformular aufgeführten Reisenden handelt und dass sich diese vertragsgemäß verhalten werden.
 
3.5. Da HAL Schiffe über begrenzte medizinische Einrichtungen verfügen, behält sich Hal vor, die Buchung von Passagieren zurückzuweisen, die in der 24. Schwangerschaftswoche oder darüber hinaus sind oder während irgendeines Reiseabschnitts sein werden, oder von reisenden Säuglingen, die bei Beginn der Reise 6 Monate oder jünger sind, bei nicht-transatlantischen Reisen, sowie von reisenden Säuglingen, die bei Beginn der Reise 12 Monate oder jünger sind bei transatlantischen Reisen. Bitte beachten Sie hierzu auch Artikel 12 „Medizinische Versorgung“, dieser Allgemeinen Buchungsbedingungen.
 
3.6. Das Beförderungsticket und weitere zugehörige Informationen werden dem Reisenden fünfzig (50) Tage vor Reisebeginn zur Verfügung gestellt, wenn der Reisende oder der hierzu ermächtigte Reisevermittler online eincheckt, außer der Reisevertrag kommt erst innerhalb dieser fünfzig (50) Tages-Periode zustande. Die Reisedokumente werden jedoch nur zur Verfügung gestellt, wenn der volle Reisepreis bewirkt ist.
 
3.7. HAL behält sich vor, andere oder zusätzliche Bedingungen für besondere Verträge anzubieten (zum Beispiel Gruppen- oder Incentive-Reisen). Die in solchen Fällen vereinbarten allgemeinen Bedingungen gelten individuell für den geschlossenen Vertrag und zusätzlich zu diesen Allgemeinen Buchungsbedingungen.
 
3.8. Geld, das an einen Reisevermittler im Zusammenhang mit der Buchung gezahlt wird, wird ab dem Zeitpunkt, zu dem der Reisende (oder der Reisevermittler) eine Buchungsbestätigung von HAL erhält in HALs Namen verwahrt. Bevor die Buchungsbestätigung zugeht, wird das Geld von dem Reisevermittler im Namen des Reisenden verwahrt.
 
3.9. Leistet der Kunde die Anzahlung und/oder die Restzahlung nicht entsprechend den vereinbarten Zahlungsfälligkeiten, so ist der Reiseveranstalter berechtigt, nach Mahnung mit Fristsetzung von 5 Tagen vom Reisevertrag zurückzutreten und den Kunden mit Rücktrittskosten gemäß Artikel 5 dieser allgemeinen Buchungsbedingungen zu belasten.
 
4. ÄNDERUNGEN DURCH DEN REISENDEN - AUSTAUSCH DES REISENDEN
4.1 Wenn ein Reisender auf eine andere Kreuzfahrt oder Land + Seereise umbuchen möchte, sollte er HAL kontaktieren und klären, ob die Umbuchung möglich ist. Es besteht kein Anspruch auf eine Umbuchung. Dies gilt nicht, wenn die Umbuchung erforderlich ist, weil HAL dem Reisenden keine, ungenügende oder falsche vorvertragliche Information nach § 651e BGB, Art. 250 § 3 EGBGB gegeben hat. In diesem Fall ist die Umbuchung kostenfrei. Andernfalls ist Umbuchung, wenn überhaupt, nur möglich, wenn die Umbuchung auf eine Kreuzfahrt oder Land + Seereise erfolgt, die innerhalb von sechs Monaten nach Beginn der ursprünglichen Kreuzfahrt oder Land + Seereise beginnt und teurer ist. Änderungen, die sich nur auf einzelne Reiseleistungen (wie Hotel oder Flug) beziehen, sowie reine Namenskorrekturen, die keine Veränderung der Person darstellen, sind dagegen jederzeit vor Reisebeginn möglich. Für Umbuchungen und Änderungen werden dem Reisenden EUR 50,00 pro Person zuzüglich etwaiger Differenz aufgrund zusätzlicher Dienstleistungen und zuzüglicher etwaiger Gebühren von Dritten (Hotel, Flugunternehmen in Rechnung gestellt). HAL hat keinen Einfluss auf die Höhe der Gebühren von Dritten. Für Umbuchungen und Neubuchungen gelten die veröffentlichten AGB; Sonderaktionen und Sonderkonditionen können nicht übertragen werden. Bis zu sieben Tagen vor dem Beginn der Kreuzfahrt oder der Land + Seereise können der oder Reisenden (der/ die "Übertragende(n)") ihr Recht aus dem Reisevertrag auf eine dritte Person (der / die "Übernehmende(n)") übertragen. HAL steht es frei, die Übertragung abzulehnen, wenn der Übernehmende die persönliche oder sonstige für die Durchführung der Kreuzfahrt oder der Land + Seereise erforderliche Voraussetzung nicht erfüllt. Der (die) Übertragende(n) versteht, dass HAL aus administrativen Gründen mindestens sieben Tage vor Beginn der Kreuzfahrt oder der Land + Seereise die Übertragung vornehmen können muss. Eine Übertragung muss HAL schriftlich mit Unterschrift des / der Übertragenden und Übernehmenden bestätigt werden. Der / die Übernehmende (n) sind zu jedem Zeitpunkt an die Bedingungen des Reisevertrags und die von HAL an die dem / den Übertragenden übermittelten Informationen gebunden. Der Übertragende und der Übernehmende sind persönlich und einzeln verpflichtet, den Vertragspreis an HAL zu zahlen, und beide haften gegenüber HAL persönlich für alle angemessenen Kosten, die auf der Seiten von HAL infolge der Übertragung entstehen. Eine Übertragung, die weniger als sieben Tage vor Beginn der Kreuzfahrt oder der Land + Seereise angefordert wird, wird im ausschließlich allein HAL zustehenden Ermessen gewährt.
 
5. KÜNDIGUNG DURCH DEN REISENDEN
5.1 Der Reisende kann den Reisevertrag jederzeit vor Abflug durch schriftliche Mitteilung an HAL Services B.V., Otto Reuchlinweg 1110, Postfach 23378, 3001 KJ Rotterdam, Niederlande kündigen. Der Reisevertrag gilt als gekündigt an und ab dem Tag, an dem HAL die schriftliche Rücktrittserklärung des Reisenden erhalten hat. Der Reisende soll die Kündigung vorab per Telefon oder E-Mail ankündigen. Die Kündigung muss nachweislich schriftlich per E-Mail oder Einschreiben zugestellt werden. Im Falle einer Stornierung vor Beginn der Reise oder wenn der Reisende die Reise nicht antritt, verliert HAL das Recht, den Reisepreis zu fordern. HAL hat Anspruch auf Schadenersatz aufgrund einer solchen Kündigung gemäß Artikel 5.2, es sei denn, HAL ist für die Gründe der Kündigung ursächlich verantwortlich oder es treten außergewöhnliche Umstände am Bestimmungsort oder in seiner unmittelbaren Umgebung auf, die die Durchführung der Reise oder des Transports von Personen zum Bestimmungsort wesentlich beeinträchtigen. Nicht verantwortlich ist HAL für unvermeidliche Umstände. Umstände sind unvermeidbar, wenn sie nicht unter der Kontrolle von HAL stehen und deren Folgen nicht hätten vermieden werden können, selbst wenn alle angemessenen Vorkehrungen oder Maßnahmen getroffen worden wären.
 
