Unsere Webseite verwendet Cookies

Diese Webseite nutzt eigene Cookies und Cookies von Dritten, um Ihnen die bestmögliche Surferfahrung zu garantieren und individuelle Werbemitteilungen zuzusenden.Durch das Weitersurfen auf dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung der Cookies automatisch zu.

OK
MilesAndMore
KOSTENLOSE HOTLINE | MO-SO 8-22UHR
0800 / 72 44 333
Ausland: +49 6024 6718 0
Search
Color Line
Color Line

Color Line Kreuzfahrten – Auf einen Kurztrip nach Norwegen!

Die norwegische Reederei Color Line ist vielen als Namensgeberin der Color Line Arena in Hamburg ein Begriff. Jahrelang war Color Line ausschließlich als Fährschiff Betreiber bekannt, bis die Color Fantasy neue Maßstäbe setzte. Seit Ende 2004 ist das größte Kreuzfahrtschiff mit Autodeck auf der Strecke Kiel – Oslo unterwegs. Im Jahr 2007 folgte das etwas größere Schwesterschiff Color Magic. Beide Schiffe verkehren im täglichen Wechsel zwischen der Hansestadt und der Hauptstadt von Norwegen und sind mit allem erdenklichen Komfort ausgestattet. Zehn Restaurants, mehrere Bars und Lounges, eine Diskothek, Ladenpassage, Konferenz Zentrum für Tagung und Sitzung, Kino, Casino, das Aqualand mit Wasserrutsche, Pool, Whirlpool, der Wellness Bereich Color Spa... Color Fantasy und Color Magic sind ideal für Ihren Minitrip auf See!

Color Line Kreuzfahrtschiffe Übersicht

Alle Kreuzfahrtschiffe der Reederei Color Line auf einen Blick
Color Line: Color Fantasy
Herzlich willkommen an Bord der Color Fantasy! Mit einem der faszinierendsten Kreuzfahrtschiffe mit Autodeck wird Ihnen eine vollkommen neue Dimension für Ihren Kurzurlaub...
Color Line: Color Magic
Sie kommen an Bord – und sind überwältigt: Staunend nehmen Sie das hochwertige Ambiente auf dem Weg zu Ihrer Kabine wahr. Das Cruise-Schiff Color Magic...

Terminliste

Suche ändern
Color Line
Min. ... NächteMax. ... Nächte
Schiffe
Klassifizierung
Bordsprache
Schiffsgröße (Tonnage)
Schiffsgröße (Passagiere)
Pass. Space Ratio
Crew Passenger Ratio
Regionen
Kreuzfahrtgebiete
Reiseland
Abfahrtsland
Zielland
Anfahrtshafen
Abfahrtshafen
Zielhafen
Themen
Schiffsart
Kreuzfahrtpakete
Innen
Aussen
Balkon
551 gefundene Termine, sortiert nach 
* Die Ermäßigung bezieht sich auf den (ehemaligen) Katalogpreis des Veranstalters.
 

Color Line

Ganz groß bei Minikreuzfahrten

Die Reederei: Sechs Schiffe, vier Fährlinien, ein Besitzer

Color Line macht Kiel zum Kreuzfahrt-Mekka

Vielen ist es nicht bewusst, aber dank Color Line ist Kiel der einzige Hafen in Deutschland, der es ermöglicht, jeden Tag auf Kreuzfahrt zu gehen – und zwar das ganze Jahr hindurch, so dass auch Silvester an Bord gefeiert werden kann. Mit der Color Fantasy und der Color Magic, den ersten Kreuzfahrtschiffen mit Autodeck, konnte die Color Line die einzige deutsch-norwegische Fährverbindung im 21. Jahrhundert neu positionieren und die seit 1961 bestehende klassische Fährverbindung zwischen Kiel und Oslo auch als bestens geeignetes Revier für Minikreuzfahrten etablieren. Denn die Color Fantasy und die Color Magic sind im Grunde Kreuzfahrtschiffe im Liniendienst und ermöglichen auf der zwanzig Stunden dauernden Überfahrt von Kiel nach Oslo echte Kreuzfahrt-Erlebnisse, wie es sie nirgendwo sonst in der deutschen Linien-Passagierschifffahrt gibt. Mit jeweils neun erstklassigen Restaurants, Cafés und Bars, dem bestens ausgestattetem Color SPA & Fitness-Center, dem Aqualand mit Wasserrutschen und Whirlpools sowie mit täglich zwei Events im internationalen Showtheater, einem Casino und sogar einem echten Golfsimulator stehen die Color Fantasy und die Color Magic reinen Kreuzfahrtschiffen in nichts nach. Das zeigen auch die Erfahrungsberichte im Bewertungsbereich auf kreuzfahrten.de: Die Weiterempfehlungsrate liegt bei mehr als 95 Prozent, fast jeder Gast schildert positive Erfahrungen mit der norwegischen Reederei. Wer eine typische Minikreuzfahrt bucht, der kann sich auf zwei Tage und zwei Nächte freuen, die wahres Kreuzfahrt-Feeling aufkommen lassen. Los geht es laut Fahrplan täglich um 14 Uhr vom Norwegenkai in Kiel, die Ankunft in der norwegischen Hauptstadt Oslo erfolgt am nächsten Tag um 10.00 Uhr am Hjortneskai. Bis das Schiff um 14 Uhr wieder Richtung Kiel ablegt, hat man Zeit, Oslo auf eigene Faust zu entdecken oder an einer der hochwertigen Color Line Stadtrundfahrten teilzunehmen.

