Cookie Accept
Unsere Webseite verwendet Cookies

Diese Webseite nutzt eigene Cookies und Cookies von Dritten, um Ihnen die bestmögliche Surferfahrung zu garantieren und individuelle Werbemitteilungen zuzusenden. Datenschutz.

OK
MilesAndMore
KOSTENLOSE HOTLINE: 0800 / 72 44 333 (MO-SO 8-22 UHR)
Ausland: +49 6024 6718 0
//www.kreuzfahrten.de/schiffsreisen/Picture/header/290-0.jpg

Highlights in Amsterdam

In Amsterdam kann man eine Grachtentour unternehmen, das Anne-Frank-Haus besuchen und im Rijksmuseum die alten Meister bestaunen. Doch wer den Charme dieser quirligen Metropole spüren möchte, sollte sich bei einem Bummel durch die Stadt treiben lassen. Wer nur wenig Zeit hat, stürzt sich am besten in den „Neun Straatjes“, den „Neun Straßen“, zwischen Prinsengracht und Singel ins Getümmel.

Zur Tulpenblüte nach Amsterdam und Umgebung?
Von Mitte März bis Mitte Mai verwandelt sich ein Teil von Holland in ein einzigartiges Blumenmeer. Die Tulpen-Blütezeit beginnt ungefähr ab Mitte April bis in die erste Maiwoche. Die Tulpen leuchten mit ihren herrlichen Farben. Blumen können in Gärtnereien und Blumenhöfen in und rund um Amsterdam bestaunt werden. Zu dieser Zeit ist alles festlich zur Tulpensaison dekoriert.

Kleine Boutiquen, ausgesuchte Markenshops, stylische Restaurants in schmalen Grachtenhäusern und Eck-Cafés mit originellen Menükarten – in Amsterdam droht die Qual der Wahl. Am besten stärkt man sich zu Beginn in einem der vielen Cafés und Teestuben, etwa im Salon de Thé an der Leliegracht in einem wunderschönen Kanalhaus aus dem 17. Jahrhundert (`t Hotel, Salon de Thé, Leliegracht 18).
Nach dem Tee eine kleine Leckerei? Dann lohnt sich ein Bummel durch die Oude Leliestraat zu Puccini Bonboni. Handgemachte Pralinen werden hier wie wertvoller Schmuck ausgestellt und sie schmecken himmlisch. (Puccini, Singel 184). Wer im Deko-Rausch ist, kann bei Zenza in der Haarlemmerstraat vorbeischauen. Das niederländische Label ist bekannt für seine stimmungsvollen Lampen im orientalischen Design und originelle Möbel aus Mangobaumholz (Zenza, Haarlemmerstraat 89).


Amsterdam Eck-Cafés

Weiter geht es Richtung Hartenstraat, vorbei an prachtvollen Kanalhäusern, über blumengeschmückte Brücken und entlang der Grachten mit ihren Hausbooten. Der Lunch kann in der Hartenstraat zum Beispiel im unkomplizierten Ambiente des Van Harte eingenommen werden. Wer nicht auf Diät ist, geht danach noch in der Rozengracht bei Urban Cacao vorbei und nascht eine süße Leckerei. (Van Harte, Hartenstraat 24; Urban Cacao, Shop & Factory, Rozengracht 200)


Grachtenhäuser und Boot in Amsterdam  Mit Blumen verzierte Brücke in Amsterdam Blumenschmuck in Amsterdam

Immer einen Besuch wert ist Droog. Im Designer-Shop an der Staalstraat können die neuesten Lifestyle-Produkte bewundert werden. Zu einer Erholungspause lädt das stylische Café über dem Geschäft ein (Droog, Staalstraat 7B). Wer nicht kaufen, sondern vor allem gucken möchte, sollte den Weg zum Moco, Amsterdams Vorzeigemuseum für zeitgenössische Kunst, einschlagen.
Das spektakulärste Museum in Amsterdam ist allerdings das Rijksmuseum. Wer auch nur ein wenig Kunstsinn besitzt, sollte sich diesen Kulturtempel in einem historischen Gebäude am Museumsplein auf keinen Fall entgehen lassen. Zu den Highlights gehören die Werke „Die Nachtwache“ von Rembrandt, „Dienstmagd mit Milchkrug“ von Johannes Vermeer und das Selbstporträt von Vincent van Gogh aus dem Jahr 1887. Fans des genialen Malers mit der tragischen Lebensgeschichte können auch das Van Gogh Museum in der Paulus Potterstraat 7 besuchen.
Ebenfalls lohnt sich auch ein Besuch im Anne-Frank-Haus, den berühmtesten Haus an der Prinsengracht, in dem sich Anne Frank einst versteckte und ihr weltberühmtes Tagebuch schrieb.
Unser Tipp: Wir empfehlen den Besuch dort am besten nach 18:00 Uhr einzuplanen, um längere Wartezeiten an der Kasse zu vermeiden. In jedem Fall sehr interessant! (Rijksmuseum, Museumstraat 1; Van Gogh Museum, Paulus Potterstraat 7; Anne-Frank-Haus, Prinsengracht 263-267).

Amsterdams Charme entfaltet sich vor allem entlang der Grachten. Eine Besonderheit sind die Hausboote, die vor allem Kreativen und jungen Familien gerne als Heimstatt auf dem Wasser dienen. Vor allem im ehemaligen Arbeiterviertel Jordaan, das heute mit Galerien, Restaurants und kleinen Shops eines der beliebtesten Wohnquartiere ist, reihen sie sich die schwimmenden Eigenheime aneinander. Idyllisch wie in einem Garten geht es auch auf dem täglich geöffneten, schwimmenden Blumenmarkt an der Singel-Gracht zu.


Grachtenfahrt in Amsterdam Schwimmender Blumenmarkt in Amsterdam

Amsterdam lockt darüber hinaus mit einer Vielzahl attraktiver Straßenmärkte, zum Beispiel dem Albert Cuypmarkt, dem Flohmarkt in den IJ-Hallen und dem Noordermarkt für kulinarische Leckereien.


Einen Kommentar hinzufügen

//www.kreuzfahrten.de/schiffsreisen/Picture/site/290-5.jpg
//www.kreuzfahrten.de/schiffsreisen/Picture/site/290-7.jpg
//www.kreuzfahrten.de/schiffsreisen/Picture/site/290-3.jpg
//www.kreuzfahrten.de/schiffsreisen/Picture/site/290-4.jpg