5.2 Annullierungsbedingungen: Die Höhe der Vergütung richtet sich nach dem Reisepreis abzüglich des Wertes der von HAL ersparten Aufwendungen und abzüglich des Betrages, den HAL durch anderweitige Nutzung der Reiseleistungen erwirbt, was HAL auf Verlangen des Reisenden darzulegen hat. HAL hat die folgenden Entschädigungspauschalen unter Berücksichtigung des Zeitraums zwischen der Kündigungserklärung und dem Beginn der Reise unter Berücksichtigung der erwarteten Einsparungen bei den Ausgaben und der erwarteten Einnahmen durch alternative Nutzung der Reiseleistungen festgelegt. Die Entschädigung wird nach dem Zeitpunkt des Erhalts der Kündigung wie folgt berechnet:
 
Name der Reise 20 % des Vertragspreises
50 % des Vertragspreises
60 % des Vertragspreises
75 % des Vertragspreises
90 % des Vertragspreises
 
· ALLE EUROPAREISEN
(AUSSER mit PRINSENDAM, MAASDAM  und FEESDAGEN, TRANSATLANTIKREISEN von 30 Übernachtungen und mehr inklusive jedes Teilsegmente)
 
· ALLE KARIBIKREISEN
(außer HOLIDAY)
 
· ALLE ALASKAKREUZFAHRTEN, LAND und SEEREISEN PANAMAKANAL-, MEXIKO-, KANADA & NEUENGLANDREISEN (jeweils außer HOLIDAY), & UND HAWAIIREISEN (27 TAGE ODER KÜERZER, außer HOLIDAY)
 
Vom Zeitpunkt der Buchung
Bis 46 Tage vor Abfahrt
45-29 Tage vor Abfahrt
28-16 Tage vor Abfahrt
15 Tage oder weniger vor Abfahrt
 
· ALLE EUROPAREISEN mit PRINSENDAM, MAASDAM,
 
· ALLE HOLIDAYREISEN
· ALLE REISEN NACH ASIEN, AUSTRALIEN, HAWAI, TAHITI & MARQUESAS (jeweils
mit 28 oder mehr Tagen Übernachtungen), SÜDAMERIKA (einschließlich INCA), ANTARKTIK und AMAZONAS
 
· SÜDPAZIFIK
 
· EUROPA
 
TRANSATLANTIK (jeweils mit 30 Tagen oder mehr Übernachtung, inklusive der VIKINGREISE und Teilsegmente)
Vom Zeitpunkt der Buchung
bis 74 Tage vor Abfahrt
73-43 Tage vor Abfahrt
42-22 Tage vor Abfahrt
21 Tage oder weniger vor Abfahrt
 
REISEN
· GRAND WORLD
· GRAND-REISEN
· JEDER TEIL EINER
GRAND WORLD ODER GRANDREISE
120-91 Tage vor Abfahrt
90-76 Tage vor Abfahrt
75 Tage oder weniger vor Abfahrt
 
5.3 Nach Erhalt der Kündigung durch den Reisenden gemäß Artikel 5.1 oben, sendet HAL dem Reisenden eine Bestätigung darüber, ob der Reisende Anspruch auf eine Rückerstattung hat und, wenn ja, in welcher Höhe. Für den Fall, dass der Reisende HAL schadensersatzpflichtig ist, ist HAL nach alleinigem Ermessen berechtigt, Zahlungen auf den vom Reisenden gezahlten Reisepreis mit der Höhe des Schadens zu verrechnen, auf den HAL laut vorstehenden Ausführungen Anspruch hat. Das Vorstehende beeinträchtigt in keiner Weise das Recht von HAL, die Zahlung des Restbetrags zu verlangen, wenn die Verrechnung nicht zur vollen Bezahlung des Schadens führt, auf den HAL Anspruch hat. HAL wird keinen Teil des Reisepreises erstatten, der vom Reisebüro einbehalten oder bezahlt wurde.
 
5.4 In jedem Fall steht es dem Reisenden frei, der HAL nachzuweisen, dass dem Reiseveranstalter kein oder ein wesentlich geringerer Schaden entstanden ist als der oben genannte Pauschalbetrag.
 
5.5 HAL behält sich vor, anstelle der vorgenannten Pauschalen eine höhere, konkrete Entschädigung zu verlangen, sofern der Reiseveranstalter nachweist, dass ihm wesentlich höhere Aufwendungen als die jeweils anwendbare Pauschale entstanden sind. In diesem Fall ist der Reiseveranstalter verpflichtet, die geforderte Entschädigung unter Berücksichtigung der ersparten Aufwendungen und sonstigen Nutzung der Reiseleistungen zu quantifizieren und nachzuweisen.
 
5.6 Der Reisende ist dafür verantwortlich, für die während Ihrer Kreuzfahrt oder Land + Seereise besuchten Länder, einschließlich, aber nicht beschränkt auf Reisepässe, Visa und Impfungen, eine ordnungsgemäße Dokumentation vorzuhalten und auf Verlangen vorzulegen. Bei Nichteinhaltung wird der Reisevertrag gekündigt und der Reisende haftet gegenüber HAL für Schäden gemäß Artikel 5.2 dieser Allgemeinen Buchungsbedingungen.
 
6. ÄNDERUNG / STORNIERUNG DURCH HAL
6.1 Kreuzfahrten und Land + Seereisen, die von HAL, wie in der jeweiligen Broschüre dargestellt, angeboten werden, sind mehrere Monate im Voraus geplant und trotz größter Bemühungen, sich an das Beworbene zu halten, ist es manchmal notwendig, Änderungen vorzunehmen. HAL behält sich das Recht vor, jedes Element der Kreuzfahrt oder Land + Seereise oder den Reisevertrag aus vernünftigen Gründen zu ändern oder die Reise zu stornieren.
 
6.2 Wenn HAL vor Beginn der Kreuzfahrt oder Land + Seereise gezwungen ist, Elemente des Reisevertrags zu ändern, die eine Erhöhung des Vertragspreises beinhalten, wird HAL den Reisenden so bald wie möglich benachrichtigen. Wesentliche Änderungen wesentlicher Elemente (wie in Artikel 6.3 definiert) des Reisevertrags berechtigen den Reisenden, diese Änderungen abzulehnen. Der Reisende darf Änderungen, die nicht wesentlich sind, nicht zurückweisen, es sei denn, der Reisende kann nachweisen, dass die Änderungen zu einem erheblichen finanziellen Nachteil für den Reisenden führen (was nach alleinigem Ermessen von HAL entschieden wird).
 
6.3 Wesentliche Elemente des Reisevertrages im Sinne von Artikel 6.2 dieser Allgemeinen Buchungsbedingungen sind nur die Elemente, die für den Genuss der Kreuzfahrt oder der Land + Seereise von erheblicher Bedeutung sind. Die Entscheidung, ob ein Umstand von erheblicher Bedeutung ist, liegt im Ermessen von HAL. Ereignisse, die keine Änderungen wesentlicher Elemente des Reisevertrags darstellen, sind unter anderem folgende:
(i) die Ersetzung des Schiffes aus technischen, betrieblichen oder anderen Gründen durch ein anderes Schiff mit ähnlichen Eigenschaften;
(ii) die Änderung der Reiseroute, während die ausgeschriebenen Anlaufhäfen beibehalten werden;
(iii) die Änderung der ausgeschriebenen Anlaufhäfen aus vertretbaren Gründen;
(iv) Änderung der Kabine oder Änderung der Hotelunterkunft, vorausgesetzt, dass die Kabine und / oder das Hotel der gleichen Kategorie oder höher angehören;
(v) Änderungen am Programm von Shows und anderen Formen der Unterhaltung an Bord des Schiffes.
 
6.4 Für den Fall, dass der Reisende die von HAL vorgenommenen Änderungen ablehnt und diese Zurückweisung gemäß den vorstehenden Absätzen 6.2 und 6.3 zulässig ist, ist der Reisende berechtigt, entweder (i) soweit die Kreuzfahrt oder Land + Seereise bereits begonnen hat, den Reisevertrag zu stornieren und eine Rückerstattung oder eine Teilrückerstattung zu verlangen, oder (ii), nach Verfügbarkeit und Ermessen von HAL, eine alternative Kreuzfahrt oder Land + Seereise der gleichen oder höheren Wertigkeit als die annullierte Kreuzfahrt oder Land + Seereise, oder ein Prozentsatz davon, wenn die Kreuzfahrt oder Land + Seereise bereits begonnen hatte, zu verlangen. Es liegt im Ermessen des Reisenden, das Angebot von HAL zu akzeptieren oder die Rückerstattung eines auf den Vertragspreis gezahlten Betrages in Höhe des noch nicht genutzten Prozentsatzes zu verlangen, wenn die Stornierung nach Beginn der Kreuzfahrt oder Land + Seereise erfolgt. Wenn HAL dem Reisenden eine alternative Kreuzfahrt oder eine Land + Seereise anbietet, muss der Reisende HAL seine Wahl so bald wie vernünftigerweise möglich mitteilen, in jedem Fall innerhalb von 72 Stunden nach Erhalt eines solchen Angebots. Entscheidet sich der Reisende für die alternative Kreuzfahrt oder die angebotene Land + Seereise, entsteht ein neuer Reisevertrag. Unabhängig von dem Vorstehenden erstattet HAL keinen Teil des Reisepreises zurück, der vom Reisebüro einbehalten oder bezahlt wurde.
 