Ein Fährbetrieb entwickelt sich zum Kreuzfahrtanbieter

Der Ursprung der heutigen Color Line liegt im August 1959. Damals konnte der norwegische Reeder Anders Jahre die Stadt Kiel von einer regelmäßigen Schiffsverbindung zwischen Kiel und Oslo überzeugen, woraufhin er 1960 auf den Kieler Howaldtswerken die Kronprins Harald bauen ließ. Die neue Fähre, die am 2. Mai 1961 unter dem Namen Jahre Line den Linienverkehr zwischen Kiel und Oslo aufnahm, erwies sich mit ihrer nur 19 Stunden dauernden Überfahrt – vor allem wegen des stark angestiegenen Verkehrsaufkommens – schnell als ein großer Erfolg, so dass bereits 1965 von den Howaldtswerken ein zweites Schiff für den Fährdienst gebaut wurde.

Im Oktober 1990 erhielt dann die Fährgesellschaft nach der Fusion von Jahre Line und Norway Line ihren heutigen Namen Color Line, zudem wurde der Fährbetrieb von Fred. Olsen Lines gekauft, um das Streckennetz zu erweitern.

Am 2. Mai 2001 wurde das 40-jährige Jubiläum der Fährverbindung Kiel – Oslo gefeiert und am 8. November 2002 in Hamburg die von der Reederei gesponserte Color Line Arena mit einem Konzert von Wonderwall, Sasha und Phil Collins eröffnet. Kurz darauf gab Olav Nils Sunde, der heutige, alleinige Besitzer der Color Line, das erste der beiden aktuellen Flaggschiffe, die rund 75.000 BRZ große Color Fantasy, bei Kvaerner Masa Yards im finnischen Åbo in Auftrag.

Der stolze, rund 223 Meter lange Neubau – eine clevere Kombination aus Fähre und Kreuzfahrtschiff mit Platz für 2.700 Passagiere und 1.270 Spurmeter für PKW, Wohnmobile und LKW – wurde am 10. Dezember 2004 in Oslo getauft und nach seiner Jungfernfahrt nach Kiel mit einem wahren Volksfest begrüßt.

Das Schwesterschiff der Color Fantasy als zweites aktuelles Flaggschiff der Color Line, die Color Magic, gab Sunde im Mai 2005 bei der finnischen Werft Aker Finnyard in Auftrag. Nach etwas mehr als zwei Jahren Bauzeit wurde die Color Magic, kurz nach der letzten Fahrt der Kronprins Harald, im September 2007 von der Schauspielerin Veronica Ferres in Kiel während eines großen Volksfestes mit Open-Air-Konzert der norwegischen Popgruppe A-ha getauft.

Eine neue Ära im Fährverkehr über das Skagerrak läutete die Color Line 2008 mit der 211 Meter langen Schnellfähre SuperSpeed 1 ein, die laut Fahrplan mit etwas mehr als drei Stunden Fahrzeit das dänische Hirtshals mit Kristiansand in Südnorwegen zu moderaten Preisen verbindet, ein Schnäppchenpreis auf jeden Fall, wenn man die Ausgaben mit den Kosten einer Kreuzfahrt vergleicht. Im gleichen Jahr beginnt die SuperSpeed 2 ihren Dienst auf der Strecke von Hirtshals nach Larvik. Die Überfahrt von Dänemark nach Norwegen dauert auf dieser Route 3 Stunden und 45 Minuten. Die beiden Fähren sind jedoch nicht nur schnell, sondern überraschen auch mit weiteren Superlativen: Als 2011 die SuperSpeed 1 umfangreich modernisiert wurde, erhielt sie beispielsweise die nach Angaben der Reederei größte Pizzeria Europas.

