Cookie Accept
Unsere Webseite verwendet Cookies

Diese Webseite nutzt eigene Cookies und Cookies von Dritten, um Ihnen die bestmögliche Surferfahrung zu garantieren und individuelle Werbemitteilungen zuzusenden. Datenschutz.

OK
MilesAndMore
KOSTENLOSE HOTLINE: 0800 / 72 44 333 (MO-SO 8-22 UHR)
Ausland: +49 6024 6718 0
//www.kreuzfahrten.de/schiffsreisen/Picture/header/290-0.jpg

Tipps zum Koffer packen

23. October 2017  Melanie Columbus-Goßmann  Best of Barbados, Kids an Bord, Best of Hansestadt HAMBURG ...

So packt der Kreuzfahrt-Profi

Was muss ins Gepäck, damit eine Kreuzfahrt ein rundum gelungenes Erlebnis wird? Und was ist nur überflüssiger Ballast und sollte besser zu Hause bleiben? Vor allem Kreuzfahrt-Neulinge plagen sich vor der Reise mit diesen Fragen. Wir helfen Euch beim Packen mit unseren Tipps und Tricks.

Jeder Urlauber freut sich auf seine Reise, aber beim Packen hört die Vorfreude bei vielen auf. Manch einer erstellt Listen und hat das Gepäck schon Tage vor der Abreise fix und fertig im Flur stehen, andere werfen in letzter Sekunde alles zusammen und hoffen, dass sie intuitiv das Richtige gegriffen haben. Klar, Hosen, Schuhe, Zahnbürste und Reisepass gehören auch bei einer Kreuzfahrt mit ins Gepäck. Doch welche Besonderheiten hat eine Schiffsreise und was bedeutet das fürs Kofferpacken?

Handgepäck: Ohne Warten an den Pool

Ein wichtiger Tipp bezieht sich auf das Handgepäck, das Ihr gut überlegt packen solltet. Da alle Passagiere mehr oder weniger gleichzeitig auf dem Schiff einchecken, kann es länger dauern, bis Euer Gepäck in der Kabine ankommt. In diesem Fall ist es sehr praktisch, wenn der Badezeug, ein Buch und Sonnencreme bereits im Handgepäck sind und man direkt den Pool testen kann. Medikamente, Kamera, Technik, Hygieneartikel und wichtige Utensilien für die Kinder gehören immer ins Handgepäck. Falls Euer Koffer bei einer Flugreise den Zielort nicht erreicht, ist es sinnvoll, ein zweites Set Kleidung, zumindest Unterwäsche und ein Oberteil, mit einzupacken. In der Regel kommt das Gepäck zwar am nächsten Tag, doch dann hat das Kreuzfahrtschiff den Hafen schon verlassen und es kann kompliziert werden mit dem nachschicken des Koffers. Reist Ihr zu zweit, kann die Kleidung auch auf beide Koffer verteilt werden, so dass der Schaden nicht so groß ist, sollte ein Gepäckstück wider erwarten verloren gehen.   

Groß, mittel, klein: Eine Tasche für alle Fälle

Am besten wählt Ihr die größte Handgepäckgröße die von der Airline toleriert wird, aber vergesst nicht, dass das Handgepäck ebenfalls einem Maximalgewicht unterliegt, auch wenn es recht selten kontrolliert wird. Bei der Wahl des Hauptkoffers solltet Ihr im Kopf behalten, dass unter Umständen nicht viel Platz zum Unterstellen ist. Ein weicher Koffer ist in diesem Fall besser als ein Hartschalenkoffer. Wenn Ihr ein gängiges Gepäckstück besitzt, ist es sinnvoll, den Koffer mit einem auffälligen Kofferband oder einem Aufkleber auszustatten, dann könnt Ihr ihn auf dem Gepäckband schnell ausfindig machen. In Anbetracht von Verspätungen und Verwechslungen ist es auf jeden Fall sinnvoll, alle Gepäckstücke mit einem sorgfältig ausgefüllten Kofferanhänger zu versehen.

Neben Koffer und Handgepäck sollte noch eine leichte Strandtasche oder ein leichter Rucksack mit auf Reisen gehen. Darin könnt Ihr alles verstauen, was mit an den Pool oder auf einen Ausflug soll. Bewährt ist auch eine kleine, leichte Handtasche, die man an Bord unkompliziert überall mitnehmen kann und in der Bordkarte, Handy, Taschentücher oder Sonnenbrille Platz finden. Für Ausflüge in Touristenzentren ist ein Brustbeutel oder eine Gürteltasche sinnvoll. Damit schützt man sich am besten gegen Taschendiebstahl. Lasst Eure Wertsachen bei Ausflügen soweit es geht direkt auf dem Schiff. Hier hat sich ein keines Extra-Portemonnaie sehr gut bewährt.

Allround-Talente: Tunika und Skiwäsche

Eine der wichtigsten Fragen beim Packen ist die nach der richtigen Kleiderwahl. Diese hängt natürlich entscheidend davon ab, wohin Eure Kreuzfahrt geht. Fahrt Ihr gen Norden braucht es selbstverständlich warme Kleidung. Geht es gar nach Alaska, Feuerland oder in die Antarktis gehört sogar die volle Winterausstattung inklusive Handschuhen und Mütze mit dazu. Unser Tipp: leichte, ultradünne Funktionsunterwäsche mit einpacken. Diese wiegt fast nichts und lässt sich problemlos auch unter normaler Alltagskleidung anziehen oder nachts einsetzen, wenn es kühl werden sollte. An Deck ist es an Bord ebenfalls oft windig, daher empfiehlt sich die Mitnahme einer winddichten Jacke, die sich vielseitig einsetzten lässt.