6.5 Wenn vor oder zu dem Zeitpunkt, zu dem die Parteien in den Reisevertrag aufgenommen wurden, dem Reisenden mitgeteilt wurde, dass die Kreuzfahrt oder Land + Seereise nur stattfinden wird, wenn eine Mindestteilnehmerzahl erreicht wurde und dieses Minimum tatsächlich nicht erreicht wird, ist HAL berechtigt den Reisevertrag zu stornieren, sofern die Stornierung mindestens 24 Stunden vor dem Datum und der Uhrzeit des beabsichtigten Beginns der Kreuzfahrt oder der Land + Seereise bestätigt wird.
 
7. HINWEIS ZU VERSICHERUNGEN DER REISENDEN
Der Reisende wird gebeten, bei Abschluss eines Reisevertrages gleichzeitig eine angemessene Reiseversicherung für die Dauer der Kreuzfahrt oder Land + Seereise abzuschließen, die Schäden infolge der Kündigung des Reisevertrages, wegen Krankheit, Tod oder persönlicher Schäden, medizinische Versorgung (d.h. die Kosten derselben), Beschädigung oder Verlust von Gepäck und Kosten für eine vorzeitige Rückkehr nach Hause deckt. Diese Versicherung ist nicht Teil des Reisevertrags und eine Versicherungsprämie ist nicht im Reisepreis enthalten.
 
8. HAFTUNG
8.1. HAL wird die angemessene Maßnahmen treffen, um sicherzustellen, dass die Kreuzfahrt oder Land + Seereise mit dem Reisevertrag übereinstimmt. Wenn jedoch die Kreuzfahrt oder die Land + Seereise nicht im Einklang mit dem Reisevertrag steht, haftet HAL nicht, wenn Folgendes vorliegt:
a) der Mangel resultiert aus Tatsachen und Umständen, die durch den Reisenden oder einen Mitreisenden unter demselben
Reisevertrag verursacht wurden;
b) wenn der Mangel, der nicht vorhersehbar war, einem Dritten zugerechnet wird, die nicht an der Erbringung von Dienstleistungen im Rahmen des Reisevertrags beteiligt ist;
c) wenn der Mangel auf höherer Gewalt oder auf einem Ereignis beruht, das HAL oder seine Erfüllungsgehilfen bei der Erbringung der Dienstleistungen im Rahmen des Reisevertrags unter den gegebenen Umständen und mit angemessener Sorgfalt nicht hätten vorhersehen oder vermeiden können.
8.2. Wenn HAL den Reisevertrag gemäß Artikel 6.5 dieser Allgemeinen Buchungsbedingungen storniert, haftet HAL nicht für Schäden auf Seiten des Reisenden.
8.3 HAL und / oder der Beförderer sind berechtigt, eine im Beförderungsvertrag enthaltene Haftungsbeschränkung oder einen Haftungsausschluss geltend zu machen. Jede Beförderung von Reisenden durch den Beförderer unterliegt den anwendbaren Verordnungen und dem Athener Übereinkommen in der jeweils geltenden Fassung. HAL erklärt die anwendbare EU-Verordnung und das Athener Übereinkommen auch für den Reisevertrag zwischen HAL und dem Reisenden für anwendbar.
8.4. Die Artikel des Athener Übereinkommens, in denen die Fristen und zeitlichen Beschränkungen für die Inanspruchnahme des Beförderers nach dem Athener Übereinkommen festgelegt sind, sowie die Artikel zur Haftungsbeschränkung, gelten als für den Reisevertrag zwischen HAL und dem Reisenden anwendbar.
8.5 Das Athener Übereinkommen ist ein internationales Übereinkommen, das die Beförderung von Passagieren und deren Gepäck auf dem Seeweg zwischen einem Beförderer und dem Reisenden regelt. Gemäß dem Athener Übereinkommen ist die Haftung für Tod und / oder Personenschäden (siehe 1.9 dieser Allgemeinen Buchungsbedingungen) beschränkt. Die Haftung von HAL für den Verlust oder die Beschädigung von Gepäck ist ebenfalls begrenzt, und das Athener Übereinkommen sieht besondere Bestimmungen für Wertgegenstände vor und legt die Fristen fest, innerhalb derer ein Anspruch erhoben werden muss. Auf der Grundlage des Athener Übereinkommens und der entsprechenden EU-Verordnung ist:
a) die Haftung von HAL für den Verlust von Schäden an Handgepäck (einschließlich Handgepäck, das an Bord des Reisenden mitgeführt wird, und Gepäck, das sonst an die Kabine des Reisenden geliefert wird) auf 2.250 SZR pro Passagier und Fahrt begrenzt;
b) die Haftung von HAL für den Verlust oder die Beschädigung von Gepäck in Kraftfahrzeugen einschließlich Schäden durch Verlust oder Beschädigung dieses Kraftfahrzeuges auf 12.700 SZR pro Fahrzeug (einschließlich im oder am Fahrzeug beförderter Gepäckstücke) pro Reise begrenzt;
c) die Haftung von HAL für den Verlust oder die Beschädigung von anderem als dem oben genannten Gepäck auf 3.375 SZR pro Passagier und Fahrt begrenzt;
d) die Haftung von HAL für den Verlust oder die Beschädigung von Hilfsmitteln oder anderen spezifischen Geräten, die von einem Fahrgast mit eingeschränkter Mobilität verwendet werden, auf die Reparaturkosten begrenzt, es sei denn, das Gerät kann nicht repariert werden. HAL haftet in einem solchen Fall für den Wiederbeschaffungswert der betreffenden Ausrüstung;
e) HAL leistet in einem Fall gemäß Artikel 6 der Verordnung eine Vorauszahlung;
f) Ein Anspruch wegen Tod oder Personenschäden oder Verlust oder Beschädigung von Gepäck unterliegt einer Verjährung von zwei Jahren. Das Athener Übereinkommen geht davon aus, dass das Gepäck unbeschädigt an den Reisenden übergeben wurde, es sei denn, dieser hat schriftlich anderweitig darauf hingewiesen:
(1) vor oder bei der Ausschiffung im Falle einer offensichtlichen Beschädigung des Handgepäcks;
(2) vor oder bei der Rückgabe an den Passagier bei offensichtlicher Beschädigung anderer Gepäckstücke;
(3) innerhalb von 15 Tagen nach dem Tag der Ausschiffung oder Rücksendung oder ab dem Zeitpunkt, zu dem eine solche Neulieferung hätte erfolgen müssen, wenn ein Schaden nicht offensichtlich ist oder bei Verlust.
 
Der Reisende kann HAL nicht wegen Tod oder Körperverletzung, Verlust oder Beschädigung von Gepäck während der Reise, für die bereits eine Forderung gegen eine andere Partei geltend gemacht wurde, einschließlich, ohne Einschränkung, des Beförderers, in Anspruch nehmen. Jegliche von HAL bis zu den oben genannten Einschränkungen zu ersetzenden Schäden werden im Verhältnis zu einem Mitverschulden des Reisenden reduziert.
8.6 Wenn HAL gegenüber dem Reisenden für andere Schäden als Tod, Körperverletzung oder Verlust oder Beschädigung von Gepäck, die dem Athener Übereinkommen unterliegen, haftet, ist die Haftung von HAL in jedem Fall auf einen Betrag beschränkt, der das Dreifache des Reisepreises nicht übersteigt, außer die Schäden sind das Ergebnis einer vorsätzlichen Handlung von HAL oder deren vorsätzlichem Fehlverhalten, einschließlich dem ihrer Geschäftsführer. Jeder Anspruch auf Verluste und / oder Schäden, außer für Tod oder Körperverletzung oder Verlust oder Beschädigung von Gepäck, unterliegt einer Verjährung von einem Jahr ab dem Datum des Auftretens des Umstands, der zu einem solchen Anspruch geführt hat.
8.7 In dem Umfang, in dem irgendwelche Bestimmungen dieser Haftungsklausel, gemäß anwendbarer Konventionen oder zwingender Bestimmungen oder Gesetze, nichtig, unwirksam oder anderweitig nicht durchsetzbar sind, ist diese nur in diesem Umfang nichtig, unwirksam oder nicht durchsetzbar, aber nicht weiter darüber hinaus. Jegliche Haftung von HAL, sei es unter diesen Allgemeinen Buchungsbedingungen oder anderweitig, in Bezug auf Tod und Körperverletzung sowie Verlust und Beschädigung von Gepäck, unterliegt den vorbeschriebenen Haftungsbeschränkungen und Haftungsbegrenzungen des Athener Übereinkommens. (HAL stellt diese auf Anfrage zur Verfügung).
 