Neben der Color Fantasy und der Color Magic sowie der Superspeed 1 und der Superspeed 2 stehen auch noch die Fähren Bohus und Color Viking im Dienst der Reederei und verbinden über den Oslofjord Norwegen und Schweden sechsmal täglich auf der Route Sandefjord – Strømstad. Einem breiten Publikum wurde die Color Line 2010 bekannt – nicht nur, weil die Reederei ihr 20-jähriges Bestehen unter dem Namen Color Line feierte, sondern auch, weil Lena Meyer-Landrut als Teilnehmerin und spätere Siegerin des Eurovision Song Contest zusammen mit ihrem Produzenten Stefan Raab an Bord der Color Fantasy von der deutschen Botschaft in Oslo offiziell begrüßt wurde. Das 50-jährige Jubiläum der Fährverbindung Kiel – Oslo, das im Jahr 2011 gefeiert wurde, war zugleich ein Startschuss in eine umweltfreundlichere Zukunft: Seit Oktober 2011 werden die Color Fantasy und die Color Magic in Oslo mit Landstrom versorgt, um die Belastungen durch Emissionen für die Einwohner der Hauptstadt Norwegens deutlich zu reduzieren. Zudem werden die Color Fantasy und die Color Magic sowie die Superspeed 1 und die Superspeed 2 aktuell mit sogenannten Scrubbern ausgestattet, die – ähnlich wie Katalysatoren bei Autos – den Schadstoff-Ausstoß reduzieren sollen. Im Jahr 2012 folgte mit der Unterzeichnung eines 10-Jahres-Vertrages mit dem Seehafen Kiel ein deutliches Bekenntnis der Color Line zum Standort Kiel.

Jedes Jahr mehr als vier Millionen Passagiere

Heute versteht sich die Color Line längst nicht mehr als eine reine Fährgesellschaft, sondern als ein Touristikunternehmen, das neben Fährüberfahrten auch mit Minikreuzfahrten, Winterurlauben, einer Oslo-Stadtrundfahrt – beispielsweise einer Opernreise mit einer großartigen Aufführung in der Osloer Oper – Norwegen-Reisen und Tagungen auf See ansprechende Touristik-Produkte von hoher Qualität zu einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis anbietet. Das Angebot überzeugt europaweit jährlich mehr als vier Millionen Passagiere, so dass Color Line nicht nur Norwegens größte Kreuzfahrt- und Fährreederei ist, sondern auch zu den führenden Reedereien in Europa gehört.

Color Line ist umsatzstärkster Anbieter für Minikreuzfahrten und bei Norwegen-Reisen der größte Veranstalter für den deutschen Markt – und das nicht nur für Städtereisen nach Oslo, sondern beispielsweise auch für Skiurlaub und Rundreisen sowie Hotel- oder Hüttenurlaube an den Fjorden und in den attraktiven Wintersportgebieten.

Von den jährlich vier Millionen Gästen, die mit Color Line reisen, bilden die Deutschen nach den Norwegern die größte Gruppe. Das ist nicht verwunderlich, hat doch die Color Line Linie von Kiel nach Oslo als einzige direkte Fährverbindung zwischen Deutschland und Norwegen eine entsprechend große Bedeutung für den deutschen Markt. Als ausgesprochenes Reisevolk nutzen die Deutschen allerdings auch die anderen drei Verbindungen der Color Line in hohem Maße, mit denen Color Line ihr Heimatland Norwegen mit seinen Nachbarländern Schweden, Dänemark und Deutschland mit vier weiteren Schiffen verbindet.

Die Fahrgebiete: Bezaubernde Städte im Norden

Hansestadt Kiel: Hier gehen Tradition und Moderne Hand in Hand

Wer nach Kiel kommt, findet eine junge, dynamische Stadt vor. Die rund 230.000 Einwohner zählende Landeshauptstadt von Schleswig-Holstein blickt auf eine mehr als 750-jährige Stadtgeschichte zurück. Heute ist Kiel nicht nur ein bedeutender Hafen für gigantische Kreuzfahrtschiffe, sondern auch ein Zentrum des Segel- und Regattasports von Weltrang. Das ist schon allein daran zu erkennen, dass Kiel bereits zweimal – 1936 und 1972 – Austragungsort der Olympischen Segelwettbewerbe war und es auch wieder geworden wäre, hätten sich die Hamburger mit einer Bewerbung um die Austragung der Olympischen Spiele 2024 durchgesetzt. Zudem ist die jährlich stattfindende Kieler Woche das größte etablierte Segelsportereignis der Welt.

Dass Kiel ausgesprochen jung und modern wirkt, liegt nicht zuletzt auch an den rund 30.000 Studenten und Studentinnen, die an der Christian-Albrechts-Universität Kiel, an der Fachhochschule und an der Muthesius-Hochschule für Kunst und Gestaltung eingeschrieben sind.