Es geht in den sonnigen Süden? Dann kommt einfach alles in den Koffer, was Ihr auch sonst für einen Strandurlaub einpacken würdet. Und Mädels vergesst bloß nicht das Strandkleid oder die Tunika! Für Landausflüge im Süden solltet Ihr ebenfalls Badeschuhe mit einpacken. Der Strand kann steinig oder mit abgestorbenen Korallen übersät sein, so dass Ihr ohne die Schuhe gar nicht ins Wasser kommt.

Übrigens gilt beim Einpacken sämtlicher Kleidung immer rollen statt falten! Klingt jetzt erstmal merkwürdig, wieso sollte die gerollte Kleidung weniger Platz wegnehmen als gefaltete und gestapelte Kleidungsstücke? Doch es funktioniert tatsächlich. Und darüber hinaus bringt die Roll-Methode auch noch einen zweiten Vorteil mit sich: Die einzelnen Stücke bleiben wesentlich faltenfreier

Jeans oder Abendkleid: Das muss mit

Wichtig bei jeder Kreuzfahrt ist ein guter Sonnenschutz. Das Wasser reflektiert die Sonnenstrahlen und die frische Brise lässt einen unter Umständen vergessen, dass ein Sonnenbrand droht. Auch eine Kopfbedeckung mit Krempe oder Nackenschutz ist sehr zu empfehlen. Die Schattenplätze an Deck sind rar und beim Ein- und Auslaufen des Schiffes könnt Ihr damit alles entspannt von der Reling aus beobachten. Auch ein leichtes, weites und langärmliges Hemd muss mit. Zum einen dient es als zusätzlicher Sonnenschutz für Arme und Nacken, zum anderen kann man es auch überziehen, wenn im Innenraum des Schiffes oder im Fahrzeug bei einem Landausflug die Klimaanlage zu kalt eingestellt ist. Für Schnorchel- oder Kajak-Ausflüge und in allen Gebieten rund um den Äquator ist ein Sonnenschutz-T-Shirt sehr zu empfehlen. Für Eure Kleinen solltet Ihr so ein Shirt auf jeden Fall einpacken.

Funktionale Kleidung gehört unbedingt mit ins Gepäck, das schließt auch bequeme Schuhe mit ein. Je nach Reiseziel sollte man die Sitten anderer Länder, was ärmellose T-Shirts und kurze Kleider und Hosen angeht, mit bedenken. Für die Landausflüge also auch leichte und bedeckende Kleidung mitnehmen.

Auch wenn es heutzutage auf vielen Kreuzfahrtschiffen sehr lässig zugeht, ist am Abend im Hauptrestaurant zumindest sportlich-schicke Kleidung gern gesehen. Männer sollten also eine lange Hose und ein Hemd oder Polohemd einpacken, Frauen Hose und/oder Rock mit Bluse oder ein schönes Kleid. Wer auf einem Schiff reist, das sogenannte „formal nights“ ausweist, nimmt etwas festlichere Kleidung mit, es sei denn, er plant, diese Abende im Buffet-Restaurant ohne Kleiderzwang zu verbringen.

Klein, aber nützlich: Probetuben, Sicherheitsnadel & Plastiktüte

Wer auf seinem Schiff Platzmangel in der Kabine befürchtet, kann zum Beispiel einen ausklappbaren Kulturbeutel benutzen, den man am Kleiderhaken an die Badetür hängen kann, so dass er nicht den wertvollen Platz direkt am Waschbecken besetzt. Praktisch sind auch kleine Probepackungen von Shampoos und Duschgelen für Euren Kulturbeutel. Sie nehmen wenig Platz weg und der Inhalt reicht meist perfekt für den Urlaub. Sicherheitsnadeln nehmen keinen Platz weg und sind praktische Helfer in vielen Fällen – zum Beispiel halten sie bei Bedarf nachts die Vorhänge blickdicht zusammen. Ein Satz wiederverschließbarer Plastik-Beutel ist immer hilfreich. Darin lassen sich auslaufgefährdete Kosmetikartikel verstauen, sie schützen die Kamera beim Strandausflug vor Sand oder Spritzwasser oder sie dienen zum Verstauen von Geldscheinen im Safe. Auf amerikanischen Schiffen solltet Ihr immer einen Steckdosen-Adapter mit dabei haben.

Für eine lange Flugreise eignet sich ein bequemes Nackenhörnchen, welche es zum Teil auch zum aufblasen gibt. Auch wenn Ihr keine Probleme mit Thrombose habt, solltet Ihr einmal einen Reisestrumpf ausprobieren. Er stört nicht und sorgt für eine bequeme Ankunft in euren Schuhen.

Wer seine Reise im Vorfeld ganz akribisch planen möchte, der kann sich bei einigen Reedereien eine Packliste aus dem Internet herunterladen. Dort sind zum Abhaken alle Vorbereitungsschritte und mitzunehmende Artikel aufgeführt. Sind alle Häkchen gesetzt, kann die Kreuzfahrt beginnen.

 

Einen Kommentar hinzufügen

//www.kreuzfahrten.de/schiffsreisen/Picture/site/290-5.jpg
//www.kreuzfahrten.de/schiffsreisen/Picture/site/290-7.jpg
//www.kreuzfahrten.de/schiffsreisen/Picture/site/290-3.jpg
//www.kreuzfahrten.de/schiffsreisen/Picture/site/290-4.jpg