9. MÄNGEL / FEHLLEISTUNGEN
9.1 Wird die Kreuzfahrt oder Land + Seereise nicht gemäß der Bedingungen des Reisevertrages durchgeführt, kann der Reisende sofortige Abhilfe verlangen. Soweit HAL durch schuldhafte Unterlassung oder Verzögerung der Anzeige nicht Abhilfe schaffen konnte, kann der Reisende keine Minderungsansprüche nach § 651 m BGB oder Schadensersatzansprüche gem. § 651 n BGB geltend machen.
9.2 Ist die Anzeige des Mangels offensichtlich nicht erfolgversprechend oder anderweitig unzumutbar, ist der Reisende verpflichtet, den Reiseleiter oder einen anderen zuständigen HAL Vertreter unverzüglich zu informieren. Wenn ein Reiseleiter oder ein zuständiger Vertreter nicht zur Verfügung steht, sind etwaige Mängel HAL an deren Sitz zu melden. Der Reisende wird über die Kontaktdaten in der Reisbestätigung informiert, spätestens jedoch mit den Reiseunterlagen.
9.3 Kein Reisebegleiter oder zuständiger Vertreter oder anderer verantwortlicher HAL Mitarbeiter oder andere Person an Bord ist berechtigt, die Ansprüche eines Reisenden anzuerkennen. Eine Bestätigung des Mangels oder Anerkenntnis wird nur von HAL Personal an Land gegeben / erklärt.
9.4 Wenn ein Reisender aufgrund eines Mangels, einer Minderleistung oder sonstigen Umstandes, wie in § 651 i Abs. 2 BGB beschrieben den Reisevertrag kündigen will, da der Mangel nach wesentlich anzusehen ist, hat der Reisende HAL eine angemessene Frist zur Abhilfe gem. § 651 l BGB zu setzen. Dies gilt nicht, wenn Abhilfemaßnahmen von HAL verweigert werden oder wenn sofortige Abhilfe erforderlich ist.
 
10. GEPÄCK
10.1 Der Reisende darf nur Gepäck mit an Bord mitnehmen, das Gegenstände enthält, die das persönliche Eigentum des Reisenden sind und die der Reisende während der Kreuzfahrt oder der Land + Seereise benötigt. Das Gepäck sollte in geeignete Koffer, etc. verpackt werden. Der Reisende bleibt für das von ihm mitgeführte Gepäck jederzeit selbst verantwortlich.
10.2 HAL übernimmt keine Haftung für Schäden infolge des Verlusts oder der Beschädigung oder des Verderbs von Produkten, die dem Reisenden gehören, einschließlich und ohne Einschränkung den Verlust, die Beschädigung oder der Verderb von Produkten mit einem begrenzten Haltbarkeitsdatum, von Medikamenten, Alkohol, Bargeld, Kredit- oder Debitkarten, Schmuck, Gold, Silber oder ähnliche Wertsachen, Wertpapiere, Finanzinstrumente, Aufzeichnungen oder andere wertvolle oder geschäftliche Dokumente, Computer, Mobiltelefone, Kameras, Hörgeräte, elektrische Rollstühle, Roller, Video- oder elektronische Geräte, Ferngläser, Filme, Videobänder, Computerfestplatten, Schallplatten, Bänder, CDs oder DVDs. Solche Gegenstände dürfen nicht unbeaufsichtigt in der Kabine oder an einem anderen Ort an Bord des Kreuzfahrtschiffes, in oder an Bord eines anderen Transportmittels, einschließlich Bussen und Zügen, oder in Hotels, zurückgelassen werden. HAL übernimmt keine Haftung für den Verlust oder die Beschädigung von Handgepäck, das auf dem Schiff oder auf anderen Transportmitteln oder in Hotels unbeaufsichtigt zurückgelassen wurde. Das Kreuzfahrtschiff und bestimmte Hotels können mit Kabinen- oder Zimmersafes oder Schließfächern im vorderen Bereich des Schiffes oder des Hotels ausgestattet sein. Wenn der Reisende diese Einrichtungen nutzt, hat dies keinen Einfluss auf die Haftung von HAL wie in diesen Allgemeinen Buchungsbedingungen vorgesehen. HAL übernimmt keine Haftung für Schäden infolge von Verlust, Verfall oder Beschädigung des Gepäcks vor dem Check-in des Gepäcks oder nach dem Check-out-Verfahren bei Abschluss der Kreuzfahrt oder Land + Seereise. HAL übernimmt keine Haftung, wenn das Gepäck einem Dritten oder einer Fluggesellschaft anvertraut wurde, deren Leistungen nicht im Reisevertrag enthalten sind.
10.3 Die Beförderung von Fluggästen und deren Gepäck und sonstigem Eigentum unterliegt demjenigen Beförderungsvertrag sowie anderen Beförderungsbedingungen, die gegenüber dem Reisenden Dienstleistungen erbringen (einschließlich Busunternehmen oder Fluggesellschaften). Die für die jeweilige Beförderung geltenden Bedingungen sind auf dem vom Beförderer ausgestellten Flugschein abgedruckt und werden auf Anfrage von HAL nach Möglichkeit versandt. Durch die Annahme der Beförderung oder durch die Nutzung akzeptiert der Reisende die Beförderungsbedingungen, die für die spezifische Beförderung relevant sind, als in den entsprechenden Beförderungsvertrag aufgenommen, unabhängig davon, ob eine Fahrkarte an den Reisenden ausgestellt wurde oder nicht. HAL übernimmt keine Haftung für den Verlust oder die Beschädigung von Gepäck, das mit Dienstleistungen verbunden ist, die von einem Drittfrachtführer oder anderweitig, wie in diesen Allgemeinen Buchungsbedingungen dargelegt, erbracht werden.
 
11. HAFTUNG VON PERSONAL, MITARBEITERN UND UNABHÄNGIGEN AUFTRAGNEHMERN
Es wird ausdrücklich vereinbart, dass kein Mitarbeiter oder Beauftragter der HAL oder des Luftfrachtführers oder anderer Beförderungsunternehmen, einschließlich des Kapitäns und der Besatzung des betreffenden Kreuzfahrtschiffes und einschließlich der an Bord befindlichen Konzessionäre und deren Personal sowie der Vertragspartner dieser Parteien, unter keinen Umständen über die in diesen Allgemeinen Buchungsbedingungen hinausgehenden Fällen und in einem darüber hinausgehenden Umfang haftbar sind. Diese Personen bzw. Parteien können diese Allgemeinen Buchungsbedingungen und den Reisevertrag im gleichen Umfang wie HAL geltend machen.
 