Neben den zahlreichen Sehenswürdigkeiten und Museen ist es vor allem der direkt im Zentrum der Landeshauptstadt Kiel gelegene Hafen mit seinen Terminalanlagen am Norwegenkai, Schwedenkai einschließlich Bollhörnkai-Nord und Ostseekai sowie am Sartorikai und Bollhörnkai-Süd, der bei Kreuzfahrern auf einer Stadtrundfahrt für Begeisterung sorgt und selbst von tief im Landesinneren lebenden Landratten via web camera immer wieder bestaunt wird. Denn Kiel ist dank seiner guten geografischen Lage, der modernen Infrastruktur mit ausreichend Parkplätzen und vor allem nicht zuletzt wegen der komfortablen Passagierterminals mit ebenfalls sehr guten Möglichkeiten zu parken der drittgrößte Reisewechselhafen für Kreuzfahrten in Nordeuropa. Wer hier an Bord der Color Fantasy oder Color Magic geht, kann meist das Ein- und Auslaufen weiterer Ozeanriesen erleben. Sehleute kommen auch am nahegelegenen Nord-Ostsee-Kanal, dessen Mündung in die Ostsee von den beiden Schiffen der Color Line passiert wird, auf ihre Kosten. Dass Kreuzfahrten im Trend liegen, zeigt auch die stetig steigende Zahl der Schiffsanläufe in Kiel: von 114 im Jahr 2007 auf 133 Anläufe von 25 verschiedenen Kreuzfahrtschiffen im Jahr 2015. Auch 2016 wird eine ähnlich hohe Zahl von Schiffsanläufen erwartet.

Hauptstadt in traumhafter Lage: Oslo begeistert mit grandioser Vielfalt

In Sachen Attraktivität steht das wunderschöne Oslo dem modernen Kiel selbstverständlich in nichts nach. Norwegens Hauptstadt, spektakulär am Oslofjord gelegen, ist der ideale Ort, um an nur einem Tag eine Fülle an Erlebnissen zu genießen. Von einem Bad im Fjord über eine Shopping-Tour durch die eleganten Geschäfte oder eine Wanderung durch Norwegens Wälder bis zu einem fantastischen Konzert-Abend mit anschließendem Kneipenbummel reicht das großartige Spektrum des ebenso liebens- wie lebenswerten Heimathafens der Color Fantasy und Color Magic. Zudem sorgen zahlreiche Foto-Motive für tolle Bilder.

Im Shopping-Mekka Skandinaviens mit seinen hippen Einkaufsmöglichkeiten am Karl-Johans-Tor und auf den Flaniermeilen Bogstadveien und Hegdehausgsveien sowie Frogner und Bygdøy Allé und Grünerløkka ist von den aktuellsten internationalen Trends über moderne norwegische Designobjekte bis zu regionalem Kunsthandwerk alles zu bekommen. Wer es lieber sportlich mag, der findet vor allem in den Wäldern rund um die City beste Möglichkeiten zum Radfahren, Wandern und sogar Klettern, beispielsweise im Hochseilgarten des Osloer Sommerparks. Aber auch und gerade im Winter ist Oslo eine Reise wert, nicht zuletzt weil im nur wenige Minuten von der Stadt entfernten Osloer Winterpark 11 Skilifte und 18 Pisten für Ski- und Snowboardfahrer warten.

Führt man sich die Attraktivität der beiden Metropolen vor Augen, die Color Line mit der Color Fantasy und der Color Magic verbindet, ist es kein Wunder, dass die Wandlung der Traditionslinie als Route für Kreuzfahrtschiffe im Liniendienst so erfolgreich verlaufen ist. Doch das ist nur die eine Seite der Medaille, denn auch die beiden seit September 2007 im täglichen Wechsel ab Kiel eingesetzten Kreuzfahrtschiffe tragen mit ihrer hervorragenden Ausstattung stark zur Beliebtheit der Minikreuzfahrt Kiel-Oslo bei. In den zwanzig Stunden, die man zwischen Kiel und Oslo unterwegs ist, wird es zu keiner Sekunde langweilig, denn dafür gibt es zu viel zu ersehen und zu erleben. Das gleiche gilt selbstverständlich auch für die Rückfahrt, so dass Kurzkreuzfahrten mit der Color Fantasy oder der Color Magic gleichbedeutend sind – je nach Aufenthaltsdauer in Oslo – mit drei, vier oder fünf wunderbaren Tagen Auszeit. Angst vor Seekrankheit oder Übelkeit braucht dabei niemand zu haben, denn die Color Fantasy und die Color Magic liegen stabil im Wasser und die Ostsee ist ein vergleichsweise ruhiges Revier.

Fünf skandinavische Perlen: Hirtshals, Kristiansand, Larvik, Sandefjord und Strömstad

Die nach eigener Aussage modernste und schnellste Anreise nach Norwegen ermöglicht Color Line mit der Schnellfähre SuperSpeed 1, die vom hübschen jütländischen Hafenstädtchen Hirtshals an der Nordspitze Dänemarks in nur drei Stunden und 15 Minuten nach Kristiansand, dem berühmten Tor des norwegischen Fjordlands, fährt.

Ebenfalls von Hirtshals aus fährt die SuperSpeed 2 in nur drei Stunden und 45 Minuten in das rund 125 Kilometer südlich von Oslo gelegene Larvik.

Wer von Norwegen bequem weiter nach Schweden reisen will, der findet bei Color Line mit der schnellen Querung des südlichen Oslofjords zwischen Sandefjord und Strömstad eine ideale Verbindung, die auch gern von norwegischen Gästen für Einkaufsfahrten nach Schweden genutzt wird.

Kabinen und Suiten: 13 Varianten zur Wahl

Color Fantasy und Color Magic verwöhnen mit großem Komfort

Von der Owner's Suite mit spektakulärem Meerblick und großzügigen 35 Quadratmetern Platz für ein Wohnzimmer und ein separates Schlafzimmer bis zur gut 10 Quadratmeter großen Innenkabine mit Doppelbett reicht das Angebot an Suiten und 3-, 4- und 5-Sterne-Kabinen auf der Color Fantasy und der Color Magic. Insgesamt 13 Varianten stehen zur Wahl, selbstverständlich auch Handicap-gerechte Kabinen, die mit etwas größeren Bädern und breiteren Türen genügend Raum auch für Rollstuhlfahrer bieten.

Sehr beliebt – vor allem bei Familien – sind die 4 Sterne Color Class Kabinen mit Meerblick, die auf 14 Quadratmetern komfortablen Platz für bis zu vier Personen bieten. Größere Familien oder solche, die besonders viel Freiraum benötigen, werden die Möglichkeit zu schätzen wissen, dass die Color Class Kabinen in Kombination mit einer durch eine Tür verbundenen Nachbar-Kabine gebucht werden können. Die Experten von kreuzfahrten.de helfen gerne bei entsprechenden Wünschen weiter. Die Color Class Kabinen, auf dem Deckplan mittschiffs auf den Decks 8, 9, 10 und 11 zu finden, sind mit Dusche und WC, Fön, Telefon, Fernseher, Hosenpresse und einem Safe komplett ausgestattet und verwöhnen obendrein mit einer kostenlosen Minibar ihre Gäste. Wer eine Color Class Kabinen mit Meerblick bucht, erhält zudem das Frühstück im Océanic À la Carte Restaurant kostenfrei. Das nahezu identische Gegenstück dazu sind die 4 Sterne Color Class Kabinen mit Promenadenblick, die mit dem gleichen Komfort und gleichen Inklusivleistungen statt des Meerblicks spannende Ausblicke auf das bunte Treiben der Shoppingpromenade im Herzen des Schiffes ermöglichen. Wer richtig Geld sparen will, der sollte sich eine der 10,5 Quadratmeter großen Innenkabinen anschauen, die es für eine Belegung für bis zu fünf Personen und zudem in Kombination mit einer Nachbarkabine mit Verbindungstür gibt und mit der fast alle Reisenden gute Erfahrungen machen. Auch diese Kabinen bieten mit Dusche und WC, Fön, Telefon und Fernseher ordentlichen Komfort zu einem günstigen Preis und überzeugen durch ihre Ausstattung.

Essen und Trinken an Bord: Neun Mal lecker!

Minikreuzfahrt mit maximalem kulinarischen Genuss

Mit neun Möglichkeiten, vom Gourmet Restaurant über das À la Carte Restaurant, das Buffet Restaurant und dem italienischem Restaurant bis hin zu den Bars, Cafés, Lounges und Pubs, haben die Color Fantasy und die Color Magic kulinarisch jede Menge zu bieten. So halten beispielsweise das Cosmopolitan Gourmet Restaurant auf der Color Fantasy und das Manhattan Gourmet Restaurant auf der Color Magic, jeweils auf Deck 7, täglich wechselnde Menüs mit fünf oder sieben Gängen bereit, die von exzellenten Weinen aus den besten Lagen der Welt begleitet werden. Wer im Anschluss an ein solches Mahl einen kleinen Absacker möchte, der wird gleich gegenüber in der Cosmopolitan beziehungsweise Manhatten Bar fündig.