12. REISENDE MIT EINSCHRÄNKUNGEN
12.1 Alle Schiffe haben eine begrenzte Anzahl von Kabinen, die den Bedürfnissen von Reisenden mit Einschränkungen / Behinderungen gerecht werden. Nicht alle Bereiche an Bord der Schiffe sind für solche Personen zugänglich. Es werden jedoch alle angemessenen Maßnahmen ergriffen, um Reisende mit Einschränkungen angemessen zu betreuen. Der Reisevertrag, der mit einem behinderten Reisenden geschlossen wird, steht unter dem Vorbehalt von ausreichenden und geeigneten Unterbringungsmöglichkeiten und, falls notwendig, dem Erfordernis der Begleitung durch eine andere Person, die ggf. Während der Kreuzfahrt oder der Land + Seereise Unterstützung geben und Hilfe leisten kann. Wenn HAL nach eigenem Ermessen davon ausgeht, dass die Sicherheit des behinderten Reisenden oder des Schiffes gefährdet ist, ist HAL berechtigt, den Abschluss eines Reisevertrages mit dem behinderten Reisenden abzulehnen.
12.2 Wenn der Reisende während der Kreuzfahrt oder der Land + Seereise einen Rollstuhl benötigt, muss der Reisende einen geeigneten Rollstuhl mit den bei HAL verifizierten Abmessungen für den Reisenden während der Kreuzfahrt oder der Land + Seereise nutzen.
12.3 Assistenztiere (z. B. Blindenführhunde für Sehbehinderte) sind an Bord des Kreuzfahrtschiffes zugelassen, sofern bei der Buchung das Vorhandensein und die Notwendigkeit des Assistenztieres mitgeteilt wurde und gegenüber HAL nachgewiesen wurde, dass der Reisende das Assistenztier benötigt. Alle notwendigen Reisedokumente, sowie eventuelle Visa und Impfungen für das Assistenztier liegen in der alleinigen Verantwortung des Reisenden.
12.4 Es ist nicht immer möglich, Landausflüge oder Landeinrichtungen für behinderte Reisende zugänglich zu machen. In diesem Fall besteht die einzige Entschädigung des Reisenden in der Erstattung des bezahlten Landausflugpreises.
12.5 HAL ist nicht verpflichtet, alternative Aktivitäten für Reisende mit Einschränkungen während der Kreuzfahrt oder Land + Seereise bereitzustellen oder zu organisieren, weder an Bord des Kreuzfahrtschiffes, noch während einer anderen Phase der Kreuzfahrt oder Land + Seereise. HAL übernimmt ebenfalls keine Verantwortung oder Haftung, wenn ein Reisender unter Berücksichtigung der spezifischen Behinderung bestimmte Aktivitäten oder Dienstleistungen der Kreuzfahrt oder der Land + Seereise nicht in Anspruch nehmen kann.
12.6 Der Reisende verpflichtet sich, HAL oder sein Reisebüro bereits bei der Buchung jede Krankheit oder körperliche oder geistige Behinderung jeglicher Art, die dem Reisenden zum Zeitpunkt der Buchung bekannt und die relevant für die Kreuzfahrt ist, mitzuteilen, und zwar sowohl in Bezug auf den Reisenden selbst, sowie in Bezug auf alle Mitreisenden, die im Buchungsformular angegeben sind. Relevant sind für HAL solche Umstände, die dazu führen können, die Buchung abzulehnen oder besondere Betreuung, Hilfe, Unterstützung oder Beobachtung zu organisieren. HAL ist nicht verpflichtet, einen Reisevertrag mit Reisenden abzuschließen, deren physischer oder psychischer Zustand so ist, dass die Teilnahme an der Kreuzfahrt oder Land + Seereise unmöglich ist oder Gefahr oder beständiges Unbehagen für den Reisenden selbst oder für andere bedeuten würden. HAL ist auch nicht verpflichtet einen Reisevertrag mit Reisenden abzuschließen, deren körperlicher oder seelischer Zustand so beschaffen ist, dass während der Kreuzfahrt oder der Land + Seereise die Betreuung oder Überwachung nicht gewährleistet oder organisiert werden kann. Wenn ein Reisender HAL die oben genannten körperlichen oder geistigen Einschränkungen zum Zeitpunkt der Buchung nicht mitgeteilt hat, obwohl der Reisende dies auf der Grundlage dieses Artikels dieser Allgemeinen Buchungsbedingungen hätte tun müssen, ist HAL berechtigt, den fälligen Reisevertrag zu stornieren, wenn die Umstände, dem Reisenden zugeschrieben werden können.
12.7 Falls HAL, nach eigenem vernünftigem Ermessen, davon ausgeht muss oder kann, dass der Reisende infolge der körperlichen oder geistigen Verfassung oder seines Verhaltens, die Gesundheit, das allgemeine Wohlbefinden oder die Sicherheit anderer Reisender während der Kreuzfahrt oder der Land + Seereise gefährden wird oder gefährden könnte, ist HAL berechtigt, nach eigenem Ermessen angemessene Maßnahmen zu ergreifen, um sicherzustellen, dass das Risiko von Schäden für die Gesundheit oder Sicherheit anderer Reisender minimiert wird, einschließlich der Stornierung einer Kreuzfahrt oder Land + Seereise des betreffenden Reisenden. Wenn die Kreuzfahrt oder Land + Seereise bereits begonnen hat, erfolgt dies ohne Erstattung eines Teils des Vertragspreises.
 
13. GESUNDHEITSFRAGEN - MEDIZINISCHE VERSORGUNG
13.1 Soweit zumutbar, bemüht sich HAL, dem Reisenden auf seine schriftliche Anfrage hin (wie bspw. für spezielle Mahlzeiten) besondere Unterstützung zukommen zu lassen. Diese Dienstleistungen sind nicht Teil des Reisevertrages und nicht in den darunter geschuldeten Leistungen enthalten. HAL übernimmt keine Haftung, wenn solche speziellen Leistungen nicht verfügbar sind oder anderweitig nicht erbracht werden können.
13.2 Jedes Kreuzfahrtschiff verfügt über eine Krankenstation / ein medizinisches Zentrum, welches für die Durchführung bestimmter medizinischer Hilfe ausgerüstet ist. Das medizinische Zentrum umfasst einen Allgemeinarzt und Krankenschwestern. Der Arzt erbringt seine Dienste unabhängig von HAL und ist daher nicht Auftragnehmer von HAL und / oder des Beförderers. HAL übernimmt keine Haftung für Schäden, die dem Reisenden im Zusammenhang mit Handlungen oder Behandlungen durch den Arzt und des medizinischen Personals entstehen.
13.3 Das medizinische Zentrum an Bord des Kreuzfahrtschiffes dient lediglich der Erbringung medizinischer Leistungen allgemeiner Art. Weder HAL noch der Beförderer übernehmen eine Haftung dafür, dass an Bord des Kreuzfahrtschiffes keine angemessene medizinische Hilfe geleistet werden kann.
13.4 Dem Reisende werden alle medizinischen Dienstleistungen und / oder Medikamente, die er an Bord des Schiffes erhält, gesondert in Rechnung gestellt. Wenn der Reisende Medikamente benötigt, die nur auf der Grundlage einer ärztlichen Verordnung bezogen werden können, wird dem Reisenden empfohlen, für die Dauer der Kreuzfahrt oder der Land + Seereise ausreichend Arzneimittel mitzunehmen.
13.5 Wenn der Reisende krank oder verletzt wird, kann es notwendig werden, dass der Reisende das Schiff verlässt, um eine angemessene medizinische Behandlung an Land zu erhalten. Unter diesen Umständen übernimmt HAL keine Haftung für die Qualität der medizinischen Behandlung, Einrichtungen oder Dienstleistungen an Land, unabhängig von dem Land oder Ort, an dem diese medizinische Behandlung erbracht wird. Dem Reisenden wird empfohlen, eine entsprechende Versicherung gegen die Kosten der medizinischen Behandlung abzuschließen.
13.6 Angesichts der sich ändernden Anforderungen an erforderliche oder empfohlene Impfungen ist es zum Zeitpunkt der Buchung nicht möglich, den Reisenden über die konkreten Anforderungen zu informieren. Auf Wunsch stellt HAL vor Beginn der Kreuzfahrt oder der Land + Seereise gerne allgemeine Informationen zu den Impfbestimmungen zur Verfügung. Der Reisende bleibt jedoch allein dafür verantwortlich, die richtigen Impfungen vornehmen zu lassen, die erforderlich sind, um die gebuchte Kreuzfahrt oder Land + Seereise sicher genießen zu können. Dem Reisenden wird empfohlen, sich an einen Spezialisten zum Thema Reisemedizin zu wenden, um einen spezifischen medizinischen Rat bezüglich der Anforderungen für die jeweilige Kreuzfahrt oder Land + Seereise zu erhalten.
 