Jeweils achtern auf Deck 6 erwartet das Oceanic À la Carte Restaurant seine Gäste dank einer riesigen Fensterfront nicht nur mit einem herrlichen Ausblick aufs Meer, sondern auch mit einer riesigen Auswahl an saisonalen Spezialitäten. Ebenfalls auf Deck 6 ist auch das große Buffet-Restaurant mit skandinavischen Spezialitäten und vielen weiteren Köstlichkeiten aus allen Teilen der Welt zu finden. Die Kids schätzen hier besonders das Kinderbuffet.

Das Ristorante Mama Bella Pizza und die integrierte Bar Bella laden auf Deck 7, direkt an der Promenade gelegen, dazu ein, auf der Ostsee typisches Mittelmeer-Flair zu genießen – bei Antipasti, Pasta, Pizza und natürlich Dolce. Sogar Take-Away-Bestellungen sind hier möglich.

Wer Lust auf einen leckeren Burger mit frischen Zutaten hat, der wird gleich neben dem Sonnendeck auf Deck 13 glücklich, denn dort lockt die stilechte amerikanische Sports & Burger Bar im Look der 1950er-Jahre. Und wer mitten in der Nacht noch einmal Appetit bekommt, der wird sich über das Promenade Café beziehungsweise das Café Oriental freuen, denn die beiden gemütlichen Selbstbedienungscafés sind rund um die Uhr geöffnet und haben jederzeit die richte Antwort parat, wenn sich der kleine Hunger meldet – beispielsweise dank der hervorragenden norwegischen Krabbenbrote.

Da die Color Fantasy und die Color Magic zudem auch noch Fähren sind, darf natürlich ein typischer Pub nicht fehlen. Wer den Donkey Pub beziehungsweise Monkey Pub auf Deck 7 betritt, fühlt sich gleich nach Irland versetzt: Die Live-Musik sorgt für Stimmung und die Gäste sitzen ausgelassen bei einem frisch gezapftem irischen Bier beisammen.

Wer hoch hinaus will, der ist schließlich in der Observation Lounge am richtigen Platz, denn sie ist an Bord der Color Fantasy und Color Magic der höchste Punkt und verwöhnt nicht nur mit einem fantastischen Ausblick bei feiner Jazz-Musik, sondern auch mit Köstlichkeiten wie Smørbrød mit Lachs, Krabben oder Roastbeef und raffinierten Cocktails.

Für Feinschmecker besonders interessant ist sicherlich die Minikreuzfahrt „Schlemmerbuffet“, die neben den zwei Übernachtungen in einer 3-Sterne 2-Bett-/ Doppel-Innenkabine und dem täglich wechselnden Showprogramm auch die Halbpension mit Frühstücksbuffet und Schlemmerbuffet sowohl auf der Hin- als auch der Rückfahrt beinhaltet und eine optimale Verpflegung an Bord garantiert. Zu den Schlemmerbuffets gehören die Themenbuffets, die je nach Jahreszeit unterschiedliche Schwerpunkte setzen. Im Januar ist es das skandinavische Buffet, von Februar bis März das skandinavische Buffet mit Meeresfrüchte-Fokus, von April bis Mai das skandinavische Buffet und mediterrane Spezialitäten, von Juni bis August das skandinavische Buffet und sommerliche Spezialitäten, von September bis Oktober das skandinavische Buffet und Wildspezialitäten und von November bis Dezember gibt es schließlich ein skandinavisches Weihnachtsbuffet. Wer so gut versorgt wird, der braucht keine Vollpension.

Das Sport- und Wellnessangebot: Ganz schön fit!

Aqualand, Color SPA und Fitness Center sorgen für Wohlfühlmomente

Wer hätte gedacht, dass es auf der Ostsee Tropenstürme gibt? An Bord der Color Fantasy und der Color Magic fegt gelegentlich ein solcher als Attraktion durch das über zwei Decks reichende Aqualand, allerdings in ungefährlicher Mini-Ausführung. Auch sonst hat die tropische Bade-Landschaft viel zu bieten: Es gibt natürlich Wasserrutschen, einen Baby-Pool, Fontänen und für die ganz Fitten eine Gegenstromanlage. Auch eine Sauna und ein Dampfbad sind selbstverständlich mit an Bord. Modernste Trainingsgeräte zeichnen das Color SPA & Fitness Center der Color Fantasy und der Color Magic aus, das jeweils auf Deck 13 am Bug des Schiffes noch oberhalb der Brücke liegt und während des Trainings oder bei Wellness-Anwendungen großartige Ausblicke auf das Meer erlaubt. Zudem sorgen auch Fernseher und Musik an den Ausdauergeräten für Abwechslung beim Workout. Für die Entspannung nach dem Training stehen im Fitnessbereich zwei Whirlpools, ein Dampfbad und eine Sauna bereit.

Unterschiedliche Massageanwendungen sowie verschiedene wohltuende Haut- und Gesichtsbehandlungen warten im SPA-Bereich auf Körper und Seele der Passagiere, außerdem ein Friseur- und ein Kosmetiksalon, so dass man gleichsam runderneuert von Bord gehen kann.

Unterhaltungsangebot: Keine Chance für Langeweile!

Das Motto auf den Color Line Schiffen: Let me entertain you!

Auch wenn es um Entertainment geht, spielt die Color Line locker in der Liga der großen Kreuzfahrt-Reedereien mit. Denn zweimal täglich, einmal um 19 Uhr, einmal um 21 Uhr, starten auf den Bühnen der Show Lounges von Color Fantasy und Color Magic ausgezeichnete Tanz- und Musik-Events, die sich je nach Fahrtrichtung des Schiffes abwechseln, so dass man Gelegenheit hat, während einer Minikreuzfahrt das komplette Show-Angebot wahrzunehmen.

Wer sich durch die großartigen Darbietungen inspiriert fühlt, hat nach den Aufführungen Gelegenheit, selbst das Tanzbein zu schwingen. Denn nach den Shows wird die Lounge an Deck 7 zu einem hippen Dancefloor, auf dem bis zwei Uhr nachts zu Livemusik abgerockt werden kann.

Ab 23 Uhr kommen Tänzer mit einem Mindestalter von 20 Jahren auch im Tower beziehungsweise Palazzo Night Club auf ihre Kosten. Die beiden Clubs mit Bar verteilen sich jeweils auf zwei Etagen auf Deck 14 und 15 und zeichnen sich durch originelles Design aus.

Wer noch keine Zwanzig ist, der wird sowohl in der Spielhalle Adventure Planet als auch auf der Teen´s Plaza glücklich, wo alkoholfreie Getränke, eine Tanzfläche, Wii und Playstation, Karaoke, Dart und vieles mehr auf die Teens warten.

Volljährig wiederum muss man für das Casino sein: Das Zocker-Paradies lockt Glücksritter mit Roulette, Black Jack und zahlreichen Slot-Maschinen – und natürlich mit reichlich Las-Vegas-Feeling!

Specials und Service: Tipps für die Kreuzfahrt mit Color Line

Familienangebote

„Kids zahlen nix!“ – so wirbt Color Line um Familien. Hinter dem lockeren Spruch stehen in der Tat attraktive Angebote und Deals, die in den Ferienzeiten für bis zu zwei Kinder im Alter von 4 bis 15 Jahren bei gemeinsamer Unterbringung mit zwei Erwachsenen in einer 3-Sterne Innenkabine gültig sind. Auch für die Minikreuzfahrt „Schlemmerbuffet“, die viermal Buffet inkludiert, gilt ein ermäßigter Preis von 56 Euro pro Kind. Außerhalb der Ferienzeiten gibt es ganzjährig eine Kinderermäßigung von 50 Prozent.

Als Club Mitglied von all inklusive Angeboten profitieren

Als Schnäppchen hält der sogenannte Color Club für jährlich 10 Euro Mitglieds-Beitrag exklusive Reiseangebote und günstige Mitglieder-Vorteile mit last Minute Deals und interessanten Ermäßigungen bereit. Beispielsweise gibt es geldwerte Bonuspunkte, die auf den Reisen mit Color Line gesammelt und als Gutscheine auf den Preis zukünftiger Fahrten angerechnet werden können, es gibt hervorragende Reiseangebote, die Club-Mitglieder regelmäßig erhalten und weitere Annehmlichkeiten wie die Nutzung des VIP Check-In und der VIP-Lounge des Terminals in Kiel zu den Öffnungszeiten.

Barrierefreiheit

Ganz gleich, um welches Color-Line-Terminal es geht: Alle sind rollstuhlgerecht eingerichtet, vom Ticket-Counter bis zu den Toiletten. Selbstverständlich ist auch der Zugang zum Schiff immer ohne fremde Hilfe möglich. Allerdings ist es hilfreich, wenn Personen mit Handicap vor Reiseantritt das Service Center von Color Line informieren, damit ihnen beispielsweise im Falle einer Notfallsituation an Bord schnell geholfen werden kann.

Auf der Route Kiel-Oslo bieten die beiden Schiffe Color Fantasy und Color Magic mit jeweils neun rollstuhlgerechten Kabinen eine umfassende Barrierefreiheit, so dass bereits das Boarding ohne Hilfe möglich ist und alle Decks sowie die Bars, Salons und Restaurants mit Rollstuhl ohne fremde Hilfe erreichbar sind.