14. SICHERHEIT AN BORD
14.1 Der Reisende ist und bleibt alleinverantwortlich für seine Sicherheit und die seiner Mitreisenden, und der Reisende vermeidet jegliches Verhalten, welches seine Sicherheit, Gesundheit oder den Genuss der Reise oder die Sicherheit, Gesundheit oder den Genuss seiner Mitreisenden, anderer Passagiere oder der Schiffsbesatzung gefährden könnte. Der Reisende hält sich an jegliche Regeln und Gesetze und befolgt alle angemessenen Anweisungen von HAL oder dem Carrier.
14.2 Außer, wie ausdrücklich oben beschrieben, darf der Reisende während der Kreuzfahrt oder Land + Seereise keine lebenden Tiere mitführen. Weiterhin darf er keine Waffen, Munition oder andere explosive, entzündliche, giftige oder gefährliche Güter jeglicher Art mit sich führen.
14.3 Der Reisende ist haftbar für sämtliche Schäden infolge der Nichteinhaltung der vorstehenden Bestimmungen, die HAL und/oder Carrier und/oder jegliche andere Dienstleister erleiden, die an der Kreuzfahrt oder Land + Seereise beteiligt sind oder Leistungen erbringen. Insbesondere ist der Reisende haftbar für sämtliche Schäden am Schiff, dessen Einrichtung und Ausrüstung, Verletzung oder Verlust bei anderen Reisenden und Dritten und weiterhin für jegliche Vertragsstrafen, Bußgelder und Kosten, die dem Reisenden zuzuschreiben sind, welche HAL, der Carrier oder Dienstleister eventuell verpflichtet sind, dem Hafen, dem Zoll, der Gesundheitsbehörde oder anderen Behörden in jedwedem Land zu zahlen.
14.4 Der Reisende hat HAL sämtliche Dokumente zur Verfügung zu stellen (Kopien oder Originale je nachdem, wie angefordert) sowie Informationen zu erteilen, die er besitzt, die von HAL benötigt werden, um das Recht auf Forderungsübergang für den Reisenden gegenüber Dritten auszuüben, welche haftbar sind für durch Handlungen des Reisenden erlittenen Verlust. Reisende müssen HAL alle Informationen zur Verfügung stellen, welche berechtigterweise angefordert werden, um HAL oder anderen Dienstleistern, die an der Kreuzfahrt oder Land + Seereise beteiligt sind oder Leistungen dafür oder im Zusammenhang erbringen, zu ermöglichen, ihren Pflichten bezüglich der Sicherheit nachzukommen.
 
15. REISEUNTERLAGEN
15.1 Angesichts von sich ändernden Visa- und anderen Einreisebestimmungen ist es für HAL nicht umsetzbar, sämtliche Anforderungen zum Zeitpunkt der Buchung bekanntzugeben. HAL bemüht sich, Informationen bezüglich der Visaanforderungen für Inhaber von Reisepässen der Europäischen Union mindestens 90 Tage vor Beginn der Kreuzfahrt oder Land + Seereise zur Verfügung zu stellen, jedoch ist der Reisende alleinverantwortlich dafür, sicherzustellen, dass er/sie im Besitz gültiger Reisedokumente ist, und dass der Reisende diese zu jeder Zeit der Kreuzfahrt oder Land + Seereise bei sich trägt. Gültige Reisedokumente beinhalten typischerweise einen Reisepass mit einem Ablaufdatum, welches mehr als sechs Monate nach dem letzten Tag der Kreuzfahrt oder Land + Seereise liegt, Erlaubnisse und Visas, welche für die Kreuzfahrt oder Land + Seereise benötigt werden sowie Impfnachweise. Für Kreuzfahrten innerhalb der Europäischen Union ist in der Regel ein Personalausweis der Europäischen Union ausreichend. Für Kreuzfahrten, bei denen in US-Häfen angelegt wird, müssen nicht-US-Bürger, welchen vorher der Zutritt in die Vereinigten Staaten als dauerhafter Wohnsitz gewährt wurde, typischerweise ihre Daueraufenthaltsgenehmigung (Form I-5521), allgemein bekannt als „Green Card“, mit sich führen. Bestimmte Länder benötigen ggf. zusätzliche Unterlagen falls der Reisende minderjährig ist und nicht mit beiden Eltern reist. Dem Reisenden oder sein/ihr gesetzlicher Vertreter oder Sorgeberechtigter wird geraten, die nötigen Informationen bezüglich der Anforderungen und Formalitäten einzuholen und sicherzustellen, dass alle Vorgaben in Verbindung mit der Kreuzfahrt oder Land + Seereise erfüllt sind.
15.2 Falls HAL einen Schaden infolge von Bußgeldern oder Abgaben erleidet, welche anfallen, weil der Reisende keine richtigen oder gültigen Reiseunterlagen beigebracht hat, hat HAL das Recht, dem Reisenden gegenüber Schadenersatzansprüche für erlittene Schäden geltend zu machen.
 
16. HOTEL-SERVICE-GEBÜHR & SERVICE-GEBÜHR
Die Crew von HAL arbeitet hart daran und versucht alles in ihrer Macht stehende, dass jeder Aspekt der Reise die Erwartungen eines Reisenden entspricht. Dazu gehören auch solche Besatzungsmitglieder, die „hinter den Kulissen" arbeitet, wie unter anderem das Personal in der (Spül-)Küche und das Wäschereipersonal sowie das sichtbare Bedienungspersonal und das Personal, das jeden Tag die Kabinen des Reisenden reinigt. Um sicherzustellen, dass die Bemühungen aller Besatzungsmitglieder anerkannt und belohnt werden, wird automatisch eine optionale Servicegebühr, genannt "Hotel Service Charge", in Höhe von US $ 14,50 pro Gast für Kabinen oder US $ 16,00 pro Gast für Suiten, jeweils pro Tag, auf das Bordkonto eines jeden Gastes gebucht. Gleich, ob der angebotene Service den Erwartungen des Reisenden entspricht oder nicht oder übersteigt, kann der Reisende diesen Betrag am Ende der Kreuzfahrt nach seinem Ermessen anpassen oder im Front Office an Bord des Schiffes löschen lassen. Die Servicegebühr wird ausschließlich an die Besatzungsmitglieder von Holland America Line gezahlt. Ebenso wird automatisch eine Servicegebühr, die "Getränke-Service-Gebühr, in Höhe von 15% für alle Getränkekäufe an Bord in den Bars und den Restaurants hinzugebucht. Diese Gebühr ist nicht anpassbar oder vermeidbar, da sie allgemeinem Praxisstandard entspricht.
 
17. RAUCHEN
Um den Genuss aller Reisenden zu erhöhen, ist das Rauchen an Bord des Kreuzfahrtschiffes, auch in den Unterkünften, strengstens verboten, außer in einem ausgewiesenen öffentlichen Raucherbereich.
 
18. SPRACHE
Die offizielle Sprache an Bord ist Englisch. Dies gilt auch für Durchsagen und Ankündigungen. Bei allen HAL-Kreuzfahrten sind wir jedoch bestrebt, Reisende durch die Bereitstellung zusätzlicher persönlicher Dienstleistungen in ihrer jeweiligen Sprache zu unterstützen, sofern dies aufgrund der Verfügbarkeit, Planung und Personalausstattung des Front Office möglich ist. Während der HAL-Kreuzfahrten und Land + Seereisen gibt es einen allgemeinen Informationsführer zu den Borddiensten und zur Erläuterung der Notfallverfahren in den folgenden Sprachen: Niederländisch, Deutsch und Spanisch. Bei Sprachdefiziten im Englischen oder sonstigen Verständigungsschwierigkeiten oder bei dringend erforderlicher Sprachunterstützung wird dem Reisenden empfohlen, sich im Voraus mit HAL in Verbindung zu und diesen Punkt zu erörtern. Es wird darauf hingewiesen, dass die während des Land- Elements der Land + Seereise verwendete Sprache auf Englisch beschränkt ist.
 