Auch Blindenführhunde und Behindertenbegleithunde, die speziell auf die Begleitung von Menschen mit starken Sehbeeinträchtigungen und Behinderungen trainiert sind, dürfen kostenlos mit an Bord und sich in den meisten öffentlichen Bereichen an Bord aufhalten. Allerdings ist die Anzahl der erlaubten Blindenführhunde und Behindertenbegleithunde pro Überfahrt begrenzt, daher empfiehlt es sich, rechtzeitig eine Anmeldung vorzunehmen.

Da die Color Fantasy und die Color Magic auch als Fähren fungieren, dürfen Hunde an Bord auch von Personen ohne Handicap mitgeführt werden, allerdings nur bei einer einfachen Überfahrt und nicht auf einer Minikreuzfahrt und bei Rundfahrten.

Einreisebestimmungen und Reisebedingungen

Wer mit Color Line nach Norwegen einreisen will, der muss einen gültigen Reisepass oder zumindest einen Personalausweis mit sich führen. Kinder bis 16 Jahre in Begleitung Erwachsener benötigen einen Kinderreisepass oder ebenfalls einen Personalausweis.

Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren dürfen zudem nur in Begleitung eines Erziehungsberechtigten reisen, für Minikreuzfahrten beträgt das Mindestalter sogar 20 Jahre. Es gibt allerdings die Möglichkeit, einen Antrag auf Befreiung von der Altersgrenze zu stellen. Die Experten von kreuzfahrten.de helfen dabei gerne. Auch wichtig zu wissen: Gutscheincodes und Rabattcodes sind nicht übertragbar.

Zahlungsmittel an Bord

Gäste der Color Line können an Bord sowohl mit Euro als auch mit Norwegischen Kronen bezahlen, zudem akzeptieren die Restaurants und Shops an Bord – die laut aktueller Zollbestimmungen zum Teil auch das zollfreie Einkaufen ermöglichen und im tax free Katalog entsprechende Produkte auflisten – folgende Kreditkarten: Visa, MasterCard, Maestro, bankaxept, Diners Club International und American Express.

Für den Landgang in Norwegen stehen an Bord der Color Fantasy und der Color Magic direkt neben den Rezeptionen eine Wechselstube beziehungsweise ein Wechselautomat bereit, die zum jeweils aktuellen Wechselkurs Euros beziehungsweise Kronen bereithalten.

Dress Code

Einen offiziellen Dress Code gibt es an Bord der Color Line Schiffe nicht, hier geht es leger zu, wie in Skandinavien üblich. Wie auf allen Schiffen weltweit, sollte man allerdings nicht unbedingt in allzu lässiger Aufmachung oder gar in Badekleidung im Restaurant auftauchen, aber das versteht sich von selbst. Wichtig ist jedoch der Hinweis, dass mit Color Line die Fahrt in den Norden geht – Regenkleidung und ein warmer Pullover sind also zu jeder Zeit eine gute Empfehlung.

Regelung für Raucher

An Bord der Schiffe von Color Line gilt ein generelles Rauchverbot. Doch es gibt Ausnahmen, denn das Rauchen ist in speziell ausgewiesenen Raucher-Zonen erlaubt. Entsprechende aktuelle Informationen dazu gibt es an der Rezeption. Streng verboten ist das Rauchen – auch von E-Zigaretten! – aber in jedem Fall in den Kabinen und in den Restaurants.

Kommunikation an Bord: Telefon, Internet und WLAN

An Bord der Color Fantasy und der Color Magic kann das persönliche Mobiltelefon uneingeschränkt weitergenutzt werden, sowohl die Telefon- als auch die Datenfunktion ist gegeben, so dass Passagiere angerufen und auch selbst anrufen und natürlich auch SMS oder MMS senden und empfangen sowie das Internet nutzen können. Allerdings entstehen dadurch unter Umständen hohe Kosten, da die Nutzung des Mobiltelefons über den privaten Telefonanbieter und dessen Roaming-Tarifen abgerechnet wird.

Zugang zum Internet gibt es zudem via WLAN in den öffentlichen Bereichen im Promenaden Café beziehungsweise Café Oriental, im Bereich der Promenade in der Nähe des Donkey Pub beziehungsweise Monkey Pub sowie in der Galerie und Bibliothek der Observation Lounge. Die dafür nötigen Zugangscodes können an der Rezeption auf Deck 7 zu unterschiedlichen Tarifen erworben werden. Für Gäste der Color Suiten und der Kabinen der Color Class ist die Nutzung des Internet-Zugangs über WLAN bereits im Preis enthalten. In den Kabinen ist der Internet-Zugriff auch via Netzwerkkabel möglich, die an der Rezeption ausgeliehen werden können.