19. STREITIGKEITEN – GERICHTSSTAND
Ansprüche gegen HAL und / oder sein Personal unterliegen der ausschließlichen Zuständigkeit der Gerichte der Freien und Hansestadt Hamburg, Deutschland.
 
20. IDENTITÄT DES SEEBEFÖRDERERS / LUFTFRACHTFÜHRERS (IN BEIDEN FÄLLEN HIERNACH DER "CARRIER")
20.1 Wenn in diesen Allgemeinen Buchungsbedingungen Bezug auf den Carrier, den Eigner, den Charterer und / oder den Betreiber des für die Kreuzfahrt oder die Land + Seereise verwendeten Schiffes genommen wird, gilt folgendes:
Die Amsterdam, Eurodam, Koningsdam, Nieuw Amsterdam, Nieuw Statendam, Noordam, Oosterdam, Volendam, Westerdam, Zaandam und Zuiderdam sind Eigentum von HAL Antillen NV und verchartert an Holland America Line NV.
Die Maasdam, Veendam und Rotterdam stehen im Eigentum von HAL Nederland NV und sind an Holland America Line NV verchartert.
Die Prinsendam steht im Eigentum der Rhein Princess Ltd und ist an Holland America Line NV verchartert.
20.2 Die Amsterdam, Eurodam, Koningsdam, Maasdam, Nieuw Amsterdam, Nieuw Statendam, Noordam, Oosterdam, Prinsendam, Rotterdam, Veendam, Volendam, Westerdam, Zaandam und Zuiderdam führen die Niederländische Flagge.
20.3 Wenn der Reisende direkten Kontakt mit dem Beförderer aufnehmen möchte, kann er dies über HAL tun.
20.4 Der Reisende wird darauf hingewiesen, dass der Beförderungsvertrag, wie durch das vom Beförderer ausgestellte Kreuzfahrtticket belegt, eine Klausel enthält, die besagt, dass der Beförderer nur vor dem „United States District Court for the Western District Seattle“ oder in Bezug auf Klagen, für die die Bundesgerichte der Vereinigten Staaten nicht zuständig sind, vor den Gerichten von King County des Staates Washington, USA. Diese Gerichte sind ausschließlich zuständig.
20.5 Informationspflichten bezüglich der Identität des ausführenden Luftfahrtunternehmens: Die EU-Verordnung über die Information von Fluggästen über die Identität des ausführenden Luftfahrtunternehmens verpflichtet den Reiseveranstalter, den Reisenden zum Zeitpunkt der Buchung über die Identität der ausführenden Fluggesellschaft aller Flugverkehrsdienste während der gebuchten Reise zu informieren. Wenn zum Zeitpunkt der Buchung die ausführende Fluggesellschaft noch nicht feststeht oder festgelegt worden ist, ist der Reiseveranstalter verpflichtet, die Fluggesellschaft oder die Fluggesellschaften zu nennen, die den Flug wahrscheinlich durchführen werden. Sobald der Reiseveranstalter weiß, welche Fluggesellschaft den Flug durchführt, muss der Reiseveranstalter den Reisenden darüber informieren. Wenn sich die Fluggesellschaft an den Kunden wendet, weil sich die ausführende Fluggesellschaft ändert, muss auch der Reiseveranstalter den Reisenden über die Änderung informieren. Der Reiseveranstalter muss alle angemessenen Schritte unternehmen, um sicherzustellen, dass der Reisende so bald wie möglich über die Änderung informiert wird. Die Liste der von der EU verbotenen Fluggesellschaften steht auf der folgenden Website zur Verfügung: http://ec.europa.eu/transport/modes/air/safety/air-ban/index_en.htm
 
21. INSOLVENZREISEGELDVERSICHERUNG
21.1 HAL hat eine Reisegeldversicherung bei der Zürcher Versicherung (nachstehend nur "Zürich") eingedeckt.
21.2 Kreuzfahrten oder Land + Seereisen, die von HAL, wie in der jeweiligen Broschüre dargestellt, angeboten werden, sind von der Garantieleistung der Zürich, im Umfang der Grenzen der Versicherungsbedingungen, gedeckt.
21.3 Die Garantieleistung der Zürich besteht darin, dass der Reisende eine Garantie dafür erhält, dass seine Anzahlung zurückerstattet wird, wenn HAL finanziell nicht in der Lage ist, die vereinbarten Leistungen zu erbringen.
21.4 Nach Reiseantritt gewährleistet die Deckung unter der Versicherung der Zürich die Rückreise des Reisenden.
 
22. DATENSCHUTZ
22.1 HAL nutzt die im Zusammenhang mit der Reisebuchung vom Reisenden zur Verfügung gestellten Informationen und Daten zur Begründung, Durchführung und Erfüllung des Reisevertrages. Darüber hinaus nutzt HAL die persönlichen Daten des Reisenden, um dem Reisenden gelegentlich spezifische Informationen zu Kreuzfahrtangeboten per Post zukommen zu lassen.
22.2 Um die Buchung zu bearbeiten und um sicherzustellen, dass die Reisevorkehrungen für den Reisenden reibungslos verlaufen und die Anforderungen erfüllen und die Einwanderungsbestimmungen erfüllt werden, muss HAL die vom Reisenden zur Verfügung gestellten persönlichen Daten wie Name, Adresse, besondere Bedürfnisse , Gesundheits-, Medizin-, Mobilitäts- oder Diätanforderungen usw. verwenden; HAL kann personenbezogene Daten an andere relevante Anbieter von Reisearrangements wie Reisebüros, Fluggesellschaften, Hotels und Transportunternehmen weitergeben. Die persönlichen Daten des Reisenden können auch an Sicherheits- und / oder Bonitätsprüfungsunternehmen, Kredit- und Debitkartenunternehmen, Regierungs- und Vollzugsbehörden, öffentliche Behörden, wie Zollbehörden und Einwanderungsbehörden, weitergegeben werden, wenn dies von jenen verlangt wird oder gesetzlich vorgeschrieben ist. Dies kann die Übermittlung personenbezogenen Daten zwischen verschiedenen Ländern umfassen, einschließlich Ländern außerhalb des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR), in denen die Datenschutzbestimmungen möglicherweise nicht so streng sind wie die gesetzlichen Anforderungen in diesem Land; der Reisende stimmt der Übertragung in diese Länder zu. Dies kann auch für alle sensiblen Informationen gelten, die der Reisende HAL zur Verfügung stellt, wie z. B. Einzelheiten zu körperlichen oder geistigen Behinderungen oder diätetischen / religiösen Anforderungen. Wenn HAL Ihre persönlichen Daten nicht an die relevanten Stellen weiterleiten kann, unabhängig davon, ob im EWR oder nicht, kann HAL Ihre Buchung nicht ordnungsgemäß durchführen. Für die Sicherheit des Schiffes und seiner Passagiere kann HAL in bestimmten Bereichen an Bord während Ihrer Kreuzfahrt ein geschlossenes Video-Überwachungssystem (CCTV) betreiben. Bitte beachten Sie aber, dass HAL nicht alle Kameras durchgehend in Betrieb hat oder CCTV-Bilder durchgehend aufzeichnet.
22.3 HAL verarbeitet alle Daten für den Abschluss und die Durchführung des Reisevertrags auf der Grundlage von Art. 6, Abs. 1, Buchstabe a (Zustimmung) der Europäischen Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO), Buchstabe b (vertraglich), Buchstabe c (rechtliche Verpflichtung) und Buchstabe d (Schutz lebenswichtiger Interessen). HAL nutzt die Vertragsdaten ebenfalls zu Werbezwecken aufgrund eines berechtigten Interesses (Art. 6 Abs. 1 Buchstabe f DSGVO). Das berechtigte Interesse liegt in unseren wirtschaftlichen Interessen: die Angebote von Kreuzfahrten und Dienstleistungen von HAL und dem Beförderer zu bewerten, zu entwickeln und zu verbessern; für die Marktforschung und für statistische Analysen. HAL verarbeitet spezielle Datenkategorien auf der Grundlage der Zustimmung des Reisenden oder zur Erfüllung der gesetzlichen Verpflichtung (Artikel 9 Absatz 2 Buchstabe a Buchstaben c, g und f der DSGVO).
22.4 Ein Anruf zu kommerziellen Zwecken findet nur statt, wenn der Reisende dem ausdrücklich zugestimmt hat.
22.5 Erlangt HAL die E-Mail-Adresse des Reisenden im Zusammenhang mit seinen Reisen, nutzt HAL diese, um dem Reisenden hin und wieder auf Kreuzfahrtangebote hinzuweisen. Der Reisende kann der Nutzung der E-Mail-Adresse zu kommerziellen Zwecken jederzeit widersprechen, ohne dass hierfür andere Kosten als die Kommunikationskosten nach dem Basistarif entstehen. Gegebenenfalls kann der Reisende jederzeit die Verwendung von Reisedaten für Werbezwecke ablehnen, indem er eine Nachricht an HAL in einer selbstgewählten Form sendet.
22.6 HAL gibt Daten nur an die folgenden Kategorien von Empfängern weiter: Agenturen für den Versand von Briefsendungen und E-Mails, Anbieter von Finanzdienstleistungen für die Durchführung von Zahlungstransaktionen, Anbieter von Reise- und Veranstaltungsdienstleistungen wie Fluggesellschaften, Hotels und Reisebüros. Diese Dienstleister verarbeiten nur Daten, um HALs Anweisungen auszuführen. Andere Empfänger sind Einwanderungsbüros und Hafenagenten, abhängig vom Zielland. Je nach Zielland können die Daten auch in Drittstaaten (außerhalb der EU) übertragen werden.
22.7 HAL speichert die vertragsrelevanten Daten so lange wie gesetzlich erforderlich. Die Aufbewahrungsfrist richtet sich im Übrigen nach dem Rücktritt oder Widerspruch des Reisenden.
22.8 Der Reisende hat im Rahmen der DSGVO folgende Rechte: Anspruch auf Schadenersatz (Artikel 15), Berichtigung (Artikel 16), Löschung (Artikel 17), Einschränkung (Artikel 18), Datenübertragbarkeit (Artikel 20) und Einspruch (Artikel 21). Die Einwilligung kann jederzeit widerrufen werden, ohne die Rechtmäßigkeit der Verarbeitung zu beeinträchtigen, die aufgrund der Zustimmung des Reisenden bis zum Zeitpunkt des Widerrufs erfolgt.
22.9 Hinsichtlich allen Datenschutzangelegenheiten wenden Sie sich als Reisender bitte direkt an den Datenschutzbeauftragten unter folgender Adresse: Datenschutzbeauftragter, Datenschutz- und Datenschutzteam, Carnival House, 100 Harbour Parade, Southampton, SO15 1ST, Vereinigtes Königreich
22.10 Der Reisende kann auch beim regionalen Datenschutzbeauftragten Beschwerden über die Privatsphäre einreichen.
22.11 Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie unter https://www.hollandamerica.com, dort unter Datenschutzrichtlinien.
 
Die wesentlichen Rechte von Kunden / Reisenden gemäß der Richtlinie (EU) 2015/2302 sind nachstehend aufgeführt:
Formblatt zur Unterrichtung des Reisenden bei einer Pauschalreise nach § 651a des Bürgerlichen Gesetzbuchs
 
Bei der Ihnen angebotenen Kombination von Reiseleistungen handelt es sich um eine Pauschalreise im Sinne der Richtlinie (EU) 2015/2302.
Daher können Sie alle EU-Rechte in Anspruch nehmen, die für Pauschalreisen gelten. Das Unternehmen HAL Services B.V. trägt die volle Verantwortung für die ordnungsgemäße Durchführung der gesamten Pauschalreise. Zudem verfügt das Unternehmen HAL Services B.V. über die gesetzlich vorgeschriebene Absicherung für die Rückzahlung Ihrer Zahlungen und, falls der Transport in der Pauschalreise inbegriffen ist, zur Sicherstellung Ihrer Rückbeförderung im Fall seiner Insolvenz.
Wichtigste Rechte nach der Richtlinie (EU) 2015/2302:
- Die Reisenden erhalten alle wesentlichen Informationen über die Pauschalreise vor Abschluss des Pauschalreisevertrags.
- Es haftet immer mindestens ein Unternehmer für die ordnungsgemäße Erbringung aller im Vertrag inbegriffenen Reiseleistungen.
- Die Reisenden erhalten eine Notruftelefonnummer oder Angaben zu einer Kontaktstelle, über die sie sich mit dem Reiseveranstalter oder dem Reisebüro in Verbindung setzen können.
- Die Reisenden können die Pauschalreise - innerhalb einer angemessenen Frist und unter Umständen unter zusätzlichen Kosten
- auf eine andere Person übertragen.
- Der Preis der Pauschalreise darf nur erhöht werden, wenn bestimmte Kosten (zum Beispiel Treibstoffpreise) sich erhöhen und wenn dies im Vertrag ausdrücklich vorgesehen ist, und in jedem Fall bis spätestens 20 Tage vor Beginn der Pauschalreise. Wenn die Preiserhöhung 8 % des Pauschalreisepreises übersteigt, kann der Reisende vom Vertrag zurücktreten. Wenn sich ein Reiseveranstalter das Recht auf eine Preiserhöhung vorbehält, hat der Reisende das Recht auf eine Preissenkung, wenn die entsprechenden Kosten sich verringern.
- Die Reisenden können ohne Zahlung einer Rücktrittsgebühr vom Vertrag zurücktreten und erhalten eine volle Erstattung aller Zahlungen, wenn einer der wesentlichen Bestandteile der Pauschalreise mit Ausnahme des Preises erheblich geändert wird. Wenn der für die Pauschalreise verantwortliche Unternehmer die Pauschalreise vor Beginn der Pauschalreise absagt, haben die Reisenden Anspruch auf eine Kostenerstattung und unter Umständen auf eine Entschädigung.
- Die Reisenden können bei Eintritt außergewöhnlicher Umstände vor Beginn der Pauschalreise ohne Zahlung einer Rücktrittsgebühr vom Vertrag zurücktreten, beispielsweise wenn am Bestimmungsort schwerwiegende Sicherheitsprobleme bestehen, die die Pauschalreise voraussichtlich beeinträchtigen.
- Zudem können die Reisenden jederzeit vor Beginn der Pauschalreise gegen Zahlung einer angemessenen und vertretbaren Rücktrittsgebühr vom Vertrag zurücktreten.
- Können nach Beginn der Pauschalreise wesentliche Bestandteile der Pauschalreise nicht vereinbarungsgemäß durchgeführt werden, so sind dem Reisenden angemessene andere Vorkehrungen ohne Mehrkosten anzubieten. Der Reisende kann ohne Zahlung einer Rücktrittsgebühr vom Vertrag zurücktreten (in der Bundesrepublik Deutschland heißt dieses Recht „Kündigung“), wenn Leistungen nicht gemäß dem Vertrag erbracht werden und dies erhebliche Auswirkungen auf die Erbringung der vertraglichen Pauschalreiseleistungen hat und der Reiseveranstalter es versäumt, Abhilfe zu schaffen.
- Der Reisende hat Anspruch auf eine Preisminderung und/oder Schadenersatz, wenn die Reiseleistungen nicht oder nicht ordnungsgemäß erbracht werden.
- Der Reiseveranstalter leistet dem Reisenden Beistand, wenn dieser sich in Schwierigkeiten befindet.
- Im Fall der Insolvenz des Reiseveranstalters oder - in einigen Mitgliedstaaten – des Reisevermittlers werden Zahlungen zurückerstattet. Tritt die Insolvenz des Reiseveranstalters oder, sofern einschlägig, des Reisevermittlers nach Beginn der Pauschalreise ein und ist die Beförderung Bestandteil der Pauschalreise, so wird die Rückbeförderung der Reisenden gewährleistet. HAL Services B.V. hat eine Insolvenzabsicherung mit Zürich Gruppe Deutschland, Zürich Insurance plc Niederlassung für Deutschland, Platz der Einheit 2, 60327 Frankfurt

Veranstalter:
HAL Services B.V.
Otto Reuchlinweg 1110
Postfach 23378
NL-3001 KJ Rotterdam
Niederlande

Stand:31.07.2018